Flugzeugmodellbau ohne Bezug zur Interflug

DDR Luftfahrt im kleinen Maßstab
heiko76
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 564
Registriert: So 17. Mär 2013, 23:30
Postcode: 9112
Country: Germany
Skype-Name: heikohermsdorf
x 104
x 64
Kontaktdaten:

Flugzeugmodellbau ohne Bezug zur Interflug

Ungelesener Beitragvon heiko76 » Fr 26. Okt 2018, 00:53

Ein Schnäppchen auf der vergangenen Leipziger Messe "modell-hobby-spiel" veranlasste mich mal wieder zum Plastiklebstoff zu greifen.
Ja .. es ist keine Tupolev oder Antonov sondern eine "Tristar" aber der Bausatz (enthält zwei Modelle) war zum halben Preis und im Mietwohnungsfreundlichen Maßstab 1:200 erhältlich.

Hier das Ergebniss:

20181026_003751.jpg
20181026_003751.jpg (111.47 KiB) 2292 mal betrachtet


Das zweite Modell wird als "Faucett-Peru" erbaut - aber da warte ich noch auf die Decals
Zuletzt geändert von heiko76 am So 11. Nov 2018, 23:52, insgesamt 1-mal geändert.
0 x
"A good airplane must primarily possess beautiful forms" ... A.N.Tupolev

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2918
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 92
x 274
Kontaktdaten:

Re: Hasegawa Lockheed Tristar 1011

Ungelesener Beitragvon bluemchen » So 28. Okt 2018, 12:37

… da hätte ich für heiko noch etwas

- wenn´s schon eine Zweite geben soll, warum nicht eine Dritte >frage<

https://www.scalemates.com/kits/1166757 ... xl-rocket#

Genau - die "Stargazer" aus dem anderen Thread

Viel Spaß dabei, es ist doch zugegebenermaßen eine Augenweide
R.
1 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

heiko76
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 564
Registriert: So 17. Mär 2013, 23:30
Postcode: 9112
Country: Germany
Skype-Name: heikohermsdorf
x 104
x 64
Kontaktdaten:

Flugzeugmodellbau ohne Bezug zur Interflug

Ungelesener Beitragvon heiko76 » So 28. Okt 2018, 19:16

Ich glaube vom selben Hersteller des Bausatzes gibt es auch quasi die komplette Produktpalette der russichen Luftfahrzeughersteller aus der ehemaligen UdSSR im Maßstab 1:144
Ich habe bei Ebay einen Händler in der Schweiz gefunden der diese vertreibt.
Zuletzt geändert von heiko76 am Mo 12. Nov 2018, 00:13, insgesamt 1-mal geändert.
0 x
"A good airplane must primarily possess beautiful forms" ... A.N.Tupolev

heiko76
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 564
Registriert: So 17. Mär 2013, 23:30
Postcode: 9112
Country: Germany
Skype-Name: heikohermsdorf
x 104
x 64
Kontaktdaten:

Re: Flugzeugmodellbau ohne Bezug zur Interflug

Ungelesener Beitragvon heiko76 » Mo 12. Nov 2018, 00:12

Zu der Boeing 747 konnte ich nicht "Nein" sagen - für sagenhafte 12€ bei Ebay ersteigert. Es handelt sich dabei allerdings um die Neuauflage aus den 70er Jahren anlässlich des 50 Geburtstag der Firma Revell. Einen originalen Bausatz aus der Zeit hätte ich wohl unter Verschluss gelegt und nicht zusammengebaut. (Wobei die Neuauflage mittlerweile auch im Schnitt um die 40€ gehandelt wird).
Es ist ein Cut-Off Modell mit der Wahl sie als SAS oder British Airways Variante zu bauen.
Maßstab 1:44 und die Qualität der Spritzlinge in etwa mit den guten PLASTICART - Bausätzen vergleichbar - das bedeutet viel Nacharbeit.

Bauen werde ich sie in der SAS - Variante aber bin mir noch nicht schlüssig ob mit oder ohne Fahrwerk (was möglich ist) aber ich denke ohne Fahrwerk sieht es bestimmt besser aus.
Im Bausatz sind auch 5 Figuren (Crew) aber mit Passagieren aus der Sparte Modellbahn wird es sicherlich am Ende ein tolles Modell.

Daneben meine zweite Lockheed Tristar (von HASEGAWA) - nun endlich Farbkleid der peruanischen Airline FAUCETT.
Die Decals habe ich mir im Netz separat bestellt, sie passen nicht hundertprozentig aber finde ich nicht weiter schlimm.

20181111_223816.jpg
20181111_223816.jpg (129.35 KiB) 2109 mal betrachtet


VG Heiko
0 x
"A good airplane must primarily possess beautiful forms" ... A.N.Tupolev

heiko76
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 564
Registriert: So 17. Mär 2013, 23:30
Postcode: 9112
Country: Germany
Skype-Name: heikohermsdorf
x 104
x 64
Kontaktdaten:

Vorstellung: Zvezda Flugzeugmodell - Suchoi Superjet 100

Ungelesener Beitragvon heiko76 » So 16. Dez 2018, 00:58

Nachdem ich vor einiger Zeit auf die russsiche Firma "ZVEZDA" welche u.a. Flugzeug Bausätze herstellt, gestossen bin wollte ich es natürlich auch ausprobieren was da so aus Russland angeboten wird.
Kurzerhand bestellte ich mir via Ebay den Bausatz des "Suchoi Superjet 100" welcher preislich im Niveau von Revell (im gleichen Maßstab) liegt.
Die Lieferzeit von knapp zwei Wochen ist zwar etwas lang aber der Ebay Händler meines Vertrauens importiert diese selbst aus Russland und finde es somit legitim.

In der folgenden Beschreibung orientiere ich mich an der Form wie in unserem Forumsbeitrag Flugzeugmodelle mit DDR-Bezug

Hersteller: ООО «Звезда» (Zvezda) / Russland
Herstellungszeitraum: unbekannt
Ausführung: Passagierflugzeug
Maßstab: 1:144
Verkaufspreis (Amazon) ab 13,00 € (+ Versand)
Preistendenz (Ebay) ab 11,00 € (+ Versand)
Abmessung der Verpackung 30x20x5 cm

Modellbeschreibung:

Der Suchoi Superjet 100 ist ein zweistrahliges Regionalverkehrsflugzeug welches zusammen mit zahlreichen westlichen Partnern, unter anderem Alenia und Boeing entwickelt wurde. Der Erstflug war am 19.05.2008 und seit dem 19.04.2011 im Dienst bei diversen Luftfahrtunternehmen in Konkurrenz zu den Jets von Embraer E-Jets sowie der Airbus A220.


Inhalt des Modellbausatzes:

Der Bausatz enthält 47 Teile

Abmessung des fertigen Modells

Länge: circa 21cm
Höhe: gemessen am Seitenleitwerk (ohne Ständer) circa 6 cm
Spannweite: circa 21cm

Mögliche Varianten,Registry

Der Bausatz ermöglicht die Modellvariante mit der Registrierung RA-89001 und dem Taufnamen M.Vodopyanov der Aeroflot
(Maschine ist mittlerweile bei IrAero eingeflottet)

Besonderheiten:

Entgegen meiner ursprünglichen Vermutung ist das Modell sehr filigran und detailiert gestaltet. So kann man etwa Details wie Wartungsklappen und dgl. an den Triebwerken erkennen aber auch Strukturen am Rumpf und den Tragflächen sind sehr gut gearbeitet. Schön aber sicherlich auch nicht einfach zu bearbeiten sind die kleinen Antennen und Sensoren sowie die Verstrebungen am Fahrwerk - hier ist mit großer Wahrscheinlichkeit viel Fingerspitzengefühl nötig.

Das Modell kann in entweder mit ausgefahrenen Fahrwerk oder mit geschlossen Fahrwerksklappen gebaut werden. Desweiteren besteht die Möglichkeit es auf einem beiliegenden Ständer zu montieren, hierzu muss die Öffnung für Aufnahme im Rumpfunterteil ausgearbeitet werden - welche im Inneteil markiert ist.

Farbe und Kleber sind nicht enthalten und müssen seperat im Fachhandel dazu gekauft werden
Die benötigten Farben sind aber auf der Verpackung bzw. in der Anleitung beschrieben.
Die Anleitung ist in russisch verfasst aber ausreichend,logisch und detailiert mit Bilder versehen somit sollte es auch keine Probleme mit der Montage geben.

Erwähnenswert ist das die Spritzlinge relativ frei von Grad sind und eine größere Nacharbeit nur an den Stellen anfällt wo sie mit dem Gussast verbunden sind.

Alles in allem ein sehr gelungener Bausatz den ich wirklich empfehlen kann und ich werde definitiv mir noch weiter Modelle (wie z.B IL76,IL86,IL96,IL62M ...) des Herstellers im Laufe der Zeit dazu kaufen.


Zvezda SSJ100.jpg
Zvezda SSJ100.jpg (169.78 KiB) 1950 mal betrachtet


Zvezda SSJ100 Spritzling 1.jpg
Zvezda SSJ100 Spritzling 1.jpg (168.8 KiB) 1950 mal betrachtet


Zvezda SSJ100 Spritzling 2.jpg
Zvezda SSJ100 Spritzling 2.jpg (177.06 KiB) 1950 mal betrachtet


Zvezda SSJ100 Decals.jpg
Zvezda SSJ100 Decals.jpg (115.64 KiB) 1950 mal betrachtet


Zvezda SSJ100 Anleitung 1.jpg
Zvezda SSJ100 Anleitung 1.jpg (183.04 KiB) 1950 mal betrachtet


Zvezda SSJ100 Anleitung 2.jpg
Zvezda SSJ100 Anleitung 2.jpg (150.13 KiB) 1950 mal betrachtet


Zvezda SSj100 Anleitung 3.jpg
Zvezda SSj100 Anleitung 3.jpg (171.17 KiB) 1950 mal betrachtet
3 x
"A good airplane must primarily possess beautiful forms" ... A.N.Tupolev

Mucha100
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 47
Registriert: Fr 14. Dez 2018, 13:07
Postcode: 1
Country: Germany
x 4
x 3
Kontaktdaten:

Re: Flugzeugmodellbau ohne Bezug zur Interflug

Ungelesener Beitragvon Mucha100 » So 16. Dez 2018, 16:31

Hallo heiko76,

das macht neugierig und da fiel mir ein, im Keller noch eine "TU-144" zu haben, die ich vor Jahren allerdings aus Sinsheim mitgebracht habe. Allerdings ein Miniformat, nicht der Rede wert, aber mit superfeinen Aufklebern CCCP- 77102, passt auf jeden Computertisch.

Und noch weiter zurück erinnert, hatte ich in den 50er-/60ern alles Verfügbare aus den Ausschneidebögen zusammengeklebt. Mir ist entfallen, von wem damals und in welchen Maßstab. Jedenfalls so groß, daß man sie nur noch an die Zimmerdecke hängen konnte/mußte. Die IL-14 / -18/ -28/ ... und als größtes die TU - 114. Das war ein Meisterwerk, nur wie die Tragflächen z.B. mit dem Holm, Spanten u.s.w. zu fertigen waren, weiß ich auch nicht mehr. Voraussetzung war immer ein präzises Ausschneiden.
Und das tollste - dieses Modell war "flugfähig" nach ordentlichem Austrimmen. Ich hatte es dazu probehalber und vor der Fahrwerksmontage aus dem Fenster auf die Wäschewiese segeln lassen. Ohne Tadel "weich" gelandet >grins< Stabil waren diese Papiermodelle ohnehin.
Diese ganzen Modelle hatten nur einen Nachteil - sie waren ob der Größe nicht umzugsfähig.
Man darf sich ab und zu gern erinnern
VG von
Mucha100
1 x

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 4190
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 115
x 182
Kontaktdaten:

Re: Flugzeugmodellbau ohne Bezug zur Interflug

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » So 16. Dez 2018, 17:48

@Mucha
Willkommen in unserem Forum. Dürfen wir hoffen, daß Du den Bereich Segelflug wieder etwas beleben wirst?
Diesen riesigen, aber dennoch recht überzeugenden Papiermodellen trauere ich übrigens auch hinterher. Vielleicht wage ich mich noch einmal an eine An-2 oder eine Il-14 heran. Gekauft habe ich sie schon vor Jahren, aber ...

@Heiko
Vielen Dank für die Vorstellung dieses Superjet-Modells, wodurch ich erst auf die Firma Zvezda aufmerksam geworden bin. Die Il-62M von denen würde mir bestimmt gut gefallen, da ich mich mit dem von Plasticart umgesetzten ersten Il-62 Prototypen nie so richtig anfreunden konnte. Die Serienausführung hatte ja dann doch ein deutlich anderes Aussehen.
Plasticart ist bei der Tu-144 dann noch einmal auf einen Prototypen „hereingefallen“. Warum wollten die nur so schnell auf dem Markt sein?

In welcher Ausführung wirst Du die Superjet denn bauen?
1 x
Thomas

Heute schon für irgend etwas sensibilisiert worden?

heiko76
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 564
Registriert: So 17. Mär 2013, 23:30
Postcode: 9112
Country: Germany
Skype-Name: heikohermsdorf
x 104
x 64
Kontaktdaten:

Re: Flugzeugmodellbau ohne Bezug zur Interflug

Ungelesener Beitragvon heiko76 » Do 20. Dez 2018, 23:28

Kilo Mike Sierra hat geschrieben:In welcher Ausführung wirst Du die Superjet denn bauen?


Ähmmm ... ja .... aktuell angedacht mit geschlossenem Fahrwerk.
Aber frag lieber nochmal so in 5 Jahren nach ... :-)

20181220_222232.jpg
20181220_222232.jpg (151.4 KiB) 1895 mal betrachtet
0 x
"A good airplane must primarily possess beautiful forms" ... A.N.Tupolev


Zurück zu „Modelle“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste