Gab es eine sowjetische Air Force One?

Im Ostblock-Verteidigungsbündnis gabs mehr als Sowjetarmee und NVA.
Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3579
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 30
x 68
Kontaktdaten:

Re: Gab es eine sowjetische Air Force One?

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Di 24. Jan 2017, 01:12

Nein. Es sei denn die Cessna 152 wäre im Flottenbestand der US Air Force.
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein?

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5393
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 161
x 24
Kontaktdaten:

Re: Gab es eine sowjetische Air Force One?

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Di 24. Jan 2017, 01:41

Kilo Mike Sierra hat geschrieben:Nein. Es sei denn die Cessna 152 wäre im Flottenbestand der US Air Force.

Davon ging ich aus. Kleinste Maschine war vor vielen Jahren eine L-26, eine militärische Aero Commander 560.

3 Exemplare der Cessna 150 flogen bei der U.S.Airforce Academy, dort als T51A bezeichnet. Damit wäre das durchaus möglich, wenngleich unsinnig.
An sich auch egal, mir gings um den Unstand, dass es sich nicht um einen Flugzeugtyp oder ein Bezeichnung für ein Flugzeug ist.

Foto
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1360
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 30
x 114
Kontaktdaten:

Re: Gab es eine sowjetische Air Force One?

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Di 24. Jan 2017, 14:33

Ja, keine Aufregung, das war auch genauso zu verstehen. Interessant ist es natürlich trotzdem, da man es wohl nicht erwartet hätte.
Übrigens ist der Erich ja auch mit solch einem Kleinflugzeug zu seinen Jagdausflügen nach Schweden geflogen, Understatement.

Ich möchte aber zum Thema meine Sicht sagen.
Die AirForceOne ist nicht nur (Name/Bez.) eine(r) Maschine, sondern ein System (was dem Steuerbürger bleischwer in den Taschen hängt - nur sie wissen es nicht). Ohne es auseinander zu nehmen - sie ist ja nie allein unterwegs. Das Equipagement der Marines mit drei Transportern und div. Tankern gehört immer mit dazu. Von jedem Punkt des Globus ist W. D.C. zu erreichen, das Land zu führen, die Streitkräfte zu führen, ob Boden- oder Luftgestützt und mit einem immensen Eigenschutz ausgestattet.
Und damit stellt sich die Frage eigentlich ganz anders, nicht "technisch" sondern philosophisch betrachtet:
"It´s show time" - brauchen die Sowjets rsp. Russen das ? Damit beantwortet sich die Frage meines Erachtens von selbst.
Daß sie (die OK der russ. Strat.- und Weltraumtruppen, Luftarmeen, Heer, Marine) ihre "fliegenden" Gefechtsstände haben ist schon klar, aber das ist ja nicht die Frage.
# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Militär-Luftfahrt in den Staaten des Warschauer Vertrages“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast