Absturz der 152 (DM-ZYA)

Vierstrahliges Verkehrsflugzeug aus dem VEB Flugzeugwerke Dresden (FWD)

Moderator: Kilo Mike Sierra

Schrotti
x 2

Absturz der 152 (DM-ZYA)

Ungelesener Beitragvon Schrotti » Di 11. Okt 2005, 16:28

Ein Prototyp der 152 stürzte 1959 ab.

Weis jemand die Ursache?

Soweit mir bekannt ist gab es 3 fertiggestellte Maschinen. sind die alle geflogen?

Auf Bildern hat die 152 schon die (DDR)Lufthansabemahlung,wurde je eine Maschine übernommen oder war das nur eine Frage der Registrierung?
0 x

Flieger Bernd
Administrator
Administrator
Beiträge: 3505
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:04
Postcode: 20095
Country: Germany
Wohnort: Himmel
x 2
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Flieger Bernd » Di 11. Okt 2005, 16:55

Gerüchte von damals besagen: Sabotage, der Flieger hat der
Sowjetunion nicht in den Kram gepaßt.
Es hieß auch, daß der Kraftstoff nicht voll genutzt werden konnte.
Es blieben zu große Reste im Tank.

Als Junge hatte ich ein Plastikmodel von diesem Vogel 8-)

Hat sich irgendwo in meinem Leben verkrümelt :-( FlieBe.
0 x
Anfang sky
Endeground

Schrotti
x 2

Ungelesener Beitragvon Schrotti » Di 11. Okt 2005, 17:32

Ist sehr warscheinlich. An technische Probleme(Tank) glaube ich nicht.Es war ja nicht der Erstflug.

Was heist"es blieb zuviel drinn"? Kann man einen Flugzeugtank nicht Leerfliegen?
0 x

Flieger Bernd
Administrator
Administrator
Beiträge: 3505
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:04
Postcode: 20095
Country: Germany
Wohnort: Himmel
x 2
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Flieger Bernd » Di 11. Okt 2005, 18:04

Schrotti hat geschrieben: ... Was heist"es blieb zuviel drinn"? Kann man einen Flugzeugtank nicht Leerfliegen?


Wir haben nie versucht unsere Tanks leerzufliegen !
Allerdings habe ich schon die roten Lampen gesehen - das kam
bei TU-134 bei Kraftstoffreserve 2,4 t dann kommt: Blasse Nase, heiße
Ohren ... :-( Diesen Wert weiß ich immer noch "by hart", in bodennähe
bedeutet das etwa 40 min :oops:

Bei der Dresden-152 sollen die nicht verfügbaren Reste bei einigenTonnen
gelegen haben. Das sind aber nur Erinnerungen an "Erzählungen alter Männer".
0 x
Anfang sky
Endeground

IF-DRS
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 318
Registriert: So 5. Jun 2005, 20:38
Country: Germany
Wohnort: EDDC
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon IF-DRS » Di 11. Okt 2005, 21:53

Eine Theorie ist Sabotage. Das ist natürlich die, die den meisten Leuten gefällt! Die Russen und so ... 8-)

Eine weitere: Die Besatzung ist dran Schuld. Zu wenig Erfahrung mit Strahltriebwerken. Aufgrund des verzögerten Schubs an den Treibwerken, nach dem der Schubhebel bedient wurde konnte die Maschine nicht mehr abgefangen werden.

Eine andere Erklärung (warum sollte die nicht stimmen?), die Sache mit den Tanks: Es gab das Problem, das die abgestürzte Maschine keinen Sprit mehr bekam. Es wurde bei nachfolgenden Enttankungsversuchen festgestellt, dass sich die Halterungen der Gummi(Flächen-)tanks gelöst hatten. Beim Sinkflug rutschten die Tanks zusammen und verschlossen die KS-Entnahme. Mal einfach ausgedrückt.

Es war übrigens nicht der letzte Flug einer 152! Die Flugerprobung ging nach Feststellung des Tankproblems weiter. Nur über den nächsten Flug hat niemend mehr geredet!

Na ja, das mal von mir dazu :idea:

Tino B.
0 x
IF-DRS

Es ist gut wenn man Dinge selbst weis, über die Andere glauben reden zu müssen!

Schrotti
x 2

Ungelesener Beitragvon Schrotti » Mi 12. Okt 2005, 16:10

Flieger Bernd hat geschrieben:
Wir haben nie versucht unsere Tanks leerzufliegen !


Ich geb's ja zu,nur ein Laie kann auf so was kommen.
0 x

Flieger Bernd
Administrator
Administrator
Beiträge: 3505
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:04
Postcode: 20095
Country: Germany
Wohnort: Himmel
x 2
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Flieger Bernd » Fr 14. Okt 2005, 20:19

Schrotti hat geschrieben:
Flieger Bernd hat geschrieben:Wir haben nie versucht unsere Tanks leerzufliegen !
Ich geb's ja zu,nur ein Laie kann auf so was kommen.


Nee Schrotti,
Deine Frage ist schon berechtigt geht aber in Bereich der "Testpiloten" :-?

Wir haben "Werkstattflüge" und "Prüfflüge" gemacht um nach Reparaturen gewisse Endzustände zu überprüfen.
Der Unterschied ist zu beachten - aus der Perspektive des PIC!

8-) FlieBe.
aber das ist OT :roll:
0 x
Anfang sky
Endeground

LongAway
x 2

Ungelesener Beitragvon LongAway » Fr 14. Okt 2005, 20:31

Hi FlieBe. - OT :-P

Wenn Du über WerkstattFlüge schreiben willst
mach eine neue Ecke - :roll:

Wer weiß noch etwas von der Dresden - 152

:?: LA
0 x

IF-DRS
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 318
Registriert: So 5. Jun 2005, 20:38
Country: Germany
Wohnort: EDDC
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon IF-DRS » Fr 14. Okt 2005, 23:06

LongAway hat geschrieben:Wer weiß noch etwas von der Dresden - 152

:?: LA


Der letzte erhaltene Rumpf (Werknummer 011) einer 152 fristet zur Zeit ein nicht gerade würdevolles Dasein im Seitenteil des Dresdner Flughafenterminals. Der Rumpf wurde über mehrere Jahre von ABM-Leuten restauriert! Der Innenraum wurde teilweise sehr schön nachgebildet!

Tino B.
0 x
IF-DRS

Es ist gut wenn man Dinge selbst weis, über die Andere glauben reden zu müssen!

Flugi
ex-Interflieger (AF)
ex-Interflieger (AF)
Beiträge: 299
Registriert: Mo 15. Aug 2005, 21:55
Postcode: 36448
Country: Germany
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Flugi » Di 18. Okt 2005, 17:17

Für alle, die sich mit dieser Thematik beschäftigen möchten und um Legendenbildung hier vorzubeugen, kann ich nur jeden dieses Buch empfehlen.
Hier wird alles gesagt und alles gezeigt.
http://www.flugzeugforum.de/forum/showthread.php?t=9802
0 x


Zurück zu „Passagier-Jet 152“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast