Kosmodrom Wostotschny

Trägerraketen, Satelliten, Raumschiffe und Bodenanlagen
bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1761
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 43
x 145
Kontaktdaten:

Re: Kosmodrom Wostotschny

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 5. Mai 2017, 22:02

Nochmal zu den Tagen der Raumfahrt

Vom 27. zum 28. April fand in Blagoweschtschensk und auf seinem Kosmodrom Wostotschny das Nationale Jugend- Festival bereits zum dritten Mal statt.
Tade der Raumfahrt (2).png
Tade der Raumfahrt (2).png (456.23 KiB) 445 mal betrachtet
Q.: https://vk.com/roscosmos?z=photo-303153 ... 9_00%2Frev

Dieses Event ist dem russischen Raumfahrtprogramm gewidmet und wurde von mehr als 700 Schülerinnen und Schülern und Studierenden aus ganz Rußland besucht.
Sowie zum ersten Mal die Tage des Roskosmos mit der Amur State University in der Stadt Ziolkowski, wie aus dem Artikel von Roskosmos hervorgeht.
Ein faszinierendes Programm, das an Vielseitigkeit für alle nichts zu wünschen übrig läßt.

Fazit: Neue Generationen an das Raumfahrtprogramm heranzuführen ist die unabdingbare Aufgabe und - man ist Mitten Drin.
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1761
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 43
x 145
Kontaktdaten:

Re: Kosmodrom Wostotschny

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 8. Mai 2017, 15:44

Im Rahmen der derzeit laufenden 17. Ausschreibung der sowjetisch/russischen Raumfahrtgeschichte zum Kosmonauten-Beruf,

die noch bis zum Juli offen ist, haben sich bis jetzt ~ 200 Frauen und Männer beworben. Wie schon geschrieben, war die Vorgabe, 25 ... 35 Jahre Lebensalter und Ing.-Techn./Wiss. Berufsbild.
Sechs bis acht Kandidaten werden benötigt, um für die kommenden Aufgaben gerüstet zu sein.
Da die Ausbildung bis zu 7 Jahre umfasst mit anschließendem 2-Jährigen Besatzungstraining, denke ich, das man eher zum vorderen Alter tendieren wird.
Der besondere Anreiz besteht im Flug mir dem neuen Raumschiff "Federazija", dem Flug zur ISS und dem Flug zum Mond (um- oder auf).
Es sind in letzter Zeit viele Kosmonauten aus gesundheitlichen und anderen Gründen aus dem Korps ausgeschieden.
Die letzte Ausschreibung war übrigens im Jahr 2012.
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

DDA
Ex NVA
Ex NVA
Beiträge: 300
Registriert: Do 14. Dez 2006, 14:48
Wohnort: 13055 Berlin de
x 16
x 25
Kontaktdaten:

Re: Kosmodrom Wostotschny

Ungelesener Beitragvon DDA » Di 30. Mai 2017, 13:12

bluemchen hat geschrieben:...
Das Sojus- Selfie wie es modern so heißt
...


Mich begeistert am aller meisten, daß die Trennung der ersten von der zweiten Stufe heute nach fast 60 Jahren Semjorka immer noch so erfolgt, wie es sich damals die Herren um S.P. ersonnen haben!

Axel
0 x
ex. Funker JG8 2.JS

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1761
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 43
x 145
Kontaktdaten:

Re: Kosmodrom Wostotschny

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Do 1. Jun 2017, 18:44

In den letzten Tagen gab es ein mittleres raumfahrt-politisches Erdbeben, bei dem mir die Butter vom Brot fiel.
Nachdem sich die Schwaden verzogen haben und nun der für Militär und Raumfahrt zuständige Vize Dimitri Rogosin am Donnerstag auf dem Petersburger Wirtschaftsforum gesprochen hat, ist die Katze wie folgt aus dem Sack:

Ich bringe das hier im Thread, da es (auch) mit Wostotschny zu tun hat. Kurz gesagt, bisheriges Rot ist wieder Grün >>> und alles bisher gesagte können wir vergessen

1) Das neue Raumschiff "Federazija", für 4 ...6 Kosmonauten für orbitale und lunare Missionen konzipiert, wird nicht wie vorgesehen auf dem schweren Träger "Angara 5" von Wostotschny starten, sondern bekommt einen neuen Träger

2) Der neue Träger wird im Rahmen des "Feniks" –Test- und Konstruktionsprogramms (OKP) in den Progress-Werken in Samara entstehen

3) Damit einhergehend bleibt als Kosmodrom Baikonur für bemannte Missionen weiter bestehen (!)

4) Der neue Träger erhält die Bezeichnung "Sojus-5", hat aber mit Koroljows "Semjorka" und seinen Nachfolgern nichts mehr zu tun.

5) Die neue Sojus-5 soll erstmals 2022 zum Einsatz kommen. Dazu wird in Baikonur der BaiterekStartplatz errichtet.

6) Der neue Träger wird auch in der privaten Raumfahrt - wie der "Sea Launch" - zum Einsatz kommen (können)

7) Als Aufgabe prädikativ beschleunigt soll ein superschwerer Träger (Basis Angara?) für lunare bemannte Flüge von Wostotschny aus realisiert werden.

Zu ein paar Hintergründen können wir noch kommen
Das war eine grobe 1. Übersicht
R.
1 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1761
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 43
x 145
Kontaktdaten:

Re: Kosmodrom Wostotschny

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Di 6. Jun 2017, 15:37

Die obigen Aussagen zur "Wende" in der russischen Raumfahrtpolitik heißen ja nicht Abkehr vom Kosmodrom Wostotschny, um keinen falschen Eindruck zu erwecken.
Es gibt Projekte, die anders geordnet werden, insofern ändert sich die Ausbauphase (Wegfall Angara-3 ...).

Zu Wostotschny wurde eine sehr aufwändige interaktive Infografik entwickelt, die den logistischen Aufwand deutlich macht -

Hier: https://de.sputniknews.com/infographike ... hny-tilda/ in der Grafik dann einfach runterscrollen ...
screenshot daraus:
Grafik Wostotschny.png
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1761
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 43
x 145
Kontaktdaten:

Re: Kosmodrom Wostotschny

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mi 25. Okt 2017, 13:16

Das neue Kosmodrom "Wostotschny" wird bis Ende des Jahres noch zwei Missionen zu erfüllen haben
Hier der geschaffene Komplex mit dem "Sojus" - LaunchPad:
Wostotschny ´17.png
Wostotschny ´17.png (866.83 KiB) 109 mal betrachtet

Im November (noch ohne Starttermin) wird der hydro-meteorologische Satellit "Meteor M" Nr.2-1 von hier aus auf seine Umlaufbahn gebracht.

Bereits am 10.10.2017 ist er auf dem Flughafen Blagoweschtschensk-Ignatjewo in der Amur-Region angeliefert worden
Bilder von Roskosmos dazu https://vk.com/roscosmos?z=photo-303153 ... 369_208635 :
Meteor.jpg
Meteor1.jpg
Meteor2.jpg
Meteor3.jpg

Der Transport ging am gleichen Tag noch zum ca. 200 km entfernten Kosmodrom Wostotschny, wo bereits alle notwendigen technischen Vorbereitungen für den Empfang getroffen waren.

(Nichts geht ohne -124 >grins< )
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1761
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 43
x 145
Kontaktdaten:

Re: Kosmodrom Wostotschny

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mi 25. Okt 2017, 13:47

Der Wettersatellit "Meteor M" Nr.2-1
Meteor Design.jpg
Hier in der Heckansicht im Prüfkomplex
Meteor Heckansicht.png
Meteor Heckansicht.png (330.17 KiB) 105 mal betrachtet
Quelle: https://vk.com/roscosmos?z=photo-303153 ... 9_00%2Frev wird auf einer "Fregat" Oberstufe (Beschleunigungsblock) auf seiner Bahn beschleunigt,

hier am 24. Oktober in der Betankungs-/Neutralisationsstation in der Nachbarhalle zum MIK KA in Wostotschny:
Fregat.png
Fregat.png (454.44 KiB) 105 mal betrachtet
Fregat1.png
Fregat1.png (474.15 KiB) 105 mal betrachtet
Quelle: https://vk.com/roscosmos?w=wall-30315369_212309

Die Hermetik- und Elektrik-Tests der Oberstufe wurden vorher durchlaufen.
Das hier alles "neu" ist, sieht man deutlich
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1761
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 43
x 145
Kontaktdaten:

Re: Kosmodrom Wostotschny

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Sa 28. Okt 2017, 20:56

Allgemeine Anlagenabnahme

Der Träger Sojus 2.1a wurde dazu Ende September vom Hersteller RKZ Samara per Bahn in Wostotschny angeliefert.

Ab dem 04. Oktober wurden umfangreiche Technik-Komplextests mit der inzwischen montierten Rakete auf allen Plätzen, also auch dem "innerbetrieblichen" Transport, durchgeführt.
Roskosmos hat dazu eine Fotostrecke https://www.roscosmos.ru/24170/ vom 04. Oktober

3745177378.jpg
Quelle: Bildstrecke
Ausschnitt hier: Der Zugkomplex mit dem Aufrichtwagen wird durch den mobilen Serviceturm durchgedrückt und nach dem Aufrichten der Rakete in der Tulpe fährt der Serviceturm wiederum über diese auf der Rampe zur Vorbereitung.
Das ist im Gegensatz zu Baikonur die neue Technologie hier >>> Wetterschutz im widrigen Osten, nach "außen" ableiten der LOX-Gase beim Betanken (damit keine Vereisung) e.t.c...

Dazu auch ein 10´ Video - das macht dann erst die beeindruckenden Dimensionen deutlich, und das bei blauestem Himmel in Wostotschny (was nicht immer so sein wird)
>>> https://www.youtube.com/watch?v=lV2unbV5no0
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1761
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 43
x 145
Kontaktdaten:

Re: Kosmodrom Wostotschny

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Sa 28. Okt 2017, 21:50

Die Logistik zu Wostotschny:

1) Die Anlieferung der Nutzlasten wie oben geschildert mit Landung auf dem etwa 200 Km entfernten Flughafen Blagoweschtschensk-Ignatjewo (derzeit) mit Weitertransport zu den technischen Komplexen.

2) Für alle Freunde der Eisenbahn - der mitteldeutschen wie der Pfefferminzbahn ... - muß der Träger vom Hersteller in Samara per Spezialzug nach Wostoschny überführt werden.
Dieser Transport dauert etwa 2 Wochen, insofern darf man gute 4 Wochen Vorbereitung bis zum Start kalkulieren. Es wird ja i.d.R. auch nicht die lfd. Produktion "verfeuert", sondern man arbeitet von Lager zu Lager.

Da im Dezember der zweite Start bereits vorbereitet wird,
hatte man in Samara am 06. Oktober die zweite Rakete "Sojus 2.1b" auf die Reise geschickt:
3b6d53f1-21f7-4442-a069-015ef228e16a.jpg
d7d03b6c-ef33-49e1-accc-015ef228e812.jpg
Quelle: http://volga.news/gallery/452681.html (und weitere)

Hier gestatte ich mal die Aufmerksamkeit auf: "Wostotschny unser Kosmodrom" und "Wir arbeiten im Takt mit den Starts" zu richten
Diesen Stolz wir man bei uns vergeblich suchen, meine ich.
- Oder hat mal jemand in Deutschand gelesen "BER - unser Flughafen " ??? Aber das nur mal am Rande.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1761
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 43
x 145
Kontaktdaten:

Re: Kosmodrom Wostotschny

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Sa 28. Okt 2017, 22:17

Um diese Episode weiterzuführen:
Der oben genannte Zug ist am 28. Oktober in Wostotschny eingetroffen - insofern interessant, da ja auch die Bahnstrecke komplett neu errichtet werden mußte = Pionierarbeit:

6408911822.jpg
5033025450.jpg
Der Zug wird in die Halle gedrückt
4499530475.jpg
Hier verbleiben diesmal die Waggons (Thermal airlook), die Entladung im Clean up Verfahren erfolgt erst zur Montage (derzeit noch)
2928713835.jpg
Quelle: https://www.roscosmos.ru/24277/ (und weitere)

Man sieht - es ist nicht nur eitler Sonnenschein in Fernost
R.

Ergänzend gibt es auch einen Tass-Bericht vom 28.10. dazu >>> http://tass.ru/kosmos/4684802
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Raumfahrttechnik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast