Segelfliegen am Rande des Alls

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4591
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 238
x 917
Kontaktdaten:

Re: Segelfliegen am Rande des Alls / Missin 2019

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mi 25. Sep 2019, 13:01

Die Perlan-Mission 2019 wurde früher als geplant beendet
(was mir anfänglich spanisch vorkam, aber im Bezug auf den Artikel "Sudden stratospheric warming could be 'strongest on record' " - https://www.newshub.co.nz/home/new-zeal ... -niwa.html
einen Sinn ergibt)

Dazu rufe ich mal den Blog auf https://perlanproject.org/blog/flight-6 ... t-perlan-2
und lasse mit einer gekürzten Zusammenfassung das Team zu Worte kommen:

Flight #65 to 65,000 feet for Perlan 2 Flug 65 bis 65.000 Fuß
IMG_5746%20(1)_0.jpg

In diesem Jahr 2019 war die Airbus Perlan Mission II flugbereit (für das Ziel 90.000 ft), aber der stratosphärische Wellenauftrieb war über 60.000 Fuß praktisch unbrauchbar. (siehe: zukünftiger Stratospheric Warming Blog)
Das Team blieb positiv eingestellt, sie nahmen jede Chance war mit der Möglichkeit , eine nutzbare Welle von etwa 40.000 Fuß zu erreichen.
Der Flug #65 am 17. September 2019 hatte etwas bessere Prognose.

Der Perlan 2 wurde in den Tagen zuvor vorbereitet. Wir mussten die Start- und Landebahn in sehr engen Zeitabschnitten verlassen, um zwischen der Tourismussaison und dem zunehmenden Verkehr von Flugzeugen zu passen.
Die Prognose war, für einen Auftrieb von etwa 40.000 Fuß der frühen Morgen das Beste wäre, aber eine (schwache) Welle über 50.000 Fuß zu nutzen am frühen Nachmittag.
Vor Sonnenaufgang kam das Team am Flughafen-Gate an, um den Vorflug zu beenden. Dabei das deutsche Wissenschaftsteam des DLR von
Dr. Andreas Dornbrack geleitet, als ein angesehener Wissenschaftler, der die atmosphärische Wellenstrukturen untersucht hat, auch über der Stratosphäre.

Jim und Morgan (die beiden Piloten) zogen sich warm an und testeten die vorgeheizte Kleidung. Nachdem sie sich in den Cockpits eingelebt hatten, Anlegen der Helme und Gesichtsmasken, Schläuche wurden hochgehalten, um den Stickstoff aus dem Rückspülsystem zu entfernen.
Danach mußte über eine Stunde lang 100% Sauerstoff geatmet werden, während der Rampzeit, beim Schlepp des Lastwagens auf die SLB und einschließlich des F-schlepps hinter dem mächtigen Egrett.
.
Einmal in der Luft, fand die Egrett mit der Perlan am Seil einen sehr schwachen Auftrieb bis auf 45.000 Fuß, wo die Perlan 2 sich ausklinkte.
Jim sagte, dass es harte Arbeit war, in den schwachen Wellen oben zu bleiben, zu warten (und hoffen), dass sich der Aufwind verbessern würde.
Sie kletterten langsam und suchten weiter nach Hot Spots mit besserem Liftbedingungen.
Dies war ein Test der Beharrlichkeit, um sich auf 65.000 Fuß zu hochzuarbeiten, um an der Marke wenigstens zu kratzen, denn darüber hinaus starb die Welle und unterstützte über 65.000 Fuß nicht weiter.
Die vorhergesagten horizontalen Liftbänder sollten natürlich idealerweise vertikal sein! Klar.
065%20two%20weather%20ppt.jpg

Somit war
dieser Flug der höchste für 2019 und der dritthöchste jemals geflogene Flug der Welt. Es zeigt, dass die entworfenen Wellenlauffähigkeiten von Perlan 2 auch bei minimalem stratosphärischem Auftrieb erfolgreich sein können.

Nach fast 5 Stunden brutaler Kälte und keinem weiteren Auftrieb wurden die Perlan 2 Druckluftbremsen ausgefahren für ein Sinken von 7.700 Fuß pro Minute (!).
Auch hier mussten sie sich zwischen den Abflügen der Fluggesellschaften bewegen. Perlan 2 kam so schnell herunter, dass Morgans Luke bei der Landung noch gefrostet war.
Jim hatte sein Lukenfenster gewischt, um zusätzliche Sicht in der typischen Steilkurve zum Finale zu erhalten.
- Auch der nächste Tag versprach keine bessere Prognose, so
daß das Team beschloss, einen Tag früher als ursprünglich geplant zu packen.

Es war eine erfolgreiche Kampagne zur Sammlung wissenschaftlicher Daten genau dort, wo und wann der Südpol ein seltenes Wetterphänomen erlebte, das plötzliche stratosphärische Erwärmung genannt wurde. (siehe separates Blog) Es wurde erfolgreich nachgewiesen, dass der Perlan 2 in einem marginalen stratosphärischen Auftrieb klettern kann.

In der Übersicht die Flüge:
2019%20Flight%20time%20Summarry%20ppt.jpg


Alle Perlan-Links wurden in dem Update oben genannt, die Abreise wird sicher auch noch dokumentiert
# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4591
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 238
x 917
Kontaktdaten:

Re: Segelfliegen am Rande des Alls

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Do 28. Nov 2019, 23:54

Das Perlan-Team hat sich gestern zurückgemeldet -

nach einer 10.000-Meilen-Reise von El Calafate Argentinien über Land und Meer wieder in der Heimatbasis Minden,Nev. angekommen.
Der Seecontainer ist eben abgeladen
78778805_3478636672148326_1845901391051096064_o.jpg
angekommen 26.11..png
angekommen 26.11..png (1.07 MiB) 2790 mal betrachtet
Es gibt noch die Episode nachzureichen, nachdem der Fahrwerksreifen einmal die - 105° Fahrenheit in der Stratosphäre nicht aushielt und bei der Landung platt war
75439220_3446119758733351_3549991255570120704_o.jpg

Michelin untersuchte und lieferte für den Perlan-Gleiter einen Mich.Aviator-Reifen, 10-lagig für die Testflüge. Damit machten sie sechs Flüge über 40.000 Fuß, wobei der höchste 65.000 Fuß erreichte und hatten nie wieder einen Platten bei der Landung. (Bei dem nicht einziehbaren Fahrwerk liegt trotz aller aerodynamischen Bemühungen der Reifen im Luftstrom)
75429383_3446123515399642_1118700339063685120_o.jpg
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4591
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 238
x 917
Kontaktdaten:

Re: Segelfliegen am Rande des Alls

Ungelesener Beitragvon bluemchen » So 6. Jun 2021, 22:12

Neues zum Perlan-Projekt in diesem Jahr gibt es höchstens mit der Bemerkung: Es herrscht "Eiszeit" in EL-Calafate / Patagonien, pantemiebedingt

Und deswegen bot es sich für den Airbus-Perlan Chefpilot Jim Payne und sein Team an, ein Testprojekt wahrzunehmen - die Erprobung eines Segelflugzeuges mit bislang nicht gekannter Spannweite: 92 Fuß = 28 Meter

Für diesen Vogel "Nixus" aus privater Hand - Eigner ist die NIXUS GLIDER CORP mit der Reg. N328SA · kommt die University of North Dakota ins Spiel
( staatlich) in Grand Forks, im Osten des US-Bundesstaates North Dakota, gleichzeitig die älteste und auch größte Uni in North Dakota.
In dem riesigen Hangar der Uni (!) steht nämlich auch der Perlan-Höhenschlepper, die "Grob 520 Egrett " - und dort ist auch Platz für diesen spann-gewaltigen Segler.

Da fand ich zum Glück den Link zur "UND" - die UND TODAY wieder:
http://blogs.und.edu/und-today/2021/04/ ... rPytMybtYI
- Mit einen Bild dieses Hangars (kenne die Bildrechte nicht, deswegen bitte reinklicken) und wir sehen im Vordergrund die grüne UND Cessna, dahinter die Egrett mit der reingeschachtelten Nixus.

Dazu (zu diesem Projekt) sagen kann man derzeit so gut wie nichts, denn nach J. Payne bleiben alle Daten unter Verschluß. Eines wurde aber schon deutlich:
- Die Tragflächen vom Nixus Project sind so dünn, dass mechanische Gestänge nicht rein passen - woraus die Frage folgte: Welche Lösung hat man hier gefunden?

Und um das Thema fortzuführen - in Minden / NV finden die US Open statt und
Perlan Project Chief Pilot Jim Payne fliegt das Nixus-Segelflugzeug in dieser Open Class U.S. National Contest in Minden, Nev.
DT 22.png
Q.: https://www.facebook.com/PerlanProject/ ... 4272921209

Speziell zur N328SA mit Jim Payne kann man sich in FlightAware reinklicken: https://de.flightaware.com/live/flight/ ... 0602/2038Z
was dort im Wettbewerb so abgeht:
Z.B. ein lockeres 1000 Km Dreieck, geflogen in 6 Stunden ... :wind:

Ich fand es sehr passend, dieses Geschehen hier im Perlan-Thread unterzubringen mit den Dimensionen, die hierzulande eher nicht zu finden sind

R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4591
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 238
x 917
Kontaktdaten:

Re: Segelfliegen am Rande des Alls

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Di 8. Jun 2021, 20:18

Mal abgesehen von der betrachteten Hardware (oben), aber mit Bezug auf "fliegerische Leistungen" muß ich nachbessern und sagen, daß man diese Randbemerkung
bluemchen hat geschrieben:...dieses Geschehen hier im Perlan-Thread unterzubringen mit den Dimensionen, die hierzulande eher nicht zu finden sind
so nicht stehen lassen kann.
Dazu aus mehreren bemerkenswerten Beispielen eines herausgegriffen - welches nichts mit dem Perlan-Thema hier zu tun hat, aber europäische Segel-Flugleistungen (im Sinne von "hierzulande") belegen:

Ich nenne KLAUS OHLMANN mit seiner "Stemme S-10" - im Forum an mehreren Stellen zu finden, so zu seiner alpinen Segelflug Academy viewtopic.php?f=140&t=2577&p=29789&hilit=klaus+ohlmann#p29789
oder im Kosmonautenausbildungszentrum J. Gagarin (Höhenanzüge-Stratosphärenflug Projekt)
oder die Mount Everest - Vermessung viewtopic.php?f=140&t=2441&p=29762&hilit=KKaus+Ohlmann+imCTC#p29762
...
Klaus Ohlmann fliegt mit seiner Stemme S-10 von Serres (Alpes) nach Griechenland / Thessaloniki mit der Wertungsdistanz 1.022 Km in 15 Fh
Der Flugbericht ist hier im Detail nachzulesen im OLC onlinecontest https://www.facebook.com/Onlinecontest/ oder - und das ist die Bemerkung wert - im SSA, der Soaring Society of America https://www.facebook.com/SoaringSociety ... a/?__cft__
> mit anderen Worten - die Amerikaner registrieren schon, was "hierzulande" auch passiert >grins<

Diese Grafik habe ich mal herausgegriffen:
K.O. 17. Mai.png
Q.: SSA - s.ob.
Die OLC Fluginformation dazu: https://www.onlinecontest.org/olc-3.0/g ... 74DUu5FogI

Es versteht sich, daß ein solches Projekt aus keinem Ärmel geschüttelt wird - Klaus hatte sich drei Jahre darauf vorbereitet! Alleine die drei großen Strecken übers Mittelmeer können einen erst mal schaudern lassen ...

Im Rückblick 2017 hatte er Italien getestet - OLC Fluginfo
https://www.onlinecontest.org/olc-3.0/g ... Id=5679268 aus flyserres https://www.flyserres.com/

DIe Bemerkung ist nicht fehl am Platze - Klaus Ohlmann fliegt schlicht in einer anderen Liga ... >sup<
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4591
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 238
x 917
Kontaktdaten:

Re: Segelfliegen am Rande des Alls

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Sa 14. Mai 2022, 23:46

Zurück wieder zum Perlan-II Projekt - um den Faden nicht verhungern zu lassen:

Nach der Pandemie-Eiszeit wurde eben vom CEO, Ed Warnock, ein Update für die Freunde und Perlan-Fans verbreitet "Aktualisierung der Airbus Perlan Mission II"

daraus zusammengefaßt das Wesentliche:

1) Argentinien Update

Während die Welt aus der Pandemie hervorgeht, bleibt Unsicherheit in Bezug auf internationale Reisen und bleiben globale logistische Herausforderungen.
Das Wichtigste:
Daher wurden unsere Pläne, 2022 in Argentinien aufzusteigen, auf 2023 verschoben.

2) Neue Projekte

In der Zwischenzeit ist das Team weiterhin aktiv, um die erforderliche Perlan 2-Wartung durchzuführen und System-Upgrades durchzuführen ... an spannenden Atmosphärenforschungsprojekten zu arbeiten; Es werden bald Neuigkeiten mit weiteren Details zu dieser wichtigen Arbeit geteilt, so diese Ankündigung.

3) Treffen bei "Oshkosh" - gemeint ist die weltgrößte siebentägige Airshow, die immer am letzten Juli-Montag beginnt!

Dank zusätzlicher Finanzierung (Airbus) werden das Perlan-Team und Perlan 2 vom 25. bis 31. Juli bei EAA AirVenture Oshkosh (Wisconsin) sein (Perlan 2 im Airbus-Chalet ausgestellt), zusammen mit einem Kabinenmodell, frei für die Kinder und für Fotos.
Die Aktivitäten dort sollen in den sozialen Medien ins Auge fallen, schauen wir mal!

4) Thales Partnerschaft

Danke an Thales, die ihre hochmodernen Satelliten-Internetkommunikationssysteme für den Perlan 2 zur Verfügung stellten. Es wurde vor ein paar Monaten auf dem hochfliegenden Egrett-Schleppflugzeug getestet und hat sich spektakulär bewährt! - Wir haben es getestet, damit wir Echtzeit-Datenfeeds von unseren zukünftigen Flügen bereitstellen können.

5) Höhenflüge in Nordamerika

Wir untersuchen immer noch Optionen für Perlan 2-Flüge in der nördlichen Hemisphäre und führen atmosphärische, datensammelnde Forschungsflüge durch. Updates dazu sollen folgen!

Im Laufe des Jahres 2022 soll ein vierteljährliches Update bereitgestellt werden, um die Fortschritte abzubilden und Ergebnisse teilen können.
Erwartet wird das nächste Update in der ersten Augustwoche!

Airbus Perlan Mission II
"Das Team, das den weltweit höchsten Unterschall-, Segelflug-getragenen menschlichen Flug bei 76.124 Fuß gemacht hat"

- wir hatten die Rekordflüge verfolgt (90.000 waren angepeilt)
R.

(Übrigens war bei den Privaten in Oshkosh auch schon die MiG-21 dabei -nach einem Bild von 1989)
1 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Segelflug“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast