Volga-Dnepr-Group will deutsche Fluggesellschaft in Leipzig gründen.

Moderatoren: Flieger Bernd, EA-Henning

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 4197
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 127
x 183
Kontaktdaten:

Re: Volga-Dnepr-Group will deutsche Fluggesellschaft in Leipzig gründen.

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Sa 25. Mai 2019, 19:59

Ich weiß nicht, ob die Planungen für Leipzig aufgegangen sind, aber anderswo schon.
In letzter Zeit war ich mehrfach auf dem Flughafen Houston und beim dritten Mal ist mir aufgefallen, daß da immer eine An-124 anwesend war, die zudem immer auf der gleichen Position geparkt war. Ich habe daraufhin nachgefragt und bekam zur Auskunft, daß Volga-Dnepr letztes Jahr eine US-Tochter unter dem Namen Volga-Dnepr-Unique Air Cargo gegründet hätte. Seitdem wäre die An-124 in Houston fest stationiert, zusammen mit mehreren Besatzungen, Loadmasters und Technikern. Wer jetzt in Nordamerika übergroße Fracht befördern will, der hat nun eine An-124 vor der Haustür. Früher mußte das Flugzeug ja immer erst eingeflogen werden, was zusätzlich Zeit und Geld gekostet hat.
0 x
Thomas

Heute schon für irgend etwas sensibilisiert worden?

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5658
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 342
x 41
Kontaktdaten:

Re: Volga-Dnepr-Group will deutsche Fluggesellschaft in Leipzig gründen.

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Sa 25. Mai 2019, 21:57

Und unser Thomas hatte unter Garantie keine Kamera am Mann...
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2953
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 94
x 279
Kontaktdaten:

Re: Volga-Dnepr-Group will deutsche Fluggesellschaft in Leipzig gründen.

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Sa 25. Mai 2019, 23:36

Ausgemachte Schlitzohren
Kilo Mike Sierra hat geschrieben:… daß Volga-Dnepr letztes Jahr eine US-Tochter unter dem Namen Volga-Dnepr-Unique Air Cargo gegründet hätte.

und das vor Trumps Haustür im gottesfürchtigem Land … >sup<

Wen wundert es wirtschaftspolitisch, gleichzeitig der NATO zum Jahreswechsel seinen SALIS-Cargopark entzogen zu haben.

Ob der aktuellen Wendungen muß es auch die AirBridgeCargo nun nicht mehr ganz so eilig nach Lüttich ziehen und LEJ, nun ja, kommt sicher auch noch, meine aber leider nicht mehr als Nabel der Welt.
Viele Grüße zum WE
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 4197
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 127
x 183
Kontaktdaten:

Re: Volga-Dnepr-Group will deutsche Fluggesellschaft in Leipzig gründen.

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » So 26. Mai 2019, 01:57

Nix Schlitzohren.
Bei der Reichweite der An-124 hätte ich das auch so gemacht. Das nennt man dann strategische Produkt(ionsmittel)plazierung.

Eine Kamera, die den Namen verdient, hatte ich nicht dabei.
Ich habe es mit meiner Smartkrücke versucht, aber aus einem rollenden Flugzeug durch gekrümmte und dazu noch ungeputzte Cockpitscheiben wird das einfach nichts.
Auf dem Vorfeld herumlaufen und Fotos machen, das geht nun auch in den USA schon lange nicht mehr.
0 x
Thomas

Heute schon für irgend etwas sensibilisiert worden?

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2953
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 94
x 279
Kontaktdaten:

Re: Volga-Dnepr-Group will deutsche Fluggesellschaft in Leipzig gründen.

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Do 24. Okt 2019, 00:12

Mal nachgefragt:
Gibt es denn in Mitteldeutschland zum Kernthema wieder etwas zu vermelden oder herrscht eher ungewöhnliche Ruhe?

Ich frage nicht umsonst äh gemeint ist - nicht ohne Grund -, denn wie groß das Gewitter am Horizont sich auftat, ist schwer zu überblicken. Der große Carrier Volga-Dnepr hat derzeit erhebliche Probleme zu bewältigen, wie zuvor schon mal angeklungen ist, wie sich jetzt u.a. im INTERFAX https://www.interfax.ru/business/681338 bestätigt:

Die Volga-Dnepr-Gruppe hatte bereits (im August) gemeldet, dass der Frachtumschlag ihrer Fluggesellschaften AirBrigeCargo (ABC), Volga-Dnepr und Atran im 1. HJ um 6% … gesunken ist, was unter den Erwartungen und um 20% unter dem Budget liegt.
Der Rückgang ... ist auf den Rückgang a) des globalen Frachtmarktes und b) betriebliche Probleme zurückzuführen.
Zu b) leuchtet meiner Meinung dabei auch durch, daß die Abkehr von dem Nato-Geschäft (SALIS) politisch konform, aber mit Mio- Einbußen verknüpft ist und - was bisher nicht so zum Ausdruck kam - auch sanktionsbedingte Ursachen hat.

Infolge dessen wird die Volga-Dnepr Air Cargo Company sein Personal reduzieren, das Geschäft neu strukturieren und einen Teil seiner An-124-100 "Ruslan" Frachtkapazität reduzieren. Das heißt -
Mit Blick auf eine Erholung des Marktes sollen von den 8 Ruslans eine unbekannte Anzahl zur Erhaltung konserviert werden. Zur Schonung der Ressourcen bleibt nur die benötigte Anzahl am Markt.

Nicht unbekannt ist, daß die Ukraine Probleme macht, nachdem sie sich 2016 aus dem Joint Venture zurück zog.
Im Sommer 2019 dann verbot ein Gericht in Kiew die Russen von Wolga-Dnepr ihren Betrieb, nachdem das russische Unternehmen seine Lufttüchtigkeit unter Umgehung von Antonow verlängert hatte.

Nach "Wolga-Dnepr" wird es einige seiner An-124´s modernisieren. Das Unternehmen hat die Zertifizierungstests dieses Flugzeugs mit automatischer abhängiger Überwachung (ADS-B out) abgeschlossen.
Die durchgeführten Arbeiten werden es Russlands ermöglichen, in Europa und Nordamerika eingesetzt zu werden, wenn die entsprechenden Anforderungen der EASA- und FAA-Regulierungsbehörden in Kraft treten, glaubt das Unternehmen.

Für die Modifikation der AN-124-100 mit einer Tragfähigkeit von bis zu 150 Tonnen statt der üblichen 120 Tonnen erhielt die Fluggesellschaft vom Luftfahrtbundesamt (Rosaviatsia) ein Lufttüchtigkeitszeugnis. Das Unternehmen plant, mindestens drei weitere Flugzeuge zu modernisieren.
# # #
R.

Inwieweit die Vorstellung des Einstieges bei Alibaba schon Früchte trug oder nur Gedanke in der Russisch-Chinesischen Zusammenarbeit war, weiß vielleicht jemand. Das war ~ Anfang des Jahres im Gespräch glaube ich (das beträfe natürlich nicht die "Ruslan" Flotte, sondern die 747).
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5658
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 342
x 41
Kontaktdaten:

Re: Volga-Dnepr-Group will deutsche Fluggesellschaft in Leipzig gründen.

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Do 24. Okt 2019, 20:47

Nun gut, neben den genannten Fluggesellschaften gehören ja auch Cargologic Germany (3x Boeing 737-400 (SF) und die britische CargoLogicAir ( 1x B747-8F, 1x B747-400ERF, 2x B747-400F) zur Volga-Dnepr-Gruppe. Nichtsdestrotrotz hat die Abkehr von SALIS ein riesiges Loch geschlagen. Nun hört man auch, das wohl 4 AN-124-100 eingemottet werden, um Überkapazitäten abzubauen. Die beiden bestellten Neubau-AN-124-100 dürften damit obsolet sein. Verschwindet nun die AN-124 von der Luftfahrtbühne? Die AN-22 scheint ja bereits Geschichte zu sein.
1 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2953
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 94
x 279
Kontaktdaten:

Re: Volga-Dnepr-Group will deutsche Fluggesellschaft in Leipzig gründen.

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Do 24. Okt 2019, 23:17

Ja Henning, zur britischen CargoLogicAir in der Geschäftsanalyse, steht nichts geschrieben. Dann Nachforschung!

Was die deutsche Tochter Cargologic Germany betrifft, wäre die Frage, ob es die nur auf dem Papier gibt oder schon in echt - daher auch meine EIngangsfrage zu Leipzig (Mitteldeutschland >grins< ).
Die Ergebnisanalyse betrifft aber das erste Halbjahr ´19 und da dürfte die noch kaum eine Rolle spielen, wenn überhaupt. Für das Gesamtjahr wird trotzdem mit einem positiven Ergebnis gerechnet (in der Hoffnung, man hat sich nicht ver-rechnet).
Befürchtungen
EA-Henning hat geschrieben:Verschwindet nun die AN-124 von der Luftfahrtbühne?
sind mit Sicherheit nicht zu erwarten - für diese Spezis gibt es nichts anderes.
Eindeutige Aussage: Abwarten einer Marktbesserung. Das es die Hälfte der Ruslanflotte betrifft, wußte ich nicht, das hatte so noch keiner geäußert.
In der Zwischenzeit kann man ja unbedrängt nötige Modernisierungen realisieren (und wie wir wissen, dauern die immer länger als geplant)

(Der Konjunkturabschwung scheucht auch die DB Cargo vor sich her - die haben riesige Probleme, wie die Eisenbahnfreunde sicher wissen)
# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2953
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 94
x 279
Kontaktdaten:

Re: Volga-Dnepr-Group will deutsche Fluggesellschaft in Leipzig gründen.

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 25. Okt 2019, 21:36

Wie könnten wir die denn einordnen -
EA-Henning hat geschrieben:Die beiden bestellten Neubau-AN-124-100 dürften damit obsolet sein.
Ich frage deshalb, da es folgende aktuelle Notiz in AEX gibt (zum Nachlesen: https://www.aex.ru/news/2019/10/25/203853/ )

Sinngemäßer Inhalt - mit Bezug auf Kommersant: Titel "Die (eine) An-124-100 Ruslan kann nach China verkauft werden".

Die Ilyushin Finance Leasing Company (IFC) erwägt die Möglichkeit, ihre einzige An-124-100 Ruslan (zu einem Dumpingpreis) zu verkaufen.

Sie versuchen, es für 25 Millionen Dollar zu verkaufen, obwohl es vor Jahren schon mal für 85 Mio für Maximus Air Cargo aus den VAE präsent war, aber das Flugzeug weckt kein großes Interesse - siehe unten. Diese Bissigkeit fand ich auch hier: https://secretmag.ru/news/poslednii-rus ... yandex.com

Allerdings, hat ein chinesisches Unternehmen wohl Interesse bekundet, und -wie bekannt und hier auch schon besprochen - China kauft bereits alle Unterlagen für die schwerere Version, die Antonov 225- Mriya und kann in Kiew bei der ukrainischen Motor-Sitch, die Motoren für sie (beziehen).
Die Ukrainer haben ja absolut keine technologischen Möglichkeiten mehr, deswegen wurde die zu Knete gemacht. - Offensichtlich hat Antonow alle Rechte darauf (behalten) und die Russen kucken in den Mond. Das ist mir schleierhaft, scheint aber rechtlich so zu sein.

Die besagte -124 ist bereits seit mehreren Jahren auf dem Gelände des Flugzeugwerks Aviastar-SP in Uljanowsk (abgestellt).
Es dürfte eine der Letzten sein - falls Henning das meint - im Juni 2004 produziert. Genau …. es ist die "neueste" der Ruslanovs - nach 2004 wurde sie nicht mehr produziert.

Bis 2012 gehörte sie zur Polet Airlines, danach (Schuldentilgung) in das Eigentum der IFC. Nach Angaben ist diese -124 seit 2011 abgestellt, mit nur 8.000 Stunden Flugzeit (!)
Ein damaliger Verkauf scheiterte aufgrund der angespannten Beziehungen zur Ukraine, es war nicht möglich, die Frage der Verlängerung der Lufttüchtigkeit des Flugzeugs mit der ukrainischen Staatsgesellschaft Antonow zu lösen.
Das Problem war, dass die IFC nach Erhalt des Flugzeugs herausfand, dass ihr eine Reihe von Komponenten fehlten. Die Maschine wurde als Spender benutzt. >kratz< (Wie soll das fehlende Zeugs denn wieder implementiert werden? Diese Aufgabe ist wohl gestellt ...

Was soll man dazu sagen >frage< Insbesondere noch dazu bei der Letzten!
Diese Wirtschaft verstehe wer will

Da braucht es einen Schnaps ... eher zwei
R.
1 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2953
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 94
x 279
Kontaktdaten:

Re: Volga-Dnepr-Group will deutsche Fluggesellschaft in Leipzig gründen.

Ungelesener Beitragvon bluemchen » So 3. Nov 2019, 18:59

Wieder zurück zu VDA

Nach dem kritischen Geschäftsbericht zum 1. HJ.´19 kann man in die Nachrichten der Gruppe schauen, maßgeblich zum 2. HJ. https://www.volga-dnepr.com/en/press-center/news/
und findet eine Reihe interessanter Meldungen - herausgegriffen einmal zu "ATRAN" - dem Expressdienst der VD-Gruppe: ATRAN unterstütz das wachsende Frachtaufkommen von China nach Russland (was tatsächlich nicht überraschend ist) und hat
…ihre Flotte mit dem Einsatz der zweiten Boeing 737-800BCF ...
32cdc593c7c62ee1837648335d10f2e3.jpg
32cdc593c7c62ee1837648335d10f2e3.jpg (77.6 KiB) 241 mal betrachtet
… auf 6 Frachter erweitert. Nach dem Erfolg des effektiven Betriebs der ersten B737-800BCF, die Anfang dieses Jahres ausgeliefert wurde,
wird ATRAN Airlines die Servicequalität verbessern … Netzausbau e.t.c.

Was die britische ABC betrifft, wurde z.B. die ABC Pharma
839e6d444b5bdda149a104fb819da977.jpg
839e6d444b5bdda149a104fb819da977.jpg (117.56 KiB) 241 mal betrachtet
aktuell rezertifiziert für diesen Geschäftsbereich;
Nicht zu unterschätzen sicher auch die Nische "Horse"Transport von ABC rund um die Welt
c707caa4dbd97bc82062cc7784c04e1c.jpg
wie der Rennwagen Zirkus

Humanitär unterstützte
die VD-Gruppe die Mérieux-Stiftung bei ihren Bemühungen zur Bekämpfung der Epidemie der Ebola-Viren in der Demokratischen Republik Kongo, indem sie (Mitte Oktober) einen speziellen Frachtflug mit mobilen biomedizinischen Labors durchführte mit ihrem Logistikpartners Bioport Logistique, am Flughafen Lyon-Saint Exupery - (Verweis Afrika-Gipfel in Sotschi)
VDA Lyon.png
VDA Lyon.png (429.91 KiB) 241 mal betrachtet

EA-Henning hat geschrieben: … (es) gehören ja auch die britische CargoLogicAir ( 1x B747-8F, 1x B747-400ERF, 2x B747-400F) zur Volga-Dnepr-Gruppe.
- Die britische "ABC" und "CLA" erweiterten mit Partnerschaft zu cargo.on ihre digitale Plattform;

Zur
EA-Henning hat geschrieben: Cargologic Germany (3x Boeing 737-400 (SF)
allerdings war im Pressedienst kein Sterbenswörtchen geschrieben >kratz<

Zur -124 Flotte werden übrigens 12 Maschinen gezählt (da hatte ich wohl eine falsche Interpretation mit 8) mit jährlich über 10.000 t Projektladungen wie Generatorrotoren,... containerisierte Stromerzeugungseinheiten, Transformatoren ... wie die Zusammenarbeit mit Öl- und Gasunternehmen zu verschiedenen Bestimmungsorten auf der ganzen, einschließlich abgelegener Teile der Welt.

Das sollte für den Bereich Energie-/Ingenieursdienstleistungen die Marktführerschaft bedeuten.
- Offen bleibt bei allem wie gesagt, Leipzigs Tochter CLG Fragezeichen.
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2953
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 94
x 279
Kontaktdaten:

Re: Volga-Dnepr-Group will deutsche Fluggesellschaft in Leipzig gründen.

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Di 5. Nov 2019, 22:51

Ich überlegte mir eben
da gibt es noch eine offene Frage - wie zu dem (trefflichen) Beispielbild (gepostet Илья фон Соловей auf Tw https://twitter.com/Der_Nachtigall/stat ... 7269689344 ) :

Илья фон Соловей.png
Was meinte wohl der TÜV Rheinland Pfalz zur Frage WInterreifen, wenn er dieses Bild sieht :wind: Das tüv´liche Gewissen müßte eigentlich EU Rot anzeigen …

Mit Grüßen aus dem Hause Volga-Dnepr
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Luftfahrtnachrichten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast