Luftfahrtmuseum Riga

Wo sind die Flieger geblieben?
bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4262
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 210
x 764
Kontaktdaten:

Luftfahrtmuseum Riga

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 5. Feb 2021, 21:01

Ein Museum etwas anderer Gestalt ... "Die Geschichte der sowjetischen Luftfahrt im Rigaer Luftfahrtmuseum"

https://autospynews.net/%d0%bf%d1%80%d0 ... %be%d0%bc/ vom 24. Januar in der Autospynews/Wissenschaft
(Geoffrey Morrison / CNET)

Die Autorin zitiert J. Morrison dazu:
- Das Rigaer Luftfahrtmuseum gibt es es fast ausschließlich dank eines Mannes, Victor Talpe, einem Herrn, den ich unbemerkt traf, als ich das Museum betrat. Er ist der Gründer, Kurator und Regisseur, der seine Show so ziemlich eins zu eins macht. Umso beeindruckender ist das Museum. Natürlich haben die baltischen Winter einige Flugzeuge betroffen und das Museum in etwas mehr als nur einen Friedhof verwandelt, aber nicht ganz. Das macht es nicht weniger interessant. Tatsächlich ist es wie eine andere Welt, die ihren Weg durch alte sowjetische Flugzeuge bahnt.

Ein Rundgang von Geoffrey Morrison - https://www.youtube.com/watch?v=RtvyzHKgU6k
Riga.png


Dieser Rundgang durch die Geschichte in Text und Bild ist auf seine Weise beeindruckend, genauso wie der Autor J. Morrison sich in die Historie einfühlend (was nicht jedem gegeben ist), seine Eindrücke beschreibt.

Einfach warmherzig, den Menschen der Region und der Geschichte nah.
Das liest man zumindest selten.
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

historienquax
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 421
Registriert: Mo 11. Mai 2020, 21:23
Postcode: 1
Country: Germany
x 141
x 52
Kontaktdaten:

Re: Luftfahrtmuseum Riga

Ungelesener Beitragvon historienquax » Fr 5. Feb 2021, 22:04

In Anbetracht der interessanten Exponate klickte ich erwartungsfroh auf den Link - und erfuhr wieder nichts über die Geschichte von dieser Privatsammlung. Schade.

Es wäre schön gewesen mal zu erfahren wie diese Sammlung entstanden ist und wo die Exponate eigentlich genau hergekommen sind. Wenn man ihn fragt hüllt er sich in Schweigen. Interessiert man sich zu sehr für ein Exponat guckt er einen schief an. Äußert man den Wunsch hinter die Absperrung zu gelangen verweist er einen vom Gelände. Eintrittspreise hatte er mal nach Lust und Laune erhoben. Dieser Mann ist schon ein komischer Kauz. Aber über die Jahre ist er etwas gelassener geworden und so hat er etwas von seiner Strenge verloren. Man kann ihn jetzt fast schon liebhaben.

Im Mi-6 und in den anderen Unterstellmöglichkeiten befinden sich Unmengen von Dokumentationen und Ausrüstungsgegenständen. Er muss damals in den neunziger Jahren eine unglaubliche Sammelleidenschaft im gesamten Baltikum ausgelebt haben.

Das Gelände ist übrigens von Räumung bedroht und niemand weiß was mit der Sammlung dann passiert.

Seine Sammlung habe ich wenn ich mich richtig erinnere um die Jahrtausendwende erstmals besucht. Eine Tu-22M hatte ihm wohl auch mal gehört aber die steht jetzt auf der anderen Seite vom Flugplatz.
0 x

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4262
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 210
x 764
Kontaktdaten:

Re: Luftfahrtmuseum Riga

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 5. Feb 2021, 23:08

Du sagst es:
historienquax hat geschrieben:... zu erfahren wie diese Sammlung entstanden ist und wo die Exponate eigentlich genau hergekommen sind.

... genau dieser Hintergrund bleibt offenbar in den Sternen verborgen, was ewig schade ist - weil es irgendwie zur Abrundung dazu gehörte.

Bleibt die Hoffnung, daß jemand mitliest, der uns auf die Sprünge helfen kann.
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

старый мешок
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 147
Registriert: Fr 28. Sep 2012, 20:21
Postcode: 11111
Wohnort: südlich vom Nordpol
x 3
x 61
Kontaktdaten:

Re: Luftfahrtmuseum Riga

Ungelesener Beitragvon старый мешок » Fr 5. Feb 2021, 23:19

1 x
* Rezipient von RT, SNA, NZZ, n-tv, CNN, Al Jazeera, Xinhua u.a. - Mit unterschiedlichen Medien sieht man besser! *

historienquax
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 421
Registriert: Mo 11. Mai 2020, 21:23
Postcode: 1
Country: Germany
x 141
x 52
Kontaktdaten:

Re: Luftfahrtmuseum Riga

Ungelesener Beitragvon historienquax » Sa 6. Feb 2021, 08:51

старый мешок hat geschrieben:http://en.airmuseum.lv/deutsch/

Es ist das einzige Luftfahrtmuseum im Baltikum und eins der größten in Europa.

Das ist so nicht richtig. Aber vielleicht ist der Text veraltet. Jedenfalls gibt es im estnischen Tartu ebenfalls ein deutlich größeres und sehr sehenswertes Luftfahrtmuseum.

Vielleicht sollte man auch mal anmerken das ohne die Existenz der verschiedenen Ausbildungseinrichtungen und Instituten der Zivilluftfahrt und der Luftstreitkräfte an verschiedenen Standorten in Riga die Sammlung in seinem Umfang so nicht existieren würde. Aus deren Beständen (Lehrtechnik) scheint sich nämlich die Sammlung hauptsächlich entwickelt zu haben.

Mein letzter Besuch vor Ort war Ende 2019, da war leider schon die Tafel für eine bauliche Erweitung zu sehen die dazu führen würde das er sein Grundstück verkleinern muss. Möglicherweise haben Hr. Talpa die Auswirkungen von Corona eine Gnadenfrist beschert und das Bauprojekt wird erstmal nicht umgesetzt.

Die Privatsammlung von Hr. Talpa hätte das Potential bei entsprechender Darstellung und Aufbereitung das größte Museum für sowjetische Luftfahrttechnik außerhalb dem Gebiet der ehem. UdSSR zu werden.

mig-23.jpg


triebwerk.jpg
Was ist das eigentlich für ein Triebwerk?
0 x

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4262
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 210
x 764
Kontaktdaten:

Re: Luftfahrtmuseum Riga

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mi 17. Feb 2021, 19:12

Über dem Luftfahrtmuseum wölkt sich unter Umständen Ungemach zusammen

Das wird aus Vilnius berichtet:
"Das Lettische Luftfahrtmuseum kann aufgrund des Baus der Eisenbahnstrecke Rail Baltica liquidiert werden"

Читать далее: https://lt.sputniknews.ru/baltics/20210 ... ltica.html
Zitat:
- "Victor Talpa, der Gründer und Leiter des Museums, sagte, dass die Arbeiten am Bau des Bahnhofs Rail Baltica in der Nähe des Flughafens Riga noch in diesem Jahr beginnen werden. In diesem Zusammenhang muss das Museum bis zum 31. März Platz für den Bau schaffen.
Laut dem Leiter bedeutet dies eigentlich die Schließung des Museums."
Da geht es um die Schaffung eines 32 m breiten Korridores, offenbar quer durch ...
Die Alarmglocken dürften läuten
R.

(In wieweit die Rail Baltica tatsächlich gebaut wird - Projektmängel / Kosten - , ist wohl noch offen)
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

historienquax
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 421
Registriert: Mo 11. Mai 2020, 21:23
Postcode: 1
Country: Germany
x 141
x 52
Kontaktdaten:

Re: Luftfahrtmuseum Riga

Ungelesener Beitragvon historienquax » Mi 17. Feb 2021, 20:16

Ich habe bisher keine Darstellung gefunden die diese Propagandameldung bestätigen würde:
https://cdntest.db.lv/lvold/1200/2019/a ... 370044.jpg
https://www.mercuryestate.com/assets/ca ... 85d665.jpg
https://www.kivi.lv/cache/images/584722 ... 527222.png
(halte das daher und aufgrund der Quelle für eine Falschmeldung)

Die einzige "Bedrohung" die ich kenne ist der Parkplatz von diesem Bauprojekt hier, da würde ein schmaler Streifen vom Grundstück abgetrennt werden.

20191225_100046.jpg


PS: Die Eisenbahnstrecke müsste übrigens schon seit mindestens 2 Jahren im Bau sein. Ich meine auch schon Foto gesehen zu haben wo die neue Trasse durch die Landschaft planiert wurde.
0 x

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 6245
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 948
x 128
Kontaktdaten:

Re: Luftfahrtmuseum Riga

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mi 17. Feb 2021, 21:10

Historienquax fragte:
Was ist das für ein Triebwerkstyp?


Das ist ein Isotow/Klimow GTD-350, Hubschrauber-Triebwerk fuer MiL Mi-2.

Entwickler: 1963 OKB Isotow, später umbenannt in OKB Klimow, UdSSR.

Hersteller: WSK PZL, VR Polen
(Dort als PZL Rzeszow GTD-350 bezeichnet)
Die Fertigung erfolgte bis in die 1990er Jahre.

Insgesamt wurden über 11.000 Triebwerke gefertigt. Die MTV beträgt 500 Stunden.

Leistung: 294 kW (400 PS)
Gewicht 135 kg

:-)
1 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4262
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 210
x 764
Kontaktdaten:

Re: Luftfahrtmuseum Riga

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mi 17. Feb 2021, 22:57

Es wäre ja schön, wenn Du Recht behalten würdest
historienquax hat geschrieben:Die einzige "Bedrohung" die ich kenne ist der Parkplatz von diesem Bauprojekt hier, da würde ein schmaler Streifen vom Grundstück abgetrennt werden.

Der V. Talpa macht aber nicht den Eindruck, daß er das Gezerre noch lange mitmacht
Hier nach https://mixnews.lv/exclusive/2021/02/15 ... o-aprelya/
scheint es tatsächlich um die Infrastruktur Flughafen / Eisenbahn zu gehen, wonach das Gelände rsp. Teile davon, beansprucht werden, die einen Umzug / Teilumzug erforderten.
Die Diskussion / Sorge darüber scheint mir aber real gegeben und weniger Propaganda.
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

historienquax
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 421
Registriert: Mo 11. Mai 2020, 21:23
Postcode: 1
Country: Germany
x 141
x 52
Kontaktdaten:

Re: Luftfahrtmuseum Riga

Ungelesener Beitragvon historienquax » Do 18. Feb 2021, 18:40

bluemchen hat geschrieben:Die Diskussion / Sorge darüber scheint mir aber real gegeben und weniger Propaganda.
R.

Die Sorge ist absolut berechtigt aber RT als Sprachrohr des Kreml betreibt auf diese Weise Propaganda. Und das ist das was ich daran kritisiere.

Aber wie ich schon sagte, Trasse und Bahnhof sollten östlich vom Museum entlang laufen.

Hr. Talpa hat leider keinerlei Möglichkeiten mit seiner Sammlung irgendwohin anders umzuziehen. Sein Flecken ist faktisch das letzte Stück auf dem Flugplatzgelände was übrig geblieben ist.
0 x


Zurück zu „In Museen und anderswo“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast