Wasserflugzeug An-2W / PZL An-2M

Oleg K. Antonow's erster Geniestreich

Moderator: Kilo Mike Sierra

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3742
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 37
x 103
Kontaktdaten:

Wasserflugzeug An-2W / PZL An-2M

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » So 10. Sep 2017, 17:19

Gibt es irgendwo in den Weiten des Internets eine Auflistung aller jemals gebauten An-2?

Ich möchte herausfinden, ob die An-2 mit der Werksnummer 1G113-10 in Polen als Schwimmerversion An-2M gebaut worden ist.

Es handelt sich um das Flugzeug, was am 2. September 2017 während einer Flugschau bei Moskau abgestürzt ist. Ein technisches Detail scheint mir auf den ursprünglichen Einsatz als Wasserflugzeug hinzudeuten.
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5494
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 207
x 26
Kontaktdaten:

Re: Wasserflugzeug An-2W / PZL An-2M

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » So 10. Sep 2017, 19:39

Versuchs mal hier:

http://www.oldwings.nl/st/an2_an3_y5.pdf

Danach war es eine AN-2W.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3742
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 37
x 103
Kontaktdaten:

Re: Wasserflugzeug An-2W / PZL An-2M

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » So 10. Sep 2017, 22:56

Danke! Man muß nur die richtigen Leute fragen.

Es war also die spezielle Schwimmerversion An-2M. Somit habe ich eine Wette gegen mich gewonnen.

Mir war vor Jahren einmal aufgefallen, daß man bei einer auf Schwimmer gesetzten An-2 keine Chance hat, vom Schwimmer auf die vor dem Leitwerk in die linke Rumpfwand integrierte "Wartungsleiter" zu gelangen. Oleg Antonow hätte dieses Problem wahrscheinlich nicht ungelöst gelassen.

Bei der genannten An-2 ist mir nun ins Auge gefallen, daß die integrierte Leiter direkt neben der Einstiegstür angeordnet ist. Als ich über einen möglichen Grund dafür nachgedacht habe, ist mir wieder die Schwimmerproblematik eingefallen.
An der nach vorn verlegten Integralleiter kann man somit die original als Wasserflugzeug ausgelieferten An-2 erkennen.
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3742
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 37
x 103
Kontaktdaten:

Re: Wasserflugzeug An-2W / PZL An-2M

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Di 12. Sep 2017, 17:06

Es gibt ein weiteres gut verborgenes Erkennungszeichen für ursprünglich als Wasserflugzeuge gebaute An-2.
Der Abstand zwischen den beiden Dipol-Antennen für den Funkhöhenmesser RW-UM ist etwas größer, d.h., die vordere Antenne ist auf Höhe der Einstiegstür an der Rumpfunterseite angebracht.

Diese 1972 gebaute PZL An-2M (An-2W) ist demzufolge ein originales Wasserflugzeug.
Sie hat die Integralleiter direkt hinter der Tür und die vordere Dipol-Antenne direkt unter der Tür. Ganz bestimmt hat sie auch die spezielle Luftschraube, mit der auch Bremsschub erzeugt werden kann.



Die ER-AIR stand lange zum Verkauf, was daraus geworden ist, weiß ich leider nicht. Auf Google Earth konnte ich das Flugzeug zuletzt am 9. September 2016 bei Vatra (Moldavwien) am Ufer des Ghidighici Sees sehen.
Diese Maschine soll das letzte noch fliegende Exemplar dieses Typs sein. Anfang 2016 wurde sie aus dem moldawischen Luftfahrtregister gestrichen. Ob sie noch fliegt?
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5494
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 207
x 26
Kontaktdaten:

Re: Wasserflugzeug An-2W / PZL An-2M

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Di 12. Sep 2017, 18:08

Oha! Bisher dachte ich, das AN-2M/W lediglich auf Schwimmern ruhen. Das es tatsächlich größere Unterschiede gibt, war mir bisher nicht bekannt. Danke Thomas.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1758
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 43
x 144
Kontaktdaten:

Re: Wasserflugzeug An-2W / PZL An-2M

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Di 12. Sep 2017, 19:11

Ein schönes Beispiel für das "Rückwärtsschwimmen" ab 2:30 und Wasserlandung mit einzusetzenden "Umkehrschub" ab 3:30

https://www.youtube.com/watch?v=nqLhFzEJsZY

Das wäre doch etwas für die Wasserhauptstadt Berlin >grins<
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3742
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 37
x 103
Kontaktdaten:

Re: Wasserflugzeug An-2W / PZL An-2M

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Di 12. Sep 2017, 21:56

Die im Video gezeigten An-2W haben genau die oben beschriebenen Merkmale.
Der Propeller für Umkehrschub ist für das Manövrieren auf dem Wasser unabdingbar. Ein Wasserfahrzeug muß auch rückwärts bewegt werden können, um alle erforderlichen Hafenmanöver ausführen zu können.

Wie existieren die Leute im weiten Russland ohne An-2W?
Für sie muß es doch ein großer technischer Rückschritt sein, ohne diese Flugverbindungen per Wasserflugzeug zu leben. Die heutige Flugzeugindustrie hat auf diesem Gebiet nichts zu bieten.

Wenn ich ein Flugzeugmuseum eröffnen müsste und nur drei Flugzeuge ausstellen dürfte, die An-2 wäre auf jeden Fall dabei.
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1758
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 43
x 144
Kontaktdaten:

Re: Wasserflugzeug An-2W / PZL An-2M

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mi 13. Sep 2017, 23:17

Ich frage mich auch, wieso wir in Mitteleuropa das Problem erkennen.

Alleine stehen wir damit aber auch nicht, wie ein "Seitenblick" zeigt, denn die Völker des Nordens ließen sich regional etwas einfallen.
Wenngleich auch annähernd kein An-2 Laster-Ersatz, so eine Lösung für die wegelosen Regionen der Rentierzüchter Yamals:

Ein UL für 2 Personen / 250 Kg Nutzlast, in Ufa umgerüstet auf arktische/Tundra- Bedingungen. Sommers Radfahrwerk / Schwimmer, Winters Schneekufen.
RW sollen 1.000 Km sein. Ein fliegender Arzt mit Trage möglich, Veterinäre Hilfeleistung, Weidebeobachtung, Brände, Post/Kommunikation, e.t.c.
Kosten 3 Mio Rubel, Registrierung wird in Tjumen sein. Weitere regionale Beschaffung bei erfolgreicher Erprobung.

"Nestling", so eine wertfreie Übersetzung
4561234.jpg
4561234.jpg (162.01 KiB) 223 mal betrachtet
Quelle: http://tass.ru/obschestvo/4555380
Eine Allwetter-Tauglichkeit kann ich mir bei UL allerdings schlecht vorstellen, ein Gaskocher wird schon zur Notausrüstung da sein, Fallschirm gibt es ja auch.
Ein Anfang? Weil Thomas und wir alle besorgt sind ...
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3742
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 37
x 103
Kontaktdaten:

Re: Wasserflugzeug An-2W / PZL An-2M

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Do 14. Sep 2017, 11:43

Ich habe die An-2W ex ER-AIR zufällig(!) wiedergefunden. Sie steht in Polen zum Verkauf.
Und wieder habe ich kein Kleingeld...
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.

старый мешок
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 86
Registriert: Fr 28. Sep 2012, 20:21
Postcode: 11111
Wohnort: südlich vom Nordpol
x 1
x 4
Kontaktdaten:

Re: Wasserflugzeug An-2W / PZL An-2M

Ungelesener Beitragvon старый мешок » Do 14. Sep 2017, 20:40

Die An-2W hatte gegenüber den "normalen" An-2 die Holz-Luftschraube W-524-D8 mit Reversstellung.
Neben dem "Rückwartsschwimmen" war ein wichtiger Grund, dass man auf Wasser ja nicht bremsen kann. Wie auch ohne Räder, und irgendwie musste man ja die Kiste nicht erst nach einigen 100 Metern zum stehen bekommen. Durch die Möglichkeit der "Reversstellung" betrug die Landestrecke nur knapp 200 m.
Spätere polnische An-2W (An-2M) wurden dann mit der AW-2R Metall-Luftschraube ausgerüstet. Ebenfalls mit der Reversmöglichkeit.
1 x


Zurück zu „Antonow An-2“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste