DLR aktuell

Moderatoren: Flieger Bernd, EA-Henning

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2851
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 86
x 262
Kontaktdaten:

Re: DLR aktuell

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Sa 21. Jan 2017, 20:17

Nachreichung, was im Container im Laderaum der 747 AirBridgeCargo verpackt wurde:
1-erositatrave-pic685-685x390-66220.jpg
1-erositatrave-pic685-685x390-66220.jpg (73.44 KiB) 1284 mal betrachtet
Quelle: Gazeta.ru https://img.gazeta.ru/files3/593/104855 ... -66220.jpg
- Die sieben parallel ausgerichteten identischen Spiegelmodule des Weltraumteleskops eROSITA sammeln hochenergetische Photonen und leiten diese an Röntgenkameras weiter. Rund 100.000 Galaxienhaufen soll das Instrument während seiner Mission neu entdecken.
Da bekommt Hubble eine echte Konkurenz >grins<
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2851
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 86
x 262
Kontaktdaten:

Re: DLR aktuell

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 15. Sep 2017, 12:22

Für alle, die noch Kinder in der Schule haben (oder auch hatten):

Das DLR hat anläßlich des bevorstehenden Fluges von Alexander Gerst zur ISS (Frühjahr 2018) ein neues Arbeitsheft für Schulen mit Informationen, Arbeitsblättern und Experimenten: "Mit Astronauten ins Weltall"
herausgegeben.
20170912_Astronauten_ins_Weltall_01_xl.jpg

Das Heft richtet sich an die 3. bis 6. Klasse und wurde vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) zusammen mit dem Klett MINT Verlag, der Deutschen Physikalischen Gesellschaft und der Stiftung Jugend forscht e. V. erstellt.
An Hand zahlreicher Mitmach-Experimente können die Kinder und Jugendlichen dabei die einzelnen Etappen vom Start über das Docking sowie das Leben und Arbeiten an Bord der ISS bis zur Rückkehr zur Erde nachvollziehen und dabei viele naturwissenschaftliche Phänomene kennenlernen >sup<
Hier die DLR Information dazu:
http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.as ... lery/28255

Wenngleich der Versandt an mehrere Tausend Schulen gratis erfolgt, kann es im Klett-Verlag nachbestellt werden, falls die "eigene" Schule nicht dabei sein sollte.

Grüße
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2851
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 86
x 262
Kontaktdaten:

Re: DLR aktuell

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Do 26. Apr 2018, 18:18

UPDATE des DLR zum Start von Sentinel 3B gestern - Querverweis: viewtopic.php?f=179&t=2675

zur Darstellung / Erklärung dieser Erdbeobachtungsmission mit der bisher umfangreichsten technologisch hochentwickelten Ausstattung im europäischen Copernikus-Programm

Die Erdbeobachtungsmission des Copernicus-Programms erforscht den Einfluss der Weltmeere auf das Klima

Das Sentinel-3-Satellitenduo, eine der Säulen des europäischen Copernicus-Programms, ist nun im Weltall vereint: Am 25. April 2018 um 19.57 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit (20.57 Uhr Ortszeit) ist der Erdbeobachtungssatellit Sentinel-3B mit einer Rockot-Trägerrakete vom russischen Weltraumbahnhof in Plesetsk gestartet.
"Die Zwillingssatelliten überwachen nun gemeinsam die Erde", erklärt Dr. Michael Nyenhuis, zuständig für die Sentinel-3-Mission im Raumfahrtmanagement des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR).
- "Sobald Sentinel-3B erfolgreich im Orbit getestet wurde, wird das System voll einsatzbereit sein, und wir erhalten wertvolle zusätzliche Daten".

Eine optimierte Flugbahn ermöglicht zusätzliche Ozean-Aufnahmen

Sentinel-3B umkreist nun auf der gleichen polaren Umlaufbahn in rund 815 Kilometern Höhe die Erde wie sein baugleicher Zwilling, Sentinel-3A, der bereits im Februar 2016 gestartet war.
Zu Beginn ihrer gemeinsamen Mission befinden sich die Satelliten im Tandemflug, also mit einem geringen zeitlichen Abstand von nur 30 Sekunden voneinander, um die zahlreichen Sensoren der beiden Satelliten miteinander zu kalibrieren.
Anschließend entfernen sich die Satelliten auf eine Distanz von rund 40 Flugminuten voneinander, um eine möglichst optimale zeitliche Abdeckung der Erdoberfläche zu gewährleisten.
Anhand der Erkenntnisse, die durch Sentinel-3A gewonnen wurden, konnte die Flugbahn von Sentinel-3B optimiert werden, um häufigere Messungen der Meeresspiegelhöhe durchführen zu können.

Mindestens sieben Jahre lang wird der Satellit Daten zur Erde senden. Die Weltmeere stehen im Fokus der Mission, aber auch großflächige Veränderungen der Landflächen werden dokumentiert.

Zum vollständigen Artikel mit Bildern unter:

http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.as ... lery/30327

# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2851
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 86
x 262
Kontaktdaten:

Re: DLR aktuell

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Sa 5. Mai 2018, 20:11

Unter "Träger/Systeme" viewtopic.php?f=177&t=2359&start=250 ging es heute um den Start des Marslanders "Insight" von der Westküste der USA / Startplatz Vandenberg.
Wer sich näher in das Projekt einlesen möchte, dann hier bei der DLR, die maßgeblich beteiligt ist:

http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.as ... lery/30487

Wie "Insight" zum Mars kommt, hier in einer Grafik von Daniel Marin https://twitter.com/Eurekablog/status/9 ... 2223131648
beginnend mit der Konstellation Erde/Mars zum Startzeitpunkt
Trajektion.png
"TCM" sind die jeweiligen Bahnkorrekturpunkte.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2851
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 86
x 262
Kontaktdaten:

Re: DLR aktuell- Matthias Maurer zum Astronauten ernannt

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Di 25. Sep 2018, 21:41

Matthias Maurer offiziell zum Astronauten ernannt
ESA Astronaut M. Maurer.png
ESA Astronaut M. Maurer.png (313.95 KiB) 803 mal betrachtet
Quelle und gesamter Artikel https://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.a ... lery/32158
auch: http://www.esa.int/Our_Activities/Human ... _astronaut

Dr. Matthias Maurer erhielt heute, am 25. September 2018, seine Graduierung als Astronaut, den "Ritterschlag" nach der Grundausbildung -
und damit die formale Genehmigung für einen Flug ins All.
Die Zeremonie fand am Europäischen Astronautentrainingszentrum (EAC) auf dem Gelände des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln statt.
Herzlichen Glückwunsch an Matthias Maurer!

"Deutschland gehört seit nunmehr 40 Jahren zu den führenden Nationen in der astronautischen Raumfahrt. Mit der Ernennung von Matthias Maurer verfügt Deutschland über einen weiteren Vertreter im europäischen Astronautenteam", sagte Frau Prof. Pascale Ehrenfreund, Vorstandsvorsitzende des DLR.

Und was mir besonders wichtig oder bedeutsam erscheint ist ihre Aussage - "Damit ist sichergestellt, dass die erfolgreiche Arbeit
von Sigmund Jähn, dem ersten Deutschen im Weltraum, und der anderen zehn Astronauten und Kosmonauten aus unserem Land mit ihren insgesamt 16 Missionen erfolgreich fortgeführt werden wird."


Ob es Frau Merkel mit ihrem gespaltenen Verhältnis zum Ersten Deutschen im All insgesamt beeindrucken wird, oder überhaupt vernehmen wird, ist schwer zu sagen.
Der Standort Deutschland hat mehr Aufmerksamkeit von Regierungsseite verdient, Flüchtlingsfrage hin oder her. Das ist aber auch nur mein persönlicher Eindruck, der mit der Meinung der Redaktion nicht übereinstimmen muß.
# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 4180
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 106
x 178
Kontaktdaten:

Re: DLR aktuell

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mi 26. Sep 2018, 00:28

Wozu hat Frau Dr. Merkel eigentlich kein gespaltenes Verhältnis?
Wenn Herr Jähn die Wahl hätte, würde er (sehr) wahrscheinlich lieber mit Alexander Gerst ein Bier trinken gehen und diesen schönen Tag genießen.

Jedenfalls finde ich es erfreulich, daß die DLR in Sachen Raumfahrt Kontinuität beweist. Matthias Maurer wird also die Flamme weitertragen ...


An Blümchen ein erneutes Dankeschön für die tagesaktuelle Berichterstattung. Eigentlich sollte sich die DLR auch für Dich interessieren.
0 x
Thomas

Heute schon für irgend etwas sensibilisiert worden?

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2851
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 86
x 262
Kontaktdaten:

Re: DLR aktuell

Ungelesener Beitragvon bluemchen » So 9. Jun 2019, 00:12

"eRosita" des DLR auf der Navigationsplattform Spektr-RG

Nochmal zur Erinnerung: Im Januar 2017 wurde das Röntgenteleskop "eRosita" zu Lawotschkin nach Moskau geschickt viewtopic.php?f=148&t=2452&hilit=eRosita&start=10
zur Integration auf der Spektr-RG Weltraumsonde
eROSITASpiegel_570.jpg
eROSITASpiegel_570.jpg (77.64 KiB) 270 mal betrachtet
Die DLR Pressemitteilung dazu mit dem wissenschaftlichem Hintergrund https://www.dlr.de/dlr/presse/desktopde ... lery/25462

Zur wisssenschaftlichen Zielsetzung, die man auch im Thread Limits of Humanity unterbringen könnte, auch die Projektseite des DLR https://www.dlr.de/rd/desktopdefault.as ... ead-24151/ mit dem Aufbau / Wirkprinzip

… Wie kann man die Dunkle Energie, die ja unsichtbar ist und sich nur auf riesigen Entfernungen bemerkbar macht, mit einem Röntgenteleskop erforschen?
… Etwa 100.000 Galaxienhaufen sollen identifiziert und ihre Verteilung in Raum und Zeit - denn schließlich sehen wir diese Objekte aufgrund der endlichen Lichtgeschwindigkeit in der Vergangenheit - bestimmt werden …
Sieben parallel ausgerichtete Spiegelsysteme bilden die Optik des Röntgenteleskops. Ihre Kombination aus Lichtsammelfläche, Gesichtsfeld und Auflösungsvermögen ist bisher unerreicht ...


Wem einem da nicht schwindelig wird.
Der Scan des Universums wird 7 Jahre in Anspruch nehmen (Missionsdauer) und die Akribie der Vorbereitung wird sich hoffentlich auszahlen
Es bleibt somit spannend, Start am 21. Juni 2019 in Baikonur auf Proton (im Thread Träger / Systeme)
und/oder auch Twitter https://twitter.com/hashtag/SpektrRG?src=hash
Grüße
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 4180
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 106
x 178
Kontaktdaten:

Re: DLR aktuell

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » So 9. Jun 2019, 14:59

Dunkle Energie? Energie ist doch immer(?) „unsichtbar“.
Ist da vielleicht die hypothetische Dunkle Materie gemeint?
0 x
Thomas

Heute schon für irgend etwas sensibilisiert worden?

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2851
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 86
x 262
Kontaktdaten:

Re: DLR aktuell

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 14. Jun 2019, 18:18

Ja klar,
Kilo Mike Sierra hat geschrieben:Energie ist doch immer(?) „unsichtbar“.
hier fehlte natürlich in der Frageformulierung der Zusatz … unsichtbar, wie jede andere Energie auch... in der Ausschießlichkeit. Ich denke aber, das war vorausgesetzt.
Gemeint ist nach meinem Verständnis tatsächlich die "hypothetische DE", deren Nachweis mit eRosita gelingen soll.
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2851
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 86
x 262
Kontaktdaten:

Re: DLR aktuell

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mi 19. Jun 2019, 22:37

Einen guten Aufschluß über die Fragen
Kilo Mike Sierra hat geschrieben:Dunkle Energie? Energie ist doch immer(?) „unsichtbar“.
Ist da vielleicht die hypothetische Dunkle Materie gemeint?

Energie und Materie (beides "dunkle") gibt das DLR hier aktuell "eROSITA - die Jagd nach der Dunklen Energie beginnt"
https://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.a ... lery/35604
---> Der Schlüssel zur Dunklen Energie
In Wirklichkeit wissen wir nicht viel über unser Universum. Wir kennen gerade einmal die Zutaten von vier Prozent seiner Energiedichte, denn so winzig ist der Anteil von "normaler" Materie wie Protonen und Neutronen an der "Rezeptur des Weltalls".
Die anderen 96 Prozent sind ein Rätsel. Man vermutet heute, dass 26 Prozent die Dunkle Materie beisteuert. Der größte Anteil mit geschätzten 70 Prozent macht allerdings die Dunkle Energie aus


… eROSITA soll dabei helfen, das Rätsel der Dunklen Energie zu lösen.

Der Start zu dem 1.5 Mio Km entfernten Orbitpunkt L-2 wird am 21. Juni sein, Baikonur auf der Startanlage PU-24 (StartPlatz 81) auf Proton-M mit dem Beschleunigungsblock DM-3
# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Luftfahrtnachrichten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast