Aus dem ZPK "Juri Gagarin"

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3510
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 145
x 426
Kontaktdaten:

Aus dem ZPK "Juri Gagarin"

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 21. Aug 2020, 22:04

Um die "Russische Raumfahrt" etwas zu entflechten, schien es mir angebracht, aktuelle Dinge aus der Kosmonauten-Vorbereitung mit Relevanz heraus zu lösen
und in einem Thread Центр подготовки космонавтов им. Ю.Гагарина
Patch ZPK.png
Patch ZPK.png (53.83 KiB) 127 mal betrachtet
zu bringen
Die offizielle HP des Vorbereitungszentrums ist: http://www.gctc.ru/

und dort gibt es unter "Aktuelles" http://www.gctc.ru/main.php?id=5044 einen Bericht über den Teilzweig der speziellen Fallschirmsprungausbildung :

So werden vom 15. August bis zum 9. September 2020 die Testkandidaten für Kosmonauten in Menzelinsk, Republik Tatarstan, die Phase II des Speziellen Fallschirmspringertrainings für Kosmonauten (SPPC) absolvieren.
- Innerhalb von vier Wochen speziellem Fallschirm-Training sollte jeder Kandidat für Testkosmonauten 40 Fallschirmsprünge machen.
Der erfahrene Kosmonaut A. Misurkin ist der Ansicht,
dass ein spezielles Fallschirm-Training der Kosmonauten eine gute Möglichkeit ist, die beruflichen Fähigkeiten eines Astronauten in den Pausen zwischen den Raumflügen zu erhalten. "Dies ist eine einzigartige und meine bevorzugte Art der Ausbildung, die nur im Programm der Roscosmos-Kosmonauten Ausbildung für die Raumfahrt vorhanden ist, - kommentierte er. - Fallschirmabsprünge ermöglichen es, die menschliche Psyche zu trainieren, sich fit zu halten und bereit zu sein, unter Stressbedingungen im Zeitdefizitmodus zu arbeiten".

Anm.: Die SPPC ist eine obligatorische Art der Ausbildung für russische Kosmonauten.
ZPK.png
Misurkin.png
Q.: Пресс-служба ЦПК, фото А. Тюриной (o.g.Artikel)

Interessant in dem Fall das obige Bild der Absetzmaschine, welche doch eine fest umgerüstete AN-24 nee, L-410? sein sollte; da hab ich mich verkuckt, bin wohl ein Depp
Roskosmos hat in seiner Flotte aber keine solche Maschine, womit sich Frage ergäbe - welche könnte es sein?
In der Statistikliste der AN-24 fand sich zunächst keine direkter Hinweis, aber irgendwo muß die Registrierung ja zu finden sein ...
L-410 - ist das richtig? -410T mit großer Ladeluke ...

Da dieser Kurs des ZPK auch nicht in Moskau, sondern in der Rep. Tartastan durchgeführt wird und an der Maschine das Patch der DOSAAF angebracht ist, ist das ein Hinweis an den Halter .
Auf der Website der DOSAAF http://www.dosaaf.ru/ findet sich zur Technik der Sparten aber leider auch nichts ... Die L-410 Liste https://russianplanes.net/planelist/Let/L-410 / oder DOSAAF hier: https://russianplanes.net/airline/DOSAAF
R.
(DOSAAF ein Analogon unserer GST)
1 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3510
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 145
x 426
Kontaktdaten:

Re: Aus dem ZPK "Juri Gagarin"

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Sa 22. Aug 2020, 11:47

Da ist eine, die passen könnte:
149098.jpg
Q.: https://russianplanes.net/reginfo/58106 / St.-O- Menselinsk seit 2011, aber schon etwas betagt (´87), hat gewiß eine Runderneuerung erfahren
>grins<
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3510
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 145
x 426
Kontaktdaten:

Re: Aus dem ZPK "Juri Gagarin"

Ungelesener Beitragvon bluemchen » So 20. Sep 2020, 13:56

ZPK Paraschut.png
Aus dem Pflichtprogramm in der Kosmonautenausbildung gibt das ZPK (Центр подготовки космонавтов) erfreuliche Einblicke -

hier aus der Absetzmaschine: https://www.facebook.com/gctc.ru/videos ... 987729263/

die Trainingsmodule aus 4.000 m Freifallübung mit Annäherung um die 250 Km/h an die Erdoberfläche mit Koordinierung / Aufgaben / Formation
Die Konditionierung ist kurz beschrieben (f sollte die Übersetzung anbieten)
"... Während drei Wochen am Himmel über Menzelinsky demonstrierten die Kandidaten für die Kosmonauten ihre psychische Stabilität und ihre physische Bereitschaft für ihren gewählten Beruf. Nach dem Zeitplan der zweiten Phase der SPPC machte jeder Kandidat für den Kosmonauten-Test 40 Fallschirmsprünge. Das Trainingsprogramm umfasste 6 Übungen verschiedener Schwierigkeitsgrade".

Es ist eine immer schon interessante Sparte, aus der Fliegerei nicht wegzudenken, die hier im Forum leider und zu Unrecht ein recht stiefmütterliches Dasein führt
# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5840
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 492
x 67
Kontaktdaten:

Re: Aus dem ZPK "Juri Gagarin"

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » So 20. Sep 2020, 15:34

Diese Tür ist mir bishher noch nicht aufgefallen.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3510
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 145
x 426
Kontaktdaten:

Re: Aus dem ZPK "Juri Gagarin"

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 21. Sep 2020, 20:00

Aktuell von der allgemeinen zur speziellen Vorbereitung der Sojus MS-17 Crew

Die vorige Arbeitswoche mit beiden Besatzungen der MS-17 begann mit einer Prüfung am modernisierten TS-18-Abstiegssimulator, der auf der Basis der Zentrifuge TsF-18 im ZPK steht. Der Test zielte darauf ab, die Fertigkeiten des manuellen gesteuerten Abstiegs (RUS) im Notfall zu üben.

Die große Zentrifuge (nach der Modernisierung) - Blick aus dem Kontrollraum
5293749159.jpg
Q.: http://www.gctc.ru/main.php?id=5066
Hier werden die Überlastungen simuliert, denen die Besatzung der Sojus-MS bei ihrer Rückkehr zur Erde jeweils ausgesetzt sind.
- Im Falle eines Versagens der Automatik während des Abstiegs muss der Kommandant in der Lage sein, das Abstiegsfahrzeug mit einer minimalen Überlastung und so nahe wie möglich am berechneten Punkt zu landen. Auch der Flugingenieur des Schiffes braucht diese Fähigkeit.

Im Bild der Kommandant S. Ryschikow in der Simulatorkabine
5665814170.jpg
Es gibt vier Modi, die zu absolvieren sind - jede hat andere Ausgangsbedingungen. Zwei Modi sind statisch (stehende Zentrifuge), zwei Modi sind dynamisch bei 4,5 g.
Nach Ryschikow (der den VorgängersimulatorTS-7 basierend auf der TsF-7 Zentrifuge kennt) werden jetzt realistischere Empfindungen erlebt, insbesondere beim Beginn der Bewegung in der Atmosphäre.

Im Weiteren werden beide Besatzungen den manuellen Anflug auf die ISS evaluieren und einen typischen Tag auf der Station (unter Erdbedingungen) verbringen müssen.
# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Aktuelles“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast