Segelflugzeug-Schlepp mit An-2

Wilga Fan
Benutzer (neu registriert)
Benutzer (neu registriert)
Beiträge: 21
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 01:30
Postcode: 1742
Wohnort: Holland
Kontaktdaten:

Re: Segelflugzeug-Schlepp mit An-2

Ungelesener Beitragvon Wilga Fan » Mi 12. Nov 2014, 22:51

Hallo Jungs,
Hier ein bericht von ein Antonov-2 mit sogar 6 Blaniks.
http://ru-aviation.livejournal.com/1669048.html

Gruss
Albert
0 x

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3832
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 38
x 119
Kontaktdaten:

Re: Segelflugzeug-Schlepp mit An-2

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Do 13. Nov 2014, 00:23

Das ist offenbar die andere Möglichkeit, um zwölf Passagiere zu befördern.
0 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 249
x 34
Kontaktdaten:

Re: Segelflugzeug-Schlepp mit An-2

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Do 13. Nov 2014, 07:24

Allerdings hat die Stewardess damit mächtige Probleme.... :-joy:
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Flieger Bernd
Administrator
Administrator
Beiträge: 3505
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:04
Postcode: 20095
Country: Germany
Wohnort: Himmel
x 3
Kontaktdaten:

Re: Segelflugzeug-Schlepp mit An-2

Ungelesener Beitragvon Flieger Bernd » Do 13. Nov 2014, 12:10

Bild

Dat ischa irre !
0 x
Anfang sky
Endeground

Flieger Bernd
Administrator
Administrator
Beiträge: 3505
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:04
Postcode: 20095
Country: Germany
Wohnort: Himmel
x 3
Kontaktdaten:

Re: Segelflugzeug-Schlepp mit An-2

Ungelesener Beitragvon Flieger Bernd » Do 27. Nov 2014, 18:02

Noch mehr Антонов - 2
https://www.youtube.com/watch?v=MizLjZrVIBQ
0 x
Anfang sky
Endeground

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1973
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 55
x 163
Kontaktdaten:

Re: Segelflugzeug-Schlepp mit An-2

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 18. Sep 2015, 18:22

Flieger Bernd hat geschrieben:Bild

Dat ischa irre !

Da will ich doch noch "...ischa irre" dem Bernd bestätigen und paar Worte zum lustigen Disput:

Zunächst - Diese spektakulären Verbandsflüge mit bis zu ...7 Seglern regen schon die Phantasie an.
Für ein Guinessbuch-Streben halte ich es zu abenteuerlich, der Verbandsschlepp hat natürlich trotzdem seinen Sinn:

1.) In erster Linie für den Verbandskunstflug, denn hier muß der Gesamtverband zur Zeit X in der Ausgangshöhe sich am Ausgangspunkt Y befinden.
- für kleinere Schleppzüge wären Wartezonen erforderlich (oder entsprechende Anflugradien = größere Zeitbilanz )
2.) Auch für Segelflugwettbewerbe
- Hier gibt es eine ausgeloste Startreihenfolge, bei Aufgaben wie dem Mammut-Dreieck 500 Km o.ä. ist aber jeder am frühzeitigen Start mit einsetzender Thermik interessiert - damit lockert sich das Problem.
Damit wird auch klar, hier sitzen nicht "Atzes" am Steuerknüppel, bei den großen Schleppzügen haben die Jungs (oder Frauen) die Kunstflug-Berechtigung und gewiss auch den Fluglehrerschein. Weil: Mit blosen "Konzentrationsübungen >grins< " kann man vielleicht einen Angelwettbewerb machen ...

Aber zurück zum DDR-Flugsport
In der "SBO" - Segelflugbetriebsordnung (1957) - Punkt 94 "Starthilfsmittel" steht: Das Schleppflugzeug muß für den Segelflugzeugschlepp zugelassen sein! Ausrufezeichen.
Das Seil 30 m, 1.200 kg Belastung mit Sollbruchstelle 750 kg .
Die Start- und Landewinker müssen eine Leuchtpistole mit ausreichend(!) Munition haben.
So die Ordnung, denn Ordnung muß sein.
Aber den Punkt 94 mit der Zulassung verstehe ich auch nicht: Ob man dachte, Atze im ländlichen Raum von Thüringen bis Schwerin hat in seiner Feldscheune eine "Rumpler Taube" zusammengestrickt? Die hätte vielleicht zum Fluchtversuch getaugt ...

Und weiter:
Da es keinen (Flug)funk gab, war die Verständigung mit Rudern und Handzeichen zu realisieren - ab 200m Flughöhe ... (Hand - nicht Rauchzeichen!)

Zur Erlaubnis selbst: 9 Starts mind. für alle Übungselemente -Start-Steig-Kurvenflug, Vollkreis und Abwärtsschlepp 600m >>>300m waren nötig.
Im Programm auch die Doppelschlepp-Erlaubnis nach 50 Starts solo mit 2 Starts:
1.) Lehrer kurzes Seil, Pilot langes Seil; Danach 2.) Pilot kurzes Seil, Lehrer langes Seil. Wenn es keine "Verwicklungen" gab, Stempel, Unterschrift.

Soweit unsere damaligen Regularien (die Unterrichtsvorgaben außer acht gelassen wie die Zeitungsschau ...)

Und nun alle Neune mit der Anna >grins<
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1973
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 55
x 163
Kontaktdaten:

Re: Segelflugzeug-Schlepp mit An-2

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 18. Sep 2015, 21:49

Kleine Ergänzung "Schleppverband anders herum" (fällt mir eben ein):
D. hatte ja auch einen massenhaften Einsatz von Lastenseglern. Die bekanntesten waren die DSF-230 (1.600 Stück) oder Gothaer Waggonfabrik die Go- 242...
Diese wurden normal mit Ju-52 / Ju-87 / He- 111 gezogen.

Für den Großsegler Messerschmitt Me-321, den "Gigant", reichte auch die viermotorige Ju-90 nicht bei 12t Leer + 22 ...27 t Ladung.
Da gab es die Variante mit der He-111 Z (Zwilling) mit 5. Motor und wenn die nicht zur Verfügung stand
eben besagter Verbandsschlepp mit 3x (!) Messerschmitt Bf - 110 C , die mit je 10mm Stahltrossen, 120 lang, den "Gigant" in die Luft beförderten.
Nicht ganz ungefährlich, wie man sich vorstellen kann.
Dann doch lieber die An-2 mit ... hinten dran.
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1973
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 55
x 163
Kontaktdaten:

Re: Segelflugzeug-Schlepp mit An-2

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Sa 19. Sep 2015, 18:32

Nun, wenn ich schon am "Seil" bin, dann ein Bild mit einem "normalen" Soloschlepp:
Kopie  von F-Schlepp FP Kamenz.jpg
FP ???, muß in den 60-er Jahre sein.
Wir sehen den Schleppzug [hier muß ich mich korrigieren, das ist nicht KMZ; war nur eine emotionale Ähnlichkeit auf den ersten Blick]. Da war ja zudem Fotoverbot.

Auf das Bild bis ich etwas Stolz, denn wir haben hier den "Jastrzab" (Pol), einem frühen Typ für den hohen Kunstflug (´49 Erstflug).
Meines Wissens gab es nur zwei Stück bei uns. ---> Heute hängt aber ein Originaler aus Riesa-Canitz in der Werfthalle in KMZ!
Ich habe diesen Typ nicht geflogen, hätte ihn aber auch gerne in den Händen gehabt. Typisch ist der Knickflügel (zweiholmig), kurze Spannweite 12 m und großflächige Ruder (die Standard waren bei uns 15m). Die Sturzflugbremsen sind hinter dem zweiten Holm angeordnet.
Auch bei hohen Geschwindigkeiten hatte er keine Flatterneigung, die Ruderdrücke waren begerrschbar, so die Einschätzung.
Ein interessanter Typ, es bleibt leider nur das Bild.
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Segelflug“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast