ISS 2024

Missionen, Sensoren, Experimente und Ergebnisse
bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 5259
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 310
x 1144
Kontaktdaten:

Re: ISS 2024 - Empfehlungen zum Lebenszyklus des russ. Segmentes

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 6. Feb 2023, 18:09

zum Beitrag s. o.

Im vergangenen November sagte Roskosmos-CEO J. Borissow in einem Interview mit TASS, "dass die weitere Teilnahme am ISS-Projekt vom technischen Zustand des russischen Segments, dem Einsatz der russischen Orbitalstation, dem Beginn der Flüge russischer Besatzungen und einer Reihe anderer Faktoren abhängen würde".

Heute nun tagte wie angekündigt, der Rat der Chefkonstrukteure (einmal im Jahr und seine Empfehlungen sind bindend) zum Thema des Lebenszyklus des russischen Segmentes der ISS.

Wie erwartet, wurde empfohlen, den Lebenszyklus des russischen Segments der Internationalen Raumstation bis 2028 zu verlängern. Dieser Beschluss wird nun auf einer Sitzung des wissenschaftlich-technischen Rates von Roskosmos erörtert (frühestens ab 16. Febr. od. später) und basierend auf seinen Ergebnissen wird die Staatskorporation eine Botschaft an die russische Regierung verfassen.

Bislang war die Finanzierung bis 2024 festgeschrieben und erst jetzt kann das Budget diskutiert werden für weitere vier Jahre.
- Soweit der gegenwärtige Stand
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 5259
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 310
x 1144
Kontaktdaten:

Re: ISS 2024

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mi 12. Apr 2023, 21:11

Jetzt ist es festgezurrt:

Zum "Tag der Kosmonautik" heute hat die russische Regierung den Betrieb der Internationalen Raumstation (ISS) bis 2028 verlängert -

"Nach der Entscheidung der Regierung wurde der Betrieb der Internationalen Raumstation bis 2028 verlängert",
sagte Roskosmos-Chef Juri Borissow.

Mithin mit der Erfüllung aller eingegangenen internationalen Verpflichtungen zur Station und Schaffung der Planungssicherheit für den lfd. Betrieb und den Übergang zur neuen nationalen Orbitalstation.
Borissow glaubt, dass "die Zeit schnell läuft" und dass "keine Unterbrechungen bei bemannten Raumflügen erlaubt sein sollten".

Denn man tau und in die Hände gespuckt, die Budgets werden aufgestockt
# # #
R.
1 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 5259
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 310
x 1144
Kontaktdaten:

Re: ISS 2024

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 28. Apr 2023, 20:51

Roskosmos-Generaldirektor Juri Borissow hatte die ISS-Partnerländer über die Verlängerung der russischen Beteiligung - siehe oben - an dem Projekt bis 2028 informiert.

Zur Erinnerung:
Das gemeinsame Projekt ISS befindet sich seit dem 20. November 1998 im Orbit. Es ist ein Multimodul mit einer Masse von etwa 435 Tonnen (bei angedockten Schiffen auch bis zu 470 Tonnen).
Die Teilnehmer dieses Projekts sind 14 Länder: Russland, USA, Kanada, Japan und 10 Mitgliedstaaten der ESA (Belgien, Dänemark, Frankreich, Deutschland, Italien, Niederlande, Norwegen, Spanien, Schweden, Schweiz).

Aktuelle Bezugnahmen:
Der Leiter der US-amerikanischen National Aeronautics and Space Administration (NASA), Bill Nelson sagte am Dienstag gegenüber Reuters, daß die Zusammenarbeit auf der ISS "zwischen Astronauten und Kosmonauten auf professioneller Ebene fortgesetzt wird"
und
"Ich gehe davon aus, dass es bis zum Ende des Jahrzehnts andauern wird, wenn wir die Raumstation aus der Umlaufbahn bringen"...

B. Nelson konkret:
- Die ISS wird in den Jahren 2030-2031 aus der Umlaufbahn gebracht ...

Dann bleiben zwei Jahre für die Mitgliedsstaaten ohne die RF, so wie es heute aussieht
R.
(Q.: https://tass.com/science/1610923 / AEX.ru)
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 5259
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 310
x 1144
Kontaktdaten:

Re: ISS 2024 - Eine neue Einigung mit Fristverlängerung?

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 4. Sep 2023, 15:10

Nach letzten Gesprächen - und ich denke, J. Borrissow sagt nicht irgend etwas - nach dem Artikel in "RIA.ru/Wissenschaft" vom 01.09. "hat sich Roskosmos mit den Partnern auf Pläne für die Nutzung der ISS bis 2030 geeinigt"
bluemchen hat geschrieben: ... Dann bleiben zwei Jahre für die Mitgliedsstaaten ohne die RF, so wie es heute aussieht

Bisher: 1.) Die Partnernationen einigten sich zur Nutzung bis 2030, 2.) Russland legte sich fest auf die Nutzung bis 2028 (in Abhängigkeit vom techn. Zustand) - s.o.
Jetzt:
"Es gibt Pläne, sie nach 2030 zu nutzen, und 2030 ist heute der Meilenstein, an dem wir uns mit unseren Kollegen bei diesem internationalen Projekt darauf geeinigt haben, dass dies der Zeitpunkt ist, bis zu dem es möglich ist, an dieser Station zu forschen", sagte Borissow während des "Share Your Knowledge"-Marathons.
- Er (Borrissow) wies auch darauf hin, dass die Kolleginnen und Kollegen (der Partner) Russland bedeuteten, daß es möglich ist, die Station nach 2030 als Objekt für den Weltraumtourismus zu nutzen...

Zum eigenen Russischen Segment sagte Borrissow: "Das russische Segment wird höchstwahrscheinlich abgedockt und korrekt versenkt werden"

(Die NASA will ja ein Projekt auflegen zur Entwicklung eines Traktores zum Deorbit der Station nach Nutzungsende)
# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Kosmosforschung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste