Die sowjetische Raumfähre МТКС OK-92 ("Buran") 11F35 K1

Trägerraketen, Satelliten, Raumschiffe und Bodenanlagen
bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3631
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 154
x 473
Kontaktdaten:

Re: Die sowjetische Raumfähre МТКС OK-92 ("Buran") 11F35 K1

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 7. Aug 2017, 23:32

Am 04.08. auf dem Ausstellungsgelände "Sirius" angekommen

Sirius.png
Quelle: Fotostrecke Roskosmos https://www.roscosmos.ru/23873/ ...

Sirius 1.png


Das große puzzlen kann beginnen, hoffentlich wurden alle Kleinteile und Beschläge ordentlich sortiert und beschriftet.
Eine kleine Hilfe gäbe es hier u.a.:

http://www.buran.ru/htm/odu.htm
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3631
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 154
x 473
Kontaktdaten:

Re: Die sowjetische Raumfähre МТКС OK-92 ("Buran") 11F35 K1

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mi 9. Aug 2017, 23:44

Bilder vom Konvoi im Hafen Sotschi

Der "BlogSotschi" bietet eine Fotostrecke mit sehr detailreichen Bildern des entladenen Konvois im besonderen Teil des Sotschi Hafens Imereti an

>>> http://blogsochi.ru/node/28281

Interessant im Besonderen der TW-Block (eigentlich ein Block-D), den man so noch nicht zu Gesicht bekam. Der große sichtbare Tank dabei ist der LOX-Tank des Rak-TW.
Grüße
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3631
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 154
x 473
Kontaktdaten:

Re: Die sowjetische Raumfähre "Buran" 30 Jahre

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Do 15. Nov 2018, 22:26

Das Jahr 2018 schreibt 30 Jahre "Buran" Raumfahrtgeschichte

Es ist ein unendliches Thema, viel wurde hier dazu betrachtet und immer mit dem Hintergrund - in diesem Programm waren seinerzeit in der Sowjetunion mehr als 1 Million Menschen eingebunden ...
Es ist In diesem Jahr das Jubiläumsdatum, 30 Jahre seit dem unikalen Flug des sowjetischen Raumschiffes "Buran"; ohne Besatzung, vollautomatischer Start, Raumflug und das Landen.

Im Historischen Kalenderblatt viewtopic.php?f=178&t=2418&hilit=Buran&start=30 gibt es auch eine Erwähnung.
Im Rückblick gibt es einige Videos, die vlt. schon einmal irgendwo stehen, noch einmal Erwähnung finden dürfen.

Dazu gehört wohl auch als "Shuttle-Träger" die AN-225 "Mrija" - hier im Testflug vom März d.J. nach ihrer 1-jährigen Überholungspause:
-225 Teststart.png
-225 Teststart.png (107.55 KiB) 1691 mal betrachtet
Auf YT ===> https://www.youtube.com/watch?v=SnmhgMNWd8E

U.a. Aufgestöbert: Es gibt noch ein Film über Test´s des Systems für Befestigung und Entfaltung des Roboterarmes des Orbiters "Buran". Video ist auf Russisch. (in Einstellungen kann man Untertitel einschalten und eine gewünschte Sprache auswählen).
https://www.youtube.com/watch?v=mQHJKtf ... e=youtu.be
- Dieser Roboterarm ist allerdings auf keinem der Bilder/Videos zu entdecken, soll auf der (in der Halle) zerstörten Buran gewesen sein (?)
- Ein PDF dazu in einem anderem Forum aufgegabelt https://drive.google.com/file/d/1cqBQqA ... BoOcT/view

Voriges Jahr dieses Video zur Erinnerung https://www.youtube.com/watch?v=6bazyDs1SaI /

ROSKOSMOS hat diesen Film zu "30 Jahre Buran-Flug" auf Twitter veröffentlicht... https://twitter.com/roscosmos/status/10 ... 3713491968

Am 29. Oktober 1988:
Erster Startversuch um 03:23 Uhr UTC ---> Abbruch eine knappe Minute vor der Zündung (dazu gibt es auch Berichte -irgendwo-)
Nächster Start: 15. November 1988 03:00 Uhr UTC, Erfolgreich! Unsere Zeit 04:00 Uhr/ MOZ 06:00 Uhr

Erfolgreich, astronomisch hart erkämpft, und das ist in der Erinnerung geblieben
Was alles hätte daraus noch werden können ... bemannt, wenigstens einmal. Trotzdem: Es war der einzige computergesteuerte Flug
und ging damit in das Guinessbuch in die Geschichte ein.

R.

- G. Kowalski schreibt dazu aktuell:
"Auch heute profitiert Russland noch von den zahlreichen Entwicklungen und neuen Materialien des Buran-Programms. So findet der Wärmeschutz der Raumfähre Verwendung beim neuen bemannten Raumschiff Federazija", wie die Wissenschaftliche Produktionsvereinigung (NPO) Molnija mitteilte.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3631
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 154
x 473
Kontaktdaten:

Re: Die sowjetische Raumfähre "Buran" - 30 Jahre

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Do 13. Dez 2018, 01:22

Zu obigen Thema 30 Jahre Buran fand ich noch eine textl.- / und Grafik- Ergänzung in der Tass https://buran.tass.ru/buran

die so, etwas lyrisch, einleitet:
BURAN - eine Fluganalyse - "Er konnte die ganze Raumstation "MIR" in Teilen retten.
Er war kein sowjetischer Shuttle, wie er oft genannt wurde. Und er stand nie im Gorki-Park, wie alle dachten. Er ist - der Buran … der Bursche.
Und am 15. November 1988 machte er seinen ersten und einzigen Flug.


Buran 30 Jahre.png

"Buran ist ein wiederverwendbares Raumschiff, das in der Lage ist, verschiedene Ladungen in die Umlaufbahn zu liefern und sie zur Erde zurückzubringen.
Experten gehen davon aus, dass die Raumstation "Mir" hypothetisch hätte gerettet werden können: Jedes Modul der 2001 pazifisch versenkten sowjetischen Orbitalstation würde bequem in seinen Laderaum passen. Im gleichen Fach boten die Designer an, den Abstiegsapparat "Sojus" für bemannte Testflüge zu platzieren. Im (nicht gänzlich auszuschließenden -Anm. von mir) Ernstfall würde dies die Besatzungen aus dem Orbit "evakuieren" können."


Das Programm "Energija-Buran" wurde 1976, fünf Jahre nach dem Start des Space Shuttle-Programms, ins Leben gerufen. Und trotz der äußeren Ähnlichkeit unterschied sich das von sowjetischen Ingenieuren entwickelte System erheblich von dem Amerikanischen,
wie im Weiteren grafisch-,flugtechnisch und parametertechnisch dargelegt wird,

aber das kann sich jeder technisch Interessierte selbst zu Gemüte führen. Der Stoff ist übersichtlich und mit netten Effekten aufbereitet und das Russische übersetzt doch jede Maschine

Zum Schluß bleibt tatsächlich: Schade der Nichtnutzung einer ingenieurtechnischen Glanzleistung vergangener Jahrzehnte
# # #
R.
Anm.: Zu jedem der 13 gebauten Muster gibt es einen Hinweis in der Grafik (mit Cursor draufgehen)
1 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3631
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 154
x 473
Kontaktdaten:

Die sowjetische Raumfähre "Buran" 31 Jahre

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Sa 16. Nov 2019, 23:59

15. November - es sind 31 Jahre Erstflug, die als Symbol sowjetische Raumflugwissenschaft auf ihrem Höhepunkt fixierten

und mit der Perestroika kurz darauf buchstäblich im Sand zerbröselten … Die Bitterkeit ist nachzuvollziehen
bragazeta-ru-snimok-ekrana-2019-11-16-v-11.03.56-e1573891701491-1024x575.jpg
Der milliardenschwere Komplex Energija/Buran war vom reformierten Lande dank Nichtinteresses nicht zu bewahren und wir reden hier nicht über Rubel sondern Dollar . Vermutlich wird es nie wieder gelingen, ein solches Wissenschaftspotential zu reproduzieren. Neben den Vereinigten Staaten gab es kein Land, daß annähernd ähnliches vermochte.

Mit dem Start Energija/Buran am 15. November gab es keine Analoga auf der Welt. Natürlich der wiederverwendbare SpaceShuttle, dennoch hatte die Buran sehr große Unterschiede, was sie perfekter machte als den Shuttle -
Erstens konnte die "Buran" Flüge und Landungen im Automatikmodus durchführen, sowie variable Landeorte wählen
Zweitens hatte es ein Crew-Rettungssystem, das amerikanische Shuttles nicht hatten, was zum Tod von sieben Challenger-Astronauten am 28. Januar 1986 führte ( Die Untersuchung nach der Katastrophe ergab, dass die Astronauten nicht durch das Bersten des Shuttles getötet wurden, sondern durch den Aufprall des Cockpits auf das Wasser). "Der Buran wurde dieser Mangel genommen, und im Falle einer ähnlichen Katastrophe hatte seine Besatzung eine sehr reale Chance, gerettet zu werden.
Und Drittens war das sowjetische Shuttle ein echtes Space Shuttle bezüglich seiner Manövriereigenschaften im All gegenüber seinem Pendant.

Die Schaffung des Komplexes ergab völlig neue Kompetenzen, die sie (die SU) bisher nicht besessen hatte. Dies war jedoch genauso bei der Entwicklung von einzigartigen Flugzeugen wie z.B. Tu-16/104, Tu-144, Tu-160, An-124/225 und MiG-25 … der Fall.
Leider muß man zugeben, dass fast alle einzigartigen Entwicklungen im Energie-Buran-Komplex verloren gegangen sind und wenn Russland plötzlich einen Kurs zur Wiederbelebung eines solchen Projekts einschlüge, würde es Jahre dauern und Billionen von Rubel müßten investiert werden, bis zumindest ein Teil der Kompetenzen wiederhergestellt werden könnte - so das Resümee.

Wenn wir uns die derzeitigen Trägerstarts ansehen, liegt Russland abgeschlagen auf dem dritten Platz im Weltgeschehen - vor 31 Jahren wäre das undenkbar, unvorstellbar gewesen.
Das gehört zur Wahrheit dazu, ohne alle Anstrengungen für die Zukunft zu leugnen
R.
2 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3631
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 154
x 473
Kontaktdaten:

Re: Die sowjetische Raumfähre МТКС OK-92 ("Buran") 11F35 K1

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Sa 18. Apr 2020, 13:19

Ich hatte kürzlich auf meinem älteren XP- DELL einen ebenso älteren Link zum oder zu einem Buran-Archiv wiederentdeckt.

Da dachte ich mir, zu meinem uneigennützigen Zweck werde ich den hier mit verwahren, gewissermaßen in der Forum - Archiv-Funktion

http://www.buran.ru/htm/foto2.htm

Es steht natürlich jedem frei, sich genauso zu bedienen, dazu ist das Forum da

Viele Grüße und
#Bleibt gesund#
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5904
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 558
x 79
Kontaktdaten:

Re: Die sowjetische Raumfähre МТКС OK-92 ("Buran") 11F35 K1

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Sa 18. Apr 2020, 18:16

Gut gemacht, Rainer.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3631
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 154
x 473
Kontaktdaten:

Re: Die sowjetische Raumfähre(n) Буран 1.02» и ПМ «ОК-МТ 0.07

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Do 19. Nov 2020, 18:42

Es gibt wieder etwas Bewegung im ungelösten Fragenkomplex "Buran-Museum"

Ein FIlm, ich weiß momentan nicht, ob der schon irgendwo steht - es sind illegale, aber bewegende Aufnahmen https://www.youtube.com/watch?v=-q7ZVXOU3kM
der nochmal zeigt, worum es geht und abgeleitet zunächst die Frage - wem gehören die " Buran" ? Genau daran scheiterte es, daß nichts voranging, auch, wenn man sich das nicht recht vorstellen kann.
Einfache Antwort wäre nach unserem Selbstverständnis - sie gehören dem Volk das sie erschaffen hat. Leider ist es eben nicht so einfach ...

Ein aktueller Tass-Artikel https://tass.ru/kosmos/10034815 erinnert wieder einmal daran. Aber auch das versteht man nicht so recht ohne Kenntnis der Vorgeschichte(n).
Das Problem entstand dadurch, daß im Pachtvertrag von 1994 das MIK-80, in dem beide Buran - das zweite Flugmuster und ein Prototyp - stehen, nicht erfaßt sind.
Somit ging alles in der Halle an Kasachstan und da andere Prioritäten entstanden, blieb alles fortan unbeachtet. Auch wenn in den 90-ern über die Rückholung des zweiten Flugmusters (zu 95% seinerzeit flugfähig) diskutiert wurde - die AN-225 war inzwischen ukrainisch.

Nach D. Rogosin, CEO Roskosmos, sollte das zweite Flugmuster zurückgekauft werden, wenn auch heute im marodiertem Zustand - nur, man braucht den Eigner. Das soll eine AG sein (Raketen-Kosmos Kompanie). Gegen diese hat voriges Jahr Kasachstan Klage auf Liquidation eingereicht, beide Buran sind Gegenstand des genehmigten Aktienkapitals... und damit auf die Rückgabe in Staatseigentum. Im Dez. soll die nächste Verhandlung sein.

D. Rogosin in RIA Novosti dazu vom 17.11. https://ria.ru/20201117/rogozin-1584920612.html - und darin auch der Autor der Website "buran.ru" und des Buches über Buran, Wadim Lukaschewitsch, der die Idee des Leiters von Roskosmos, Dmitri Rogosin, das zweite Schiff der Buran-Serie aus Baikonur nach Russland zurückzuholen unterstützte und bereit sei, bei der Suche nach Kontakten seiner Besitzer zu helfen ...

Daß sich die verrückten 90-er Jahre noch bis heute hinziehen, fast unglaublich.

Bliebe zu hoffen, daß juristisch Klarheit und Tatsachen geschaffen werden mit einem Endergebnis, das ein Muster in Russland (WDNCH) und ein Muster in Astana / Nur-Sultan für die Nachwelt museal erhalten werden. Das könnte ich mir gut vorstellen.
Einvernehmliche Lösungen sollten mit Kasachstan möglich sein, siehe inzwischen auch das Baiterek-Projekt

Kurzer Querschnitt durch eine längere Geschichte - und noch angefügt der französische Fotograf Jonk, der durch seine Bilder von den Buran-Modellen berühmt wurde.
Er hat sich dieser Tage in einem Interview in einem englischsprachigen Medium über Kasachstan zu Wort gemeldet. ---> Er würde die sowjetischen Raumschiffe ebenso in einem Museum sehen - auch wenn er verlassene Orte mit Rost und abbröckelnden Putz mag: Beeindruckende Bilder
https://www.shymkent.info/2020/11/17/fo ... e-of-jonk/

Es hoffen darauf viele
R.
2 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Raumfahrttechnik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast