INTERFLUG beim ARD Morgenmagazin - Qualitätsjournalismus?

PC, Spiele, Internet, Musik
Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 4767
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 291
x 406
Kontaktdaten:

INTERFLUG beim ARD Morgenmagazin - Qualitätsjournalismus?

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » So 26. Sep 2021, 15:49

Am 30. April 2021 sendete das ARD Morgenmagazin ("MOMA") diesen Beitrag zum Ende der INTERFLUG vor 30 Jahren.

Die Firma wird auf den Betrieb Verkehrsflug reduziert und dieser wiederum auf Stewardessen, Republikflucht und StaSi. Ansonsten nur uninformiertes Geschwätz, Aufwärmen von Klischees, keinerlei Fakten, aber dennoch faktische Fehler (z.B. Erich Honecker sei mit INTERFLUG zu Staatsbesuchen geflogen).

Interessant ist auch, wie distanziert man sich zur eigenen ARD-Vorgeschichte gibt ("Westfernsehen"). Glaubt man wirklich der heutige "Journalismus" sei über den damaligen erhaben?

Insgesamt ein wertloser Beitrag mit dem nur etwas Sendezeit totgeschlagen wurde - das aber mit Erfolg.
2 x
Thomas

Wenn die Politik das Fliegen (und das Fahren) durch dirigistische Eingriffe künstlich verteuert, dann wird es wieder zum Privileg der Reichen - ein Rückschritt von mindestens 50 Jahren.

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 6317
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 1024
x 136
Kontaktdaten:

Re: INTERFLUG beim ARD Morgenmagazin - Qualitätsjournalismus?

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » So 26. Sep 2021, 16:42

Ich hätte es nie erwartet, aber ARD und ZDF sind auf dem Niveau von RTL-2 und Pro-7 gelandet
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

E-Spez
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 47
Registriert: Fr 17. Dez 2021, 16:56
Postcode: 98
Country: Germany
Wohnort: Landkreis Schmalkalden-Meiningen
x 34
Kontaktdaten:

Re: INTERFLUG beim ARD Morgenmagazin - Qualitätsjournalismus?

Ungelesener Beitragvon E-Spez » Fr 7. Jan 2022, 16:45

Die IF war immer Profitabel und hat ihre Augaben immer ordentlich gemacht. Leider kamen nach der Wende die Treuhand und die Lufthansa und haben ihren Konkurenten zerstört.Eben Marktwirtschaft sagen Sie jetzt.

Die Journalisten,welche solche Beiträge erstellen,denen kann mann keinen Vorwurf machen,die sind sachlich nicht Gebildet. Bekommen morgends bei der Redaktionskonferenz den Auftrag,über das und jenes zu Berichten.Da berichtet ein Wetterfrosch plötzlich über das Verhalten einer Mutter während einer Geburt(sinnbildlich gemeint). Also völlig ohne Ahnung von dem Thema.
Das Schlimme daran ist,das jeder brave Bürger in diesem Land diesen Journalisten noch bezahlt,über Rundfunkgebühren usw.
Ich könnte da noch viel zu schreiben,weil mich das echt nervt(ankotzt)
2 x


Zurück zu „Multimedia, Film & Fernsehen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste