Russ. Äquatorial-Weltraumstarts

Trägerraketen, Satelliten, Raumschiffe und Bodenanlagen
bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3212
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 113
x 331
Kontaktdaten:

Re: Russ. Äquatorial-Weltraumstarts

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mi 3. Apr 2019, 12:17

Ein schönes Kurzvideo noch, in dem alle Elemente der Vorbereitung knapp und klar eingeblendet sind, von der Anlieferung mit der AN-124 beginnend ...

Startkampagne.png
Startkampagne.png (167.1 KiB) 1362 mal betrachtet
YT ---> https://www.youtube.com/watch?time_cont ... bfqnPrlnCQ

R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3212
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 113
x 331
Kontaktdaten:

Re: Russ. Äquatorial-Weltraumstarts

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Do 4. Apr 2019, 18:22

Es ist 18:15 Uhr, der Live-Stream Arianespace beginnt http://www.arianespace.com/mission/ariane-flight-vs22/

Im Laufband: Start bei T-11 min angehalten. Neue Startzeit 19:03:37 MESZ
18:42 Uhr eben auf "Grün" umgeschaltet, der Countdown scheint weiterzugehen

VS-22.png
Die Gäste des MCC strömen auf die Beobachtungsterasse
VS-22 Gäste.png
Versorgungsarme sind weggeschwenkt und die Zündung ist erfolgt
VS-22 2.png
LiftOff
VS-22 3.png
VS-22 4.png
Die erste Stufe ausgebrannt und Trennung der 4 Möhren zum Koroljowstern
VS-22 5.png
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3212
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 113
x 331
Kontaktdaten:

Re: Russ. Äquatorial-Weltraumstarts

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Do 4. Apr 2019, 19:56

DIe notwendigen Bahnverfolgungsstationen vom Startort Kourou - aktiv Galliot (gelb) für diese Abschnitt
VS-22 6.png
Trennung der dritten Stufe nach Brennende von der Fregat/Orbitaleinheit
VS-22 7.png
VS-22 8.png
Fregat nach dem zweiten Brennende mit einer Beschleunigung auf 8,52 Km/s und gleichzeitigem "Höhetanken"
VS-22 9.png
Dann dauert es etwas bis nach 20:40 Uhr
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3212
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 113
x 331
Kontaktdaten:

Re: Russ. Äquatorial-Weltraumstarts

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Do 4. Apr 2019, 21:01

Die Bahnebene knapp 8.000 Km ist erreicht, dritte Zündung der "Fregat" zur Speed-Erhöhung
VS-22 -10.png
Danach erfolgt das Aussetzen der ersten zwei Sats und ca 20 Min später die anderen Zwei
Die Ersten zwei sind raus nach dem Orientieren der Fregat auf der Bahn
VS-22 -11.png
Die anderen zwei sind auch raus
VS-22 -12.png
Damit hat der "Carrier" seine Aufgabe hervorragend beendet. Alles Weitere liegt in anderen Händen.
Mission Success
Und jetzt gibt es den Startschnaps für diesen Tag , also eigentlich zwei >grins<
R.
1 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3212
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 113
x 331
Kontaktdaten:

Re: Russ. Äquatorial-Weltraumstarts

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Do 28. Nov 2019, 17:31

Das war der 26. November in Kourou
Immarsat Kourou 3.png
Hier können zu den Starts immer die Hersteller, Betreiber, Gäste im Kontrollcenter selbst wie auf der Terrasse exklusiv den Countdown verfolgen.
Nach Missionsabschluß erfolgen üblicherweise noch die Statements der Verantwortlichen.
So lautet die Ansage von Stéphane Israel / CEO am Ende:
"Das Arbeitsjahr für das Guyana Space Center ist noch nicht vorbei",
Wir werden am 17. Dezember im Zusammenhang mit dem bevorstehenden Start der Fluggesellschaft "Sojus" in die Flugkontrollzentrale zurückkehren.
Stefan Israel betonte, dass dies "ein wichtiger Start sein wird, da es darum geht, einen Satelliten der zweiten Generation COSMO-SkyMed in die Umlaufbahn zu bringen. Er wurde von der Thales Alenia Space Corporation im Auftrag der italienischen Regierung erstellt. Das europäische Weltraumteleskop CHEOPS und drei Kleinsatelliten, insbesondere der französische wissenschaftliche Kleinsatellit EyeSat, werden ebenfalls in die Umlaufbahn gebracht.

Mithin eine wichtige Jahresendaufgabe von Roskosmos in Übersee, wir werden nach Möglichkeit dabei sein.
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3212
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 113
x 331
Kontaktdaten:

Re: Russ. Äquatorial-Weltraumstarts

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Do 28. Nov 2019, 20:48

… Und im neuen Jahr geht es auch gleich weiter: Abu Dhabi hat eine Umbuchung auf die "Sojus-ST" vorgenommen, deren Start in den lfd. Plan
2020 eingeschoben werden muß.
Nach Wedomosti https://www.vedomosti.ru/politics/artic ... 17-emirati hat
Stefane Israel/CEO kommerzielle Raumfahrt Kourou, gefordert, die Mission zwischen Februar/März zu realisieren.
Hintergrund
Der erste optische Aufklärungssatellit "Falcon Eye" der VAE, im Juli ´19 auf VEGA gestartet, wurde geschrottet, da der europäische Träger (2. Stufe, 131. Sek.) wegen einer Antriebsstörung zerstört werden mußte.
Roskosmos bot daraufhin den VAE die Zusammenarbeit an und vorgestern, Dienstag 26. November, ging das unterzeichnete Bestätigungsschreiben bei Roskosmos ein.
Der Träger Sojus-ST und die erforderliche Oberstufe "Fregat" zum Einschuß in eine sonnensynchrone Umlaufbahn sind bereits nach Kourou geliefert. Erforderlich ist noch die Anpassung an die Nutzlast Falcon Eye 2 , ein frühester Termin wird mit dem 20. Februar genannt.
# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3212
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 113
x 331
Kontaktdaten:

Re: Russ. Äquatorial-Weltraumstarts

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Do 5. Dez 2019, 23:51

bluemchen hat geschrieben:- Um den Thread "Träger/Systeme" etwas zu entflechten, können wir alle Themen/Ereignisse, die hierunter fallen, künftig separater betrachten.
- Die Übersicht bei vielen Themen in einem Thread geht sehr schnell verloren (was Anfangs nicht gleich absehbar war)
Zum Thema russische Äquatorial-Starts
Darunter fallen zwei Systeme:
- A) die landgestützte Startanlage in Kourou (Franz.-Guayana) und
- B) die seegestützte Startanlage Sea Launch (derzeit inaktiv, versch. Verweise wie: viewtopic.php?f=180&t=2569&p=29664&hilit=Sea+Launch#p29664 )
*****************************************************************************************************************************************
Es gibt nach langem Schweigen ein Update zu B), dem äquatorialen Sea-Launchkomplex, dessen Offshorteil in Kalifornien vertäut ist. Im Wiki auch mehr dazu https://de.wikipedia.org/wiki/Sea_Launch, z.T. sind wir schon darauf eingegangen.

Worum geht es?
Der Sea Launch Commander und die Startplattform Odyssey sollen in die Fernost Region Russlands verlegt werden... So der Pressedienst der S7-Gruppe (Holding, zu der auch S7 Space Transport Systems gehört)
- Wer es nicht glaubt - https://tass.ru/kosmos/7272675

Wenn man von den Vorteilen der Äquatorstarts spricht, zu dessen Anlaß der Komplex früher gebaut, rsp. umgebaut wurde, bleibt die Fragestellung - nicht nur - wie und mit welchen vertretbaren Aufwand kommt sie dorthin nach Fernost und was wird die Einsatzperspektive.
Die ukrainischen "Zenit" Trägerraketen gibt es nicht mehr, das ist Geschichte, spätestens seit 2019 (Eine Mutation ist die ANTARES vom amerikanischen Orbital ATK, die mit russischem TW (damals Kusnetzow NK-33, heute mit RD-181) in Wallops / Virginia gestartet wird (Primärnutzlast der Raumtransporter "Cygnus" zur ISS)
Gesagt wurde, daß nun "alle notwendigen Genehmigungen zur Standortänderung des Komplexes erteilt seien, auch vom US-Außenministerium".
Nach dem Übergang auf das Territorium der RF werden die Startplattform sowie das Montage- und Kommandoschiff vorübergehend auf der Werft im Hafen von Slavjanka stationiert sein.
(Slavjanka liegt süd-westlich von Wladiwostok https://www.marinetraffic.com/de/ais/ho ... 2.6/zoom:9 ). Echt Fernost.
Dort erfolgt vermutlich der Umbau auf die künftige "Sojus 5" - Seestart, nachdem eine Übergangslösung mit 12 Zenit-3 2019 abgeblasen wurde.

Da die Liege- und Wartungskosten in Kalifornien nicht ganz "ohne" sind, macht ein schneller Rückzug dann doch Sinn.
# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3212
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 113
x 331
Kontaktdaten:

Re: Russ. Äquatorial-Weltraumstarts

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 13. Dez 2019, 00:05

Zurück nach Kourou In wenigen Tagen startet die Arianespace-Mission VS-23 auf "Sojus-ST-A" mit "Fregat-M" Oberstufe.

Eine komplexe Aufgabe, denn als Nutzlasten sind eingebracht - für die ESA das
- europäische CHEOPS Teleskop für seine Exoplanet-Mission von Airbus Spanien/
- als schwerster Satellit der COSMO-SkyMed Second Generation von Thales Alenia für Italien mit 2.205 Kg/
+ die 3 weiteren: OPS-SAT (Austria), EYE-Sat (CNES), ANGELS (CNES)

Diese ganze Bande am richtigen (Bahn)Ort auszusetzen, erfordert insgesamt 7 Brennphasen für die Fregat-Oberstufe, die sich am Ende dann wieder selbst nach unten (ins eigene Verderben) manövrieren muß. Bisher ist es ihr immer gut gelungen.

Der ausführliche Pressekit ist aktuell veröffentlich: https://www.arianespace.com/press-kits/
"anik" hat schon mal auf tw die Kopf(Nutzlast)Verkleidung für den folgenden Start der Trägerrakete Sojus-ST-A mit der Fregat-M vom Guyana Space Center gebracht:
VS-23 1.png
VS-23 1.png (673.36 KiB) 276 mal betrachtet
Übrigens ist Kourou selbst als EU-Inland mit AF sehr einfach zu bereisen >grins<
Startzeit 17.12.wenn Meteo mitspielt
> 05:54:20 a.m., in Kourou, French Guiana
> 08:54:20 Universal Time (UTC)
> 09:54:20 a.m., in Paris > Rome
> 11:54:20 a.m., in Moscow
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3212
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 113
x 331
Kontaktdaten:

Re: Russ. Äquatorial-Weltraumstarts Sojus VS-23

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 13. Dez 2019, 18:08

In Kourou alles im Plan - gestern zur Rampe gerollt
ELrPLomXkAIYw4L.jpg
pic: ESA/CNES/Arianespace https://twitter.com/esa
Eine Region, wo "Schnee" ein absolutes Fremdwort scheint >grins< Windscherungen in der Höhe durchaus problematisch sein können. Der Meteo muß ein wachsames Auge haben
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3212
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 113
x 331
Kontaktdaten:

Re: Russ. Äquatorial-Weltraumstarts

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 16. Dez 2019, 18:01

Auf der oberen Bühne des mobilen Serviceturmes wird das Kopfteil, die Nutzlast, auf den Sojus-Träger aufgesetzt
79537498_1227338107451417_4080708922543964160_o.jpg
Q.: https://www.facebook.com/RussianSpaceNe ... 8537451374 + weitere Bilder
Wenn morgen die Wolkendecke so bleibt, wird die Sojus-ST ruck zuck verschwunden sein. Startzeit 11:54 Uhr MOZ / 10:54 Uhr MEZ

Die ESA ist live bei "ihrem Cheops" dabei: http://www.esa.int/Science_Exploration/ ... BmQWS1dq9s
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Raumfahrttechnik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast