Verlust einer Boeing 777-200 der Malaysian Airlines

Moderatoren: Flieger Bernd, EA-Henning

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5509
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 214
x 26
Kontaktdaten:

Verlust einer Boeing 777-200 der Malaysian Airlines

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Sa 8. Mär 2014, 11:46

Die Maschine mit 239 Insassen ist offenbar nahe der vietnamesischen Insel Tho Chu abgestürzt.
Bisher gibt es keinerlei weitergehenden Meldungen.
Meldung bei N-TV
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

heiko76
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 469
Registriert: So 17. Mär 2013, 23:30
Postcode: 9112
Country: Germany
Skype-Name: heikohermsdorf
x 52
x 43
Kontaktdaten:

Re: Verlust einer Boeing 777-200 der Malaysia Airlines

Ungelesener Beitragvon heiko76 » Sa 8. Mär 2014, 23:58

Als die ersten Nachrichten letzte Nacht durchsickerten bestand ja noch ein Funken Hoffnung auf eine Notlandung irgendwo ... mittlerweile muss man leider vom Worst Case ausgehen.
Solche Dinge gehen einem wirklich sehr nahe und wen man auch noch in der Luftfahrtbranche zu tun hat wahrscheinlich noch eine Spur mehr. Der Unfall der Tartastan B737 im letzten Jahr ging mir besonders nahe ... da ich am selbigen Tag ... Transit-Passagiere in DUS betreut habe welche ex. DME noch nach Kazan fliegen wollten. -- zwei lebenslustige junge Mädels.
Im aktuellen Fall - stellt sich mir die Frage - wir leben in einer Zeit wo man überall und zu jeder Zeit einer Ameise via Satellit beim Schei... zusehen kann ... ist aber nicht in der Lage eine Triple Seven zu lokalisieren (die AF wurde doch damals auch erst nach langer Suche gefunden).
0 x
"A good airplane must primarily possess beautiful forms" ... A.N.Tupolev

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5509
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 214
x 26
Kontaktdaten:

Re: Verlust einer Boeing 777-200 der Malaysia Airlines

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » So 9. Mär 2014, 16:00

Ich denke, das wird ähnlich wie AF447. Noch immer nichts gefunden.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

heiko76
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 469
Registriert: So 17. Mär 2013, 23:30
Postcode: 9112
Country: Germany
Skype-Name: heikohermsdorf
x 52
x 43
Kontaktdaten:

Re: Verlust einer Boeing 777-200 der Malaysia Airlines

Ungelesener Beitragvon heiko76 » Di 11. Mär 2014, 01:01

Verzeiht mir bitte meine Spekulation aber irgendwie habe ich (zur Zeit) den Eindruck das an diesem Vorfall etwas nicht ganz koscher ist. Schleppende Berichterstattung,angebliche Wrackteil die man aus einigen tausend Metern Höhe und Entfernung ausmacht - ist man mit teilweise militärischen Equipment nicht in der Lage sofort und in nächster Nähe den Dingen auf den Grund zu gehen und dies am Tag sowie in der Nacht?
0 x
"A good airplane must primarily possess beautiful forms" ... A.N.Tupolev

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3756
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 38
x 104
Kontaktdaten:

Re: Verlust einer Boeing 777-200 der Malaysia Airlines

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Di 11. Mär 2014, 02:10

Die ganz wenigen handfesten Fakten wurden schon alle berichtet.
Tote Trümmer sind nicht aktiv ortbar, sondern müssen gesucht und gefunden werden. Wenn der Emergency Locator Transmitter (ELT) nicht schwimmt oder sendet, dann ist das leider großes Pech. (Es genügt schon, wenn seine Antenne abgerissen wird.)

Der letzte bekannte Sekundär-Radar-Fix muß überhaupt nicht der Beginn des Absturzes sein. Es ist lediglich der Ort, ab dem man keine Modus-S Positionssignale mehr empfangen hat. Um beide Transponder der 777 stillzulegen, würde schon ein größerer Ausfall des elektrischen Systems reichen.
Eine 777, die ins Meer gestürzt ist, das ist keine 777 mehr und sendet somit auch nichts mehr - nur der ELT könnte senden, wenn er den Aufschlag überstanden und sich wie vorgesehen vom versinkenden Rumpf getrennt hat.

Die koreanische 747, die 1983 von sowjetischen Jagdflugzeugen im internationalen Luftraum abgeschossen wurde, flog noch mindestens zwölf Minuten weiter und führte einen Notsinkflug aus, bevor sie bei der Insel Moneron (Sowjetunion) ins Meer stürzte. Gefunden wurde sie erst nach drei Tagen durch die Sowjets, weit ab von der Position des Angriffes.

Natürlich werden jetzt alle in diesem Seegebiet gesichteten Teile und Ölsspuren gemeldet und so bald wie möglich aufgeklärt. Nur die Medien stürzen sich auf jede dieser Fundmeldung und verbreiten sie als Erfolgsmeldung (selbst wenn schon ein interessierter Laie erkennen kann, daß es sich nicht um Flugzeugteile handelt). Ich denke, im Moment sind es vor allem die Medien, die dieses Informationschaos forcieren.

Daß die Medien wiederholt jeden vermeintlichen Experten fragen müssen, warum eine mit GPS ausgerüstete Maschine nicht gefunden wird, läßt den gesunden Menschenverstand der Berichterstatter vermissen. Wie GPS grundsätzlich funktioniert, kann man an jeder Ecke nachlesen. Dann weiß man auch, daß die GPS Satelliten nicht wissen wo sich ihre "Kunden" befinden. Ein Leuchtturm ermittelt auch nicht die Position der vorbeifahrenden Schiffe, aber die Navigatoren an Bord der Schiffe ermitteln ihre Standlinie mit Hilfe des Leuchtturms.

Die englische Wikipedia läuft wieder zur Hochform auf. Man weiß nahezu nichts von Belang (verständlich), aber der Artikel zur Flugnummer ist wunderbarerweise bereits wieder ellenlang. Gefüllt mit völlig irrevelanten Details und schönen Fotos von den für die Suchaktion zum Einsatz kommenden Flugzeug- und Schiffstypen sowie deren Namen und Kennzeichen.
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5509
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 214
x 26
Kontaktdaten:

Re: Verlust einer Boeing 777-200 der Malaysia Airlines

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mi 12. Mär 2014, 08:33

Nun kommen neue Informationen, das man im falschen Meer sucht. Seltsam.....
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

heiko76
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 469
Registriert: So 17. Mär 2013, 23:30
Postcode: 9112
Country: Germany
Skype-Name: heikohermsdorf
x 52
x 43
Kontaktdaten:

Re: Verlust einer Boeing 777-200 der Malaysia Airlines

Ungelesener Beitragvon heiko76 » Do 13. Mär 2014, 01:03

Das widerliche an diesem Fall ist mal wieder die Berichterstattung von BLxD-Zeitung und Konsorten ... solchen journalistischen Schwachsinn sollte man verbieten!
Traurig das einem aus hundert Metern Entfernung der Satz "Todesflug MH370" unterlegt mit einem Foto der Crew (Untertitel Spaß im Cockpit) was noch nichteinmal ansatzweise einem Cockpit nahe kommt - aus mehreren Metern mitten in das Gesicht springt.
0 x
"A good airplane must primarily possess beautiful forms" ... A.N.Tupolev

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3756
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 38
x 104
Kontaktdaten:

Re: Verlust einer Boeing 777-200 der Malaysia Airlines

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Do 13. Mär 2014, 10:42

Es ist wirklich zum Haareraufen. Wenn absolut keine an der Oberfläche treibenden Trümmer zu finden sind, so muß man neben einer durch absolute Funkstille gut getarnten Entführung auch eine "geglückte" Notwasserung in Erwägung ziehen, nach der das intakte Flugzeug (zu) schnell versunken ist. In diesem Falle haben wir es erst Recht mit der Suche nach der Nadel im Heuhaufen zu tun.
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5509
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 214
x 26
Kontaktdaten:

Re: Verlust einer Boeing 777-200 der Malaysia Airlines

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » So 16. Mär 2014, 10:52

Also, der Fall stinkt zum Himmel. Vor allem, weil Informationen offenbar nur in homöopatischen Dosen herausgegeben werden.
Jetzt forscht man wohl auch in der Vergangenheit der piloten, wobei das sicher nur Routine ist.
Es gibt ja neuerliche Spekulationen, das eine geheime ominöse Fracht an Bord sei. Schlüssiger wird es dadurch aber zumindest für mich nicht.

Zudem: In allen Staaten gibt es Militärs. Und keiner will was gesehen haben? Ich weiss nicht.
Nur eines ist wohl sicher: es bleibt spannend!
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Flieger Bernd
Administrator
Administrator
Beiträge: 3505
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:04
Postcode: 20095
Country: Germany
Wohnort: Himmel
x 3
Kontaktdaten:

Re: Verlust einer Boeing 777-200 der Malaysia Airlines

Ungelesener Beitragvon Flieger Bernd » So 16. Mär 2014, 13:06

EA-Henning hat geschrieben:Zudem: In allen Staaten gibt es Militärs. Und keiner will was gesehen haben? Ich weiss nicht.


Von gewissen Militärsateliten hätte ich mehr erwartet !
0 x
Anfang sky
Endeground


Zurück zu „Luftfahrtnachrichten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast