Offener Himmel (Open Skies)

Moderatoren: Flieger Bernd, EA-Henning

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2554
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 74
x 198
Kontaktdaten:

Re: Offener Himmel (Open Skies)

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 7. Dez 2018, 00:23

Ich hatte überlegt, ob es lohnt, sich darüber Gedanken zu machen:

Die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten haben heute im Rahmen des Open-Skies-Vertrags einen "außerplanmäßigen" Flug über der Ukraine durchgeführt
- so nach Mitteilung des Pentagon in den Medien.

Das ist inhaltlich wohl der beste Witz, den die Welt an einem Nikolaustag gehört hat, um es salopp zu umschreiben. Die Ukraine, die die Amerikaner als Endlager für ihre ausgemusterten Fregatten betrachtet, wohin sie Waffen und Ausrüstungen ohne Ende anlanden, dort an Manövern teilhaben, muß per Open Skies Vertrag auf Einhaltung der Rechtmäßigkeit kontrolliert werden ? - Von US-amerikanischer Seite wohlgemerkt!

Der Zeitpunkt dieser Mission zielt darauf ab, das Engagement der Vereinigten Staaten zu bekräftigen., wie sie sagen, denn die Vereinigten Staaten setzen sich dafür ein, die Sicherheit der europäischen Länder zu unterstützen.

Sollte man sich darüber Gedanken machen? Manchmal vielleicht schon …

was allerdings hier über den Themenrahmen gewaltig hinausgehen würde. Insofern sollte das nur eine Erwähnung gewesen sein.
R.
1 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2554
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 74
x 198
Kontaktdaten:

Re: Offener Himmel (Open Skies) / TU-214ON

Ungelesener Beitragvon bluemchen » So 24. Feb 2019, 01:42

Eine Vorbemerkung, um die Zweite Meldung zu entwirren:
Nach dem Zertifizierungs -Hickhack der TU-214ON - siehe vorige Seite - also der Verweigerung von US-amerikanischer Seite wären faktisch die Überwachungen am Ende gewesen.

Die russische Seite rätselt wohl immer noch über das Warum, überraschender Weise wurden die erforderlichen Genehmigungen im Nachhinein doch noch erteilt ---> https://www.aerobuzz.de/militar-news/us ... ugelassen/

Ein gewisses Ränkespiel ist inzwischen in der US Administration unübersehbar, auch oder selbst für den Blinden.

Nun zur zweiten Sensation: Boeing OC-135B

Das Überwachungsportal "PlaneRadar".ru twittert:
Details dazu:
Dz_CLZHWkAAnF3B.jpg
Q.: https://twitter.com/ua4wiy_/status/1098 ... ussland%2F
"08:00 мск.
Наблюдательный самолет ВВС США Boeing OC-135B #Open #Skies,
бортовой номер 61-2670, позывной #OSY12F,
в зоне действия приёмника г. Чита, UIAA."


Die Presse kommentiert: Ein amerikanisches Militärflugzeug hat das russische Territorium überquert. Raum Tschita Südost Sibirien.
Auflösung:
Das russische Verteidigungsministerium teilte wiederum mit, dass die Beobachtungsflüge (vom 18.) bis zum 23. Februar geplant sind, und fügte hinzu, dass es russische Vertreter an Bord zur Überwachung habe für "die strikte Einhaltung der vereinbarten Parameter des Fluges und die Verwendung der Überwachungs Ausrüstung. "
Damit ist das soweit klar, aber wäre es nicht klüger gewesen, diese Open Skies Woche vorher zu vermelden, wie es bisher immer der Fall war? Dann umginge man Sensationsmeldungen.
Die Boeing OC-135B mit der Bordnummer 61-2670 ist ja ein alter Bekannter, auf Mildenhall stationiert, wenn nicht geändert.
Zu den weiteren wie den russischen Inspektionen in dieser Woche ist nichts gesagt, nu ja, vlt. hat man sich auf Stillschweigen geeinigt.
# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2554
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 74
x 198
Kontaktdaten:

Re: Offener Himmel (Open Skies)

Ungelesener Beitragvon bluemchen » So 24. Feb 2019, 12:20

Um das ob. gesagte noch zu ergänzen bzw. den Hintergrund zu erleuchten

- eine gewisse Brisanz ist schon erkennbar, wenn man sich die tägliche Präsenz von Aufklärern in den Grenzräumen der RF vor Augen führt und das nicht nur im Krim-Raum oder Kaliningrad, und es ist die breite Palette, die hier aufkreuzt
wie: Der RC-135 / Lockheed U-25 / Poseidon P-8A / RQ-4B Globel Hawk / Boeing E-3A …
- siehe eben gestern: https://sptnkne.ws/kMWF
und dazu die Provokationen der Maschinen mit abgeschalteten Transpondern, die in der Summe tausende von Abfangaufgaben auslösen.

Man hält die Augen wach und insofern ist auch die Weiterführung der Open Skies Missionen als Instrument im Sinne von Vertrauen schaffen nur zu begrüßen.
Die TU-214 als Ablösemuster der TU-154M LK1 und AN-30B wird ihren Teil dazu betragen
R.
(Interessant ist ja auch die Nebenbei-Mitteilung, daß die "Flugbereitschaft in Zukunft einen Airbus ACJ319 erhalten, der explizit für Open-Skies-Flüge vorgesehen ist. Der Jet stammt vom Volkswagen Air Service, wo er unter der Registrierung VP-CVX flog", und derzeit bei LH Technik umgerüstet wird
= als Ersatz für die seinerzeit in Namibia verunglückte TU-154 - wir hatten dazu einen Thread.
Also, es handelt sich um den Airbus A 319 CJ mit der Kennung VP-CVX und nun hat Volkswagen nur noch 16 Air Services Kennungen, mit denen man auskommen muß >finger<
nach https://www.luftfahrtclubbraunschweig.d ... liste.html )
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2554
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 74
x 198
Kontaktdaten:

Re: Offener Himmel (Open Skies)

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 25. Feb 2019, 11:36

Na gucke,
die Mission geht diese Woche, also von heute, 25.02. bis zum 02. März sogar noch weiter in der Kombination USA + UK

Die OC-135B wird, wenn schon in Fernost, gleich hinten geblieben sein und vom Flugplatz Chabarowsk aus die Überwachung zusammen mit britischen Spezialisten fortsetzen.

In der gleichen Zeit wird auch die Russische Föderation im Rahmen desselben „Open Skies“-Vertrags einen Beobachtungsflug über dem Hoheitsgebiet Deutschlands durchführen.
Das russische Beobachtungsflugzeug An-30B wird vom Open Skies-Flugplatz Köln-Bonn starten mit einer geplanten Strecke von 1.300 Km .
# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2554
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 74
x 198
Kontaktdaten:

Re: Offener Himmel (Open Skies)

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 11. Mär 2019, 12:08

bluemchen hat geschrieben:… die Mission geht diese Woche, also von heute, 25.02. bis zum 02. März sogar noch weiter … (betr. Chabarowsk)

und interessanter Weise wurde eben die Open Skies-Maschine USAF 61-2670 justament am 25.02. in Japan -Tokyo Yokota AFB- geknipst ---> flickr: https://www.flickr.com/photos/tekken90/ ... ist-SVa5fW

… und es geht schon weiter, diese Woche von heute, 11.03. bis zum 16.03., ebenfalls Oblast Chabarowsk als eine Open Skies-Mission USA / Norwegen am russischen Himmel.
Ich vermute mal, es wird die gleiche Bordnummer sein

# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2554
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 74
x 198
Kontaktdaten:

Re: Offener Himmel (Open Skies)

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Di 12. Mär 2019, 13:49

bluemchen hat geschrieben:… Ich vermute mal, es wird die gleiche Bordnummer sein
ja, wie auch sonst, und zwar schon am Montag in der Früh,
von Chabarowsk gestartet wurde die OC-135B in der Region Komsomolsk / Amur von PlaneRadar geführt. Vermutetes Interesse galt der Stadt Tschita, wie schon bei der vorherigen Mission.
https://twitter.com/ua4wiy_/status/1104 ... ngsflug%2F

- Hier hätten die Norweger sich eigentlich die Beobachtungsdaten einfach von den englischen Kollegen geben lassen können, denn bis dahin waren es die analogen Flugkorridore. Wer weiß, vielleicht wollte man sich eben auch noch einmal davon überzeugen, nichts übersehen zu haben. Ist ja alles legitim.

Was die russischen Kollegen diese Woche in Augenschein nehmen wollen, ist noch nicht gesagt.
# # #
R.

********************
Nach PlaneRadar auf Twitter hat es heute, am 13.03., einen weiteren (geplanten) Flug in die Komsomolsk na Amur Region gegeben https://twitter.com/ua4wiy_/status/1105668607365840896

- dito auch am letzten Tag der Woche nach PlaneRadar https://twitter.com/ua4wiy_ am 16. März - Fernost bei den Tschuktschen

D1xhmDYX0AADAC9.jpg
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Luftfahrtnachrichten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste