ISS - Russisches Segment

Missionen, Sensoren, Experimente und Ergebnisse
bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3420
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 134
x 392
Kontaktdaten:

ISS - Russisches Segment

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 10. Jul 2020, 21:50

Um im Thema "ISS" spezifische Dinge zum russischen Segment künftig etwas separater zu betrachten,
fiel mir zu einer "Entflechtung" des allgemeinen Themas ISS momentan nichts besseres ein.

Eine Vielzahl verschiedener Unter- oder Teil-Themen in einem Thread läßt auch einen roten Faden vermissen und am Ende fragt man sich - worum geht es denn eigentlich.
Deswegen der Thread zum "Russischen Segment" der ISS, auch mit einem Blick auf künftige Entwicklungen.
In einer gewissen erfüllten Lebensphase der Station, um es mal so zu umschreiben, ist vieles offen.
Da spielt nicht nur Geld - es ist schon eine Größenordnung - eine Rolle, es geht auch um ökonomische, kommerzielle wie politische Kalküle.
2024 war mal so eine Reiz-Jahreszahl ...
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3420
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 134
x 392
Kontaktdaten:

Re: ISS - Russisches Segment, Wissenschaftsmodul Nauka

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 10. Jul 2020, 22:56

Es gibt noch drei ausstehende russische Module mit der Zweckbestimmung ISS
1.) Das Multi-Funktions-Modul MLM - Nauka

"MLM Nauka" hat eine ewig lange Geschichte, um es gleich vorweg zu nehmen - wir reden über 20 (!) Jahre, auch im Sinne von tatsächlich "über".
Die Entwicklung begann vor mehr als 20 Jahren, basierend auf dem Duplikat des Zarya (Sarja)-Moduls - FGB-2 im Chrunitschew-Centrum.
Diese Historie ist hier zu finden, um viele Worte zu sparen:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Nauka

Heute, am 10.07. war es nun soweit - die Experten des Chrunitschew ... Space Center (als Teil der Roskosmos State Corporation) schlossen die Vakuumprüfung (die Kammer li. im ob. Bild) des neuen Moduls des russischen Segments der ISS "Nauka" ab.

5272767727.jpg
3469760706.jpg
Q.: https://www.roscosmos.ru/28800/
Das Modul wurde mit der objektivsten Kontrollmethode auf die Einhaltung der spezifizierten Merkmale unter betriebs-(weltraum)nahen Bedingungen getestet.
Die Vakuumtests bestätigten die Anforderungen für den Standardbetrieb aller Systeme des Moduls Wissenschaft. Alle Subsysteme des Moduls, die für die Arbeit des Antriebssystems, des Wärmemanagementsystems, verantwortlich sind, bestätigten die Dichtheit des Gehäuses und des Schleusenraums ..., sowie einer Reihe verwandter Systeme.

Damit können die Spezialisten des Raketen- und Raumfahrtwerks das Modul für den Transport zum Kosmodrom Baikonur weiter vorbereiten, wo die Kontrolltests vor dem Start zur ISS 2021 fortgesetzt werden.

Danach wird es noch mehr Forschungskapazität im Russischen Bereich geben und eine weitere wichtige Verbesserung: Ein dritter Schlafplatz ist integriert.

Soweit der Stand, zu einem technischen Problem, da hoch interessant, komme ich nochmal zurück
###
R.
1 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Kosmosforschung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast