Die sowjetische Raumfähre МТКС OK-92 ("Buran") 11F35 K1

Trägerraketen, Satelliten, Raumschiffe und Bodenanlagen
bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1424
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 32
x 119
Kontaktdaten:

Re: Die sowjetische Raumfähre МТКС OK-92 ("Buran") 11F35 K1

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Di 21. Jul 2015, 18:38

bluemchen hat geschrieben:Liebe Freunde der Technik!

Es gibt eine Petition zur Erhaltung musealer sowjetischer Technik des BURAN - Programms
hier:
https://www.change.org/p/russian-goverm ... e_petition

Macht es Euch zu Eigen mit Eurer Unterschrift
Rainer

An die Technik-Fans der Luft- und Raumfahrt gerichtet, möchte ich noch mal an die vor 3 Wochen ins Netz gestellte Petition erinnern, die an die Regierung in Astana gerichtet ist.
Natürlich ist völlig unklar, inwieweit dort damit Eindruck erweckt wird. Nichts tun, ist aber auch keine Lösung!.
Deswegen ...
Rainer
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1424
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 32
x 119
Kontaktdaten:

Re: Die sowjetische Raumfähre МТКС OK-92 ("Buran") 11F35 K1

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 12. Okt 2015, 22:15

Liebe Freunde,

der Platz nach der Petition passt zur guten und schlechten Nachricht:
Wir hatten es schon thematisiert ---> viewtopic.php?f=177&t=2361&start=30 (unten, 6.Juli)

die beiden verschollenen Buran, die Ralph Mirebs (siehe auch dortigen Link zur kompletten Fotostrecke) im Juli d.J. in der "Gruft" MSK 80 in Baikonur dem Fotolicht zumindest -Tageslicht weiß ich nicht, möglicherweise doch - zugänglich gemacht hat.

Dankenswerter Weise hat sich die "FliegerRevue 11/´15 mit einem Aufsatz/Bericht und unveröffentlichten Zufallsaufnahmen vom Mai 1991 der Tragik angenommen. Lesenswert! Deswegen gebe ich den Tipp gerne weiter.
Besonders tragisch, da sich nach derzeitigen Angaben keiner dafür zuständig fühlt, Roskosmos nicht, was formal-juristisch richtig sein mag, denn Gebäude mit Inventar in der Enklave Baikonur gehören Astana (Kasachstan).. Und die haben vermutlich keine russische Seele im Leib und Rubel natürlich auch nicht, oder eben deswegen. >boes< Das ist eben die schlechte Nachricht.
Das Herz blutet
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1424
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 32
x 119
Kontaktdaten:

Re: Die sowjetische Raumfähre МТКС OK-92 ("Buran") 11F35 K1

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 14. Dez 2015, 13:17

Vor 27 Jahren sah alles noch gut aus
up049056.jpg

Liebe BURAN - Freunde!
Weshalb ich das Bild aus dem Album http://vk.com/roscosmos?z=photo-3031536 ... _224034803
reingestellt habe, ist das Ereignis vom 10.12. (Sputnik hatte auch berichtet)

Großfeuer in Tuschino

Am Donnerstag, dem 10.12.2015, gab es einen großflächigen Brand in der Halle 40 des Tuschiner Maschinenbau Betriebes. Die Brandmeldung ging 20:40 MSK ein und musste 22:00 MSK auf Stufe 4 (= hoch) eingeordnet werden.
In dem brennenden Gebäude brach das Dach über die gesamte Fläche nieder, es drohte die Brandausbreitung auf zwei benachbarten Gebäude. Das Feuer auf rund 15 000 m² (!) konnte jedoch in der Nacht mittels massiven Einsatz des Zivilschutzes gelöscht werden.

Nach [NovKos] standen im zerstörten Hallenkomplex, in dem in den 90-ern die BURAN-Muster gebaut wurden, wohl auch noch einige Muster, die überholt und vorzeigbar gemacht werden sollten...

Generell ist das schlimm, aber wir wissen ja auch, das dort alles sich selbst überlassen bleibt, was aus dem Focus gerät.
Wäre nun die Frage, um was es sich handeln könnte:
Der Buran, der jahrelang bei Molnia auf diesem Gelände verrottete, wurde ja 2011 nach Zhukovsky umgesetzt und ist dort auch im August 2015 gesehen worden.
2-01.jpg

Möglicherweise, was ein Glücksfall im Unglück wäre, lagen die Hallen in denen die Buran gebaut wurden etwas ab vom Brandherd. Damit ist es nicht klar, dass sich untergestellte Buran-Teile im Schadensbereich befunden haben...
Zum Brandort wurde als Verwendungszweck der betroffenen Baulichkeiten "Lager für Chemie-Artikel" und damit ein nicht mit Flugzeugbau befasster Nutzer bzw. Besitzer genannt.

Offensichtliche Bauregel - nach Schweißarbeiten brauchst du keine Brandwache, denn die kostest nur Geld ...
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1424
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 32
x 119
Kontaktdaten:

Re: Die sowjetische Raumfähre МТКС OK-92 ("Buran") 11F35 K1

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mi 5. Okt 2016, 21:54

"Irgendwo im nirgendwo" - habe es leider etwas spät entdeckt,

aber vielleicht hat dennoch der Eine oder Andere bis zum 09. Oktober die Möglichkeit zum Besuch der Ausstellung >>>

Vom 30. September 2016 bis zum 9. Oktober 2016 sind Dietmar Eckells Bilder im Rahmen der Ausstellung "Restwert - Vergessen im Nirgendwo" in Berlin zu sehen (Pappelallee 69). Der Eintritt ist frei, am Samstag um 16 Uhr gibt der Fotograf eine Führung. Die Homepage des Fotografen: http://www.dietmareckell.com.

Ein Beitrag im "Spiegel Online aktuell dazu: http://www.spiegel.de/einestages/russla ... 14688.html
Buran 1.02 Irgendwo im nirgendwo.png


Viele Grüße
Rainer
(Das ist Nähe Schönhauser Allee, 10437)
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1424
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 32
x 119
Kontaktdaten:

Re: Die sowjetische Raumfähre МТКС OK-92 ("Buran") 11F35 K1

Ungelesener Beitragvon bluemchen » So 9. Apr 2017, 20:06

Es ist Palmsonntag (hörte ich im Radio) und es ist die Zeit der Besinnung auch.

Ich besann mich des alten Themas "Buran" hier, da über ein anders Forum per Zufall ein interessanter Film auftauchte, indem zwei fitte und toughen Jungs sich zu den kasachischen Buranhallen durchschlagen und drinnen respektvoll filmen.
Ghost of Baikonur Sehenswert zum Thema Buran und Energija!

Hier: http://forum.nasaspaceflight.com/index. ... 651840#new ,

Das YT Video: https://www.youtube.com/watch?v=kJMjEbtjUoM

Screenshot
Buran 1.png
Buran 1.png (534.38 KiB) 192 mal betrachtet
Buran 3.png


A savage journey to the heart of the Soviet dream in 06:50 Min, die sich lohnen
Schönen Abend noch
R.
1 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1424
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 32
x 119
Kontaktdaten:

Re: Die sowjetische Raumfähre МТКС OK-92 ("Buran") 11F35 K1

Ungelesener Beitragvon bluemchen » So 9. Apr 2017, 20:38

Ergänzung

Eine große hist. Dokumentation der NASA zum Thema in: nasa.gov / PDF hier https://history.nasa.gov/SP-4225/docume ... -part3.pdf

- der Part 3 - Space Station Modules
- der Part 4 - Chronology
Viele Details in Skizze und Beschreibung wie Vergleichen amerikanischer / sowjetischer Entwicklungen. Faktisch eine Enzyklopädie.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1424
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 32
x 119
Kontaktdaten:

Re: Die sowjetische Raumfähre МТКС OK-92 ("Buran") 11F35 K1

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Di 13. Jun 2017, 10:00

In der russischen Führung ist offensichtlich etwas angekommen: Die Buran / Schneesturm soll ihr Museum erhalten
Buran Museum.png
Buran Museum.png (351.99 KiB) 69 mal betrachtet


Im Zuge des Besuchs russischer Experten auf der künftigenfrüheren Baustelle des superschweren Träger - "Energija/Buran" Komplexes - kommt man zum Schluß,
im MIC des "Schneesturm-Komplex" (MIC = Installations- und Test-Komplex) ein Museum für die Errungenschaften der sowjetischen Raumfahrt einzurichten, das der herausragenden Arbeit der Menschen gewidmet ist.

Das es hier endlich gefunkt hat, ist doch mehr als nur Lichtblick >grins<
R.
>>> Heute in der Tacc http://tass.ru/kosmos/4332198
1 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5414
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 170
x 24
Kontaktdaten:

Re: Die sowjetische Raumfähre МТКС OK-92 ("Buran") 11F35 K1

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Di 13. Jun 2017, 12:55

Rund 30 Jahre nach nach dem Erstflug eine wirklich erfreuliche Information.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5414
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 170
x 24
Kontaktdaten:

Re: Die sowjetische Raumfähre МТКС OK-92 ("Buran") 11F35 K1

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Di 13. Jun 2017, 12:57

Zur Trägerakete Energija 5 findet man keine Informationen?
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1424
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 32
x 119
Kontaktdaten:

Re: Die sowjetische Raumfähre МТКС OK-92 ("Buran") 11F35 K1

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Di 13. Jun 2017, 20:13

EA-Henning hat geschrieben:Zur Trägerakete Energija 5 findet man keine Informationen?

Die administrativen Ereignisse überschlugen sich - siehe dazu kurz Wostotschny -, doch
zuerst mal eine Korrektur, geschuldet einer Kopf-Verknüpfung:
Putins Weisung, einen Super-Heavy-Energija- Träger beschleunigt zu entwickeln (und dafür das Federazija-Programm von "Angara" Wostotschny auf die neue Sojus 5 Baikonur umzusatteln) hatte -das war der Gedanke- möglicherweise die Museums-Weisung mit entfaltet.

Es gibt lt. Tacc zur Heavy diese Design Gedanken: - Einsatzaufgabe soll die bemannte Mond- wie Marsmission sein, in den verschiedenen Versionen;
- Voraussetzung die beschleunigte wiss-techn. Arbeit für das Wasserstoff-TW der 3. Stufe (das RD-0150) auf Basis des Angara5 Trägers
- Bau eines Startkomplexes nach den Grundsätzen des Energija/Buran Programms mit variablen Konfigurationen für Mittelschwere, sowie der Bündelung dieser bis zu 5 (ähnlich der Angara-Famiie) für die Heavy
- Trägerstartmasse von 2 Heavy-Typen von 2.368 und 2.346 Tonnen (da wären recht klare Vorstellungen)
- beide Typen sollen in der Lage sein, bis zu 100 Tonnen Nutzlast auf den niedrigen Erdorbit (Low Orbit) zu transportieren;
- für die Lunar- Version sind 20,5 Tonnen Nutzlast projektiert in variablen Ausführungen/Möglichkeiten/Einsatzzwecken
- für Bau und Infrastruktur Baikonur-Ost werden ~ 1.5 Billionen Rubel veranschlagt, dennoch etwa 1.5 mal günstiger als bei dem ersten Energija-Launcher mit der mächtigsten je gebauten Rakete
- 2027 soll der Launcher und 2028 .... der Träger fertiggestellt sein, wenn ich es richtig eingeordnet habe

Zu diesen Vorstellungen gibt es aber noch keine (staatlichen) Kommentare. Der Artikel: http://tass.ru/kosmos/4323153
Das heißt warten, was die Zeit bringt. Unbestritten, das sich auch etwas in dieser Klasse tun muß.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Raumfahrttechnik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast