Funktion der Rumpfwülste an den Il-62 Prototypen

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 249
x 34
Kontaktdaten:

Funktion der Rumpfwülste an den Il-62 Prototypen

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Do 28. Mär 2013, 18:45

Dieses Thema ist durch Herauslösung aus einem anderen entstanden. Dort ging es um den Il-62 Bausatz von Plasticart. Dabei entspann sich eine etwas umfangreichere Diskussion um die Funktion der beiden Rumpfwülste links und rechts vom Bugfahrwerk.

Kilo Mike Sierra


-----------------------------------------------------------------

Zu beachten wäre bei diesem Baussatz, dass es sich hier genaugenommen um das Modell des Prototypen mit Ljulka AL-7 Triebwerken handelt. Auch die "Knubbel" am Bug, es handelt sich hier um eine Art Evakuierungsvorrichtung, sind hier wie am Vorbild vorhanden.
Eine echte IL-62 oder IL-62M lassen sich hiermit nur mit großen Aufwand fertigen.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

heiko76
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 492
Registriert: So 17. Mär 2013, 23:30
Postcode: 9112
Country: Germany
Skype-Name: heikohermsdorf
x 59
x 50
Kontaktdaten:

Re: Funktion der Rumpfwülste an den Il-62 Prototypen

Ungelesener Beitragvon heiko76 » Do 28. Mär 2013, 20:51

EA-Henning hat geschrieben:... Auch die "Knubbel" am Bug, es handelt sich hier um eine Art Evakuierungsvorrichtung, sind hier wie am Vorbild vorhanden...


Vielen Dank für die weiter Ergänzung - gibt es hier für eine weiterführende Erklärung im Forum?
0 x
"A good airplane must primarily possess beautiful forms" ... A.N.Tupolev

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 249
x 34
Kontaktdaten:

Re: Funktion der Rumpfwülste an den Il-62 Prototypen

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Do 28. Mär 2013, 21:47

gibt es hier für eine weiterführende Erklärung im Forum?


Müsste....

Wenn nicht, lommts noch.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Flugi
ex-Interflieger (AF)
ex-Interflieger (AF)
Beiträge: 299
Registriert: Mo 15. Aug 2005, 21:55
Postcode: 36448
Country: Germany
Kontaktdaten:

Re: Funktion der Rumpfwülste an den Il-62 Prototypen

Ungelesener Beitragvon Flugi » Fr 29. Mär 2013, 18:29

EA-Henning hat geschrieben:Zu beachten wäre bei diesem Baussatz, dass es sich hier genaugenommen um das Modell des Prototypen mit Ljulka AL-7 Triebwerken handelt. Auch die "Knubbel" am Bug, es handelt sich hier um eine Art Evakuierungsvorrichtung, sind hier wie am Vorbild vorhanden.
Eine echte IL-62 oder IL-62M lassen sich hiermit nur mit großen Aufwand fertigen.


Sehr schön.
Zum Thema "Knubbel" nur so viel.
Da die Standproblematik schon bei der Projektierung erkannt wurde, wurde nicht nur diese markante Heckstütze eingebaut, es gab zusätzlich zwei Ballasttanks am Bug, die bei "Leerflügen" mit 3,7m² Wasser gefüllt waren und den Schwerpunkt nicht nur am Boden noch vorn gebracht haben.

Trotzdem Frohe Ostern.
Dateianhänge
62.jpg
Zuletzt geändert von Flugi am So 19. Mai 2013, 14:15, insgesamt 2-mal geändert.
0 x
MFG Flugi

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Exupéry

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3859
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 38
x 121
Kontaktdaten:

Re: Funktion der Rumpfwülste an den Il-62 Prototypen

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Fr 29. Mär 2013, 19:25

Flugi hat geschrieben:
EA-Henning hat geschrieben:Zu beachten wäre bei diesem Baussatz, dass es sich hier genaugenommen um das Modell des Prototypen mit Ljulka AL-7 Triebwerken handelt. Auch die "Knubbel" am Bug, es handelt sich hier um eine Art Evakuierungsvorrichtung, sind hier wie am Vorbild vorhanden.
Eine echte IL-62 oder IL-62M lassen sich hiermit nur mit großen Aufwand fertigen.

...
Zum Thema "Knubbel" nur so viel.
Da die Standproblematik schon bei der Projektierung erkannt wurde, wurde nicht nur diese markante Heckstütze eingebaut, es gab zusätzlich zwei Ballasttanks am Bug, die bei "Leerflügen" mit je 3,7m² Wasser gefüllt waren und den Schwerpunkt nicht nur am Boden noch vorn gebracht haben.
...

Ja, die Il-62 konnte Wasserballast mitnehmen.
Der Ballasttank wurde bei den Serienmaschinen aber nach innen verlagert. Außen ergibt irgendwie gar keinen Sinn.

Wasserballast ist clever. Wesentlich besser als die ollen Sandsäcke, die wir bei fast Leerflügen vorne in die Tu-134 und DC-9 eingeladen haben.
Nur wenn es kalt wurde, da musste man mit dem Ballastwassertank aufpassen und ihn gleich nach dem Flug entleeren.
0 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 249
x 34
Kontaktdaten:

Re: Funktion der Rumpfwülste an den Il-62 Prototypen

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Fr 29. Mär 2013, 23:38

Sehr schön.
Dieter Nuhr (bekannt?) hat mal einen schönen Spruch abgelassen, diesen möchte ich jetzt hier und Heute nicht niederschreiben. >finger<


Tja Flugi, es gibts eben scheinbar auch dumme Forenbenutzer...

Es wurden in der Vergangenheit 3 verschiedene Erklärungen zu diesem Thema erörtert:

1. Stabilisierungswülste,
allerdings sind die Anbauten dann für ein größere Wirkung zu klein.

2. Wassertanks,
zum Ausgleich der Hecklastigkeit. Denkbar, aber in der Form? Was somit auch ein Heizung erforderlich machte und damit zusätzliches Gewicht? Und dann nur in den Protoypen, sie sowieso Platz genug für alle möglichen Hilfsmittel gehabt hätten?

3. Verkleidete Notaustiegsrutschen,
Das macht Sinn, damit die zu rettenden Personen nicht gegen die Triebwerke oder Tragflächen knallen. Gleiches gibt an den Protoypen der JAK-42 und an mindestens einer TU-144. Allerdings sind an den letzgenannten Typen keine Verkleidung angebracht, da die Bereiche der Notausstiege offenbar nicht stark von der umströmenden Luft beeinträchtigt werden.

Mangels vorhanden Prototyp und ohne leitende Position bei Iljuschin konnte ich das auch nicht selbst überprüfen. Ich kann mir allerdings bis heute nicht vorstellen, das man Wassertanks so anordnet.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3859
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 38
x 121
Kontaktdaten:

Re: Funktion der Rumpfwülste an den Il-62 Prototypen

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » So 31. Mär 2013, 23:37

Der Ballasttank war nur für die von Flugi erwähnten Leerflüge zur Herstellung der richtigen Schwerpunktlage erforderlich. Mag sein, daß die Prototypen aus irgendeinem Grund noch zwei Ballasttanks à 3.700 l brauchten, doch die Serienausführung kam mit nur einem 3.700-l-Tank aus, der mit maximal 3.200 l Wasser befüllt werden durfte.
Wenn es auf der Welt ein Flugzeug ohne Standproblematik gab, dann war es die Il-62 mit ihrer ausfahrbaren Heckstütze.
0 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3859
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 38
x 121
Kontaktdaten:

Re: Funktion der Rumpfwülste an den Il-62 Prototypen

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mi 3. Apr 2013, 12:32

Ich hege gewisse Zweifel, daß in diese beiden Wülste unter dem Cockpit 7.400 l Wasser gepasst haben sollen. Dafür bräuchte man das Volumen eines Quaders von 1,95 m Kantenlänge. Auch innerhalb der Rumpfkontur ist an dieser Stelle beim besten Willen kein Platz für einen so großen Tank, da hier der Bugfahrwerksschacht den größten Raum einnimmt. Hinter dem Fahrwerksschacht wäre dagegen Platz, aber auch nur maximal ca. 5,5 Kubikmeter. (Dort befindet sich ja auch der 3.700 l Ballasttank der Il-62, jedenfalls bei der Serienausführung.)
Bei einem maximalen Betriebslastvielfachen von 2,0 würde der Wasserballast die lokale Rumpfstruktur mit ca. 15 t belasten - dazu käme dann noch ein Sicherheitsfaktor. Diese Wülste sehen jedoch nicht annähernd so stabil aus.

Folgende Fragen gehen mir nicht aus dem Kopf:
Wieso hätte Iljuschin die Aerodynamik seines ansonsten so durchkonstruierten Flugzeuges mit externen Ballasttanks permanent stören sollen, wenn diese nur für die selten vorkommenden Leerflüge benötigt werden?
Hätte man nicht spätestens in Paris grinsend mit dem Finger auf das OKB gezeigt?
Würde Ballastwasser in (teilweise?) externen Tanks nicht besonders schnell gefrieren und wäre dann u.U. für längere Zeit nicht mehr ablaßbar?

Es muß auch einen Grund dafür geben, daß nur die Prototypen diese Rumpfwülste benötigt haben.
Hätte den Prototypen der Ballasttank gefehlt, so hätte man sich für die Erprobungsflüge jederzeit mit Ballast (Sandsäcken) im Frachtraum 1 helfen können. Daher sehe ich keinen plausiblen Grund, um an die Prototypen so aufwendig externe Tanks anzunieten.
0 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.

Flugi
ex-Interflieger (AF)
ex-Interflieger (AF)
Beiträge: 299
Registriert: Mo 15. Aug 2005, 21:55
Postcode: 36448
Country: Germany
Kontaktdaten:

Re: Funktion der Rumpfwülste an den Il-62 Prototypen

Ungelesener Beitragvon Flugi » Mi 3. Apr 2013, 16:00

Sehr gut erkannt, KMS.
Ich muss gestehen, das ich mich vertippt habe. Das "je" war echt zuviel in diesem Beitrag und ich habe das auch schon geändert. Also nur 3,7m³.
Alles andere bleibt so, wie es da steht.
Die technischen Finessen der Prototypen findet man in der "Illustrierten Reihe für den Typensamler" Iljuschin IL-62, Heft 40, Deutscher Militärverlag 1967. Was man damals nicht alles schon so wusste?
Ansonst "OKB Iljuschin" Midland 2004.
Ich muss mich da wohl entschuldigen, für die rechnerische Verwirrung.
Zuletzt geändert von Flugi am Mi 3. Apr 2013, 20:50, insgesamt 2-mal geändert.
0 x
MFG Flugi



Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.

Exupéry

heiko76
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 492
Registriert: So 17. Mär 2013, 23:30
Postcode: 9112
Country: Germany
Skype-Name: heikohermsdorf
x 59
x 50
Kontaktdaten:

Re: Funktion der Rumpfwülste an den Il-62 Prototypen

Ungelesener Beitragvon heiko76 » Mi 3. Apr 2013, 20:25

Nachdem mich das Thema IL-62 jetzt auf Grund der Diskusion sehr fesselt, habe ich dazu im Fliegerkalender 1976 einen interesanten Artikel über die IL-62 gefunden.

Zitat:

"...Um die Steuerbarkeit der Maschine im leeren Zustand zu gewährleisten, mußte im Rumpfbug ein Tank für 3,7Mp Ballastwasser installiert werden. ... Trotz dieser Maßnahme konnten noch rund 3Mp Konstruktionsgewicht eingespart werden. ..."

Etwas später im gleichen Artikel

Zitat:

"...1965 wurde die Maschine auf dem Pariser Luftfahrtsalon gezeigt. Damals hatte sie noch Stabilisierungswülste unter dem Rumpfbug, die bei der Serienausführung durch Änderung an der Tragfläche entfielen. ..."


Viele Grüße
Zuletzt geändert von heiko76 am Fr 5. Apr 2013, 21:56, insgesamt 1-mal geändert.
0 x
"A good airplane must primarily possess beautiful forms" ... A.N.Tupolev


Zurück zu „Iljuschin Il-62“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast