Historisches Kalenderblatt

Missionen, Sensoren, Experimente und Ergebnisse
EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 249
x 34
Kontaktdaten:

07.09.1969

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Fr 9. Sep 2016, 22:16

Am 07.09.1969 bestellte INTERFLUG bei AVIAEXPORT die ersten beiden IL-62.
(Quelle: Fliegerjahrbuch 1973)
1 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2167
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 57
x 164
Kontaktdaten:

Re: Historisches Kalenderblatt

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 24. Okt 2016, 22:08

24. Oktober 1960

Dies ist der alljährliche MEMORIAL DAY in Baikonur
Man gedenkt der Opfer der größten Katastrophe der Geschichte in der Raumfahrt, bekannt unter "Nedelin-Katastrophe".
-Kurz: Eine interkontinentale R-16 auf dem Startplatz 41wurde zum Erstflug vorbereitet und aufgrund von Zeitdruck Seitens des ZK mußte der Leiter -Nedelin- befehlen, notwendig werdende Inst.- Rep.- Arbeiten an der betankten Rakete auszuführen. Er selbst befand sich auch am Starttisch, um seinem Befehl Nachdruck zu verleihen.
Infolge einer Überschaltung im Kontrollraum kam es zum Zünden der Zweitstufe, die in der Folge das Inferno der Erststufe auslöste. Wer nicht unmittelbar verbrannte, wurde im weiteren Umfeld von der Schockwelle getroffen und der Giftwolke verätzt.
Darauf war niemand vorbereitet. (Ich glaube, an anderer Stelle haben wir das schon dargestellt).
3628761032.jpg
4002399888.jpg
Quelle: http://www.roscosmos.ru/22779/

# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2167
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 57
x 164
Kontaktdaten:

Re: Historisches Kalenderblatt

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Di 8. Nov 2016, 01:03

Kurze Denkpause:

Heute, am 07. November wurde in Moskau mit einem Umzug der 99. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution begangen.
313256974.jpg


Nur mal so am Rande
Rainer
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2167
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 57
x 164
Kontaktdaten:

Re: Historisches Kalenderblatt

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 28. Nov 2016, 19:09

28. November 1966

Heute vor nunmehr 50 Jahren, am 28. November 1966
fand der Jungfernstart der Trägerrakete Sojus statt. Die zivile Modifikation der Koroljowschen R-7-Rakete brachte damals das unbemannte gleichnamige Raumschiff auf seine Umlaufbahn. Die Nutzlast wurde damals aber nicht genannt, offiziell wurde sie als Satellit Kosmos-133 deklariert,  wie der russische Raumfahrtkonzern GK Roskosmos mitteilte.
Der erste bemannte Start fand am 23. April 1967 statt und endete am folgenden Tag tödlich für den Kosmonauten Wladimir Komarow,  weil bei der Landung das Fallschirmsystem wegen eines Produktionsfehlers versagte.
# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3866
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 38
x 123
Kontaktdaten:

Re: Historisches Kalenderblatt

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mo 28. Nov 2016, 19:29

Sieht man von dem Sojus-1 Desaster ab (wo noch wesentlich mehr nicht funktioniert hatte), so war Sojus insgesamt ein Erfolgsmodell.
0 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2167
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 57
x 164
Kontaktdaten:

Re: Historisches Kalenderblatt

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 28. Nov 2016, 22:31

Ich würde gern das "war" etwas korrigieren (obwohl ich weiß, wie es gemeint ist) - es ist eine beispiellose Raumschiffkarriere, die noch immer andauert.

- Wenngleich die heutigen Sojus (Raumschiffe) mit den früheren nicht mehr viel gemein haben, außer dem grundlegenden Design. Mithin ergeben sich bis heute 155 Sojus-Raumschiffstarts (!) - incl. zweier SAS - Rettungsstarts.
- Als Träger hat die Sojus weit zahlreicher Dienst geleistet - über 1.000 Starts sind im letzten halben Jahrhundert zu verzeichnen, den Löwenanteil daran hat die "Sojus - U" mit 787 Starts bei 21 Fehlschlägen - wie G. Kowalski recherchiert hat.
Eine hervorragende Bilanz und das System ist mit seinen Startplätzen in Baikonur, Plessezk, Wostotschny und Kourou noch lange nicht ausgereizt.

Schönen Gruß
Rainer
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2167
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 57
x 164
Kontaktdaten:

Re: Historisches Kalenderblatt

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 9. Dez 2016, 00:26

08. Dezember 2016

Am 20. Februar 1962 startete in Cape Canaveral / US-Bundesstaat Florida in der winzigen Mercury-Kapsel John Glenn,
umrundete dann in knapp fünf Stunden den Planeten als erster US Pilot / Astronaut.

Heute starb er im Alter von 95 Jahren

Hier ist die Erinnerung : https://www.nasa.gov/johnglenn

s62-08774.jpg
s62-08774.jpg (52.2 KiB) 1438 mal betrachtet

Er war der letzte seiner "Mercury Seven"
1 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3866
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 38
x 123
Kontaktdaten:

Re: Historisches Kalenderblatt

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » So 18. Dez 2016, 13:08

Am 16. Dezember 2016 fand nun das Public Viewing für John Glenn in Ohio statt. Er zählt ohne jeden Zweifel zu den Pionieren der bemannten Raumfahrt.

("Public Viewing" bedeutet in der englischen Sprache nicht das, was die Experten des deutschophoben Sprachgebrauches zu wissen meinten. Das erklärt, warum echte Englischsprecher in Deutschland dieses öffentliche Freiluftkino anläßlich von sportlichen Großveranstaltungen so amüsant finden.
Korrekt müsste es Public Screening heißen.)
0 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2167
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 57
x 164
Kontaktdaten:

Re: Historisches Kalenderblatt

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 6. Jan 2017, 15:16

Der sowjetische Kosmonaut Igor Wolk ist tot

Der legendäre Testpilot starb bereits am Dienstag, dem 03. Januar, er lebte in Shukowski bei Moskau.

Wolk hat als Testpilot des Ministeriums für Luftfahrtindustrie (MAP) der damaligen UdSSR ab 1965 alle Kampfmaschinentypen erprobt und geflogen.
In seinem Flugbuch standen 7.000 Flugstunden.
Er gehörte seit ´77 einer Spezialstengruppe des Buran-Programms an und absolvierte ab ´79 zusätzlich eine Kosmonautenausbildung.
Wie G. Kowalski schreibt, unternahm Wolk ´85 mit seinem Kollegen Rimantas Stankevicius den ersten Flug mit einem sogenannten Analog der künftigen sowjetischen Raumfähre.
Bis ´88 folgte ein weiteres Dutzend solcher Tests. Am 10. Dezember 1986 vollzogen die beiden Männer die erste vollautomatische Landung des Modells.
Am 17. Juli 1984 flog Wolk gemeinsam mit Swetlana Sawizkaja und Wladimir Dshanibekow für elf Tage zur Raumstation Salut 7.

Sein erfülltes Leben für die Luft- und Raumfahrt endet mit 79 Jahren zu früh
Rainer
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2167
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 57
x 164
Kontaktdaten:

Re: Historisches Kalenderblatt

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Di 17. Jan 2017, 02:23

Der letzte Mann, der den Mond verlies

Apollo astronaut Capt. Eugene Cernan ist gestorben.
Apollo 17 war die letzte Mission, bis heute ist ihm keiner gefolgt, was wohl seine Hoffnung noch war.

https://twitter.com/NASA/status/821082534821892098
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Kosmosforschung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast