Sicherheitsniveau im Hubschrauber-Flugbetrieb der INTERFLUG

Das Aufgabenspektrum umfaßte Kranflugeinsätze, Luftbildbefliegungen, Inspektionsflüge u.v.a.m.

Moderator: Kilo Mike Sierra

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3753
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 37
x 104
Kontaktdaten:

Sicherheitsniveau im Hubschrauber-Flugbetrieb der INTERFLUG

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mo 29. Nov 2010, 19:01

Ein schweizer Kollege und ex-Hubschrauberpilot hat mich gefragt, ob es denn im Bereich der INTERFLUG zu tödlichen Unfällen beim Hubschraubereinsatz gekommen sei. Er wisse nämlich von keinen...
...und wenn man bedenke, dass der Hubschrauber-Einsatz [in den Betrieben Agrarflug und FIF] der INTERFLUG nicht aus gemütlichen Rundflügen bestand, sondern meist in Bodennähe oder in grosser Nähe zu Hindernissen und hart an der Zuladungsgrenze geflogen wurde, so müsse das Sicherheitsniveau aussergewöhnlich hoch gewesen sein.

Ich weiss von zwei(?) Unfällen in 30 Jahren Hubschraubereinsatz bei INTERFLUG, aber davon war keiner tödlich.
Vielleicht kann jemand genaueres hierzu sagen. Es wäre sicher interessant, hier einmal Bilanz zu ziehen.
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.

Sadowa
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 940
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 21:05
Postcode: 12555
Country: Germany
Wohnort: Berlin-grünau near Zentralflughafen Berlin-Schoenefeld (SXF)
Kontaktdaten:

Re: Sicherheitsniveau im Hubschrauber-Flugbetrieb der INTERF

Ungelesener Beitragvon Sadowa » Mo 29. Nov 2010, 19:13

Kilo Mike Sierra hat geschrieben:Ich weiss von zwei(?) Unfällen in 30 Jahren Hubschraubereinsatz bei INTERFLUG, aber davon war keiner tödlich.



Ist die Mil 4 DM-SPE dabei schon berücksichtigt?
0 x

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3753
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 37
x 104
Kontaktdaten:

Re: Sicherheitsniveau im Hubschrauber-Flugbetrieb der INTERF

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mo 29. Nov 2010, 19:21

Ich meine den Mi-4 Unfall, den Günter Krönert in seinem Buch "Leben im Tiefflug" beschreibt.
Der andere ebenfalls glimpflich verlaufene Unfall geschah mit einer Mi-8 beim Einsatz zur Elektrifizierung von Eisenbahnstrecken (nach Ausfall eines Triebwerkes).
Von Unfällen mit der Ka-26 bei INTERFLUG ist mir nichts in Erinnerung.

Hier geht es nur um Unfälle mit Todesfolge.
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.

Flieger Bernd
Administrator
Administrator
Beiträge: 3505
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:04
Postcode: 20095
Country: Germany
Wohnort: Himmel
x 3
Kontaktdaten:

Re: Sicherheitsniveau im Hubschrauber-Flugbetrieb der INTERF

Ungelesener Beitragvon Flieger Bernd » Mo 29. Nov 2010, 19:42

Ich weiß von einem Unfall - der Sohn von IL-18 Kpt. Knust wurde schwer verletzt und flog danach nicht mehr,
aber nicht tödlich.
(Ich glaube Autorotation hatte versagt, Motor blockiert - das macht bums)
0 x
Anfang sky
Endeground

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5505
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 213
x 26
Kontaktdaten:

Re: Sicherheitsniveau im Hubschrauber-Flugbetrieb der INTERF

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mo 29. Nov 2010, 20:46

KA-26 verunfallte bei der Polizei. Sonst.... ? Nee
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Majak
Benutzer (neu registriert)
Benutzer (neu registriert)
Beiträge: 10
Registriert: Di 17. Aug 2010, 18:27
Postcode: 99096
Country: Germany
Skype-Name: Majak
Kontaktdaten:

Re: Sicherheitsniveau im Hubschrauber-Flugbetrieb der INTERF

Ungelesener Beitragvon Majak » Di 30. Nov 2010, 21:50

im Agrarflug gab es zwei größere Unfälle mit dem Ka-26, einen Absturz während des Arbeitsfluges sowie ein Absturz (oder besser Umsturz) bei der Standschwebe
durch blockierte Steuerung (Besatzungssicherung nicht entfernt). Beide Piloten flogen nach diesen Vorkommnissen weiter.
In den 60ziger Jahren gab bei Regulierungsarbeiten an einer Mi-4 des damaligen Wirtschaftsfluges zu einem Unfall mit Toten als die Maschine auf dem Bremsstand umstürzte.
Ursache war die nur halbseitig vorgenommene Fesselung des Hubschraubers auf dem Bremsstand in Brandenburg-Briest.

Gruß JuG
0 x

Sadowa
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 940
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 21:05
Postcode: 12555
Country: Germany
Wohnort: Berlin-grünau near Zentralflughafen Berlin-Schoenefeld (SXF)
Kontaktdaten:

Re: Sicherheitsniveau im Hubschrauber-Flugbetrieb der INTERF

Ungelesener Beitragvon Sadowa » Mi 1. Dez 2010, 06:32

Majak hat geschrieben:In den 60ziger Jahren gab bei Regulierungsarbeiten an einer Mi-4 des damaligen Wirtschaftsfluges zu einem Unfall mit Toten als die Maschine auf dem Bremsstand umstürzte.
Ursache war die nur halbseitig vorgenommene Fesselung des Hubschraubers auf dem Bremsstand in Brandenburg-Briest.

Gruß JuG


Ist es die DM-SPE die am 20. Juno 1965 verunfallte?
0 x

Majak
Benutzer (neu registriert)
Benutzer (neu registriert)
Beiträge: 10
Registriert: Di 17. Aug 2010, 18:27
Postcode: 99096
Country: Germany
Skype-Name: Majak
Kontaktdaten:

Re: Sicherheitsniveau im Hubschrauber-Flugbetrieb der INTERF

Ungelesener Beitragvon Majak » Mi 1. Dez 2010, 19:32

DM-SPE (ex SPD) ist richtig, Günter Krönert schreibt in seinem Buch "Leben im Tiefflug" vom 13.Mai 1965, andere Quellen geben den 20.Juni 1965 an!

Gruß JuG
0 x

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3753
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 37
x 104
Kontaktdaten:

Re: Sicherheitsniveau im Hubschrauber-Flugbetrieb der INTERF

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Do 9. Dez 2010, 22:15

Zusammenfassung unserer bisherigen Erkenntnisse:

30 Jahre lang kein einziger tödlicher Unfall im Hubschrauber-Flugbetrieb bei der Interflug.
Ein Unfallopfer bei der Wartung.

Ich halte das für eine außergewöhnliche Bilanz, denn das waren keine VIP-Flüge, sondern zum größten Teil Kranflüge und Agrarflüge. Nur Rettungsflüge sind potentiell noch gefährlicher, besonders im Hochgebirge.
Wenn man jetzt wüsste, wieviel Flugstunden hinter dieser Leistung stehen...
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.


Zurück zu „INTERFLUG - Betrieb Fernerkundung, Industrie- und Forschungsflug (FIF)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast