ISS - Hauptthema

Missionen, Sensoren, Experimente und Ergebnisse
bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 5226
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 306
x 1135
Kontaktdaten:

Re: ISS - Hauptthema - Bahnkorrektur

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Sa 24. Feb 2024, 18:27

Heute, um 03:21 Uhr MOZ, hatte der Frachter "MS-26" am Swjesda-Modul seine erste Plan-Korrekturaufgabe:
2402-01.png
2402-01.png (420.93 KiB) 516 mal betrachtet
Q.: NovKos
Nach vorläufigen Daten des MCC (Missionskontrollzentrums - Teil der Staatlichen Korporation Roskosmos, feuerten seine TW 1053,12 Sekunden lang, was einem Impuls von 1,73 m/s entspricht.
Dadurch erhöhte sich die durchschnittliche Höhe der Umlaufbahn der Station um 3,04 km auf wieder 418,72 km.
Im HeavensAbove Diagramm https://heavens-above.com/IssHeight.asp ... =36&tz=CET inzwischen aktualisiert.
# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 5226
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 306
x 1135
Kontaktdaten:

Re: ISS - Hauptthema - Wiedereintritt Trümmerteil

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Do 7. Mär 2024, 18:46

Am 08.März wird es noch ein anderes Ereignis geben:

Eine Palette Batterien (Masse ~2,6t) von 2021 soll morgen wieder eintreten und größtenteils verglühen.
Aktuell wird von einem Wiedereintritt über Nordamerika ausgegangen, aber auch Deutschland wird überflogen und kann theoretisch in einem Streifen vom Ruhrgebiet bis Cottbus getroffen werden.

---> https://www.tagesspiegel.de/wissen/ausr ... 28589.html

Hier ist auf einer Karte gut dargestellt, wo die Überflugbahn des Objekts morgen welche Landkreise überstreift. Es kommt in der Zeit zu drei Überflügen auf deutschem Gebiet.
---> https://www.bbk.bund.de/SharedDocs/Down ... onFile&v=5

Soweit zumindest als eine interessante Information, m.d.B. zum Nichtweitersagen an unsere Anvertrauten
R.
(Hier die Aufzeichnung der damaligen Abkopplung/Freisetzung ---> https://twitter.com/ROBO_Kam/status/1370116887707799553 )
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 7072
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 1578
x 232
Kontaktdaten:

Re: ISS - Hauptthema

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Fr 8. Mär 2024, 01:38

Ich bin gespannt, ob wir was sehen.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 5226
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 306
x 1135
Kontaktdaten:

Re: ISS - Hauptthema

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 8. Mär 2024, 14:28

EA-Henning hat geschrieben:Ich bin gespannt, ob wir was sehen.
Man rechnet jetzt mit
einen Wiedereintritt, der zwischen 16:35 und 23:25 MEZ erwartet wird.

Vlt. funkelts doch noch, wenn es später wird
R.

Ergänzung 20:45 Uhr
Das leuchtende Objekt / Batteriecontainer wurde ~ 19:19 Uhr über Mainz, Nürnberg ausgemacht, Hamburg ebenfalls -
einen weiteren Überflug (D) soll es nicht mehr geben ...

Soweit etwas enttäuschend eben, für uns zumindest
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 7072
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 1578
x 232
Kontaktdaten:

Re: ISS - Hauptthema

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Sa 9. Mär 2024, 07:22

Wir haben NICHTS gesehen.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 5226
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 306
x 1135
Kontaktdaten:

Re: ISS - Hauptthema

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Sa 9. Mär 2024, 14:08

EA-Henning hat geschrieben:Wir haben NICHTS gesehen.
Yapp, nu isser aber auch weg - nach kurzer Verwirrung (die Trackseiten bilden nur die Vorausberechnung ab, keine Echtzeit)
- 19:19 Uhr gestern war der letzte Überflug und 20:29 Uhr soll er im "Amerikanischen Mittelmeer" = zwischen Guatemala und Florida abgetaucht sein, also die Reste davon
:wind:
R.
1 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 5226
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 306
x 1135
Kontaktdaten:

Re: ISS - Hauptthema - Bahnkorrektur

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Do 14. Mär 2024, 18:23

Heute Nachmittag gab es wieder eine planmäßige Höhenkorrektur:

Nach Info Roskosmos wurden die Triebwerke von "Progress MS-26" für 1096,7 Sekunden eingeschaltet und erzeugten einen Impuls von 1,59 m/s.
Damit wurde die durchschnittliche Höhe der ISS-Umlaufbahn um 2,8 km auf 419,53 km über der Erdoberfläche angehoben.
Das Ziel der Korrektur sind die ballistischen Voraussetzungen für die Kopplung der bemannten "Sojus-MS-25" am 21. März, wie auch der jetzt festgelegten Abkopplung/Deorbit der bemannten "Sojus-MS-24" und Landung am 02. April mit Kommandant Oleg Nowitzki, M. Wassilewskaja und Bordingenieurin Loral O'Hara
# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 5226
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 306
x 1135
Kontaktdaten:

Re: ISS - Hauptthema

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 26. Apr 2024, 10:34

Na, das wurde Zeit, aber das MCC "S.Koroljow" hatte doch noch den Außenbordeinsatz abgewartet

- Die Bahndaten heute Nacht vor Korrektur waren noch:
Höhe des Perigäums: 410 km
Höhe des Apogäums: 417 km

Mittlere Bewegung (Umrundungen pro Tag): 15,50924459
Anzahl an Umrundungen: 45046

Deswegen heute um 05:35 Uhr MOZ Einschalten der Triebwerke von "Progress MS-26" für 403,2 Sekunden. Sie gaben einen Impuls von (moderaten)
0,6 m/s ab.
Nach dem Manöver erhöhte sich die durchschnittliche Höhe der ISS-Umlaufbahn um 1 km und betrug 414,80 km über der Erdoberfläche.

---> Diagramm letzte Daten vor der Korrektur
Bahnkorrektur.png
Q.: HeavensAbove ; vk.com/roscosmos [edit]

Daten nach der Korrektur - mit dem Impuls hat das MCC maßgeblich erstmal das Perigäum korrigiert
Höhe des Perigäums: 412 km
Höhe des Apogäums: 417 km
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 5226
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 306
x 1135
Kontaktdaten:

Re: ISS - Hauptthema - Weltraumwetter

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Sa 11. Mai 2024, 21:50

Die ob.gen. Korrektur ist lange gegessen und es passiert nichts, die Station operiert eigentlich signifikant unter gewohnter Arbeitshöhe,
derzeit 411 x 415 Km, man könnte fragen - warum ... Korrektur heute, 18.05.: Umlaufbahn: 410 x 414 km

Es sind ja Entscheidungen des MCC und die Einflußfaktoren können vielfältig sein. Meine Vermutung u.U. die gegenwärtig ungewöhnliche Sonnenaktivität ...,
aber nee, das soll nach dem Institut für Angewandte Geophysik keinen Einfluß haben:
-Zitat: (https://nauka.tass.ru/nauka/20767297?ut ... er=tass.ru)
"Das IKI RAS verzeichnete keinen signifikanten Anstieg der Strahlungsflüsse während eines magnetischen Sturms":
MOSKAU, 11. Mai. /TASS/. Beobachter verzeichneten während des stärksten magnetischen Sturms seit langem, der am 10. Mai auf der Erde begann, keinen signifikanten Anstieg der Strahlungsströme. Dies berichtete TASS der Direktor des Weltraumforschungsinstituts der Russischen Akademie der Wissenschaften, Anatoli Petrukowitsch.

Ihm zufolge wirken sich Weltraumwetterstörungen auf orbitale Gruppen in zwei Hauptrichtungen aus. "Die erste Richtung ist der direkte Einfluss der Strahlung, d.h. der Flüsse der solaren kosmischen Strahlung und der Strahlungsgürtel der Erde, die während magnetischer Stürme und nach Eruptionen auf der Sonne stark zunehmen. Aber jetzt sind diese magnetischen Stürme dadurch gekennzeichnet, dass keine signifikanten Strahlungsflüsse registriert wurden. Das passiert auch, also hatten wir in diesem Sinne Glück, denn im Vergleich zu einem so starken magnetischen Sturm gab es das Recht, sehr große Ströme zusätzlicher Strahlung zu geben", sagte Petrukovich.

Die zweite Einschlagsrichtung sei die Erwärmung und Ausdehnung der äußeren Schichten der Erdatmosphäre. "Aufgrund von Polarlichtern, geomagnetischen Störungen, erwärmt sich die Erdatmosphäre und schwillt ein wenig an. Dies erhöht die Reibungskraft für niedrig fliegende Satelliten, vor allem für die ISS und zum Beispiel für Elon Musks Starlink-Konstellation, die in sehr niedrigen Höhen fliegt", sagte er. Laut Petrukovich kommt es aufgrund der Erhöhung des atmosphärischen Widerstands zu einer unkalkulierten Abnahme der Umlaufbahn des Geräts, und die Umlaufbahn muss angepasst werden.

Ein starker magnetischer Sturm begann am 10. Mai auf der Erde nach einer Reihe von Eruptionen auf der Sonne. In der Nacht zum 11. Mai erreichte er die extreme Leistung von G5, die zum ersten Mal seit August 2005 gemessen wurde.
---------------------------------------------------------------
E. Musk gab am Samstagmorgen die Auswirkungen des Sturms auf die Satelliten der Starlink-Konstellation bekannt. Ihm zufolge stehen die Geräte unter hohem Druck, "aber bisher halten sie stand".

Roskosmos dazu - Zitat:
- Aktualisiert 11. Mai, 14:26 Uhr (https://tass.ru/kosmos/20767293)
"Roskosmos sagte, dass Flares auf der Sonne keine Korrektur der ISS-Umlaufbahn erfordern werden
Wir sprechen auch über den magnetischen Sturm, der ihnen folgte
MOSKAU, 11. Mai. /TASS/. Starke Flares auf der Sonne und der anschließende geomagnetische Sturm beeinträchtigten den Betrieb der ISS nicht, und eine Bahnkorrektur der Station ist nicht erforderlich. Dies wurde Journalisten in Roskosmos berichtet.

"Die stärksten Eruptionen auf der Sonne, die einen starken geomagnetischen Sturm auf der Erde verursachten, beeinträchtigten den Betrieb der ISS nicht und eine Korrektur der Umlaufbahn der Station ist nicht erforderlich", sagte das staatliche Unternehmen in einer Erklärung.

Wie das Institut für Angewandte Geophysik gegenüber TASS mitteilte, hat sich die Stärke des magnetischen Sturms auf der Erde nun von G3 (stark) auf ein sehr starkes G4 erhöht. Ein starker magnetischer Sturm begann am 10. Mai auf der Erde nach einer Reihe von Eruptionen auf der Sonne. In der Nacht zum 11. Mai erreichte er die extreme Leistung von G5, die zum ersten Mal seit August 2005 gemessen wurde. "

Das ist sehr interessant, die Auswirkungen in der Hochatmosphäre sind die ungewöhnlichen Polarlichterscheinungen auch hierzulande.
# # #
R.
1 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Kosmosforschung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast