Segelfliegen am Rande des Alls

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3004
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 102
x 298
Kontaktdaten:

Re: Segelfliegen am Rande des Alls

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 6. Mai 2019, 15:24

Der Flyer zur heutigen Veranstaltung an der TUB
_04__2019_DGLR-BB_Plakat_Perlan_II.06Mai2019.pdf
(196.35 KiB) 30-mal heruntergeladen

Wir hatten das Projekt auch in 2018 ausgewählt verfolgt, Herr Lars Bensch, Flugtestingenieur und Mitglied des Forschungsprojekts Perlan II, Airbus, Hamburg, gibt in der TU Einblicke in die Herausforderungen dieses Projektes.
Für alle Interessenten offen
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3004
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 102
x 298
Kontaktdaten:

Re: Segelfliegen am Rande des Alls

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 17. Mai 2019, 01:27

Airbus Perlan Mission II hat nach Mitteiung auf seiner Facebook-Seite https://www.facebook.com/PerlanProject/?__xts__

vorgestern -am Mittwoch- offiziell die vierte Saison der Operationen mit einem Presse-Briefing aus ihrem Hangar in Minden, eröffnet.

60544298_2914169045261761_8491549054596022272_o.jpg

Unser Ziel ist es, den Rekord des letzten Jahres zu übertreffen, bis zu der maximalen Höhe von 90,000 Fuß. Die wahre Flug Geschwindigkeit des Perlan 2 Gleiter auf seiner maximalen Höhe von 90,000 Fuß wird fast 400 km pro Stunde, auch ohne Motor.

Im Bild die Perlan- Piloten (links nach rechts): Morgan Sandercock, Jim Payne, Miguel Iturmendi, Tim Gardner
60298431_2914538338558165_2800046311640924160_o.jpg
60426880_2914538498558149_1935042466616967168_o.jpg

Als nächstes: Perlan 2 wird nach El Calafate, Argentinien, im Juni (eine 10.000 SMeilen Reise) verschifft und die Flüge beginnen Mitte August.
(gepostet am 15. Mai)

Es bleibt zu wünschen, daß das Experiment gelingt mit den Erkenntnissen aus drei absolvierten Missionen und wenn es geht, dürfen wir dabei sein.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3004
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 102
x 298
Kontaktdaten:

Re: Segelfliegen am Rande des Alls

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mi 5. Jun 2019, 22:21

Das möchte ich erst einmal schnell einfädeln - für alle, die am Fliegen "knapp unterhalb von Satelliten" Interesse haben:

Der Airbus-Perlan II - Blog "perlanprojekt" ist ab sofort wieder aktiv : http://perlanproject.org/blog/2019-firs ... VFishrRQLc
(mit der Historie aller (Bild)Beiträge bis 2017 für alle, die neu dazu gestoßen sind)

Die ersten Testflüge in Minden, Nev. sind erfolgreich absolviert
20190528_114044.jpg
, mit einem traumhaften Panorama
61940351_2967381063273892_1887833938445991936_o.jpg
61899999_2967407836604548_1075921356693962752_o.jpg
Q.: "The Perlan Project" auf f

ein Kurzvideo Teststart Minden finde ich auch noch ~~~ https://www.facebook.com/PerlanProject/ ... 347163466/
Minden 2019 1..png
PerlanProjekt- Chef Pilot Jim Payne nach dem zweiten erfolgreichen Testflug des Perlan 2 Segelflugzeug in Minden, Nev., vorige Woche
" … ich bin begeistert! Das ist besser als das, was ich zu testen hatte, um die F-16 zu fliegen," " Perlan´s Upgrades funktionieren! Toll, wieder fliegen zu gehen." Mit vielen Arbeitsstunden von einem tollen Team.

Dann freuen wir uns auf die neuen Ereignisse - die wahre Flug-Geschwindigkeit des Perlan 2 Gleiters auf seiner maximalen Höhe von 90.000 Fuß wird fast 400 km pro Stunde betragen, auch ohne Motor (als physikalische Grundgröße des Fliegens)
Das ist die Herausforderung
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3004
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 102
x 298
Kontaktdaten:

Re: Segelfliegen am Rande des Alls

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Do 13. Jun 2019, 22:41

Vom Himmel in den Seecontainer

Perlan packt ein - nach erfolgreichen Upgrades und vier Testflügen in und auf der Basis Minden, Nev.
64180535_2980066888671976_5011887355921956864_n.jpg

steht nun tracking, Zoll und Logistik an, mit all seinen Herausforderungen für die Reise nach Patagonien, die Reise in den Winter der südlichen Hemisphäre.
Mehr über den Pack- und Versandprozess mit Bildstrecke auf der Blogseite https://perlanproject.org/blog/packing- ... gonia-2019

Mögen die Jungs mit ihrer Fracht gut ankommen, El Calafate wartet (mit einem dann hoffentlich außerordentlichen Südpolar-Vortex).
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

Mucha100
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 47
Registriert: Fr 14. Dez 2018, 13:07
Postcode: 1
Country: Germany
x 4
x 3
Kontaktdaten:

Re: Segelfliegen am Rande des Alls - Perlan 2019

Ungelesener Beitragvon Mucha100 » Mi 7. Aug 2019, 22:47

Ich bin mir nicht sicher, ob das "Airbus-Perlan-Projekt" hier im "Ost"-Forum auf Interesse stößt, denn es ist segelfliegerisch ein ganz spezielles und ehrgeiziges Projekt wie Forschungsthema, also etwas abseits der Forenphilosophie.
Ein jedes Forum soll aber auch interessant sein, deswegen würde ich versuchen, ein wenig dabei zu bleiben.

Per Zufall stieß ich im f auf Daniel L. Johnson, der dem Perlan-Projekt als medizinischer Berater zur Seite steht, das darauf abzielt, einen Gleiter in der Stratosphäre auf 90.000 ft (Druckhöhe) zu fliegen.
Wie er sagt, ist es eine scheinbar unmögliche Aufgabe in der Luftfahrt, aber das Verständnis von Wetter, das sorgfältige und geniale Engineering und ein methodisches, professionelles Test-Fliegen machen es möglich, ein akzeptables Risiko zu erreichen.

Johnson hat verschiedene Artikel im Höhenflug-Magazin zur letzten Saison publiziert - wer sich interessiert: http://www.tinyurl.com/Perlan-pieces https://www.danlj.org/~danlj/Soaring/So ... YRzKG9YvqI
(Indexiert)

Er ist seit Juli in El Calafate zur Vorbereitung angekommen (das Team wahrscheinlich inzwischen auch - Ende Juli) und gibt verschiedene Einblicke.

Ursprünglich war geplant, daß ab 10. August … eher 12. in El Calafate geflogen wird, es gab aus verschiedensten Umständen Verzögerungen beim Containertransport der Maschine. Er soll aber am 01. August in Valparaiso, Chile angekommen sein.
Paco ' S Tribal Trucking, wie letztes Jahr, wird es von Chile nach Mendoza bringen, dann weiter nach El Calafate...

Im Moment ist das Wetter gut von Valparaiso nach Mendoza, so dass der Pass durch die Anden offen sein sollte. Selber fliegen kann der Container leider (noch) nicht.
Immerhin ist der Road Trip ca. 3000 km über die Länge von Argentinien zu bewältigen.
Wie klein ist Deutschland …

Soweit VG
Mucha100
0 x

Mucha100
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 47
Registriert: Fr 14. Dez 2018, 13:07
Postcode: 1
Country: Germany
x 4
x 3
Kontaktdaten:

Re: Segelfliegen am Rande des Alls

Ungelesener Beitragvon Mucha100 » Do 22. Aug 2019, 23:35

Inzwischen ist das Perlan-Team in EL Calafate angekommen -
d290af73-3688-4e09-9691-26f7f713fd6a.jpg
d290af73-3688-4e09-9691-26f7f713fd6a.jpg (83.89 KiB) 1485 mal betrachtet
- Ich bring das Bild mal, denn der Gegensatz könnte nicht größer sein >grins< (zu unseren afrikanischen Wellen)

Wir rufen uns in Erinnerung: Es soll der Polar-Vortex genutzt werden im Zusammenspiel mit der vorherrschenden Höhenströmung und das ist in den zwei Wintermonaten prognostisch der Fall.

Auch PERLAN-2 ist inzwischen angekommen - mit einer Transportgeschichte, die ihren Platz im Eulenspiel fände. Mr. Johnson hat sich dazu ausführlich geäußert, ein paar Eckpunkte herausgegriffen: Ein Carrier hatte Pech mit Hasch auf dem Kahn - Tage Verzögerung :-joy: , Folge: Der nächste Kahn war weg, weitere gab es nicht, in der Folge wurde Panama mehrfach gequert, die nächste Ankunft war vor einem Streik der Docks, ein Zoll monierte den rostigen Container, Auflage: Neulackierung mit der Folge Neuregistrierung, ein anderer Zoll ordnete Öffnung trotz Transit an und fand gebrauchte Winterkleidung (für die Crew auf dem Platz) - und die gehört nicht in einen Perlan-Container :-)teu: , der nächste Spediteur hatte keinen Truck durch die Anden
und so summierten sich die Tage zu Wochen.

Wer also einmal ein Paket nach Südamerika befördert wissen wollte, sollte keinen Terminauftrag auslösen …

Mithin angekommen ist also das Schleppflugzeug, die GROB Egrett ...
IMG_1571%20(3).jpg
IMG_1571%20(3).jpg (76.09 KiB) 1485 mal betrachtet
IMG_1588%20(1).jpg
IMG_1588%20(1).jpg (59.77 KiB) 1485 mal betrachtet
IMG_1597%20(1).jpg
IMG_1597%20(1).jpg (82.9 KiB) 1485 mal betrachtet
IMG_1598_0.jpg
IMG_1598_0.jpg (81.28 KiB) 1485 mal betrachtet
Q.: Blog Post https://perlanproject.org/blogs
… Arne (Pilot) sagte, dass er das neue Garmin Wetterradar wirklich gut fand, weil er die tropischen Sturmbildungen vor seiner Flugbahn sah. Er konnte Stürme auf seiner Route sicher vermeiden. Mit dem neuen Radar, der neuen Höhenfreigabe (RVSM) und neuen de-ice boots (?) flog der Egrett schnell nach Mendoza
Dort wurde der Container mit der Perlan2 erwartet, um nach Zollfreigabe den Überführungsflug mit der Egrett nach El Calafate (5 Stunden non Stop) durchzuführen.
Damit wurden 2.000 Km Straße (der gesamten 3.000 Km Strecke) gespart.
- Das als notwendiger Nachhole-Zwischenpost
VG
Mucha100
0 x

Mucha100
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 47
Registriert: Fr 14. Dez 2018, 13:07
Postcode: 1
Country: Germany
x 4
x 3
Kontaktdaten:

Re: Segelfliegen am Rande des Alls

Ungelesener Beitragvon Mucha100 » Do 22. Aug 2019, 23:56

Es gäbe viel zu berichten, das kann aber auch jeder je nach Interesse / Bedürfnis selbst sich organisieren.

Deshalb stelle ich für die Interessen-Gemeinschaft die Notifikation hier rein:

d9e73351-3320-43eb-a307-583bc02387d4.png


Notifications and Updates

The Perlan team is in El Calafate, Argentina preparing to do research in rarely visited regions of the stratosphere.

In 2018, the Perlan 2 research glider became the "highest flying, manned, subsonic aircraft in history" when we exceeded the maximum altitude of the U-2.

This year our research may take us even higher.

While we are flying, you can follow the flight through the Virtual Cockpit. It shows the glider location, altitude and onboard telemetry data. You will see the live data just a few moments after the engineers in CapCom receive it.

In the U.S.? Text the word “Perlan” to 57682 to get notifications when the Perlan 2 Virtual Cockpit is live.

Another way to get notifications of active flights is to subscribe to our Twitter feed: https://twitter.com/perlanproject

For the latest news, please visit our blog: https://perlanproject.org/blogs

Facebook can also be a good source for news: https://www.facebook.com/PerlanProject/

We hope to see you up in the stratosphere!


Das ist ein erfreulicher Fortschritt in der Kommunikation - es gibt den direkten Zugriff auf den Blog selbst, die aktuellen Tweets auf Twitter und Facebook.
Das "Virtuelle Cockpit" wäre in den Staaten anoncierbar, außerhalb nur über die Twitter/Facebook Ansagen zu aktivieren (Zeitdifferenzen beachten)


Dann viel Erfolg bei der Geschichte,
und damit bleibt hier auch Platz für Polemik und Diskussion (wie kann man denn in 90.000 ft Druckhöhe überhaupt fliegen ...?)
VG
Mucha100
0 x

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3004
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 102
x 298
Kontaktdaten:

Re: Segelfliegen am Rande des Alls

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 16. Sep 2019, 11:58

Zur Physik der Hochatmosphäre hatte ich vom Perlan-Team einen interessanten Post, den ich im Zusammenhang mit der Anmerkung
von @ K-M-S
im Thread "Kalenderblatt" viewtopic.php?f=178&t=2418&start=40
… "Ein Astronom aus Stuttgart hat mir erklärt, daß zur Erforschung dieses "massiven" Energiestromes und seiner Auswirkungen auf die geophysikalischen Prozesse auf der Erde kaum Forschungsgelder zur Verfügung stünden. Sobald man jedoch CO2 und Klimarettung(?) rufe, flössen die Gelder mehr als reichlich"...

durchaus mal einfügen kann - auch wenn das Thema über den Rahmen des Forums hinausgehen sollte - :

Das Team von Airbus Perlan Mission II hat heute Morgen Perlan 2 gestartet, um in der Stratosphäre zu schweben und dabei auch zusätzliche Daten über Wetter und Wissenschaft zu sammeln.
...
Einige der wissenschaftlichen Daten, die wir heute auf dem Flug sammelten, werden für ein seltenes Wetterphänomen in der südlichen Hemisphäre relevant sein, das als Sudden Stratospheric Warming Event bekannt ist.
(Siehe aktuelle Nachrichten zu diesem Wetterereignis hier - http://bit.ly/stratwarmnews).

Seltene Perlan-Wolken entdeckt!

Auf dem Flug von Perlan 2 am vergangenen Mittwoch entdeckte das Team in der Stratosphäre seltene Perlan-Wolken vor sich.
92580729-362f-47f9-87ea-5c8bf42302ad.jpg
---> zu der Aufnahme hatte ich eben noch das Video erhalten https://www.facebook.com/PerlanProject/ ... 185158591/

"Wie Sie vielleicht wissen, benannte der Gründer des Perlan-Projekts, Einar Enevoldson, diese Initiative nach diesen seltenen polaren stratosphärischen Wolken, die am frühen Abend und Morgen rosa und blau leuchten. Sie sind Juwelen in der Stratosphäre.
Diese polaren stratosphärischen Wolken (PSC) sind in Skandinavien als "Perlanwolken" bekannt und bedeuten "Perle" oder "Perlmutt".

Wir baten die Chef-Meterologin des Perlan-Projekts, Dr. Elizabeth Austin, CEO von WeatherExtreme und eine international anerkannte Autorität für Klima- und Wetterwissenschaften, Einblicke in diese für unsere Forschungsmission relevanten Wolken zu geben:

"Typ I PSCs, die hauptsächlich aus hydratisierten Tröpfchen von Salpetersäure und Schwefelsäure bestehen. Diese Wolken bilden sich nur bei sehr niedrigen Temperaturen (meist nahe -78°C oder kälter) und in sehr großen Höhen (15.000-25.000 m) (49.000-82.000 ft). Typ I Polar Stratosphärische Wolken sind viel seltener als die Typ II PSCs, die aus Eiskristallen bestehen.
Diese seltenen und schönen Typ I PSCs spielen eine zentrale Rolle bei der Bildung des Ozonlochs in der Antarktis und Arktis. Perlan-Wolken sind zwar schön, haben aber die unangenehme Eigenschaft, auf zwei Arten das Ozon zu zerstören:

- Die gefrorene Salpetersäure in den Perlaner Wolken bildet eine Oberfläche, auf der gutartige Chlorformen in reaktive, ozonabbauende Formen umgewandelt werden.
- Außerdem entfernen die Perlan-Wolken Stickstoffverbindungen aus der Atmosphäre, die normalerweise die schädlichen Auswirkungen von Chlor mildern."
(Quellen: 1. Elizabeth Austin, Ph.D. CEO, WeatherExtreme; 2. NASA)

Wir werden in Kürze Videos und weitere Fotos dieser Perlan-Wolke auf unseren Social Media-Kanälen veröffentlichen. Bitte folgen Sie uns auf Facebook, Instagram und Twitter @PerlanProject.

Erfahren Sie mehr über unsere Wetter- und Wissenschaftsforschung in unserer Podcast-Serie auf SoundCloud, die auch über das Virtual Cockpit verfügbar ist.

Nochmals herzliche Grüße von El Calafate! "
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3004
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 102
x 298
Kontaktdaten:

Re: Segelfliegen am Rande des Alls

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 16. Sep 2019, 12:52

Im Thema "Perlan-Projekt" in El Calafate im jeweiligen Winterhalbjahr spielt der "Polar-Vortex" eine große Rolle - eher eine entscheidende Rolle, es fand im Thema schon Erwähnung.
Aus dem obigen Anstoß nocheinmal direkt dazu:

Polar vortex: What is it, and why you should care? >>> Polarwirbel: Was ist es und warum sollte es dich interessieren?

Hier http://www.severe-weather.eu/long-range-2/polar-vortex/ (engl.) gibt es eine sehr gute Darstellung mit animierten Grafiken dazu, die einen

Eindruck verschaffen, von den Dingen in der Hochatmosphäre (Grafik aus dem Artikel)
Atmosphären Diagramm.png
, die unser Wetter beeinflussen mit den aktuellen Verschiebungen in den Beobachtungszeiträumen.

Dito zum Weather: Sudden stratospheric warming could be 'strongest on record' - NIWA >>> Wetter: Plötzliche stratosphärische Erwärmung könnte "die stärkste seit Bestehen" sein - NIWA
im Newshub:
https://www.newshub.co.nz/home/new-zeal ... -niwa.html
ebenfalls mit animierten Grafiken z.B.
Strat. Temp..png
Strat. Temp..png (91.24 KiB) 1342 mal betrachtet

Um auf Thomas Ausgangspunkt zu kommen - erwärmen wir uns populistisch an Plastiktüten in D oder hat diese Regierung noch Mittel bereit
(neben AKK´s Rüstungsforderungen natürlich) , um globale Prozesse untersuchen zu können, um sie zu verstehen und zu rekapitulieren, was kann die Menschheit tun, damit es dem Blauen Planeten besser geht

Das Perlan-Projekt bleibt hochinteressant, ob das Vorhaben mit den 90.000 ft umgesetzt werden kann, hängt auch ein bischen mit dem Wetter zusammen und den Dingen in der Hochatmosphäre, die eher nicht beeinflußbar scheinen
# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3004
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 102
x 298
Kontaktdaten:

Re: Segelfliegen am Rande des Alls

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Di 17. Sep 2019, 21:55

Das Airbus Perlan 2-Team teilte mit, dass es heute früh einen weiteren Wellenflug über Patagonien gestartet hat.

Bei dem Aufstieg in die Stratosphäre, um dabei auch Wetter- und Klimadaten zu sammeln, erinnerte man sich, das vor 32 Jahren am 16. September 1987 von den Vereinten Nationen der Weltozontag begründet wurde mit dem Ziel, eine Genesung für das OZON der Erde zu unterstützen

https://www.unenvironment.org/news-and- ... nd-healing

Ich gebe zu, kein Mensch weiß das, aber es gibt ja das ambitionierte Perlan 2 Stratosphären Projekt … >sup<
# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Segelflug“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast