Absturz Metrojet Airbus 321

Moderatoren: Flieger Bernd, EA-Henning

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3936
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 39
x 126
Kontaktdaten:

Re: Absturz Metrojet Airbus 321

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mi 18. Nov 2015, 15:12

Nachsatz zu meinem oben stehenden Beitrag

Airbus Industrie bräuchte dann nicht zu erklären, wo das Höhenleitwerk abgeblieben ist.
0 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3936
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 39
x 126
Kontaktdaten:

Re: Absturz Metrojet Airbus 321

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mo 14. Dez 2015, 22:28

Die ägyptische Untersuchungskommission hat heute ihren Zwischenbericht an die ICAO und die an der Untersuchung beteiligten Parteien gesandt.
In einer Pressekonferenz wurde zudem bekannt gegeben, daß die Kommission bis jetzt keinerlei Informationen erhalten hat, die auf einen kriminellen Eingriff in den Luftverkehr hindeuten.

Da inzwischen metallurgische Untersuchungen eingeleitet wurden, ist es offenbar noch zu früh, um eine Unfallursache öffentlich zu benennen. Die ägyptische Informationspolitik ist jedenfalls sehr besonnen, was ich hiermit loben möchte. Dem starken Druck von allen Seiten hat man bis heute standgehalten und sich keine ins politische Kalkül passende Bombe aufschwatzen lassen. Es dürfte auch sehr schwierig sein, den Verlust des Höhenleitwerks mit einer Bombe im Gepäckraum zu erklären.
0 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2303
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 60
x 165
Kontaktdaten:

Re: Absturz Metrojet Airbus 321

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Di 22. Dez 2015, 19:06

Heute gibt es eine Meldung, nach der

Ägypten eine britische Firma für Sicherheitsüberwachung an Flughäfen auswählte.
---> Das britische Unternehmen Control Risks soll auf Beschluss der ägyptischen Behörden von nun an die Sicherheitsüberwachung in den Flughäfen des Landes übernehmen.

Wenn dem so ist, spielen mit Sicherheit politische Erwägungen eine große Rolle, das eingetrübte Sicherheitsempfinden wieder auf ein anderes Level zu heben.
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2303
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 60
x 165
Kontaktdaten:

Re: Absturz Metrojet Airbus 321

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 1. Feb 2016, 18:10

Im Falle des A321 der russischen Fluggesellschaft MetroJet mit 224 Todesopfern gibt es offenbar neue Erkenntnisse,

wie Austrian Wings in der neuen Ausgabe berichtet: https://www.austrianwings.info/2016/01/ ... ore-117770

Wenn dem so sein sollte, wie dargestellt, stehen einem natürlich die Haare zu Berge und wir hätten den Fall, den keiner wollte.
Da in allen Richtungen hoffentlich weiter ermittelt wird, wird man sehen ... . Ägypten brauchte eine andere Wendung.
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 249
x 34
Kontaktdaten:

Re: Absturz Metrojet Airbus 321

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mo 1. Feb 2016, 20:38

Ich denke, Ägypten hat ein großes Problem. Das wird den Touristikmarkt erneut treffen.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3936
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 39
x 126
Kontaktdaten:

Re: Absturz Metrojet Airbus 321

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Fr 5. Feb 2016, 18:55

Bei dieser neuen Bombentheorie beruft sich Austriang Wings auf "übereinstimmende internationale Medien", was mich sofort mißtrauisch gemacht hat.
Soweit ich feststellen konnte, wurde diese Meldung am 30. Januar 2016 von nur einer Quelle im Umlauf gesetzt: von Reuters.
Alle anderen "übereinstimmenden" Medien haben die Meldung nur weiterverbreitet.
Reuters beruft sich bei dieser Meldung auf anonyme Quellen. Der Reuters-Artikel weist zugleich darauf hin, daß sowohl Egypt Air als auch das ägyptische Innenministerium erklärt haben, daß es keine Festnahmen im Zusammenhang mit dem Absturz des Flugzeuges gegeben habe. Dieses offizielle Dementi fehlt jedoch bei Austrian Wings.

Wo soll die Bombe den plaziert gewesen sein?
An der einzigen Bruchstelle des Rumpfes gibt es keine Hinweise auf eine Bombenexplosion.
1 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2303
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 60
x 165
Kontaktdaten:

Re: Absturz Metrojet Airbus 321

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mi 17. Feb 2016, 00:38

Letztes Update - die nüchterne Meldung,

die zeigt, daß die Ermittlungen weitergehen: der Voice-Recorder von der am 31. Oktober über der Sinai-Halbinsel abgestürzten russischen A321-Passagiermaschine werden demnächst zur Auswertung in Braunschweig erwartet... bei der BFU
bestätigte Germout Freitag, Sprecher der Behörde,

Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/panorama/2016 ... z40NBQPERw

R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2303
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 60
x 165
Kontaktdaten:

Re: Absturz Metrojet Airbus 321

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mi 17. Feb 2016, 23:37

Nach ch-aviation - ich füge es mal hier ein -

hat der kasachische Civil Aviation Ausschuss heute grünes Licht für ein Ende des Moratoriums der Ägypten Flüge gegeben.
Mitte März plant dann SCAT Airlines, seine Flüge nach Sharm-el-Sheikh wieder aufzunehmen.
Hintergründe für die Entscheidung zum Moratoriums Ende wurden nicht genannt.

Das könnte dann auch eine gewisse Signalwirkung auslösen, denn immerhin sind ja die türkischen Urlaubs Destinationen auch exekutiert und die nächste Urlaubssaison kommt gewiss, auch für die Russen.
Dann meine ich, daß im russisch-ägyptischen Verhältnis auch noch ein paar andere Karten gemischt werden, Prioritäten kann ich nicht beurteilen.

Schaun wir mal, optimistisch natürlich
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3936
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 39
x 126
Kontaktdaten:

Re: Absturz Metrojet Airbus 321

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Fr 25. Mär 2016, 17:40

Am 17. März 2016 hat der Leiter der ägyptischen Unabhängigen Untersuchungskommission bekannt gegeben, daß die Wrackteile des Flugzeuges inzwischen zum Flughafen Kairo gebracht und in einem Hangar ausgelegt worden sind, um das Geschehen besser rekonstruieren zu können.
Die Kommission arbeitet zur Zeit weiterhin an der Analyse des technischen Lebenslaufs des Flugzeuges einschließlich der gesamten Wartungsunterlagen und aller jemals an Flugzeugzelle, Bordsystemen und Triebwerken ausgeführten Reparaturen.

Der Leiter der Kommission informierte auch darüber, daß die Kommission am 14. März 2016 einen offiziellen Bericht des russischen Untersuchungskommitees erhalten habe. Nach einer ersten Auswertung dieses Berichtes, der einen Anschlag vermutet, hat die Kommission diese Angelegenheit an den Generalstaatsanwalt weitergeleitet.

Wäre die ägyptische Untersuchungskommission von einem Anschlag überzeugt, dann könnte sie sich das Studium der technischen Lebensgeschichte des Flugzeuges sparen.


Für mich steht weiterhin die Frage im Vordergrund, warum sich das Höhenleitwerk kurz vor Erreichen der Reisflughöhe vom Rumpfheck gelöst hat und warum nahezu die gesamte Rumpfstruktur hinter dem Druckschott fehlt.
Der betroffene Airbus 321-200 war mehr als zehn Jahre zuvor bei der Landung mit dem Rumpfheck hart aufgeschlagen (Tail Strike) und mußte repariert werden.

1985 war eine Boeing 747 der Japan Airlines verunglückt, nachdem sich das Seitenleitwerk kurz vor Erreichen der Reisflughöhe aufgrund des Berstens des hinteren Druckschottes (explosive Dekompression der Druckkabine) vom Rumpfheck gelöst hatte. Dieses Flugzeug hatte sieben Jahre zuvor ebenfalls einen Tail Strike mit Beschädigung des Druckspantes erlitten und war repariert worden.

Mit Erreichen der Reisflughöhe erreicht der Differenzdruck zwischen Druckkabine und Außenwelt sein Maximum, was gleichbedeutend mit der maximalen strukturellen Belastung der Druckkabine im Verlaufe des Fluges ist.
0 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3936
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 39
x 126
Kontaktdaten:

Re: Absturz Metrojet Airbus 321

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Do 4. Aug 2016, 18:44

CIA-Direktor John Brennan hat erklärt, man glaube, daß der ägyptische Daesh-Ableger, Ansar Beit al-Makdis, für den Absturz verantwortlich sei. Er führte dazu an, diese Gruppe verfüge über die Möglichkeiten, einen solchen Anschlag auszuführen.

Der ägyptische Außenminister Sameh Schukri tat dies jedoch sogleich als Wahrsagerei ab.

Was Mr. Brennan da vorgebracht hat, ist nicht gerade handfest.
Wir leben ohnehin in einer Zeit, wo wir besser selbst nach der Wahrheit suchen.
0 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.


Zurück zu „Luftfahrtnachrichten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste