Holger Lorenz 'Die Absturzursachen des DDR-Jets "Baade-152"'

Vierstrahliges Verkehrsflugzeug aus dem VEB Flugzeugwerke Dresden (FWD)

Moderator: Kilo Mike Sierra

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3573
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 30
x 66
Kontaktdaten:

Holger Lorenz 'Die Absturzursachen des DDR-Jets "Baade-152"'

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Fr 21. Okt 2011, 19:35

Auf Holger Lorenz ist Verlaß. Sein seit längerer Zeit angekündigtes Buch 'Die Absturzursachen des DDR-Jets "Baade-152"' ist ab sofort verfügbar und kann hier bestellt werden.

ISBN 978-3-931770-93-8
Format: 23 x 32 cm, Paperback, 136 Seiten, 360 Fotos und Abbildungen
Preis: 19,90 EUR

Sehr wahrscheinlich dürfen wir uns wieder auf ein gründlich recherchiertes und äußerst informationshaltiges Buch freuen.

Ich bin gespannt, zu welchem Ergebnis er hinsichtlich der technischen Absturzursache gekommen ist. Im Laufe der Jahre bin ich zu der Ansicht gelangt, daß es keinen Ausfall der Triebwerke gegeben hat (schon gar keinen gleichzeitigen Komplettausfall), sondern daß die Maschine allein infolge eines Strömungsabrisses aus knapp 400 m Höhe abgestürzt ist (ähnlich dem Unfall der Il-18 HA-MOD der Malév beim Anflug auf Paris-Le-Bourget).
Es war eigentlich auch recht leichtsinning, schon beim zweiten Testflug einen Landeanflug mit eingefahrenen Klappen zu unternehmen, der im Testprogramm zudem gar nicht vorgesehen war. Ich gebe hier zu bedenken, daß der kritische Anstellwinkel und somit die theoretische Abkippgeschwindigkeit (vS1g) des Flugzeuges noch gar nicht erflogen und somit unbekannt waren.
Dazu gäbe es auf jeden Fall noch sehr viel zu sagen, aber nun werde ich mir auch erst einmal das Buch beschaffen...

Eine Leseprobe gibt es hier.
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein?

gero
Benutzer (neu registriert)
Benutzer (neu registriert)
Beiträge: 22
Registriert: Mo 5. Jan 2009, 14:42
Postcode: 8000
Country: Germany
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Holger Lorenz 'Die Absturzursachen des DDR-Jets "Baade-1

Ungelesener Beitragvon gero » Mo 24. Okt 2011, 10:45

Hallo,

ein wirklich interessantes Buch. Viele hochwertige Fotos, unzählige Dokumente, Hintergründe und Zusammenhänge. Viele Zitate aus den (verschollen geglaubten) Berichten der Unfalluntersuchungen und Dokumenten aus dem Umfeld. Beeindruckend die Zusammenstellung der aerodynamischen Berechnungen zur Absturzsimulation.

Viele Schlußfolgerungen des Autors sind wohlbegründet, manchen mag ich jedoch nicht zu 100% folgen.

Meiner Meinung nach, zusammen mit dem schon erschienenen ersten Band ein Muß für Interessierte an der jüngeren deutschen Luftfahrtgeschichte.
Ich freu mich auf die noch ausstehenden Bände über die 152II und die 153.

gero
0 x
If you can't fix it with a hammer, it could be a software problem ...

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3573
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 30
x 66
Kontaktdaten:

Re: Holger Lorenz 'Die Absturzursachen des DDR-Jets "Baade-1

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Di 1. Nov 2011, 23:12

Gero's Einschätzung möchte ich mich vorbehaltlos anschließen. Auch dieses Buch ist ein Muß für jeden, der sich ernsthaft für die deutsche Luftfahrtgeschichte oder speziell für die Episode des Flugzeugbaus in der DDR interessiert.

Mit seinem Buch bringt der Autor keine aufgewärmte Neuauflage seiner früheren Veröffentlichungen (wie sinngemäß in einem anderen Forum geurteilt wurde), sondern präsentiert Unmengen von neuen Ergebnissen seiner intensiven Recherche.
Das Buch sehe ich jedoch auch als eine direkte Fortsetzung des Buches 'Die Variante I des DDR-Jets "Baade-152"', welches mit dem ersten Erprobungsflug der DM-ZYA endet. In seinem neuen Buch dreht sich alles um den zweiten Erprobungsflug, der am 4. März 1959 mit dem Absturz endete.
Holger Lorenz klärt den Unfallhergang nicht abschließend auf, sondern er bringt größtenteils bisher unveröffentlichtes Material ans Licht, welches er sehr kenntnisreich kommentiert. Nach umfangreicher Beschreibung des Geschehens vor und während des Fluges, beschreibt er in einem Kapitel ein mögliches Szenario, wie es zu dem Unfall gekommen sein könnte. Das ist alles größtenteils recht plausibel, aber halt auch sehr spekulativ. Das kann man machen, zumal wenn Holger Lorenz schon in der Kapitel-Überschrift deutlich macht, daß es sich um "spekulative Annahmen" handelt.
In anderen Kapiteln finden sich aber auch einige spekulative Annahmen, die mit der übergroßen Fülle von Tatsachen vermengt werden. Das fand ich wiederum weniger geschickt, doch dem aufmerksamen Leser wird das nicht entgehen, so daß er selbst etwas filtern kann.

Die flugphysikalischen Darstellungen fordern dem nicht luftfahrtstudierten Leser einiges ab. Da hätte der Autor vielleicht noch ein einführendes Kapitel ergänzen sollen. Für den Normalverbraucher fehlt auch die Erläuterung, was unter dem sehr oft erwähnten Sackflug zu verstehen ist. Schließlich ist das ein ganz besonderer Flugzustand.
Am Begriff "Anstellwinkelschub" bin ich dann auch gescheitert. Nie gehört. Hat jemand eine Idee, was damit gemeint sein könnte?

Es ist dem Autoren auch gelungen, mit verschiedenen Legenden endgültig aufzuräumen. So ist ja oft kolportiert worden, der Unglücksflug hätte die Leipziger Messe zum Ziel gehabt. Diese Darstellung konnte ich aus rein logischen Erwägungen nie nachvollziehen. Dazu hätte Walter Ulbricht seinen Kollegen Nikita Chruschtschow auf der Leipziger Messe stundenlang oder sogar tagelang hinhalten müssen, um dann auf Kommando mit ihm vor die Tür zu rennen, um den tiefen Überflug der 152 zu bewundern. Am 4. März 1959 war N. Chruschtschow zudem noch gar nicht in Leipzig.
Holger Lorenz hat nun offizielle Dokumente gefunden, die belegen, daß der beabsichtigte Flug zur Messe nicht am 4. März stattfinden sollte, sondern erst für den 6. oder 7. März vorgesehen war.

Durch die Darstellung des damaligen ökonomischen und politischen Umfeldes, dem der DDR-Flugzeugbau ausgesetzt war, werden viele der damaligen Vorgänge und Entscheidungen endlich verständlich. Daher erschien mir das fesselnde Buch nicht nur als überdurchschnittlich gehaltvolles Sachbuch, sondern irgendwie auch wie ein Wirtschaftskrimi.
Interessant sind auch die zahlreichen (unbeabsichtigten) Parallelen zur heutigen Zeit. Damals litt das Unternehmen VVB Flugzeugbau unter dirigistischen Eingriffen von hohen Parteifunktionären und unflexiblen Vorgaben der staatlicher Plankommission.
Heute erledigen diesen Job bekanntlich branchenfremde Manager und Banker.
Das Ergebnis ist das Gleiche: desaströse Bruchlandungen.


Eigentlich wollte ich ja nur ganz kurz mitteilen, daß dieses exzellent recherchierte Buch genau in Augenhöhe ins Bücherregal gehört. "Top shelf!" würden die Engländer sagen.

Mein Gesamturteil lautet: 5 Sterne, wobei am fünften Stern eine ganz kleine Zacke fehlt.
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein?

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5388
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 148
x 24
Kontaktdaten:

Re: Holger Lorenz 'Die Absturzursachen des DDR-Jets "Baade-1

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mi 2. Nov 2011, 09:37

Danke, Thomas, für die tolle Rezension!
Das macht Appetit.
:-)
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3573
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 30
x 66
Kontaktdaten:

Re: Holger Lorenz 'Die Absturzursachen des DDR-Jets "Baade-1

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mo 7. Nov 2011, 15:33

Wenn es bei Sach- und Fachbüchern eine Kenngröße "Informationsdichte" gäbe, so dürften die Bücher von Holger Lorenz die dazugehörige Bestseller-Liste mit Abstand anführen. Ich kenne einfach keine vergleichbaren Sachbücher, in denen man so viel neues erfährt oder dazulernt.
Natürlich gibt es viele andere hochinteressante Bücher zum Thema Luftfahrt oder zu bestimmten Flugzeugtypen. Im direkten Vergleich mit den Lorenzschen Büchern plätschert es in diesen Bücher aber nur so langsam vor sich hin.

Es scheint auch einen gehörigen qualitativen Unterschied zu machen, ob man wie HL überwiegend primäre Quellen studiert (z.B. technische Dokumentation, Zeitzeugen) oder für seine Recherche auf sekundäre Quellen zurückgreift (Zeitungen, Zeitschriften, Internet).


In ca. zwei Jahren wird das nächste Buch von Holger Lorenz erscheinen. Es wird sich eingehend mit den Varianten II und III der 152 beschäftigen, d.h. mit der Serienausführung.
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein?

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5388
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 148
x 24
Kontaktdaten:

Re: Holger Lorenz 'Die Absturzursachen des DDR-Jets "Baade-1

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Di 8. Nov 2011, 09:28

Variante 3? Noch gar nicht gehört.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3573
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 30
x 66
Kontaktdaten:

Re: Holger Lorenz 'Die Absturzursachen des DDR-Jets "Baade-1

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Di 8. Nov 2011, 13:29

Die Variante III ist vermutlich die Variante II mit verlängertem Rumpf (vielleicht auch mit den neuen Integraltanks).
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein?

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3573
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 30
x 66
Kontaktdaten:

Re: Holger Lorenz 'Die Absturzursachen des DDR-Jets "Baade-1

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mi 9. Nov 2011, 14:36

Im ersten Buch von Holger Lorenz (Der Passagier-Jet "152") finden sich folgende Hinweise auf die Variante III der 152:

- Übernahme der Cockpit-Sektion von der 153A
- verlängerter Rumpf
- neues Bugfahrwerk
- stärkere Triebwerke Pirna 014D (mit Wasser-Methanol-Einspritzung zur Erhöhung des Startschubes)
- Produktion ab Baunummer 021 (Fertigung war bereits begonnen)
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein?

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5388
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 148
x 24
Kontaktdaten:

Re: Holger Lorenz 'Die Absturzursachen des DDR-Jets "Baade-152"'

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Sa 22. Okt 2016, 23:27

Im ersten Buch von Holger Lorenz (Der Passagier-Jet "152") finden sich folgende Hinweise auf die Variante III der 152

Im Buch "Die Variante II des DDR-Jets Baade-152" finden sich hinweise auf zwei weitere Versionen:

FWD-152/II W1 (bzw. FWD 152/IIIA) mit den von KMS angegebenen Modifikationen.
FWD-152/II W3, diese Vesionen hat einen völlig neu gestalteten Bug, wobei hier kein Zusammenhang zum Bug der FWD-153A besteht.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!


Zurück zu „Passagier-Jet 152“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast