Die sowjetischen Raumfahrerinen um / nach Walentina Tereschkowa

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 6310
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 1021
x 135
Kontaktdaten:

Die sowjetischen Raumfahrerinen um / nach Walentina Tereschkowa

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mo 6. Mär 2017, 10:23

Walentina Tereschkowa selbst wird heute, am 06.03.2017, 80 Jahre alt. Sie war die erste Frau im Weltraum.
Der Flug wurde übrigens wohl von zahlreichen menschlichen Pannen begeleitet, schreibt die Presse.

Artikel zum Thema bei Spiegel-Online

Artikel zum Thema bei Heise

Artikel zum Thema bei der Tiroler Tageszeitung
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4343
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 216
x 810
Kontaktdaten:

Walentina Tereschkowa zum 80. Geburtstag

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 6. Mär 2017, 13:54

Ja klar - Herzlichen Glückwunsch an Walentina -

als Erste, nee - Allererste sogar >grins< , wie FAZ schreibt: http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft ... 10481.html

Das Presseecho ist ungebrochen, wer sachlich lesen möchte, ist bei "Heise" immer richtig. Das Spiegel alle (damaligen) Ungereimtheiten in den Mittelpunkt stellt, ist eben spiegeltypisch und gehört schlicht nicht auf den Geburtstagstisch.
Immerhin war es noch die Gagarinsche Zeit und wir wissen, das Juri selbst nur mit einer ~ 49 %-zigen Wahrscheinlichkeit der gesunden Rückkehr gestartet war.

Nochmal Herzlichen Glückwunsch :-) - aber das mit dem Mars, nun - das steht wohl doch in den Sternen, zu denen sie damals aufbrach
Rainer
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4343
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 216
x 810
Kontaktdaten:

Re: Walentina Tereschkowa ausgezeichnet

Ungelesener Beitragvon bluemchen » So 29. Okt 2017, 19:23

In Paris hat die UNESCO Walentina Tereschkowa  mit der Medaille für Errungenschaften auf dem Gebiet der Weltraumforschung geehrt.

Diese Auszeichnung wurde von der UNO Org. "Erziehung- Wissenschaft- Kultur" zum ersten Mal vergeben.
Walentina sprach in der Dankrede über
... die „Brüderlichkeit im All“ könne als „gutes Beispiel dafür dienen, wie Menschen in schwierigen Situationen die richtigen Lösungen finden“.

- womit sie wohl sehr Recht hat.
Die UNESCO-Kommission Russlands hat indes beantragt, das erste Kosmodrom der Welt, Baikonur mit der Infrastruktur der Startrampe von Juri Gagarin in die Weltkulturerbeliste aufzunehmen mit der gemeinsamen Nennung von RUSSLAND und KASACHSTAN.

Nach Grigori Ordshonikidse (Komm. der RF) ist die / eine gemeinsame Nominierung willkommen im Ausschuß und könnte zügig bearbeitet werden.
Das Welterbe umfasst in seiner Liste - seit dem Jahr 1972 geführt - derzeit 1.073-Objekt in 165 Ländern.

TASS Artikel dazu: http://tass.ru/kosmos/4684938

# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4343
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 216
x 810
Kontaktdaten:

Kosmonautin Tatjana Dmitriewna Kusnetzowa

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 14. Sep 2018, 00:07

Sie ist eine der eher unbekannten Persönlichkeiten aus der Gruppe der sowjetischen Raumfahrerinnen um W. Tereschkowa:
Tatjana Kusnetzowa
kouznietsova-petit.png
kouznietsova-petit.png (83.42 KiB) 3874 mal betrachtet
Die "Kosmonavtika" (Bild) http://www.kosmonavtika.com/cosmoperso/ ... sova.html# widmet ihr mit dem wechselvollen Lebenslauf [fr.] ihr Andenken.

Die sowjetische Test-Kosmonautin Tatjana Kusnezowa verstarb am 28. August im 78. Lebensjahr, teilte auch das Kosmonautenausbildungszentrum (ZPK) Juri Gagarin im Sternenstädtchen bei Moskau mit.
Die gebürtige Moskauerin gehörte der fünfköpfigen weiblichen Kosmonautengruppe der Luftstreitkräfte (WWS) um Walentina Tereschkowa an, die schließlich als einzige davon zum Einsatz kam, wie wir wissen.
T. Kusnezowa sollte als zweite Pilotin der zweiten Besatzung eines Woßchod-Raumschiffes fungieren und bei einem Flug von 15 bis 20 Tagen Dauer auch einen Ausstieg in den freien Raum unternehmen. Die Mission wurde jedoch wegen Schließung des Woßchod-Programms nicht durchgeführt. Die Frauengruppe -geleitet von General Nikolai Kamanin seinerzeit- wurde daraufhin aufgelöst.
T. Kusnetzowa kehrte 1979 als Ingenieurin in das ZPK zurück, wurde 1980 Oberstleutnant und war bis 1991 im Ausbildungszentrum tätig . Danach trat sie in den Ruhestand.
Sie starb wohl viel zu früh am 28. August 2018.
# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4343
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 216
x 810
Kontaktdaten:

Re: Die sowjetischen Raumfahrerinen um / nach Walentina Tereschkowa

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Di 7. Jul 2020, 20:18

Eine aktuelle Meldung zu den russischen Raumfahrerinnen - siehe nächster Beitrag - ließ vorher noch einmal ergänzend zurück blicken, denn "Wostok-6" geht in das 55. Jahr.
Danach tat sich zunächst nichts "frauliches" mehr. 30 Jahre später wurde doch wieder eine Frau nominiert auf "Sojus T-7: Frau Swetlana Savitzkaja
und weitere 10 Jahre später folgte Frau Jelena Kondakova auf Sojus TM-20.
Nach weiteren 17 Jahren ist es Jelena Serowa als (erst) vierte Russin, die nach den Sternen greift und das auf der ISS als erste russische Kosmonautin ( mit Kosmonaut Alexander Samokutjajew und dem US-Amerikaner Barry Wilmore ), das war Sept. ´14 ... März ´15.

Das zur Ergänzung, wenn es schon um die sowjetischen / russischen Raumfahrerinnen geht.
1 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4343
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 216
x 810
Kontaktdaten:

Re: Die sowjetischen Raumfahrerinen um / nach Walentina Tereschkowa

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Di 7. Jul 2020, 20:43

Die aktuelle Meldung lautet: Es gibt wieder eine Frau im russischen Kosmonautencorps, die sehr wahrscheinlich im Frühjahr 2022 auf der Startliste steht.

Hier ist sie: Anna Kikina als die voraussichtlich fünfte russische Kosmonautin
A. Kikina.png
(aus der Вечерний Ургант -Show vom 26.06. https://t.co/H0lpKNWwi8?amp=1 )

Anna Kinina ist seit 2012 in der Kosmonautenabteilung und wurde zum Testkosmonauten ausgebildet. Sie war schon einmal ausgemustert, dann aber wieder aufgenommen worden. Sie wird sehr wahrscheinlich zusammen mit Oleg Kononenko -rechts im Bild und Nikolai Tschub -links im Bild, in der Station arbeiten.
---> Über den Friseur auf der Station wurde noch nichts berichtet >grins< )
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4343
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 216
x 810
Kontaktdaten:

Re: Die sowjetischen Raumfahrerinen um / nach Walentina Tereschkowa

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Di 7. Jul 2020, 21:10

Zur aktiven Vorbereitung auf die Mission gehören auch die Ausbildungsflüge auf der L-39 des ZPK/CTC J. Gagarin

Hier ist Anna mit ihrem Fluglehrer (und Kosmonaut) A. Misurkin zu sehen
A. Kikina L-39.png
Q.: ZPK/CTC J. Gagarin http://www.gctc.ru/main.php?id=5015

Meines Wissens hat Frau Kikina keine Pilotenausbildung, demzufolge dürfte es nicht um die Flugscheinerhaltung gehen,
sondern um die Dinge wie zu lernen, verschiedene Aufgaben unter physischer, mentaler und intellektueller Belastung zu erledigen und in solchen Stresssituationen richtig zu priorisieren.

( Astronauten mit Flugausbildung sollten mindestens 10 Stunden pro Jahr fliegen und für den erfolgreichen Abschluss des Flugtrainingskurses ist für Astronauten-Ingenieure ohne Flugausbildung ein längerer Flug vorgesehen - mindestens 20 Stunden und alle ihre Flüge werden von einem Ausbilder kontrolliert.
Das Flugausbildungsprogramm umfasst theoretischen Unterricht über die Grundlagen der Aerodynamik, die Struktur und Systeme des Flugzeugs, den Motor, die Prinzipien der Flugzeugsteuerung.

Die Flugausbildung bildet bei Astronauten beruflich bedeutsame Qualitäten aus, wie ob. schon angeführt z.B.: Widerstandsfähigkeit gegen Überlastung, Arbeit mit der Borddokumentation an Bord und der Ausrüstung im Cockpit, die Fähigkeit, die Aufmerksamkeit richtig zu verteilen, zu berichten ... sowie die Orientierung am Boden durchzuführen. )

Dann drücken wir der Anna die Daumen für den erfolgreichen Abschluß der Kurse
R.
1 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4343
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 216
x 810
Kontaktdaten:

Re: Die sowjetischen Raumfahrerinen um / nach Walentina Tereschkowa

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Di 18. Mai 2021, 17:51

Jetzt ist sie bestätigt

Anna Kikina, s.o., wird die fünfte Kosmonautin in der Geschichte der russischen Raumfahrt.

Sie ist gleichzeitig die einzige Frau im Kosmonauten-Kader von Roskosmos und ist in der Besatzung für die Vorbereitungen für die ISS-67-Expedition, die 2022 starten soll, nominiert. Das geht aus der Website des Kosmonauten-Trainingszentrums (CPC) " Juri Gagarin" hervor.

Demnach gehört sie zur Double-Besatzung der Stammcrew Oleg Artemyev, Denis Matwejew und Sergey Korsakov, die im Frühjahr 2022
(ISS-66) an den Start gehen.
Zur ISS-67-Crew gehören Sergey Prokopiev, Anna Kikina und Dmitry Petelin, die folgend im Herbst 2022 startet.
# # #
R.

(Tass: https://tass.ru/kosmos/11390039 )
1 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4343
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 216
x 810
Kontaktdaten:

Re: Die sowjetischen Raumfahrerinen um / nach Walentina Tereschkowa

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 10. Dez 2021, 17:52

Eine riesen Überraschung vom GK Roskosmos

Die einzige Frau im russischen Kosmonautenkorps Anna Kikina [s. Bild oben mit der L-39] wird 2022 den Erstflug machen. Sie könnte sogar die Erste sein, die auf dem amerikanischen Raumschiff Crew Dragon fliegt, sagte Roskosmos-Generaldirektor Dmitri Rogosin am Mittwoch.

"Wir gehen davon aus, dass unsere Kosmonautin Kikina im Jahr 2022 einen Weltraumflug durchführen wird, wir denken, dass sie auf einem amerikanischen Raumschiff fliegen wird, und wir werden einen amerikanischen Astronauten im Rahmen von Kreuzflügen auf unsere Sojus setzen", sagte Rogosin.

Laut dem Chef von Roscosmos erwartet der Staatskonzern, dass er ein Botschafter des guten Willens wird. "Unsere Schönheit, die Kosmonautin wird die erste sein, die das Programm der Querflüge umsetzt", fügte er hinzu.

(Ende Oktober hatte sich soetwas mit Elon Musks Crew Dragon-Raumschiff SpaceX zusammengebraut - es seien genug Erfahrungen gesammelt wurden, damit russische Kosmonauten sie im Rahmen von Kreuzflügen fliegen könnten.

Nach Tass heute https://tass.ru/kosmos/13171595 gehen die Dokumente für Anna Kikinas Flug mit Crew Dragon in die Genehmigungsphase.
- Von der Botschaft des Managements, auf dem amerikanischen Raumschiff Crew Dragon im Rahmen des Cross-Flight-Programms zu fliegen (die gegenwärtig koordiniert werden), zeigte sich Frau Kikina wiederum angenehm überrascht.

Es bleibt interessant, was daraus werden wird. Bis nächsten Herbst ist noch etwas Zeit
R.
1 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4343
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 216
x 810
Kontaktdaten:

Re: Die sowjetischen Raumfahrerinen um / nach Walentina Tereschkowa

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Di 28. Dez 2021, 19:15

Schon gab Roscosmos-Kosmonautin Anna Kikina ihr erstes Interview nach der Ankündigung, dass sie der Crew Dragon (des privaten US-Raumfahrtunternehmens SpaceX) beitreten würde (im Rahmen von Barter-Vereinbarungen, also sogen. Kreuzflügen)

Anna.png
Anna.png (432.43 KiB) 149 mal betrachtet
Anna Kikinas Flug mit dem Crew Dragon kann im September - Oktober 2022 stattfinden https://tass.ru/kosmos/13312021
Die einzige Frau in der Kosmonautencrew von Roskosmos sagte, dass die Vorbereitungen für den Flug auf dem Raumschiff in den Vereinigten Staaten stattfinden werden
Ich gebe zu, daß es eine gelungene Überraschung ist, nachdem ursprünglich mal vom CEO Rogosin separate Vereinbarungen mit SpaceX ausgeschlossen wurden
Die Wege des Herrn ...

# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Aktuelles“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste