Russische Raumfahrt aktuell

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2429
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 64
x 173
Kontaktdaten:

Re: Russische Raumfahrt aktuell

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Do 11. Okt 2018, 20:09

Da war ich heute tatsächlich verhindert - und schon tritt ein Vorgang ein, den es seit Jahrzehnten in der bemannten russischen Raumfahrt nicht mehr gegeben hat
damit hat es auch mich kalt erwischt.

Wenn ich von hinten anfange - hier die bewegten Bilder der Rückkehr der in Kasachstan notgelandeten Besatzung von Sojus MS-10 mit
der RF-65150 in Baikonur:
https://www.facebook.com/sputnik.deutsc ... 351910112/

Ganz kurz zum mißglücktem Start:
Nach zunächst normalem Startverlauf erfolgte >>> T+114.16 die Trennung SAS (Rettungssystem) also die reaktive Raketenspitze, die in der Höhe nicht mehr benötigt wird und des Fairings
>>> T+117.80 Trennung der seitlichen Booster d.h. der leergebrannten ersten Stufe mit den Blöcken W, G, B, D
bei T+122 wurde das Raumschiff getrennt -Notfallsystem in Kraft

Die Ursache der Havarie ist noch völlig unklar, die zeitliche Folge nährt aber eine Vermutung, das ein Boosterblock im Trennungsvorgang ursächlich gewesen sein könnte (Spekulation - Kontakt mit der Zentralstufe = zweite Stufe, die ja von Anfang an mitläuft, Druckabfall im Tanksystem und autom. TW-Abschaltung)

Da das SAS zu dem Zeitpunkt ja schon weg war, eine Übersicht über das komplexe Rettungssystem Sojus in der Grafik (das tadellos funktioniert hat): https://tass.ru/infographics/8567

Quelle: Tass
4830320.png

Die Folgen dieses Rückschlages sind momentan noch nicht abschätzbar, Alexander Gerst auf der ISS dürfte genau der richtige Mann am Ruder sein.
Vermutlich werden sie eine Schicht dranhängen müssen.

Ohne detaillierte Ursachenklärung wird es keinen bemannten Start solange geben. (Der nächste Versorger "Progress" solle aber wohl trotzdem starten, mit Sojus 2.1)

Da die Datenlage aus Telemetrie ..., Optik ..., Bordcomputer der gelandeten Raumkapsel ... sehr komplex vorliegen dürfte, alle Teile des Trägers auf kasachischen Boden ballistisch niedergegangen sind (es gibt keine Sprengung) könnte man womöglich schnell vorankommen.

Soweit
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2429
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 64
x 173
Kontaktdaten:

Re: Russische Raumfahrt aktuell

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Do 18. Okt 2018, 18:47

Es drängt sich sicherlich die Frage auf, wie geht es weiter mit und auf der ISS ?

Es gibt verschiedene Szenarien - beginnend beim Konservieren der Station, wenn nichts passiert. Das will klarer Weise niemand.
Die derzeitige Besatzung unter Alex Gerst kann allerdings auch nicht ewig oben bleiben, was den ausschließlichen Grund hat, daß die techn. Garantie des Rückkehr-Raumschiffes zeitl. begrenzt ist. )*** siehe unten
Das könnte man umgehen, indem ein Leer-Raumschiff, also unbemannt, vor Fristablauf im automatischen Regime hochgeschickt wird (ökonomisch nicht vorteilhaft)
- Die Amerikaner können aber auch nicht helfen, da die Zertifizierung ihre beiden Modelle durch diese Havarie nicht beschleunigt wird.

Gegenwärtig sieht es danach aus, das die am 20. Dezember im Terminplan stehende Mission auf Anfang Dezember vorgezogen wird.
(05. … 07. Dez. nach Ria ru https://ria.ru/space/20181012/1530581752.html )
Das Raumschiff für Oleg Kononenko (Russland), David Saint-Jacques (Kanada) und Anne McClain (USA) wird dazu bereits in Baikonur / Kasachstan vorbereitet.
Die schadlos notgelandete Besatzung von Sojus MS-10 wird ihren Flug im Frühjahr 2019 nachholen. Das ist doch eine gute Nachricht.

15. d.M. hatte die Ermittlungskommission ihre Arbeit aufgenommen und der vorläufige Bericht solle dieses WE schon vorgelegt werden.
Und
was die Zusammenarbeit der Russen mit den Amerikanern im Weltraum betrifft, so Nasa-Chef Bridenstine, war diese noch nie so gut und so stark wie jetzt. Ist doch auch eine gute Nachricht.

Dann warten wir das Wochenende ab, was vorläufig mitgeteilt werden wird. ===> vertröstet zum Dienstag, man soll aber auf der richtigen Spur sein
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2429
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 64
x 173
Kontaktdaten:

Re: Russische Raumfahrt aktuell

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 19. Okt 2018, 22:08

)***
Die Begründung "zeitliche Begrenztheit" des Raumschiffes im All ist etwas zu lapidar geraten, denn es handelt sich ja nicht um Materialermüdung e.t.c. .
Das garantierte Aufenthaltslimit im All liegt bei ~ 200 Tagen und resultiert aus den chemischen Reaktionen des Treibstoffes für die Steuermotoren und Landedüsen des Rückkehrmoduls. Diese Kaltgasdüsen funktionieren mit Wasserstoff-Peroxid als sichere Komponenten, aber das zersetzt sich eben auch mit der Zeit.
Für das Rückkehrraumschiff Sojus "MS-09" wäre das um die Weihnachtszeit, bis dahin müßte die (Gerst)- Besatzung komplett zurück.

Zudem ist mit der Havarie der ausgeklügelte Flugplan gehörig durcheinander geraten, "Zweier-Besatzungen wird es nicht mehr geben und anscheinend ist auch der Erststart des künftigen Kosmonauten aus den VAE ausgesetzt.
Budjet.
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3965
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 41
x 133
Kontaktdaten:

Re: Russische Raumfahrt aktuell

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » So 21. Okt 2018, 17:34

"Budjet." heißt auf Beckenbauer-Bayrisch "Schaun mer mal, dann sehn mer scho."
0 x
Thomas

Das Thema Künstliche Intelligenz (KI) ist jetzt überraschenderweise auch von der Politik aufgegriffen worden.
Glaubt man dort, damit den Mangel an menschlicher Intelligenz kompensieren zu können?

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2429
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 64
x 173
Kontaktdaten:

Re: Russische Raumfahrt aktuell

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Di 23. Okt 2018, 23:43

Kilo Mike Sierra hat geschrieben:"Budjet." heißt auf Beckenbauer-Bayrisch "Schaun mer mal, dann sehn mer scho."

… und ´s wird scho

nämlich am 30. Oktober. Der vorläufige Bericht wurde genehmigt, der Abschlußbericht samt den jetzt dazu zu erarbeiteten Empfehlungen wird am 30. vorgestellt.
Was war die Ursache, die das Sicherheitssystem auslöste, das den Start abgebrochen hat. Solange Geduld, spekulative Erwägungen müssen nicht sein.
Siehe dazu auch Tass: http://tass.com/science/1027008 [engl.]
Nach dem 30. werden die vorläufigen Planungen der weiteren Starts fixiert
= Glonass/Plessezk am .03.11., Kourou dürfte am .07.11. feststehen, Progress-Frachter am .18.11. ,
die nächste Crew .03.12. vorgezogen, sowie danach die Rückkehr der Gerst-Mannschaft mit den Prämissen, wie schon erwhnt
# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2429
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 64
x 173
Kontaktdaten:

Re: Russische Raumfahrt aktuell

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Do 1. Nov 2018, 12:57

PK zur Havarie von Sojus" MS-10"

Aus den im Vorfeld von unterschiedlichen Quellen geposteten Vermutungen zu Ursachen (man diskutiert natürlich und auch nicht unberechtigterweise) hatte ich mich ausgeblendet - Spekulationen müssen nicht sein.

Heute nun 12:00 MOZ die PK und wem die Sprachbarriere nichts ausmacht, kann dabei sein: https://sptnkne.ws/jUwd

Ansonsten bekommt man sicherlich eine Zusammenfassung hinterher
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2429
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 64
x 173
Kontaktdaten:

Re: Russische Raumfahrt aktuell

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Do 1. Nov 2018, 21:02

Die Kernaussage auf der PK , die G. Kowalski http://www.gerhardkowalski.com/ zusammengefaßt hat lautet:

Die Ursache für den Absturz des Raumschiffes Sojus MS-10 am 11. Oktober war ein deformierter Sensor, der für die Abtrennung der ersten von der zweiten Stufe der Sojus-FG-Trägerrakete zuständig ist. Dadurch habe sich die Abdeckung der Düse, die für die Wegführung des Tanks des Blocks D von der Rakete sorgen sollte, nicht geöffnet .

Es ist eigentlich ein geniales wie einfaches Koroljow´sches Funktions-Schema, welches bei der "R-7" in allen Varianten tausend Male funktioniert hat, das muß man dazu betonen. Diesmal - bemannt - nicht (vollständig).
- Ein paar Anmerkungen zum Verständnis, was das Funktionsprinzip der Trennung 1. Stufe / 2. Stufe ist:
Zunächst ist die Sojus-Besonderheit, daß die erste wie die zweite Stufe gleichzeitig arbeiten, die erste Stufe dabei die 4 Außenblocks darstellen (die keine Booster sind).
- Angelenkt sind diese am unteren Ende an der Zentralstufe mittels Streben, die Schubkrafteinleitung am oberen Ende (RD-107 ~ 900 kN) erfolgt über eine Kugelgelenkpfanne.
- Der Schubvektor der Stufen ist um den Winkel alpha 3,3° gegenüber dem Schub der Zentralstufe versetzt, damit erzeugen sie eine Zugkraft auf die unteren Streben.
- Die Trennung muß noch vor dem Leerbrennen der Blocks erfolgen, um das "Wegschwenken" des TW-Teils von der Zentralstufe zu ermöglichen (das ist gleichzeitig der Schwerpunkt).
- Der obere Sensor registriert dieses Ausschwenken und öffnet seinerseits ein Ventil, welches Druckgas - Sauerstoff - abbläst, um die Spitze des Blocks (Tank) von der Stufe wegzuführen und in Drehung zu versetzen (die Saltos der Blocks, die im "Koroljow-Stern" sehr schön zu sehen sind).

Dadurch, daß bei der Montage der Stift eines Sensors verbogen wurde (nicht erkannter Montagefehler), öffnete der betreffende Ventildeckel eines Blocks nicht, welche daraufhin mit dem Tank der Zentralstufe kollidierte. Ergebnis bekannt.

In einem franz. Video ist dieser technologische Prozess sehr anschaulich dargestellt und ergänzt die obige Darlegung: https://www.youtube.com/watch?v=PM2QeYRFrKc

Ausgezeichnete Detailbilder zu diesen technologischen Fragen können auch hier aufgerufen werden:
http://kik-sssr.ru/IP_4_Turatam_old_Razdel_2.htm
- eine Offenheit, die früher undenkbar war

Gibt es weitere Fragen, können wir gerne dazu diskutieren
Soweit
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2429
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 64
x 173
Kontaktdaten:

Re: Russische Raumfahrt aktuell

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mi 21. Nov 2018, 16:19

Inzwischen (nach der Havarie) ist die "Sojus" vier mal problemlos, unbemannt, gestartet [2x Plessezk, 1x Kourou, 1x Baikonur]

Am Montag d.W., den 19.11., landeten die Besatzungen der vom 20. auf den 03. Dezember vorgezogenen ISS-Mission "Sojus MS-11" auf dem Stadtflughafen Baikonur.

Überrascht war ich dennoch, daß das "Geschwisterpaar" RF-65152 und RF-65151 des Ausbildungszentrms immer noch diese Aufgabe erfüllen durfte, denn erwartet hatte ich zu dem Zeitpunkt tatsächlich schon die "neuen" Gesichter ---> siehe viewtopic.php?f=216&t=2678&p=31567&hilit=TU+204#p31567

Die Einsatzcrew Kononenko / McClain / Saint Jacques als Erste
Sojus MC-11 0.png
mit der RF-65152
Sojus MC-11.png
Sojus MC-11 3.png
und die Reservecrew mit der RF-65151
Sojus MC-11 1.png
Sojus MC-11 2.png
Alle Fotos: Energija https://www.energia.ru/ru/iss/iss58/photo_11-19.html
Im Mittelpunkt letztes Bild - das Leitwerk, genießen wir die Harmonie der Maschine, solange es sie gibt
und freuen uns trotzdem auf die "Neue"
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2429
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 64
x 173
Kontaktdaten:

Re: Russische Raumfahrt aktuell

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 23. Nov 2018, 19:31

Straffes Programm
Am 20. 11. beim "Maßschneider" - Anne McClain beim Anlegen des SOKOL-Fluganzugs
Sojus MC-11 6.png
Crew & Reservecrew
Sojus MC-11 5.png
Foto Galerie "Energija" https://www.energia.ru/ru/iss/iss58/photo_11-20.html
Gestern am 22., die Flaggen Zeremonie - Rituale, ohne die es nie geht
2194804333.jpg
Dem "Ersten" und Koroljow wird die Ehre erwiesen
3175805985.jpg
3929924453.jpg
in der Jurte zur Teestunde - soviel Zeit ist immer in Kasachstan
4548138891.jpg
ZPK Pressedienst Fotobericht http://www.gctc.ru/main.php?id=4437
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2429
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 64
x 173
Kontaktdaten:

Re: Russische Raumfahrt aktuell

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 23. Nov 2018, 19:51

Heute wurde das Raumschiff Sojus MS-11 von Mitarbeitern des RKK Energija mit Treibstoffkomponenten und Druckgasen befüllt und zum MIK zurück geliefert
Sojus MC-11 7.png
und zum Prüfstand für die weiteren Vorstartarbeiten verfrachtet
Sojus MC-11 8.png
Fotostrecke Energija https://www.energia.ru/ru/iss/iss58/photo_11-23.html
Nach dem Zeitablaufplan wird dort am Sonntag, 25., die Übergangssektion montiert
# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Aktuelles“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste