Absturz Metrojet Airbus 321

Moderatoren: Flieger Bernd, EA-Henning

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3934
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 39
x 126
Kontaktdaten:

Absturz Metrojet Airbus 321

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mo 2. Nov 2015, 15:45

Der Vize-Direktor von Kolavia zum Absturz des Airbus 321 von Metrojet:
Ein technischer Defekt ist ausgeschlossen.


Ich finde dieses tollkühne Statement sehr verfrüht, zumal mir allein schon beim Studieren der Fotos vom abgebrochenen Heckteil aufgefallen ist, daß Höhenleitwerk und Seitenruder fehlen. Eigentlich fehlt alles, was sich hinter dem Druckspant befand.
0 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2295
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 60
x 165
Kontaktdaten:

Re: Absturz Metrojet Airbus 321

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 2. Nov 2015, 17:46

Genau so ist es,
derzeit widerspricht noch jeder jeden: Kein technischer Defekt - keine äußere Einwirkung - kein Lfz-Führungsfehler -
ein abruptes Ereignis war es trotzdem.
Nach "Sputnik" ließe die Trümmerspur schon eine grobe Nachbildung des Szenarios zu (wie abgerissenes Heckteil).
Berücksichtigen muß man natürlich, daß in dem Raum auch politische Erwägungen eine Rolle spielen. Bleibt schlicht die Auswertung der Recorder abzuwarten.
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

heiko76
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 493
Registriert: So 17. Mär 2013, 23:30
Postcode: 9112
Country: Germany
Skype-Name: heikohermsdorf
x 60
x 50
Kontaktdaten:

Re: Absturz Metrojet Airbus 321

Ungelesener Beitragvon heiko76 » Di 3. Nov 2015, 02:18

Kilo Mike Sierra hat geschrieben:Eigentlich fehlt alles, was sich hinter dem Druckspant befand.


Wie wahrscheinlich ist es denn das die Struktur auf Grund des Tailstrikes aus dem Jahr 2002 jetzt erst aufgegeben hat?
0 x
"A good airplane must primarily possess beautiful forms" ... A.N.Tupolev

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 249
x 34
Kontaktdaten:

Re: Absturz Metrojet Airbus 321

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Di 3. Nov 2015, 07:51

13 Jahre später halte ich das eher für unwahrscheinlich.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2295
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 60
x 165
Kontaktdaten:

Re: Absturz Metrojet Airbus 321

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Di 3. Nov 2015, 11:19

Nja, vergleiche mal die 747-Anweisung zum Druckspant -
http://www2.lba.de/dokumente/lta/1987-266R2.pdf

Hier stellt man 20.000 Landungen in den Focus mit Inspektionen jeweils nach weiteren 4.000, wenn ich es auf die Schnelle richtig verstanden habe.
In diesem Bereich bewegen wir uns doch mit 55.700Fh und 21.000 Cyclen bei der EI-ETJ.
Und was sind ungewöhnliche Geräusche im VoiceRecorder?
Komisches Gefühl begleitet einem schon dabei.
R.

Update: Unbestätigten Meldungen zufolge trat das Grounding MetroJet A321 in der Nacht vom 2. auf den 3. 11. in Kraft
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3934
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 39
x 126
Kontaktdaten:

Re: Absturz Metrojet Airbus 321

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mi 4. Nov 2015, 13:10

EA-Henning hat geschrieben:13 Jahre später halte ich das eher für unwahrscheinlich.

Eine Wahrscheinlichkeit hat für einen Einzelfall keinerlei Aussagewert.

Im Moment ist Abwarten angesagt.
0 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2295
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 60
x 165
Kontaktdaten:

Re: Absturz Metrojet Airbus 321

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mi 4. Nov 2015, 14:00

Derzeit wird das Suchgebiet erweitert, maßgeblich um alle Opfer zu finden, sowie weitere Wrackteile aufzuspüren.
Dazu werden auch Aufklärungs-Flugkörper eingesetzt.
Die Gesamtlage ist weiterhin völlig unklar, bleibt nur warten.

---> Zu allem Unglück kommt noch ein An-12 Transporter mit russischer Besatzung dazu, im Südsudan - Flugunfall / Absturz nach dem Start, zwei Überlebende derzeit.
R.
--> viewtopic.php?f=148&t=2459
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3934
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 39
x 126
Kontaktdaten:

Re: Absturz Metrojet Airbus 321

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Do 5. Nov 2015, 12:14

Die Geheimdienste wollen wieder "Stimmen" gehört haben und lassen sich bei ihren Verlautbarungen an die Medien merkwürdigerweise alle Hintertüren weit offen. Mich erinnert das sofort an die Geschichte von den Massenvernichtungsmitteln im Irak oder den angeblich alles zeigenden US-Satellitenfotos vom Abschuß der malaysischen Boeing 777. Am Ende handelte es sich um die übliche Disinformation für die Massen.

Wenn es eine Bombe war, dann soll das die Untersuchungskommission feststellen, nicht ein "Abhördienst" mit schlechter Reputation für Zuverlässigkeit (Wahrheit).

An der bislang einzigen bekannten Bruchstelle der Flugzeugzelle sehe ich keine Spuren einer Explosion. Dafür ist hinter dem hinteren Druckspant (aft pressure bulkhead) kein Stein auf dem anderen geblieben. Höhenleitwerk fehlt, Seitenruder fehlt, APU fehlt (?), Heckkonus fehlt.
Bei einem Versagen des Druckspantes bei voll aufgeladener Druckkabine (in großer Flughöhe) kann die dahinterliegende Struktur durch die explosive Dekompression stark zerstört werden. So war es zum Beispiel bei einer 747 der Japan Airlines, die nach schlecht ausgeführter Reparatur am hinteren Druckspant eine explosive Dekompression erlitt, wobei das Seitenleitwerk förmlich abgesprengt wurde.
0 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3934
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 39
x 126
Kontaktdaten:

Re: Absturz Metrojet Airbus 321

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Do 5. Nov 2015, 12:24

Mir ist gerade noch etwas aufgefallen - weil ich nach diesem Merkmal gesucht habe.
(Schaut dazu auf das zweite Foto bei The Aviation Herald.)

Hinter dem Druckspant ist die Rumpfbeplankung zwischen den Längspfetten nach außen gebeult. Im direkt angrenzenden Rumpfbereich vor dem Rumpfspant ist die Beplankung glatt. Bei einem Zerreißen des hinteren Druckspantes würde ich als Folge der nach hinten gerichteten Explosion genau dieses Spurenbild erwarten.


Warum dort möglicherweise der Druckspant aufgerissen ist, kann ich nur mutmaßen. Schlechte Reparatur, Ermüdungsriß, Bombe (wobei am Heckteil keine Spuren einer ungerichteten Explosion zu erkennen sind)???
0 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2295
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 60
x 165
Kontaktdaten:

Re: Absturz Metrojet Airbus 321

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Do 5. Nov 2015, 18:04

Dank CIA nebst anderen Diensten, die ja "offiziell" nichts verlautbaren, die Agenturen aber dennoch irgendwie füttern, wird die Lage noch verworrener.
LH- Group und AF folgen inzwischen den Briten.
Aber immerhin sprechen Putin und Cameron aktuell miteinander und das sollte doch ein positives Signal sein, unabhängig wie sich die Sachlage weiter entwickelt.
Wenn es stimmt, daß der CVR beschädigt ist, könnten sich belastbare Ergebnisse weiter verzögern, FDR ist erfolgreich ausgelesen, wenigsten das.
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Luftfahrtnachrichten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste