Kosmodrom Wostotschny

Trägerraketen, Satelliten, Raumschiffe und Bodenanlagen
EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 6723
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 1274
x 196
Kontaktdaten:

Re: Kosmodrom Wostotschny

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » So 13. Nov 2022, 15:43

Wobei aber am Raumhafen auch ein Airport ist?
Screenshot_2022-11-13-15-42-49-255-edit_com.google.earth.jpg
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4746
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 262
x 966
Kontaktdaten:

Re: Kosmodrom Wostotschny - neuer Airport

Ungelesener Beitragvon bluemchen » So 13. Nov 2022, 23:06

Gewiß! Ignatjewo war doch der bisherige Cargo-Hafen für das Kosmodrom, aufgrund der Entfernung und der Klimazone aber eben auch nur so etwas wie der Notnagel, gegeben aber suboptimal
Deswegen der neue Landeplatz im Kosmodrom - Bild oben von Henning, um alle jetzigen Spezialtransporte überflüssig zu machen. Dazu kommt die Verkehrsanbindung der neuen Infrastruktur/Wohnstadt Wostotschny des Kosmodroms ===> benannt nach Konstantin Ziolkowski
Eine Riesen Baustelle mit Abschluß der ersten Bauphase des Landeplatzes und Testbetrieb im Dezember. (Die Bauphase 2 Abschluß im Jahr 2024, so der Plan).

Die Bahnlänge von 3.250 m liegt dabei im guten Normalen für Maschinen aller Art, eine ursprüngliche Projektlänge von 4.400 m, die mal irgendwo hier: https://ampravda.ru/2022/02/03/0110304.html im Gespräch war, bezog sich vermutlich auf den Gedanken zur Landung (auch) von künftigen kosmischen Objekten, so die Intention.
Platz genug sollte dort sein (vlt. für später)
R.

Anfügung: Im Forum Raumfahrer.net fand ich noch diese beiden ergänzenden Bilder zur SLB Wostotschny mit dem zu errichtenden FH-Komplex (für den geplanten Testmodus im Dezember spielt diese Baustelle keine Rolle, wichtig war die mind. 4-wöchige Abhärtung der Bahn) - linkes Bild verm. vom Bahnende West, wenn der FH-Komplex nördl. der Bahn entsteht
SLB u. St-O. FH Gebäude.png
Q.: Bild: ZENKI/Fil. Wostotschny
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4746
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 262
x 966
Kontaktdaten:

Re: Kosmodrom Wostotschny - Airport

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Sa 21. Jan 2023, 23:16

Nach den Ankündigungen für die geplante Landung "im Testmodus" für Ende Dezember auf der neuen SLB fanden sich leider keine Hinweise über die Durchführung.
Dafür gab es gestern in der Amprawda das Statement von J. Borissow über die Fertigstellung (mit Dank für die gute Qualität)
SLB Wost png.png
SLB Wost png.png (386.62 KiB) 92 mal betrachtet
und das "alle Bauarbeiten bis Mitte des Jahres und alle Installationsarbeiten und Inbetriebnahmebereitschaft bis Ende des Jahres abzuschließen" (sind) - https://ampravda.ru/2023/01/20/0118834.html .

Über eine "Testlandung" bisher gab es darin auch keinen Verweis, nu ja, vlt. sollte man mal die Schneelage dort bei "Gismeteo" abfragen.
Wichtig ist das Jahr, um für die ersten Frachtraten gewappnet zu sein, die "Angara" dauert ja auch noch bis zum Jungfernstart am neuen Turm.
>grins<
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4746
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 262
x 966
Kontaktdaten:

Re: Kosmodrom Wostotschny

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 23. Jan 2023, 18:41

Ein Update zur Klimasituation in der Amurregion (zur Vermutung s.o.)

TsENKI merkte am 20. Januar an: "Ungewöhnlich kaltes Wetter auf dem Territorium der Amur-Region steht seit mehr als einer Woche. Nach Angaben des Hydrometeorologischen Zentrums Amur wurden solche strengen Fröste vor mehr als 40 Jahren registriert. In einigen Gebieten der Region sinkt die Temperatur auf -50 Grad. Eine Sturmwarnung wurde ausgegeben".
Unabhängig davon wird
- der Sojus-2-Startkomplex einer periodischen Überprüfung unterzogen, nämlich der teilweisen Demontage von Komponenten, dem Austausch von Schmiermittel und der Überprüfung der Funktion der Ausrüstung des Startsystems (zertifiziert bis - 40°C !).
v_20_01 (2).jpg
Q.: https://www.russian.space/3479/ - vk.com/roscosmos
- auch die Bau- und Installationsarbeiten am Startkomplex "Angara" werden dadurch nicht verlangsamt
- in jedem der MIK´s (Montage- und Testgebäude) werden automatisch zusätzliche Lüftungsmaschinen gestartet, um die vorgeschriebenen Temp.- und Luftfeuchtigkeitswerte einzuhalten...

Was ich sagen wollte - eine Exkursion dorthin sollte gegenwärtig doch etwas überdacht werden >grins<
R.
1 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Raumfahrttechnik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste