Fliegendes Weltraum-Observatorium "SOFIA" (NASA Boeing 747-120SP N747NA)

Missionen, Sensoren (z.B. MKF-6), Experimente und Ergebnisse
bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4283
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 210
x 777
Kontaktdaten:

Re: Fliegendes Weltraum-Observatorium "SOFIA" (NASA Boeing 747-120SP N747NA)

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Di 26. Okt 2021, 18:34

Das größte fliegende Observatorium der Welt, SOFIA, hat eine 6-wöchige Flugpause eingelegt.

Es wird in seiner jährlichen Wartungsphase, diesmal am Armstrong Flight Research Center (AFRC) der NASA in Kalifornien, einer speziellen Wartung unterzogen - die obere starre Tür mit hoher Leistungsbeaufschlagung wird das erste Mal seit 2008 entfernt und gewartet.

Screenshot (642).png
Quelle: Nasa Blog https://blogs.nasa.gov/sofia/2021/10/25 ... xxZ964WEIU

"Die obere starre Tür ist einer der Schlüsselaspekte von SOFIA, der den Betrieb des Observatoriums ermöglicht. Die Tür wurde im Ames Research Center der NASA in Kalifornien mit seinen Windkanaleinrichtungen entworfen und getestet. Einer der Ingenieure, der die Entwicklung der oberen starren Tür leitete, kehrte sogar aus dem Ruhestand zum SOFIA-Team zurück, um bei der Wartung zu helfen." - Das ist doch eine Ansage >sup<
Und: Es gibt gute Hoffnung, daß Sofia, trotz aller Unken, weiter fliegen darf ...

Mehr Details auch zur technischen Ergänzung im Nasa Blog, Link ob.
R.
2 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4283
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 210
x 777
Kontaktdaten:

Re: Fliegendes Weltraum-Observatorium "SOFIA" (NASA Boeing 747-120SP N747NA)

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Do 4. Nov 2021, 14:44

Die Wartungsarbeiten sind abgeschlossen, die Maschine wieder "flügge", wie die Uni Stuttgart berichtet

"SOFIA ist nun weiterhin bereit, in den kommenden 12 Monaten zuverlässig exzellente astronomische Beobachtung im mittleren und fernen Infrarotbereich zu absolvieren“

Wartung beendet.png
Q.: https://www.dsi.uni-stuttgart.de/instit ... O_Yjr1_XkE

Die Finanzierung sollte dann unter Dach und Fach sein und hoffentlich mehr als nur 12 Monate gewährleisten
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Fernerkundung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast