Ein oberbayerisches Dirndl mit "a sauguada Ausbildung"

PC, Spiele, Internet, Musik
Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3639
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 34
x 90
Kontaktdaten:

Ein oberbayerisches Dirndl mit "a sauguada Ausbildung"

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Sa 12. Aug 2017, 15:51

Wer eine halbe Stunde Zeit hat und Grundkenntnisse des Oberbayrischen besitzt, sollte sich diese interessante Reportage anschauen. Sie portraitiert Evi Lausmann, eine der ersten beiden Verkehrsfliegerinnen bei der Deutschen Lufthansa. Der Fernsehbericht entstammt einer längst vergangenen Zeit, als Fernsehschauen noch gewinnbringend sein konnte. Besonders wohltuend finde ich die völlige Abwesenheit von Geschwafel aller Art.

Damals wurde sehr viel medialer Rummel um die Kolleginnen Laus- und Lunemann* gemacht. Aber die beiden Frauen waren wichtig, denn die ansonsten sehr moderne Lufthansa gehörte beim Thema Frauen im Cockpit zu den Bummelletzten (in bester Gesellschaft mit der INTERFLUG). Mindestens eine deutsche Fluggesellschaft hatte Frauen schon 20 Jahre früher als Pilotinnen beschäftigt (Paninternational auf BAC 1-11).
Überraschend ist für mich die Aussage, daß die Lufthansa nicht von selbst darauf gekommen ist, sondern durch europäische Gesetze oder Richtlinien dazu gebracht wurde, das Cockpit für Frauen zu öffnen. Ich erinnere mich noch ganz gut, daß die Lufthansa damals die Sache so dargestellt hat, als wäre es ihre eigene grandiose Idee gewesen. Nun ja, auch Firmen sind eitel.

*) So habe ich damals immer Evi Lausmann und Nicola Lunemann zusammenfassend genannt.

0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.

Zurück zu „Multimedia, Film & Fernsehen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste