Seite 1 von 1

Die jugoslawische INEX ADRIA AIRWAYS

Verfasst: So 30. Jan 2011, 19:05
von Sadowa
Hallo,

eine kleine Übersicht zur jugoslawischen ADRIA AIRWAYS für den Zeitraum von 1961 bis 1991:

Gegründet wurde diese zuerst Charter- später auch Linienfluggeselschaft mit Hauptsitz in Zagreb (ab 1964 ist Ljublijana der Hauptsitz) im Jahre 1961 unter den Namen ADRIA AVIOPROMET, 1968 wurde diese in INEX ADRIA AIRWAYS umbenannt um wiederum ab 1986 als ADRIA AIRWAYS auf den Markt zu treten, was bis heute noch Bestand hat.

Hauptaufgabengebiet war zu einem der Touristenverkehr ab den jugoslawischen (heutige kroatischen) Adria-Flughäfen Dubrovnik, Split, Pula, Rijeka und Zadar nach ganz Europa, auch gab es Flüge nach den USA & Kanada da dorthin viele jugoslawischstämmige Menschen auswanderten & Bedarf hatten in die alte Heimat zu Reisen, aber auch für Urlaubshungriege Österreicher Flog man ab Ljublijana & Maribor nach Portugal, Spanien, Frankreich, Italien, Griechland, Zypern & nach vielen anderen touristischen Zielen rund ums Mittelmeer bzw. nach Nordafrika. Auch Ad-Hoc-Charterflüge für andere Lufttransportunternehen bis hin zu kompletter Vermietungen ganzer Flugzeuge mit Crews über längere Zeiträume teilweise mit interessannten Hybridbemalungen (Mischbemalungn) führte man nicht selten durch!
Ab Mitte der 70er Jahre baute man das Innlandflugnetzt nach & nach aus. Ab mitte der 80er Jahre verlegte man den Schwerpunkt auf inernationale Linienflugverbindungen ab Ljublijana & Zagreb die teilweise über Belgrad geführt wurden.
In Folge der politischen Umbruchzeit mußte ADRIA AIRWAYS im Sommer 1991 den operativen Haupsitz mit einen Großteil der Flotte, wegen kriegerischen Handlungen für mehrere Wochen nach Klagenfurt in Österreich (unweit der heutigen slowenischen Staatsgrenze) verlegen um von dort aus den Flugverkehr größtenteils aufrecht zu erhalten.
Noch im Jahre 1991 wurde ADRIA AIRWAYS offizielle Staatsfluggeselschaft des jungen Staates Slowenien & exzestiert bis heute.


Insgesamt bestand die Flotte der INEX ADRIA AIRWAYS im Zeitraum von 1961 bis 1991 aus mindestens (nicht alle Flugzeuge wahren Zeitgleich im Einsatz!):

3 Dash-7-102
4 Douglas DC-6B
1 Douglas DC-8-55(F(CF) (Fracht oder Pax, mit Frachttor)
2 Douglas DC-9-32CF/33RC (Fracht oder Pax, mit Frachttor)
6 Douglas DC-9-32 (YU-AJX & YU-AJY ist ein & das selbe Flugzeug!)
2 Douglas DC-9-51
6 McDonnall Douglas MD-81/82
5 (ROM)BAC 1-11-500 (gemietet & bereedert von TAROM)
1 SE-210 Caravelle 3
1 Learjet 35A
5 Airbus 320-231 (ab Sommer 1989)

Re: Die jugoslawische INEX ADRIA AIRWAYS

Verfasst: Fr 18. Feb 2011, 16:16
von Sadowa
Hier mal eine Übersicht der internationalen Linien- & Charterflugzielen (ein mehr wird nicht ausgeschlossen!):

EUROPA:

Amsterdam, Athen, Basle/Mulhouse, Berlin-SXF, Bern, Birmingham, Bologna, Brüssel, Cardiff, Dublin, Düsseldorf, Edinburgh, Faro, Frankfurt/M., Girona, Glasgow-GLA, Hamburg, Hannover, Helsinki, Klagenfurt, Köln/Bonn, Kopenhagen, Larnaca, Limioges, London-LGW, Malta, Manchester, München, Palma de Mallorca, Paris-ORY, Rom-FCO, Salzburg, Shannon, Stockholm-ARN, Stuttgart, Wien & Zürich.

INTERKONTINENTAL:

Aden, Kairo, Miami, Perth & Tel Aviv-TLV.

Re: Die jugoslawische INEX ADRIA AIRWAYS

Verfasst: Do 22. Sep 2011, 19:15
von marijod
Adria-Flotte von 1961 bis 1991 mit Registrierungen

4 Douglas DC-6B YU-AFC, YU-AFD, YU-AFE, YU-AFF aus dem Jahr 1961
1 Douglas DC-6A YU-AFG (Fracht) von 1971 bis 1975
2 Douglas DC-9-32CF/33RC (Fracht Oder Pax, mit Frachttor) YU-AHW, YU-AJP Erste von 1971
8 Douglas DC-9 bis 32 YU-AHJ, YU-AHR, YU-AJB, YU-AJF, YU-AJN, YU-AJO, YU-AJR (YU-AJX & YU-AJY Ist ein & das selbe Flugzeug!) as YU-AJX für Sommer 1980 vermietet, da YU-AJY für Sommer 1981 vermietet (erste von 1969)
1 SE-210 Caravelle 3 YU-AJE für die Sommersaison 1972 verpachtet
1 Douglas DC-8 bis 55 (F (CF) (Fracht Oder Pax, mit Frachttor) YU-AGB nie benutzt, reg N806SW für die Sommersaison 1972 verpachtet
2 Douglas DC-9 bis 51 YU-AJT, YU-AJU (Erste von 1976)
6 McDonnall Douglas MD-81/82 YU-AJZ, YU-ANA, YU-ANB, YU-ANC, YU-ANG, YU-ANO (erste von 1981)
2 Dash-7 bis 102 YU-AIE; YU-AIF Sowohl aus dem Jahr 1984
2 BAC 1-11-500 (gemietet und bereedert von TAROM) (YU-AKN & YU-ANM Ist ein & das selbe Flugzeug!) Und YU-ANN. Als YU-AKN summmer 1985, als Yu-ANM, Sommer 1986, YU-ANN auch Sommer 1986
3 ROMBAC 1-11-500 (gemietet und bereedert von TAROM Sommer 1987) YU-ANR, YU-ANS, YU-ANT
1 Learjet 35A YU-BOL
4 Airbus 320-231 (ab Sommer 1989) YU-AOA, YU-AOB (geleast aus Cyprus airways Sommer 1990) YU-AOD, YU-AOE

Vorname Adria Aviopromet bis 1969
Von 1969 bis 1986 Inex-Adria Aviopromet
Von Frühjahr 1986 neuen Namen ADRIA AIRWAYS

Re: Die jugoslawische INEX ADRIA AIRWAYS

Verfasst: Di 28. Mai 2013, 18:34
von Sadowa
In der Sommersaison 1989 und/oder 1990 kam über mehrere Wochen für INEX ADRIA eine IL-62M der polnischen LOT zumnindest ab LJU & ZAG zum Einsatz.

:wah:

Re: Die jugoslawische INEX ADRIA AIRWAYS

Verfasst: Do 7. Nov 2019, 02:04
von Texasstyle
Hallo
Bin gerade in meinem SIM mit der Inex Adria DC9 von LDDU-nach EDDM unterwegs und suchte bei google was darüber da hab ich bei Wikipedia gesehen das nun Adria Airways seit septemer 2019 Geschichte ist. R.I.P Inex
Beste Grüße Martin

Re: Die jugoslawische INEX ADRIA AIRWAYS

Verfasst: Mi 15. Jan 2020, 21:16
von joschie99

Re: Die jugoslawische INEX ADRIA AIRWAYS

Verfasst: Do 16. Jan 2020, 00:52
von EA-Henning
joschie99 hat geschrieben:https://de.wikipedia.org/wiki/Adria_Airways

Was will er uns damit sagen?

Re: Die slowenische ADRIA AIRWAYS

Verfasst: Di 21. Jan 2020, 22:39
von bluemchen
Bekommt Adria Airways doch noch Superjets?

Spekulation o d e r >frage<

https://www.flugrevue.de/zivil/russisch ... torenpläne

Ausgeschlossen ist erstmal nichts
R.

Re: Die jugoslawische INEX ADRIA AIRWAYS

Verfasst: Di 21. Jan 2020, 22:59
von Kilo Mike Sierra
Bis jetzt wird nur die Konkursmasse von Adria Airways verteilt und scharf ist man wohl (wie in den meisten dieser Fälle) auf die Übernahme des Air Operator Certificate (AOC).

Zum Ender der INTERFLUG gab es auch "Interessenten und (potentielle) Investoren sowie zahlreiche Presseartikel, in denen die Vokabeln, möchte, könnte, würde, plant, beabsichtigt usw. überaus gehäuft vorkamen.