GloNaSS (Globalnaja Nawigationnaja Sputnikowaja Sistema)

Trägerraketen, Satelliten, Raumschiffe und Bodenanlagen
bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2376
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 64
x 167
Kontaktdaten:

Re: GloNaSS (Globalnaja Nawigationnaja Sputnikowaja Sistema)

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Do 9. Aug 2018, 22:04

Zu dem NSF- Link https://www.nasaspaceflight.com/2018/06 ... pacecraft/ vom 22. Juni - s.o. betr.: Nr. 56 und Satellit 734 -

gibt es aktuell eine Erklärung in der Tass von heute: http://tass.ru/kosmos/5442099 dazu, eingefügt, um halbwgs angerissene Geschichten weiter zu verfolgen.
Darin heißt es u.a., daß der Glonass M 734, im Dez. 2009 gestartet, 2010 in Operation ging. Bei einer Betriebsauslegung von 7 Jahren hat er bis April dieses Jahres 2018 gearbeitet und zeigte Funktionsprobleme. Er wurde über eine Zeit von 4 Wochen wiederhergestellt (Genesung).
Geplant wurde seine Überstellung in die operative Reserve mit Einführung des Glonass M Nr. 56 (am 17. Juni in Plessezk gestartet)

Die Nr. 56 konnte mit dem präzisen Einschuß in die Bahn sofort in Kommissionierung genommen werden und heute nun erfolgte der Abzug der Nr. 734 aus der Gruppe.

Mithin sind also 26 Sats Glonass in der Arbeitsgruppe, 23 sind in Operation (für das Gebiet RF werden 18 benötigt), der 756 ist momentan noch in Phase der Eingabe.

Somit gibt es Übereinstimmung mit obiger NSF Meldung
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2376
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 64
x 167
Kontaktdaten:

Re: GloNaSS (Globalnaja Nawigationnaja Sputnikowaja Sistema)

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 31. Aug 2018, 13:52

Nach Tass http://tass.ru/kosmos/5504939 wurde ob. gen. GLONASS M Nr. 756 am 29. August in Operation genommen.

Damit sollten jetzt 26 Satelliten in der Orbitalgruppierung sein. Ein Satellit (701) durchläuft Flugtests, Zwei Einheiten (754 und 734) befinden sich Wartung, damit sind 23 Glonass in Operation.

Da 13 Satelliten der Glonass-Gruppierung sich bereits außerhalb ihre garantierten Arbeitszeit befinden, hatte zuvor bereits die Firma "Information Satellite Systems". M. F. Reshetnev " dem GK " Roscosmos "angeboten, den nächsten Satelliten " GLONASS-M " (in der Fertigstellung) im November des laufenden Jahres ´18 zu starten, um die Orbitalreserve, die eben sehr knapp ist, aufzustocken. Das geschieht vom Kosmodrom Plessezk .
Wir werden sehen, wie Roskosmos entscheidet.
# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2376
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 64
x 167
Kontaktdaten:

Re: GloNaSS (Globalnaja Nawigationnaja Sputnikowaja Sistema)

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 2. Nov 2018, 11:54

Morgen, am 03.11. steht eigentlich in Plessetzk der Start des oben erwähnten Glonass-M / Nr. 57 auf der Sojus 2.1b mit Fregat-M Oberstufe auf dem Plan,
der die operative Reserve auffüllen soll. An der Konstellation der Gruppierung hat sich nichts geändert - 26 in Operation, davon 1 in Wartung,
1 im Flugtest.

Die Nachrichtenlage ist dünn, wenngleich der Nr. 57 nichts m Wege stehen sollte.
Warten, wie woanders auch
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2376
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 64
x 167
Kontaktdaten:

Re: GloNaSS (Globalnaja Nawigationnaja Sputnikowaja Sistema)

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 2. Nov 2018, 20:37

… wenngleich der Nr. 57 nichts m Wege stehen sollte.

Es scheint, daß der Nr. 57 doch etwas im Wege stand, da der Kalendereintrag noch nicht präzisiert wurde, - das sind die Versicherer.
Aufgrund der Havarie mit der "Sojus-FG" streiken Versicherer und die (westl.) Rückversicherer, bis sie überzeugt werden, daß solche Havarie nicht mehr passiert, und das kostet Zeit und etliche erfolgreiche Starts ...

Da der 03.11. im Plan steht, wurden dringlicherweise kollektiv zwei Unternehmen "Sogaz" und "Ingostrach" vertraglich -und ohne Wettbewerb- gebunden.
Der Versicherungswert wurde mit 2,1 Mrd Rub. fixiert und die Vers.-Prämie mit 201 Mio Rub.. (Beim letzten Verfahren lag der Höchstwert
bei 178 Mio Rub. und es ist klar, daß jeder Versicherungsfall verteuert).
---> so heute Mittag nach Tass https://tass.ru/kosmos/5749513 , kurz gefasst, wie ich es verstand.
Dennoch hat Roscosmos seinen Startplan noch nicht ergänzt, mal sehen, was die Militärs morgen machen
Ich denke -´s wird scho
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2376
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 64
x 167
Kontaktdaten:

Re: GloNaSS (Globalnaja Nawigationnaja Sputnikowaja Sistema)

Ungelesener Beitragvon bluemchen » So 4. Nov 2018, 12:59

Ich denke -´s wird scho

und genauso war´s - keine Zeitangabe am 03. nirgendwo und auf einmal war er oben, die Nr. 57 Glonass-M.
23:17 MOZ, da war ich schon/noch auf der Spree im Country -Boat.

Startmeldung der Tass: https://tass.ru/k- , erstaunlich, da dort, auf der Rampe 4, Platz 43, vor 2 Wochen erst der "Lotos-1" gestartet wurde. Die Mannschaften hatten da sicher ordentlich zu tun.
Glonass Nr. 57.png
Glonass Nr. 57.png (288.29 KiB) 73 mal betrachtet

1.415 Kg Masse, vier Stück sollen noch auf Lager sein, danach gibt es den Glonass-K, eine modernisierte Serie. Außerdem als Sanktionsfolgeerscheinung:
- Von ursprünglich 70% ausländischen Komponentenanteils sind 30% übriggeblieben, Ziel ist die Reduktion auf 10%.

Heute morgen (vor 11 Stunden -) Mission erfolgreich abgeschlossen mit Trennung der Fregat- Oberstufe nach A. Zak: https://twitter.com/RussianSpaceWeb

Ein kurzes Startvideo gibt es auch: https://www.5-tv.ru/news/226953/glonass ... uu-orbitu/
Es sah dort alles sehr nass aus

Ordentlich registriert, wird das dann "Kosmos 2529"
# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2376
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 64
x 167
Kontaktdaten:

Re: GloNaSS (Globalnaja Nawigationnaja Sputnikowaja Sistema)

Ungelesener Beitragvon bluemchen » So 4. Nov 2018, 13:54

Das Bild hat was … von Ästhetik
Die "Sojus 2.1b", gestern in Plessetzk
Glonass-M Nr.57.png
https://tass.ru/kosmos/5754651
Kurze Anmerkung
Das war somit der erste Start einer (nicht direkt militärischen) Nutzlast vom Kosmodrom Plessetzk nach der Havarie von S. MS-10.
- Der direkte erste Start ereignete sich bereits eine Woche zuvor vom demselben Startplatz aus, mit dem die Sojus den "Lotus-1" Militärsatelliten ins All beförderte.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2376
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 64
x 167
Kontaktdaten:

Re: GloNaSS (Globalnaja Nawigationnaja Sputnikowaja Sistema)

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Di 6. Nov 2018, 13:25

Kurze Ergänzung, da oben der Glonass-Nachfolgetyp Erwähnung fand:

Nach dem Hersteller Reshetnew - heute in der Tass https://tass.ru/kosmos/5759475
sind derzeit 9 Stück der nächsten Generation Glonass-K in verschiedenen Stadien in der Produktion. Dazu zwei Stück bereits der dritten Generation Glonass-K2.
Erklärt wird, daß diese eine größere Genauigkeit in der Definition von Koordinaten haben. Zudem sind sie für 10 Jahre Arbeit, im Gegensatz zu den Satelliten der vorherigen (jetzigen) Generation GLONASS-M mit einer Lebensdauer von sieben Jahren, ausgelegt. (In der praktischen Einsatzphase übersteigen alle Sat´s ihre 7 Jahre).

Der erste Satellit "GLONASS-K" war 2011 in die Umlaufbahn gestartet, der zweite 2014.
K-2 wird neun Navigationssignale übertragen, die Masse des Geräts liegt bei etwa 1800 kg (das ist dann doppelt so viel wie die von "Glonass-K1").
- Erster Start ist für 2022 auf "Sojus 2" oder dem Träger "Angara" in Plessetzk oder Wostotschny vorgesehen.
Für die Flugtests und um die taktischen und technischen Merkmale zu bestätigen, sollen zwei od. drei Exemplare bereitgestellt werden.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Raumfahrttechnik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste