Luftfahrt aktuell

Moderatoren: Flieger Bernd, EA-Henning

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2085
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 55
x 164
Kontaktdaten:

Re: Luftfahrt aktuell

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Sa 7. Okt 2017, 00:18

Diesen Fan zu finden, ist eine bemerkenswerte Leistung.
Nach den Flightradar Daten begann der Sinkflug etwa 2 Stunden vor der Landung, somit war die Möglichkeit nicht ausgeschlossen, daß die Verlust-Position justament über "Land" - Grönland und nicht Wasser war.
Mit dem Auslesen der FDR-Daten war die Position recht genau zu bestimmen.
Tatsächlich dann auch im Grönlandeis etwas zu finden, ist nochmal eine ganz andere Nummer

https://www.bea.aero/index.php?id=259&a ... 9dddbb6b8f

Hier nochmal ein Bild nach der Landung mit dem "sauber" abmontierten Fan:
https://i.guim.co.uk/img/media/ce7b3a45 ... fit=max&s=

# # #
R.

(Konnte jemand etwas darüber lesen, wie die Passagiere aus der Maschine "geborgen" wurden? Sie hatten ja wohl eine sehr lange Sitz-Zeit)
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3847
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 38
x 119
Kontaktdaten:

Re: Luftfahrt aktuell

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Sa 7. Okt 2017, 11:13

Sie hatten auch großes "Glück", daß sich eines der äußeren Triebwerke zerlegt hat.
Wäre es ein inneres gewesen, dann wäre die Gefahr für die Druckkabine und das benachbarte Triebwerk groß gewesen, wie mehrere Fälle in der Vergangenheit gezeigt haben.
0 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2085
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 55
x 164
Kontaktdaten:

Re: Luftfahrt aktuell

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Sa 7. Okt 2017, 11:53

Diese Sturmtief-Landung in DUS am Donnerstag von Emirates mit A-380 verdient allerhöchsten Respekt:

https://de.sputniknews.com/videos/20171 ... esseldorf/

R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 249
x 34
Kontaktdaten:

Re: Luftfahrt aktuell

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Sa 7. Okt 2017, 12:06

bluemchen hat geschrieben:>>> Wenn es dann mal so weit sein sollte, wäre es doch denkbar, daß Eine dieser -134er final auch in Cottbus landen könnte
Russen können das - mit der TU-134 >grins<

Grüße
R.


Das geht doch auch ohne Russen, momentan landet doch die Maschine aus Günz in Cottbus.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2085
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 55
x 164
Kontaktdaten:

Re: Luftfahrt aktuell

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Sa 7. Okt 2017, 14:18

Kilo Mike Sierra hat geschrieben:Sie hatten auch großes "Glück", daß sich eines der äußeren Triebwerke zerlegt hat.
Wäre es ein inneres gewesen, dann wäre die Gefahr für die Druckkabine und das benachbarte Triebwerk groß gewesen, wie mehrere Fälle in der Vergangenheit gezeigt haben.

Und sie hatten das Glück des Tüchtigen, die Teile zu finden. Diese Ungewöhnlichkeit beschäftigt einem doch mehr.

Hier sind ein paar Grönland-Bilder dazu: http://knr.gl/da/nyheder/air-greenland- ... dlandsisen

Wie ich soweit aufstöberte, konnte die Crew sich über eine Feuerwehrleiter abseilen und den Schaden diskutieren (wohl auch über eine Weiterflugmöglichkeit .... ?), während für die Passagiere ein Bohlenrampe gebaut wurde. Auch ein hydraulische Hebebühne für Behinderte fand sich bei einer Fensterputzfirma.
Nach ~ 14 Stunden war bereits ein -777 der AF da und mit einer Zweiten konnten alle 500 weiter befördert werden.

Gewisse Erfahrung hatte die Basis Goose Bay ja noch von der Situation 9-11
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2085
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 55
x 164
Kontaktdaten:

Re: Luftfahrt aktuell

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Sa 7. Okt 2017, 14:24

EA-Henning hat geschrieben:
bluemchen hat geschrieben:>>> Wenn es dann mal so weit sein sollte, wäre es doch denkbar, daß Eine dieser -134er final auch in Cottbus landen könnte
Russen können das - mit der TU-134 >grins<

Das geht doch auch ohne Russen, momentan landet doch die Maschine aus Günz in Cottbus.

Dann will ich hoffen, daß wir die Flightradar-Daten noch bekommen.
Das ANFLUGSCHEMA möchte ich sehen >grins<
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3847
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 38
x 119
Kontaktdaten:

Re: Luftfahrt aktuell

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Sa 7. Okt 2017, 15:02

bluemchen hat geschrieben:Diese Sturmtief-Landung in DUS am Donnerstag von Emirates mit A-380 verdient allerhöchsten Respekt:

https://de.sputniknews.com/videos/20171 ... esseldorf/

R.

Das war eine klassische "Personalböe". Es ist gut zu sehen, daß der Pilot beim Aufsetzen mit dem Seitenruder überkompensiert hat. Selbst als die Richtung bereits stimmte, blieb das Seitenruder noch eine Weile sehr weit nach links ausgeschlagen. Deshalb kam es kurz zum Schlingern auf der Bahn. (Schreibtischpiloten wie ich können das natürlich besser.)

Bei diesem Seitenwind muß manuell gelandet werden. Langstreckenpiloten haben es aufgrund ihres Einsatzprofiles schwer, genug Landungen zu bekommen, um im optimal Training zu bleiben. Das ist aber nur eine allgemeine Anmerkung.
0 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 249
x 34
Kontaktdaten:

Re: Luftfahrt aktuell

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Sa 7. Okt 2017, 15:28

Wobei man auch eines nicht vergessen darf:

Speketakulär wurde das Video der Sturmlandung durch die doch immense Vergrößerung. Mit eigenen Augen gesehen oder mit wenig bis keiner Vergrößerung hätte die Landung weit weniger spektakulär ausgesehen.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2085
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 55
x 164
Kontaktdaten:

Re: Luftfahrt aktuell

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Do 26. Okt 2017, 23:19

Nach Berichten lokaler Behörden https://twitter.com/HRSNordNorge/status ... 1119007744
ist heute bei Spitzbergen ein Hubschrauber des russischen Luftfahrtunternehmen Convers Avia mit 8 Personen an Bord in den Ozean gestürzt.

Sputnik dazu: https://de.sputniknews.com/panorama/201 ... n-absturz/

Nach der letzten Tass-Meldung wurde der offensichtlich der Unglücksort gefunden an Hand eines Objektes auf dem Meeresgrund, des Aufsteigens von Luftblasen wir Treibstoff.
Ob es Überlebenschancen gab ist unklar. Das Wasser hat eine Temperatur von über Null Grad, aber schlechte Sicht.
Es handelt sich um einen MI-8
>>> http://tass.ru/proisshestviya/4681075
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2085
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 55
x 164
Kontaktdaten:

Re: Luftfahrt aktuell

Ungelesener Beitragvon bluemchen » So 29. Okt 2017, 15:37

Mi-8 Spitzbergen

Nachdem am Unglücktag der Einsatz eines Mini-U-Bootes zur Erkundung sich wetterbedingt ausschloß, wurde heute das Wrack / Wrackteile lokalisiert
Aussagen zu den (8) Personen gibt es noch nicht.
Meine Vermutung war, das trotz der bordeigenen Rettungs-/Überlebensmittel möglicherweise deren Nutzung aufgrund des Herganges sich ausschloß.
Es betrifft 5 Besatzungsmitglieder und 3 Wissenschaftler (aus St. Petersburg).

Mehr dazu im Sputnik >>> https://de.sputniknews.com/panorama/201 ... itzbergen/
mit einigen Linkverknüpfungen dazu.
# # #
R.

Ergänzend noch eine Tass-Meldung dazu vom Vortag - 28.10. >>> http://tass.ru/proisshestviya/4685208

sowie eine Übersichtsseite zu den einzelnen SAR Maßnahmen aktuell >>> http://tass.ru/chp-s-vertoletom-u-shpicbergena
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Luftfahrtnachrichten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast