Das "Irkut"-Projekt MS-21

Moderatoren: Flieger Bernd, EA-Henning

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 6535
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 1151
x 161
Kontaktdaten:

Re: Das "Irkut"-Projekt MS-21

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Di 12. Jul 2022, 12:06

RA-73055 IRKUT MS-21-310 ist in der Region Moskau fleißig am Testen. Das Flugzeug mit der Werknummer: MS.0012 und der Seriennummer 012 wird momentan mit den neuen Triebwerken PD-14 geflogen.

MS.0012
Seriennummer:
012
IMG_20220712_115249.jpg
© Fl8ghtradar 24
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 6535
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 1151
x 161
Kontaktdaten:

Re: Das "Irkut"-Projekt MS-21

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Di 26. Jul 2022, 14:05

Noch sind einige wichtige Komponenten der MS-21 noch Zulieferungen westlicher Hersteller. Die "Russifizierung" schreitet offensichtlich fort.

Russische elektronische Komponenten für Kommunikationsgeräte, die amerikanische in den Flugzeugen MS-21 und Superjet 100 ersetzen sollen, sind einsatzbereit

Kontext:
Die Ruselectronics Holding gab die Entwicklung und Einsatzbereitschaft elektronischer Komponenten für die Kommunikationsausrüstung der Flugzeuge MS-21 und Superjet 100 bekannt - Vakuum-Hochfrequenzschalter, deren technische Parameter es ermöglichen, "amerikanische Produkte vollständig zu ersetzen" im Bordradio Kommunikationsausrüstung. Eine neue Reihe von Vakuum-Hochfrequenz-Polarisationsschaltern ist zum Schalten von Hochfrequenz- und Mikrowellenstromkreisen als Teil von Radar- und Kommunikationsgeräten konzipiert. Die Produkte wurden erfolgreich als Teil von Bordkommunikationsgeräten getestet und können in der zivilen Luftfahrt eingesetzt werden. Die Schalter wurden von Penza NIIEMP im Auftrag des Forschungs- und Produktionsunternehmens Polet von Nischni Nowgorod entwickelt (beide sind Teil von Roselectronics der staatlichen Korporation Rostec). „Die Verwendung von Hochfrequenz-Vakuum-Leistungsschaltern, die von NIIEMP entwickelt wurden, als Teil von Bordfunkgeräten wird es uns ermöglichen, auf ähnliche Produkte der amerikanischen Hersteller Jennings Technology und Kilovac vollständig zu verzichten, die Lebensdauer zu erhöhen und die Zuverlässigkeit von Kommunikationsgeräten zu verbessern. Heute plant das Unternehmen, jährlich 1.500 solcher Geräte für die Bedürfnisse des Forschungs- und Produktionsunternehmens Polyot herzustellen ", - sagte Vyacheslav Zuev, Generaldirektor von NIIEMP. Für den Superjet 100 stellt Poljot Antennen und Kurzstreckenfunkgeräte her.


© http://www.ato.ru/ato-telegraph#/2022-07-25-1156
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!


Zurück zu „Luftfahrtnachrichten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste