Il-18 Varianten bei der INTERFLUG

Inklusive der Unterversionen IL-20, IL-22 und IL-18.
EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5562
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 254
x 34
Kontaktdaten:

Re: Il-18 Varianten bei der INTERFLUG

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Di 27. Apr 2010, 20:35

Flieger Bernd hat geschrieben:
EDGE-Henning hat geschrieben: Im Gegensatz zu heute....

Ja, trotzdem - besser als Schrot
Bild

Naja, eigentlich ist sie heute Schrott....
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5562
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 254
x 34
Kontaktdaten:

Re: Il-18 Varianten bei der INTERFLUG

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mo 7. Mär 2011, 07:37

Bei BERLINE gab es auch IL-18GrM, das sind die beiden Frachter mit seitlicher großer Ladetür (SCD)*.




Diese Flugzeuge scheinen auch bei IF im Einsatz gewesen zu sein. Man liest immer davon, das diese nur Ihrer Sitze beraubt wurden. Interessant ist auch, das diese Flugzeuge weniger Fenster haben. Erkennbar auf dem ersten Blick sind die nur 2 Kabinenfenster, statt 3 an der linken vorderen Rumpfseite. Aber auch sonst weisst die Kabine weniger Fenster auf. Ob diese fehlen oder ob nur Bleche eingezogen wurden, ist nicht zu erkennen. Es finden sich jedoch im Internet Hinweise, das diese auch den Rüstsatz zur intern als IL-18W/Gr bzw.IL-18gr erhielten. Dazu gehörten ein verstärkter Kabineboden und eine Art Kabinenseilbahn/Laufkatze.

@ Bernd:
ist Dir diesbezüglich was aufgefallen?
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3956
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 39
x 132
Kontaktdaten:

Re: Il-18 Varianten bei der INTERFLUG

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mo 7. Mär 2011, 14:15

IF hatte keine originale Frachtversionen der Il-18 im Einsatz, sondern setzte insgesamt vier* Passagiermaschinen (STI, STK, STL, STM) mit größtenteils entfernter Bestuhlung für Frachtflüge ein. Diese Flugzeuge wiesen keine speziellen Vorrichtungen für den Frachtransport auf. Die Seile und Netze zum Verzurren der Ladung wurden an den nach wie vor vorhandenen Befestigungsschienen für die Passagiersitze befestigt. An den Seitenwänden der Kabine waren Markierungen und Beschriftungen angebracht, die die Beladezone und die Belastbarkeit des Kabinenbodens angaben.


Zur "Laufkatze" fällt mir nur folgendes ein.
Bei allen Il-18 waren in die Böden der beiden Frachträume unter der Passagierkabine schienenartige Längsträger eingebaut, zwischen denen ein kleiner zusammenklappbarer Plattformwagen laufen konnte. Dieser diente dazu, um Gepäck oder Fracht in den beiden jeweils über 9 m langen und sehr niedrigen Räumen bewegen zu können. Diese Beladehilfe war jedoch bei den Il-18 der IF nicht im Einsatz. Stattdessen waren die Zwischenräume der Schienen mit passenden Holzbohlen ausgelegt, um einen ebenen Frachtraumboden herzustellen.
Die Mitarbeiter des Ladedienstes mußten besonders in den Laderäumen der Il-18 Knochenarbeit leisten, da sie aufgrund deren geringer Höhe (ca. 1 m) nur gebückt oder kniend arbeiten konnten.
0 x
Thomas

Das Thema Künstliche Intelligenz (KI) ist jetzt überraschenderweise auch von der Politik aufgegriffen worden.
Glaubt man dort, damit den Mangel an menschlicher Intelligenz kompensieren zu können?

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5562
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 254
x 34
Kontaktdaten:

Re: Il-18 Varianten bei der INTERFLUG

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mo 7. Mär 2011, 16:17

Also bei DM-STA und DM-STB handelt es sich nach meinen Recherchen um Zwitter.
Der Rumpf ensprach ausserlich bereits der IL-18W. Bei Auslieferung waren aber nur 84 Passagiersitze vorhanden, wobei 89 vereinbart waren. Technisch waren es aber tatsächlich IL-18B. TG-16 fehlte und die Triebwerke waren AI-20A.
1964 erhielten die Flugzeuge AI-20K.

Zum AI-20:

AI-20M = heisst auch: AI-20 Serie 6.
AI-20K = heisst auch: AI-20 Serie 5

Ich werde das in Kürze näher erläutern!
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Sadowa
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 940
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 21:05
Postcode: 12555
Country: Germany
Wohnort: Berlin-grünau near Zentralflughafen Berlin-Schoenefeld (SXF)
Kontaktdaten:

Re: Il-18 Varianten bei der INTERFLUG

Ungelesener Beitragvon Sadowa » Mo 7. Mär 2011, 20:04

Kilo Mike Sierra hat geschrieben:IF hatte keine originale Frachtversionen der Il-18 im Einsatz, sondern setzte drei Passagiermaschinen (STK, STL, STM) mit größtenteils entfernter Bestuhlung für Frachtflüge ein.


Nicht ganz vollständig!
Hier mal die Auflistung der IL-18 und dazugehörige Zeiträume wo diese überwiegend als Lastesel der INTERFLUG genutzt wurden:

DDR-STI von 1974 bis 1990
DDR-STK von 1979 bis 1988 (Nutzung als Frachter ab einen Monat nach Unglück der DDR-STM(Ersatz für DDR-STM))
DDR-STL von 1978 bis 1979 (1979 verunglückt in Luanda (Angola))
DDR-STM von1975 bis 1990

Quelle: DDR-Zivilluftfahrtregister
0 x

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5562
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 254
x 34
Kontaktdaten:

Re: Il-18 Varianten bei der INTERFLUG

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mo 7. Mär 2011, 20:51

DDR-STK von 1979 bis 1988

Und 1988 wieder zum Passagierflieger? Kapazitätsengpässe?
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3956
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 39
x 132
Kontaktdaten:

Re: Il-18 Varianten bei der INTERFLUG

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mo 7. Mär 2011, 21:55

EDGE-Henning hat geschrieben:...
Erkennbar auf dem ersten Blick sind die nur 2 Kabinenfenster, statt 3 an der linken vorderen Rumpfseite.
...

Wenn ich mich richtig erinnere, so war nur bei der DDR-STI das zweite Kabinenfenster auf der linken Seite verschlossen. Den Grund weiß ich leider nicht mehr. Ein sicheres Kennzeichen für den Frachteinsatz ist dieses Fenster somit nicht.
0 x
Thomas

Das Thema Künstliche Intelligenz (KI) ist jetzt überraschenderweise auch von der Politik aufgegriffen worden.
Glaubt man dort, damit den Mangel an menschlicher Intelligenz kompensieren zu können?

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3956
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 39
x 132
Kontaktdaten:

Re: Il-18 Varianten bei der INTERFLUG

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Di 8. Mär 2011, 00:23

EDGE-Henning hat geschrieben:Also bei DM-STA und DM-STB handelt es sich nach meinen Recherchen um Zwitter.
Der Rumpf ensprach ausserlich bereits der IL-18W. Bei Auslieferung waren aber nur 84 Passagiersitze vorhanden, wobei 89 vereinbart waren. Technisch waren es aber tatsächlich IL-18B. TG-16 fehlte und die Triebwerke waren AI-20A.
....

Die Ausstattung mit dem PTL-Triebwerk AI-20K oder mit dem Turbinengenerator TG-16 war kein Unterscheidungsmerkmal der Il-18W gegenüber früheren Versionen, obwohl es heute oft so geschrieben wird.

Der Unterschied zwischen Il-18B und Il-18W war genau dieser völlig geänderte Rumpf (Fenster, Kabinentüren, Bordküche, Kabinenaufteilung). Die Ausstattungsvarianten mit 84 oder 89 Sitzen waren nur zwei von mehreren (vier?) Standardvarianten, die schon damals für die Il-18W angeboten wurden.

Das PTL-Triebwerk AI-20K (AI-20 Serie 5) war noch gar nicht in Sicht, als die ersten Il-18W auf Kiel gelegt worden sind. Ich habe in einem russischen Buch zur Il-18 gelesen, die DM-STB der Deutschen Lufthansa sei die allererste Il-18W überhaupt gewesen, die mit AI-20 Serie 3 ausgeliefert worden ist. Demzufolge dürfte die DM-STA noch mit AI-20 Serie 2 zur Auslieferung gekommen sein.

Mit dem TG-16 war es ähnlich. Erst nachdem die Installation serienreif war, wurde sie in den Produktionsstandard übernommen. Ältere Il-18A/B/W konnten das TG-16 Aggregat als Nachrüstung erhalten.

Die beiden 1959 ausgelieferten Il-18B der ČSA (OK-NAA und OK-NAB) erhielten später auch AI-20K Triebwerke und das TG-16. Danach wurden sie auch gern als Il-18W oder zumindest als zu Il-18W konvertierte Il-18B bezeichnet.
Die Modernisierung (Mid-Life Update) oder Standardisierung der technischen Ausstattung während der langen Einsatzdauer eines Flugzeuges wird häufig mit einer Typkonversion verwechselt.
So hat die INTERFLUG im Laufe der Zeit ihre Il-18W und Il-18D weitestgehend auf einen einheitlichen technischen Stand angeglichen (technische Ausrüstung, Kabinenkonfiguration, Verfahren), aber dadurch ist keine Il-18W zur Il-18D konvertiert worden.
0 x
Thomas

Das Thema Künstliche Intelligenz (KI) ist jetzt überraschenderweise auch von der Politik aufgegriffen worden.
Glaubt man dort, damit den Mangel an menschlicher Intelligenz kompensieren zu können?

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5562
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 254
x 34
Kontaktdaten:

TIZL 4/1977

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » So 13. Mär 2011, 09:55

Hat denn jemand das Heft 4 TIZL von 1977?
Dort werden Modernisierung an Interflug IL-18 beschrieben.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5562
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 254
x 34
Kontaktdaten:

NAS-1a

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » So 13. Mär 2011, 09:59

Hallo Bernd,

ab 1985 erhielten die IL-18 der Interflug das DISS-013 System, anstelle des NAS-1a-Systems. Kann man sich das als rudimentären Flight-Direktor/FMS vorstellen?
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!


Zurück zu „Iljuschin Il-18“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste