Germanwings Absturz

Moderatoren: Flieger Bernd, EA-Henning

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2422
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 64
x 172
Kontaktdaten:

Re: Germanwings Absturz

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Do 2. Jul 2015, 14:11

100 Tage danach ...

http://www.n-tv.de/panorama/Dieser-Mann ... 84866.html
Markus Wahl (Cockpit) spricht mit n-tv
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3961
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 41
x 133
Kontaktdaten:

Re: Germanwings Absturz

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mi 15. Jul 2015, 16:49

…und alles bleibt so, wie es war.
An Schließmechanismus und Verriegelungslogik der gesicherten Cockpit-Tür wird KEINE Veränderung vorgenommen.

So war es nach dem Absturz der Helios Airways 737* (121 Tote),
so war es nach dem Absturz der LAM ERJ-190 (34 Tote),
und so ist es erwartungsgemäß auch nach dem Absturz der German Wings A320 (150 Tote) gekommen.

305 Tote reichen bei FAA, EASA und Co. immer noch nicht für ein Umdenken.

Offenbar ist es für die Behörden und manche Luftfahrt-„Experten“ nach wie vor eine akzeptable Situation, daß selbst dem Kapitän eines Verkehrsflugzeuges der Zugang zu seinem Arbeitsplatz elektronisch verwehrt werden kann.
Ich finde das einen unerträglichen Zustand. Diese derartig ausgestatteten Flugzeuge sind in meinen Augen nicht luftfahrttauglich.

Es ist ein großer Denkfehler, der von einer geradezu einfältigen Naivität zeugt, wenn man schlicht davon ausgeht, daß die Bösen sich immer nur auf der Kabinenseite der Cockpit-Tür aufhalten sollen.

Man kann sogar (und sollte) auch weiterdenken und sich den Fall vorstellen, daß es genau umgekehrt ist.
Entweder sitzt schon ein "Böser" im Cockpit oder es verschafft sich jemand mit finsteren Absichten Zugang (was nach wie vor möglich ist) und sperrt die Piloten aus. Dann haben wir schon wieder die gleiche Situation wie bei LAM und Germanwings und das Schicksal der Flugzeuginsassen ist dank der nicht mehr zu öffnenden Cockpit-Tür besiegelt.


*) Bei dem Unfall der Helios Airways benötigte das Kabinenpersonal mindestens 2 Stunden und 15 Minuten, bevor es gelang, die Cockpit-Tür zu öffnen und zu den bewußtlosen Piloten vorzudringen. Doch es war ein paar Minuten zu spät, um den Unfall noch verhindern zu können. Der offizielle Untersuchungsbericht erwähnt diese Tatsache nicht.
Das hatte natürlich Gründe. Man vermied damit u.a., daß die gesicherte Cockpit-Tür als (erheblich) beitragender Faktor in der zum Unfall führenden Ereigniskette erwähnt wird.
Ich nenne das vorsätzliche Täuschung der Öffentlichkeit.
0 x
Thomas

Das Thema Künstliche Intelligenz (KI) ist jetzt überraschenderweise auch von der Politik aufgegriffen worden.
Glaubt man dort, damit den Mangel an menschlicher Intelligenz kompensieren zu können?

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5568
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 257
x 34
Kontaktdaten:

Re: Germanwings Absturz

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mi 15. Jul 2015, 18:56

Ich möchte dazu befügen, dass im Falle eine Entführung die Tür auch deshalb keinen Schutz bietet, weil der Terrorist eine Geisel nehmen kann und damit das Cockpitpersonal erpressen kann, die Tür zu öffnen.

Ich glaube, es ist besser, an Flughäfen bessere Kontrollen einzuführen als an dieser Tür festzuhalten.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

heiko76
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 507
Registriert: So 17. Mär 2013, 23:30
Postcode: 9112
Country: Germany
Skype-Name: heikohermsdorf
x 64
x 51
Kontaktdaten:

Re: Germanwings Absturz

Ungelesener Beitragvon heiko76 » Mi 15. Jul 2015, 23:47

EA-Henning hat geschrieben:Ich glaube, es ist besser, an Flughäfen bessere Kontrollen einzuführen als an dieser Tür festzuhalten.


Das erfordert in erster Linie ein Umdenken bei den Verantwortlichen. Die Kontrollen müssten direkt durch die Bundespolizei durchgeführt werden statt sie an Dritt-Firmen weiter zu reichen in denen Lohndumping an der Tagesordnung ist.
Nur mit gut motivierten,ausgebildeten und bezahlten Personal kann man das erreichen und davon ist man an deutschen Flughäfen weit entfernt.
0 x
"A good airplane must primarily possess beautiful forms" ... A.N.Tupolev

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3961
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 41
x 133
Kontaktdaten:

Re: Germanwings Absturz

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Do 16. Jul 2015, 11:27

An der gesicherten Tür sollte man schon festhalten. Sie schützt immerhin einigermaßen zuverlässig vor Chaoten und Psychopaten aller Art.
Nur sollte die Cockpit-Besatzung die uneingeschränkte Möglichkeit erhalten, diese Tür zu jeder Zeit und von beiden Seiten zu öffnen.
Es wäre ganz einfach zu machen.

Die gesicherte Cockpit-Tür war ein behördlicher Schnellschuß, geboren in der Hysterie nach dem 11. September 2001. Ok, akzeptiert.
Aber seitdem ist viel passiert, was man durchaus hätte voraussehen können. Jetzt, 14 Jahre und 305 vermeidbare Todesfälle später, haben aber alle Beteiligten die verdammte Pflicht, endlich die bekannten Mängel dieser Tür abzustellen.

Es soll jedoch bei der hochgradig absurden Situation bleiben, daß selbst einer autorisierten Person (z.B. dem Kapitän des Fluges) der Zugang zum Cockpit elektronisch verwehrt bleiben kann.
Deshalb zweifele ich vehement an der fachlichen Kompetenz dieser "Experten". Sechs! Setzen!


Wollen Besatzungen und Passagiere wirklich noch in so fehlkonstruierte Flugzeuge einsteigen?

Müssen die Hinterbliebenen der Helios Airways, LAM und Germanwings Katastrophen erst FAA, EASA, LBA und die Flugzeughersteller verklagen? [Ja, das sollten sie.]

Wo ist eigentlich die Arbeitsgruppe Sicherheit der Vereinigung Cockpit?
Gibt es die noch, oder sind die immer noch mit der Absicherung von Luftfahrtwissen und Flugsimulatoren gegen Terroristen beschäftigt?
0 x
Thomas

Das Thema Künstliche Intelligenz (KI) ist jetzt überraschenderweise auch von der Politik aufgegriffen worden.
Glaubt man dort, damit den Mangel an menschlicher Intelligenz kompensieren zu können?

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3961
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 41
x 133
Kontaktdaten:

Re: Germanwings Absturz

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Do 23. Jul 2015, 15:52

Ich habe im Zusammenhang mit der gesicherten Cockpit-Tür von 305 vermeidbaren Toten gesprochen.
Die 239 Vermißten der malaysischen Boeing 777 ("Flug MH370") sollte man in diesem Zusammenhang jedoch auch nicht vergessen. Es konnte bislang nicht ausgeschlossen werden, daß es sich hier ebenfalls um einen Fall von Selbstmord oder eine feindliche Übernahme des Cockpits durch Leute mit sehr finsteren Absichten gehandelt hat. In beiden Fällen wäre der Verriegelungszustand der Tür mit Sicherheit ein Faktor von erheblicher Bedeutung für den Ablauf des Geschehens gewesen.

Vielleicht sind es nicht "nur" 305 Tote, sondern bereits 544.

Ich frage noch einmal.
Wo sind FAA(!), EASA(!), LBA(!), NTSB, BFU, BEA, Vereinigung Cockpit oder all die Innenministerien und wo sind unsere Luftfahrt-Journalisten?

Müssen erst wieder die Hinterbliebenen gerichtlich tätig werden und auf fahrlässige Tötung durch Unterlassung klagen, um so die Flugsicherheit zu verbessern?
Es ist nicht deren Aufgabe, die Arbeit der Behörden zu machen.
0 x
Thomas

Das Thema Künstliche Intelligenz (KI) ist jetzt überraschenderweise auch von der Politik aufgegriffen worden.
Glaubt man dort, damit den Mangel an menschlicher Intelligenz kompensieren zu können?

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5568
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 257
x 34
Kontaktdaten:

Re: Germanwings Absturz

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Do 23. Jul 2015, 20:28

Bis zum nächsten Vorfall wird das alles wieder vergessen.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

heiko76
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 507
Registriert: So 17. Mär 2013, 23:30
Postcode: 9112
Country: Germany
Skype-Name: heikohermsdorf
x 64
x 51
Kontaktdaten:

Re: Germanwings Absturz

Ungelesener Beitragvon heiko76 » Fr 18. Dez 2015, 00:27

Mittlerweile wurde ein Zwischenbericht durch die BEA (Bureau d’Enquêtes et d’Analyses pour la sécurité de l’aviation civile) veröffentlicht.

Link zum BEA Zwischenebricht (in deutsche Sprache übersetzt).
0 x
"A good airplane must primarily possess beautiful forms" ... A.N.Tupolev

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2422
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 64
x 172
Kontaktdaten:

Re: Germanwings Absturz

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 18. Dez 2015, 12:27

Heiko,
ich hatte noch nie einen solchen Bericht in den Händen.
Trotz der emotionslosen Sachlichkeit a´Detail zutiefst beeindruckend. Da werden alle Bilder wieder wach.
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2422
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 64
x 172
Kontaktdaten:

Re: Germanwings Absturz

Ungelesener Beitragvon bluemchen » So 13. Mär 2016, 13:19

Germanwings-Crash: Neue Vorwürfe, aber auch wenig Neues

Für heute
wird die Veröffentlichung des offiziellen Abschlussberichts zu dem Unglück erwartet, dem neben Lubitz auch 149 Unschuldige zum Opfer fielen. Laut ... Medienberichten stellen die Ermittler darin auch die ärztliche Schweigepflicht auf den Prüfstand ...

U.a. Info dazu in AustrianWings : https://www.austrianwings.info/2016/03/ ... ore-119425
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Luftfahrtnachrichten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste