PROGRAMMANKÜNDIGUNG NEUE DOKU INTERFLUG ZDFInfo AM 08.02.2018 / 21:15UHR

PC, Spiele, Internet, Musik
il62flyer
ex-Interflieger (FB/VF)
ex-Interflieger (FB/VF)
Beiträge: 197
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 00:48
Postcode: 15344
Country: Germany
x 16
Kontaktdaten:

Re: PROGRAMMANKÜNDIGUNG NEUE DOKU INTERFLUG ZDFInfo AM 08.02.2018 / 21:15UHR

Ungelesener Beitragvon il62flyer » Fr 9. Feb 2018, 19:36

bluemchen hat geschrieben:Was mich betrifft, bin ich noch oder doch nachdenklicher als gedacht zurückgeblieben ... Die (vordergründig gestellten) politischen Realitäten vor, während, nach, haben wohl doch stärker durchgeschlagen. Ich weiß nicht, ob das gewollt war.
Kann es momentan noch nicht einordnen, eben
R.



...wenn du soweit bist und es einordnen kannst, dann geb uns doch ein Signal und teile deine Auffassung mit uns und dann können wir sicherlich in die Diskussionsrunde einsteigen....
0 x

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3861
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 38
x 122
Kontaktdaten:

Re: PROGRAMMANKÜNDIGUNG NEUE DOKU INTERFLUG ZDFInfo AM 08.02.2018 / 21:15UHR

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Fr 9. Feb 2018, 19:44

Der Fernsehbeitrag war auf jeden Fall deutlich besser und interessanter als der "Klappentext" (siehe oben). Mir hat er gefallen, wobei ich den Bericht mehr als Streiflicht als eine Dokumentation ansehe, was sicher eine Frage der Definition ist.

Es fällt auf, daß die INTERFLUG immer in fast gleicher Weise dargestellt wird. Der Unterton im Kommentar ist bei fast allen Produktionen stellenweise so, als wäre die INTERFLUG wieder so eine typische DDR-Kuriosität gewesen. In diesem Beitrag hält sich das jedoch noch in Grenzen.
Man beschränkt die Sicht auf den Betrieb Verkehrsflug (hier gab es immerhin noch einen kleinen Seitenblick auf den Betrieb Agragflug), geht nach Stölln zur Il-62, läßt meist immer die gleichen Personen zu Wort kommen und läßt auf keinen Fall die Fernsehserie "Treffpunkt Flughafen" aus.
Natürlich ist es unmöglich, mehrere Jahrzehnte Betriebsgeschichte sowie alle fünf Hauptaktivitäten der INTERFLUG in 45 Minuten darzustellen.

An passenden Stellen sind gut gemachte Informationsgrafiken eingeblendet worden, z.B. zu manchen (nicht allen) der eingesetzten Verkehrsflugzeuge sowie zum Streckennetz. Auf Grund des kurzen Schnittes kann man diese aber nur richtig würdigen, wenn man die Stoptaste drückt, was am Fernseher nicht möglich ist.

Die mir teilweise unbekannt gewesenen Archivaufnahmen fand ich sehr interessant, da ich viele der Schauplätze in den 80er Jahren selbst erlebt habe. Deshalb kam auch hier die Stoptaste zum Einsatz, um einige Details in Ruhe betrachten zu können. Die Verwendung von gut ausgesuchtem historischen Filmmaterial macht diesen Bericht ungewöhnlich vielfältig und damit überaus interessant.

Mein Urteil über die Anfang der 80er Jahre getragenen Stewardessenuniform von Marianne Kühn Berger fand ich in dem TV-Beitrag vollumfänglich bestätigt. Sie waren "der Renner" beim fliegenden Personal. Ja, die hatten Stil - im Gegensatz zu den (bis heute ?) recht bieder und steril wirkenden Textilien der Lufthansa.

Kleine Fehlerchen gab es auch. So wurde die Verwandschaft der Z-37 Čmelák mit dem Fieseler Fi 156 "Storch" erwähnt, die es jedoch nicht gibt. Gemeint war natürlich die Abstammung der L-60 „Brigadýr vom "Storch".

Hier nun meine nicht ganz bierernst gemeinte Wertung:
- Idee: 4 Punkte
- Inhalt: 3 Punkte
- Korrektheit: 4 Punkte
- Kommentar: 3 Punkte
- Kamera: 5 Punkte
- Schnitt: 4 Punkte
- Gesamtwertung: 4 Punkte
1 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2135
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 57
x 164
Kontaktdaten:

Re: PROGRAMMANKÜNDIGUNG NEUE DOKU INTERFLUG ZDFInfo AM 08.02.2018 / 21:15UHR

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 9. Feb 2018, 20:32

Eine Rezension wie eben vom Thomas, auch in Bezug auf den Verkehrsflug mit vielen Übereinstimmungen, will ich nach gestrigen Anschauen nicht geben.

Eher ein erster Eindruck über den einzelnen Szenen der Doku schwebend, was hier auch dem unbedarften Publikum rüber gebracht wurde / werden sollte
und in Anbetracht dessen, daß der Erfahrungshorizont jedes Einzelnen anders ist.
Somit gibt es natürlich unterschiedliche Sichtweisen.

Nee, je mehr man darüber nachdenkt - das war nicht die Interflug.
Als Dokumentation sehen wir (hatte man anderes erwartet?) ein Medien-ZDF-gerechtes Bild des Themas, auch wenn ein Aufhänger des Films vertrautes Stölln war

Die Interflug war keine Airline, es war ein sozialistischer Staatskonzern, allgemein bekannt, oder auch nicht (wissen das Außenstehende heute ?)
- Verkehrsflug/Technik/Flughäfen/Agrarflug/Bildflug/Kranflug ...

Bleibe ich beim BT-5 AF:- Hängen blieb, das sieben Ex-Kollegen das Weite suchten neben dem Ausbringen von Pestiziden.- War das der AF ?.
- Unter persönlich-familiären EInschränkungen der Kollegen wurden jährlich Mio ha. land-/forstwirtschaftlicher Nutzfläche versorgt - ohne Bodenverdichtung mit Dünger oder punktgenau zur Schädlingsbekämpfung, Waldflächen gekalkt, Weinhänge bearbeitet... - Zu Kernterminen im RGW-Verbund.

Welche wiss. Leistungen erbrachte der Bildflug ?

Welche außergewöhnlichen Montageleistungen erbrachte der Kranflug im In- wie im Ausland ?

Was leisteten die Kollegen derTechnik ? - Um mal neben dem Verkehrsflug die anderen Betriebsfelder aufzuführen.

Ist das in 45 Min überhaupt auch nur annähernd darstellbar ? ? (... wie Thomas oben schon sagte). Umso höher zu werten die Aussagen/Erinnerungen und Kommentare der Kollegen /Innen in den EInspielern. Danke für ihr Engagement!

Dieses ZDF-Medienbild wird aber Menschen vor Augen geführt, die keinen Schimmer vom Betrieb "IF" haben /(können).
Was bleibt, ist ein Bild, daß sich eingliedert in die heutige bundesdeutsche Landschaft der Geschichtsschreibung.
Was bleibt, ist eine Treuhandanstalt der eisernen Birgit Breuel - dieser Akzent ist zugegeben richtig gesetzt.

Sich dieses Themas INTERFLUG öffentlich anzunehmen, nach über einem viertel Jahrhundert ist sehr wohl mehr als löblich
War an INTERFLUG vielleicht doch mehr dran? Immerhin standen~ 8.000 Mitarbeiter für diese einmalige Unternehmung ein
R.
1 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2135
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 57
x 164
Kontaktdaten:

Re: PROGRAMMANKÜNDIGUNG NEUE DOKU INTERFLUG ZDFInfo AM 08.02.2018 / 21:15UHR

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Sa 10. Feb 2018, 13:31

il62flyer hat geschrieben:
bluemchen hat geschrieben:Was mich betrifft, bin ich noch oder doch nachdenklicher als gedacht zurückgeblieben ... Die (vordergründig gestellten) politischen Realitäten vor, während, nach, haben wohl doch stärker durchgeschlagen. Ich weiß nicht, ob das gewollt war.
Kann es momentan noch nicht einordnen, eben
R.

...wenn du soweit bist und es einordnen kannst, dann geb uns doch ein Signal und teile deine Auffassung mit uns und dann können wir sicherlich in die Diskussionsrunde einsteigen....
Ich denke, Ihr wollt diskutieren >frage<
Dann mal los - es kann ruhig kontrovers zugehen
Schönes WE dabei
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

Silbertablett
ex-Interflieger (FB/VF)
ex-Interflieger (FB/VF)
Beiträge: 232
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 01:08
Postcode: 10243
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 4
Kontaktdaten:

Re: PROGRAMMANKÜNDIGUNG NEUE DOKU INTERFLUG ZDFInfo AM 08.02.2018 / 21:15UHR

Ungelesener Beitragvon Silbertablett » So 11. Feb 2018, 15:35

DDR Mobil hat inzwischen drei Folgen ausgestrahlt.
Eine über den Straßenverkehr der DDR, rund um Wartburg, Trabi und Co. Dann eine über die Reichsbahn (was mich als Lokführers Tochter auch ziemlich interessierte) und nun die Luftfahrt. Die Seefahrt soll irgendwann in der Zukunft drankommen, hörte ich es raunen.
Die Tonart, das Verflechten von Kommentation und Augenzeugenbericht, geht für meinen Geschmack in Ordnung. Neben dem sicherlich wichtigen historischen Bezug soll das gewiss am Ende Unterhaltung bleiben. Deshalb kann man, wie ich denke, Ungenauigkeiten verschmerzen, Missverstandenes belächeln und pseudopolitische Übergriffe aushalten. Es ist halt ein vielschichtiges Thema; Filmemacher müssen damit ihre Brötchen verdienen und die Sender sprechen immer ein Wörtchen mit, was rüberkommen soll und was nicht. Erinnern ist, wie wir ja alle wissen, nicht immer eindeutig.
Und deshalb ist auch der jeweilige Neuigkeitswert für den Zuschauer höchst individuell.

In der Tat stößt auf, dass sich nun (nach gefühlten vier Produktionen rund um IF) Wiederholungen einschleichen. Dies registrieren in erster Linie die Insider und so vermisst man von Mal zu Mal mehr diejenigen Informationen, die halt nicht eingeblendet, nicht eingesprochen und von den Protagonisten nicht erinnert werden.
Bemerkenswerterweise ist erneut Ex-Personal aus dem Verkehrsflug mit seinem Blick in die Vergangenheit dominierend. Will, wollte sich denn keiner von der Abfertigung vor die Kamera begeben? Wo ist der Ladedienst? Wo die Hubschrauberpiloten von einst? Ich war begeistert, endlich mal einen "Hummel-Flieger" bei der Rückschau zu erleben!

Im großen TV-Zuschauerkreis variiert der (Vor-)Kenntnisstand und damit die Erwartungshaltung, weil eben nicht wirklich jeder DDR-Bürger ins Ausland reiste und noch weniger mit IF, MALEV, CSA, LOT, TAROM etc. unterwegs waren. Da verschmelzen beim Beschau einer IF-Reportage die TV-Szenen von "Treffpunkt Flughafen" mit dem, was ansonsten - im Osten wie im Westen - über Fliegerei an Filmen über Leinwände und Bildschirme flimmerte einschließlich aller Klischees, über die wir Praktiker schon lange nur noch müde lächeln...

Wenn ich noch was raten darf: Den Streifen mehrmals anschauen. Ohr und Auge sind leider nicht immer fix genug, die Botschaft der jeweiligen Szene sofort zu raffen. Auch der Schnitt, das Hintereinander von Aussagen und Bildern - letztlich das filmische Handwerk - sind wichtig, wenn man sich auf das Thema einlassen möchte. Und es wäre doch schade, wenn man einen Schmunzler verpasste ...
;-))
2 x
Es grüßt das Silbertablett


Zurück zu „Multimedia, Film & Fernsehen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast