ISS

Missionen, Sensoren, Experimente und Ergebnisse
bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2429
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 64
x 173
Kontaktdaten:

Re: ISS

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mi 20. Jun 2018, 20:10

Schkaplerow brachte den original-WM Ball wieder mit, mit dem letzte Woche noch auf der ISS eine Minimatch ausgetragen wurde.
Der Ball soll nach Ansicht zur Eröffnung drr WM verwendet werden


Jetzt habe ich doch noch ein Bild mit dem "ISS-Ball" zur WM-Eröffnung erwischt:

WM-Ball von der ISS.png
Quelle: https://twitter.com/roscosmos

Offensichtlich ein gutes Ohmen für die Gastgebermannschaft ...
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2429
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 64
x 173
Kontaktdaten:

Re: ISS

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Sa 23. Jun 2018, 17:59

Vom Luschniki-Stadion zurück zur Station:

Heute, am Samstag, wurde die ISS im zweiten Anlauf wieder 700 m höher gehievt. Die Mitteilung des ZUP-MCC: https://www.roscosmos.ru/25218/
Ursprünglich für den Donnerstag vorgesehen, hatte man das Manöver wegen möglicher Kollisionsgefahr mit Weltraumschrott auf heute verschoben
- Um was es sich dabei handelte, blieb unbenannt.

Zur Beschleunigung der Station wurden die Triebwerke des Frachters "Progress" MS-08 für 208 Sek. gezündet, die im Ergebnis 0,43 m/s erbrachten.

Die neue Arbeitshöhe ist für die ballistischen Bedingungen zum 10. Juli erforderlich, um den Frachter "Progress" MS-09 automatisch andocken zu lassen.
Zum wiederholten Male ist geplant, einen extremen Kurzturnus mit lediglich zwei Erdumrundungen zu realisieren. Der "normale" Turn waren bisher 4 Umrundungen = 6 Stunden Flugzeit und das war schon anspruchsvoll.

Wie groß das Startfenster für dieses extreme Annäherungs-Manöver ist, weiß ich momentan nicht, es erfordert aber ein exaktes Einschießen der
"Sojus 2.1a" mit der Progress-Fracht in die Inklination der ISS-Bahn.
Es wird dafür in Baikonur der gleiche Startplatz 31, Starteinrichtung 6 genutzt, wie vom letzten Progress.
Der für den Personentransport genutzte Platz 1 (Gagarin-Launch) eignet sich dafür nicht.

Das gleich mal etwas ausführlicher dazu, ansonsten im Thread "Träger/ISS-Versorger" aktuell weiter.

Noch ein Wort zum Weltraumschrott (wäre auch ein eigenes Thema):
- Es verglühen immerhin pro Jahr um die 60 … 70 Tonnen, die ja irgendwie absinken müssen. I.d.R. handelt es sich dabei weniger um Microteilchen, sondern um ausgediente Satelliten / Raketenstufen / Labore …

# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2429
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 64
x 173
Kontaktdaten:

Re: ISS

Ungelesener Beitragvon bluemchen » So 26. Aug 2018, 13:05

Um die ISS ist in der Zwischenzeit einiges vonstatten gegangen, - Alexander Gerst, Bahnanhebungen , Versorgungen, Sichtbarkeit über D …
aber - wir waren leider nicht "on", dann bleibt der Blick nach vorn.
- Rückblicke können natürlich eingefügt werden, wie der Letzte - Progress MS-08:

Der am 11. Februar gestartete Versorgungfrachter wurde am 23. August von Swesda-Modul abgekoppelt und auf die finale Rückreise geschickt.
Roskosmos Novosti hat zwei sehr schöne Aufnahmen im Netz

Progress MS-08 abgelegt.png
Dazu wurde es 05:16 Moskauer Zeit (04:16 MESZ) vom russischen Andockport des Moduls "SWESDA" abgetrennt.
Nach 3 Min. wurde das Antriebssystem THC aktiviert und Progress MS-08 in einen sicheren Abstand von der ISS gebracht. Es wird eine langsame Abstiegsbahn werden.
Leider gibt es keine Sichtbarkeiten über Europa, sonst wäre es visuell beobachtbar gewsen.
Der Deorbit und dessen Versenkung (nichtverglühte Reste) im Pazifik ist am 30. August 2018 vorgesehen. Da.s wird kurz nach 05 Uhr MOZ geschehen.
Progress MS-08 abgelegt 1.png
Fotos: Roskosmos https://www.roscosmos.ru/print/25430/

Schade eigentlich, an künftigen Bergungen wird aber gearbeitet. Es ist auch immer die Abwägung -Einschränkung der Nutzlasten zugunsten von Wiederverwendung im besten Fall, zumindest die Bergungen von Forschungsergebnissen, Material.

# # #
R.

===> Am 30. August sind die nicht verglühten Reste von MS-08 im Pazifik wie vorgesehen niedergegangen
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2429
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 64
x 173
Kontaktdaten:

Re: ISS

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 31. Aug 2018, 13:23

Der Kosmos ist oft unberechenbar

In der Nacht zu Donnerstag wurde auf der ISS ein Druckabfall bemerkt und im russischen Segment lokalisiert. Die angedockte Sojus "MS-09" hatte eine Minileckage in der Orbitalsektion in einer knappen 2 mm Größenordnung. Ursache vermutlich der Einschlag eines Mikrometeoriten.

Mittels Bordmitteln - Epoxidharz - als erste Maßnahme wurde das Leck verschlossen und der normale Zustand wieder hergestellt, alle Systeme funktionieren. Nach Krikaljow wird über eine zweite Überdeckung dieser Stelle noch entschieden.
http://tass.ru/kosmos/5509596

# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2429
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 64
x 173
Kontaktdaten:

Re: ISS

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Sa 1. Sep 2018, 14:46

Nach TASS https://tass.ru/kosmos/5511489
wurde inzwischen eine zweite Schicht über dem Patch aufgebracht. Nach ZUP/MCC soll am Abend eine dritte Dichtschicht noch drübergelegt werden.

Auf Nasa Spaceflightnow https://www.nasaspaceflight.com/2018/08 ... -continue/
haben wir die betreffende Stationskonfiguration zur Lage von Sojus MS-09

ISS Konfiguration.jpg
sowie ein Bild der Leckstelle innen vor dem Verschluß
MS-09 Leckstelle.png
MS-09 Leckstelle.png (283.28 KiB) 247 mal betrachtet
Wie es aussieht (Nasa-Bild unten), wurde der Mikroriss, wie er von Roskosmos benannt wurde, zunächst aufgebohrt (übliches Verfahren), um zu verhindern, daß er sich fortsetzt.
Die Arbeit mit der Bohrmaschine bei 0 g braucht definitiv ein anderes Herangehen als bei den üblichen 1g, damit erklären sich eigentlich die "Arbeits"spuren. So wie man den Bohrer andrückt, schiebt sich der Akteur selbst weg …
(Weitere Bilder / Bildgrafik auf SFN https://www.nasaspaceflight.com/2018/08 ... -continue/ )

Die Rückkehrmission von Sojus MS-09 bleibt nach Lage der Dinge ungefährdet.
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3965
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 41
x 133
Kontaktdaten:

Re: ISS

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Sa 1. Sep 2018, 23:46

bluemchen hat geschrieben:...
Die Arbeit mit der Bohrmaschine bei 0 g braucht definitiv ein anderes Herangehen als bei den üblichen 1g, damit erklären sich eigentlich die "Arbeits"spuren. So wie man den Bohrer andrückt, schiebt sich der Akteur selbst weg …
...

Oh, es ist noch wesentlich komplizierter. :-joy:
Sobald er anfängt zu bohren, drehen sich Astronaut und Raumstation in entgegengesetzter Richtung um das Bohrloch, wobei die sich einstellenden Rotationsgeschwindigkeiten im reziproken Verhältnis der der Trägheitsmomente von Astronaut und ISS stehen. Somit dreht sich der Astronaut relativ schnell und die Raumstation relativ langsam. Die Summe beider Umdrehungsgeschwindigkeiten ergibt immer exakt die Drehzahl der Bohrmaschine.

Das dürfte der wesentliche Grund sein, warum der Astronaut beim Bohren seine Füße fixiert.
0 x
Thomas

Das Thema Künstliche Intelligenz (KI) ist jetzt überraschenderweise auch von der Politik aufgegriffen worden.
Glaubt man dort, damit den Mangel an menschlicher Intelligenz kompensieren zu können?

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2429
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 64
x 173
Kontaktdaten:

Re: ISS

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 14. Sep 2018, 21:26

Wider dem tierischen Ernst - das erste kosmische Tennisturnier in der ISS; auf YT ===> https://www.youtube.com/watch?time_cont ... TZbG_rwcRU

ISS Tennis.png
Die Akteure: Artemjew & Prokopjew ./. Gerst & Feustel
(Die anderen beiden müssen aufpassen, daß sie richtig fliegen, deswegen ohne klatschendes Publikum)
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2429
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 64
x 173
Kontaktdaten:

Re: ISS

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 14. Sep 2018, 21:39

Am 04. September gab es an der TU Berlin eine große DLR-Raumfahrt-Show für den Nachwuchs der 8 bis 14- jährigen. Inbegriffen war eine Liveschaltung mit der ISS, den Livecall mit ESA-Astronaut Alexander Gerst
Astro-Alex livcall.png

sehen wir hier https://www.youtube.com/watch?v=yZa1AblFxFo , von der DLR eben veröffentlicht.

Sehens- und hörenswert mit einem begeisterten jungen Publikum, Danke Alex :-)
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2429
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 64
x 173
Kontaktdaten:

Re: ISS

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Sa 15. Sep 2018, 23:53

Nasa-TV live von der ISS heute
Live from ISS.png
nach dem Delta-II Start des ICESat-2, der mit einer Bahnhöhe von 481 Km erfolgreich ausgesetzt wurde - allerdings auf einer Polarbahn. Man kommt sich nicht in die Quere.
ICESat kann das Schrumpfen oder Wachsen eines Gletschers , die Veränderungen der Eiskappe an den Polen präzise bestimmen, aber auch
das Wachstum von Wäldern...
Es ist also ein Klimaforschungssatellit mit Startkosten um die 100 Mio.. Der Trump wollte oder hat doch das Budget "Erdbeobachtung"
der Nasa gestrichen, dieses Projekt ließ sich nicht mehr zurücknehmen.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2429
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 64
x 173
Kontaktdaten:

Re: ISS Sichtbarkeit

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mi 19. Sep 2018, 20:55

ISS Sichtbarkeit

Ab dem 22. September ist die Station wieder im Nachtbereich Europa zu ordentlichen "Fernseh"-Zeiten zu sehen: https://heavens-above.com/?lat=52.52&ln ... =36&tz=CET
- Unter "Einstellungen" kann der jeweilige Ort geändert werden.

Die Bodenspur z.B. am Sonntag, den 23.09.:
Sichtbarkeit ab 22.09..png
Sichtbarkeit ab 22.09..png (561.68 KiB) 190 mal betrachtet

Hier wäre Texasstyle sehr im Vorteil mit dem (Fast)Überflug seines Hauses >grins<

Ob aber in Deutschland gerade dann wie eben Sternenhimmel ist, steht in den Sternen
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Kosmosforschung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste