Raritäten am Himmel seinerzeit

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 4070
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 62
x 162
Kontaktdaten:

Re: Raritäten am Himmel seinerzeit

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Do 24. Jan 2019, 01:12

Diese beiden Jastrzab waren die DDR-Sgelflugzeuge mit der höchsten Nummer im Kennzeichen.

Unser Standardwerk über die Flugzeuge der DDR gibt i Band III zu beiden Flugzeugen folgende Informationen.

DM-4000
Werk-Nr. 20, ex SP-1394, Indienststellung 24. August 1956 beim ASV, Außerdienststellung 17. Mai 1977, danach zum Flugplatzmuseum Cottbus

DM-4001
Werk-Nr. 21, ex SP-1395, Indienststellung 24. August 1956 bei der GST, Außerdienststellung 29. Juli 1969
0 x
Thomas

Heute schon für irgend etwas sensibilisiert worden?

Mucha100
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 36
Registriert: Fr 14. Dez 2018, 13:07
Postcode: 1
Country: Germany
x 4
x 3
Kontaktdaten:

Re: Raritäten am Himmel seinerzeit

Ungelesener Beitragvon Mucha100 » Do 24. Jan 2019, 15:37

Hallo,
das ist interessant - die DM-4000 erst ´77 im endgültigen Ruhestand … Dann kann man davon ausgehen, daß der Autor die Einsicht in die entspr. Quelle hatte.
Erstaunlich allerdings, daß die gleichaltrigen Maschinen eine dermaßen unterschiedliche Nutzung gehabt haben müßten, wo ich gewisse Zweifel anmelden möchte. Ich weiß aber eben nicht, ob die Kunstflugstaffel Riesa-Canitz / Klotzsche / … zum Training / Flugschauen immer nur mit der -4001 flog.
Nach meiner (nur erlesenen) Kenntnis wurden beide Jastrzab im Sept. 1970 stillgelegt. Das Museum Cottbus hält sich nicht verständlich auch bedeckt, was die Exponate in der Halle betrifft. Der Geheimhaltungsstatus scheint noch irgendwie da zu sein. Dann muß man eben auch mal direkt hin !

Zu den Bildern: Mit freundlicher Genehmigung von H. Müller eine Auswahl
"Schieben kommt immer vor dem Fliegen" . nicht nur in Schönhagen
Jastrzab 2.png
1957 war er noch fast neu
Jastrzab 1957.png
Jastrzab 1.png
Und aus einer Postkarte Privatarchiv ein F-Schlepp, aufgenommen von H. Ende, lizensierter Sport- und Luftbildreporter - Jena
Flugsportfotografie.png
Ebenfalls eine Aufnahme, die in keinem Album vergilben sollte :-) Lebendige Geschichte!

VG
Mucha
0 x

max0685
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 120
Registriert: Di 25. Okt 2011, 15:13
Postcode: 2929
Country: Germany
x 2
x 12
Kontaktdaten:

Re: Raritäten am Himmel seinerzeit

Ungelesener Beitragvon max0685 » Do 24. Jan 2019, 16:02

https://eshop.aeroshop.de/download/eboo ... achsen.pdf
Ein interessantes Dokument aus jenen Tagen
0 x

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 4070
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 62
x 162
Kontaktdaten:

Re: Raritäten am Himmel seinerzeit

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Do 24. Jan 2019, 21:31

Vielen Dank, diesen Bericht über die Riesaer (Segel)Kunstflugstaffel habe ich „verschlungen“.
Es geht nichts über Zeitzeugen, besonders wenn sie ein Logbuch führen.
0 x
Thomas

Heute schon für irgend etwas sensibilisiert worden?

max0685
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 120
Registriert: Di 25. Okt 2011, 15:13
Postcode: 2929
Country: Germany
x 2
x 12
Kontaktdaten:

Re: Raritäten am Himmel seinerzeit

Ungelesener Beitragvon max0685 » So 27. Jan 2019, 14:37

Im Net gefunden,ich weiß nicht, ob schon bekannt. Alle DDR-segelflugzeuge.
http://alles-mit-links.ch/Wordpress/?pa ... dintern=DM
0 x

Mucha100
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 36
Registriert: Fr 14. Dez 2018, 13:07
Postcode: 1
Country: Germany
x 4
x 3
Kontaktdaten:

Re: Raritäten am Himmel seinerzeit

Ungelesener Beitragvon Mucha100 » So 27. Jan 2019, 15:42

max0685 hat geschrieben:Im Net gefunden,ich weiß nicht, ob schon bekannt. Alle DDR-segelflugzeuge.
http://alles-mit-links.ch/Wordpress/?pa ... dintern=DM

Na das ist ja eine Pfundgrube,
wir zerbrechen uns die Köpfe - und mit dieser Aufstellung rückst Du erst jetzt raus? :-)teu:
Vorbehaltlich, das keine Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit übernommen wird, ist das ein Fundus, zuzüglich von Wettbewerben e.t.c.
Im EInzelnen ist vlt. eine Eruierung dennoch nicht falsch, je nach Plausibilität

- Damit hat Thomas mit dem "Jastrzab" offensichtlich Recht - die -00 hat bis ´77 gedient, nach den Angaben hier
- Zur Mucha100 muß ich ein Detail - auch aus einer anderen Chronik- noch korrigieren

VG und Dankeschön an max0685
Mucha
0 x

Mucha100
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 36
Registriert: Fr 14. Dez 2018, 13:07
Postcode: 1
Country: Germany
x 4
x 3
Kontaktdaten:

Re: Raritäten am Himmel seinerzeit

Ungelesener Beitragvon Mucha100 » Di 29. Jan 2019, 16:12

Eine kleine Präzisierung zu den 3 "Mucha" bei der ASV viewtopic.php?f=140&t=2720

wegen dem lapidaren Hinweis für die DDR-2013, 1954 Cottbus - sicherlich nicht falsch, denkbar war aber, daß man den damaligen Bezirk Cottbus meinte, denn
aus dieser Chronik von Günter Lippar - ein "Urgestein" des FP Kamenz -
img326.jpg
geht hervor,
einmal,
daß die DDR-2013 am 24. Sept. 1954 in Dienst gestellt wurde; Halter ASV; und am 13.August 1956 bereits "außer Dienst" gestellt aufgrund "verunfallt in Kamenz" und zum anderen
daß die DDR-2050 am 12. Mai 1958 in Dienst gestellt wurde; Halter: MfV / HVZL (!); >kratz< , davon 1962 bis 1968 in Kamenz und
am 18. Januar 1968 außer Dienst gestellt mit dem "Zersägen als Hochzeitsmaschine", den Bräutigam verschweige ich.

-Was diese detaillierte Chronik angeht, so hatte mir der Günter sein letztes Expl. geschickt, im Aeroshop war von einer Nachauflage bisher nichts zu sehen.
VG
Mucha
0 x

max0685
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 120
Registriert: Di 25. Okt 2011, 15:13
Postcode: 2929
Country: Germany
x 2
x 12
Kontaktdaten:

Re: Raritäten am Himmel seinerzeit

Ungelesener Beitragvon max0685 » Di 29. Jan 2019, 19:10

MfV / HAZV :
IMG_20190129_0002.jpg
0 x

Mucha100
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 36
Registriert: Fr 14. Dez 2018, 13:07
Postcode: 1
Country: Germany
x 4
x 3
Kontaktdaten:

Re: Raritäten am Himmel seinerzeit

Ungelesener Beitragvon Mucha100 » Di 29. Jan 2019, 19:55

Yapp, das ist schon klar, danke trotzdem (es liest sich ja auch gut)

- ich frug mich nur, auf welchem Flur der HVZL dort >grins< die DDR-2050 ausgestellt war über die vier Jahre …
Da müssen wir noch dahinter kommen!
VG - Mucha
0 x

max0685
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 120
Registriert: Di 25. Okt 2011, 15:13
Postcode: 2929
Country: Germany
x 2
x 12
Kontaktdaten:

Re: Raritäten am Himmel seinerzeit

Ungelesener Beitragvon max0685 » Mi 30. Jan 2019, 19:15

MAB Schkeuditz hatte für seine Segelflieger eine Libelle angeschaft, die GST hatte darüber keine Verfügung. Es war wahrscheinlich die DM-2560.
Wer als Halter eingetragen war weiß ich nicht. Vermutlich auch die HVZL
Ähnlich könnte es bei de 2050 gewesen sein. Vieleicht gehörte sie damals der Werft Dresden.
Mit dem Ende Flugzeugbau und dem DDR-Luftfahrtgesetz von 1963 wurden sie der GST übergeben .
0 x


Zurück zu „Segelflug“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast