MiG 21

flugzeug-privat
x 2

Ungelesener Beitragvon flugzeug-privat » Sa 16. Dez 2006, 23:46

2006 in Morgenröthe-Rautenkranz erwischt

Bild
0 x

flugzeug-privat
x 2

Ungelesener Beitragvon flugzeug-privat » Sa 16. Dez 2006, 23:54

Hier ein besseres Bild

Bild
0 x

flugzeug-privat
x 2

Ungelesener Beitragvon flugzeug-privat » So 17. Dez 2006, 00:27

Hier noch eins:

Bild
0 x

DDA
Ex NVA
Ex NVA
Beiträge: 300
Registriert: Do 14. Dez 2006, 14:48
Wohnort: 13055 Berlin de
x 16
x 25
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon DDA » Mo 18. Dez 2006, 11:52

Auch der Flugplatz Marxwalde hat seit 2004 eine eigene MiG21 F13. Sie steht (Stand Sommer 2005) in der Box 5 im Bereich der ehemaligen 1.JS und wurde zum Fflugplatzfest 2004 an die Flightline geschleppt. Leider schien sie da ein paar Schwierigkeiten mit dem Stickstoff-Druck in den Hauptfahrwerkstoßdämpfern zu haben, denn sie steht etwas schief.

Bild

Axel
0 x
ex. Funker JG8 2.JS

flugzeug-privat
x 2

Ungelesener Beitragvon flugzeug-privat » Mi 20. Dez 2006, 22:33

@Axel

Klasse Bild und gute Info. Na mal schauen ;-)

Hier die 703 aus Wernigerode. Übrigens sehr guter Besucher -Tipp, falls jemand von Euch den Harz und die Stadt besucht.
Sorry für die Qualität. Hatte keine Energei für den Blitz mehr.

Bild


Gruß Uwe
0 x

DDA
Ex NVA
Ex NVA
Beiträge: 300
Registriert: Do 14. Dez 2006, 14:48
Wohnort: 13055 Berlin de
x 16
x 25
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon DDA » Do 21. Dez 2006, 15:16

Ja, Uwe,
schöne Bilder!

ich denke, es wird Zeit, daß ich mich mal nach Wernigerode aufmache und das Museum in Augenschein nehme. Ich hab mittlerweile schon vieles darüber gelesen, nun muß sich nur noch ein geeigneter Zeitpunkt finden. Hat Das Museum eigentlich große AUßenflächen oder kann man auch bei 4.Variante dorthin fahren? Ein weiters dringendes Projekt ist der Besuch in Altenburg, dort steht eine MiG21SMT. Vielleicht kann man dies ja an einem langen Wochenende verbinden.
Ein guter Vorsatz für das nächste Jahr....

Axel
0 x
ex. Funker JG8 2.JS

flugzeug-privat
x 2

Ungelesener Beitragvon flugzeug-privat » Sa 30. Dez 2006, 23:37

Hallo Axel!

Schließen wir uns noch mal kurz, wenn die Zeit soweit ist. Bis auf 3 Exponate, die AN 2, MiG 23<und die FIAT ist alles unter Dach eingelagert. Ist ne ehemalige Werkzeughalle mit entsprechend Platz.

Kannste auch in die Kabine der CH 53 schauen
Bild

oder

versuchen, ......... die Atlantic zu begutachten
Bild

Hab noch ne weitere MiG 21 in der Umgebung für Dich.

Aber wie gesagt, wir bleiben in Kontakt.


Gruß Uwe
0 x

DM-SMD
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 771
Registriert: So 12. Feb 2006, 16:53
Country: Germany
Wohnort: Mecklenburg
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon DM-SMD » Mo 1. Jan 2007, 03:40

DDA hat geschrieben:... Hat Das Museum eigentlich große AUßenflächen oder kann man auch bei 4.Variante dorthin fahren? ...


Es hat ein wenig gedauert, aber es hat bei mir geklingelt was gemeint ist. Vielleicht trotzdem mal für unsere Gäste eine kleine Erklärung der drei Varianten.
0 x

DDA
Ex NVA
Ex NVA
Beiträge: 300
Registriert: Do 14. Dez 2006, 14:48
Wohnort: 13055 Berlin de
x 16
x 25
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon DDA » Mo 8. Jan 2007, 17:39

Au wei, da hab ich mich doch mal wieder hinreißen lassen und einen alten Begriff nicht so recht erklärt. Nun, wir wollen es schnell nachholen:

Da trotz aller Bemühungen es auch den Meteorologen der Luftstreitkräfte der DDR nicht gelungen ist, das Wetter nach dem Wunsche des Kommandeurs oder des Leiters Fliegerische Ausbildung ablaufen zu lassen, wurden für jeden Flugdiensttag für jede mögliche Wetterlage Flüge geplant. Insgesamt wurden drei Pläne erstellt, die als 1., 2. oder 3. Variante bezeichnet waren und zum Beginn des Flugdienstes vorlagen. Dabei war die 1. Variante die "Schönwettervariante", die also (überwiegend) Flüge unter Einfachen Wetterbedingungen beinhaltete, wohingegen die 3. Variante die "Schlechtwettervariante" war, die in der Mehrzahl Flüge unter Schwierigen Wetterbedingungen enthielt. Die Entscheidung über die durchgeführte Variate traf der Verantworliche für die Flugschicht nach dem obligatorischen Wetterflug 90 Minuten vor Flugdienstbeginn und Rücksprache mit dem diensthabenden Meteorologen.
Gingen aller Flugbegeistertheit zum Trotz am Flugdiensttag die "Krähen zu Fuß" weil siech eine wahnsinnig dickle Suppe zusammengeschoben hatte oder es mit 100 Metern Wolkenuntergrenze wie aus Eimern goß (oder schneite), kam die sog. 4. Variante zum Einsatz. Diese war eher unbeliebt, weil sie sich aus so unangenehmenen Fülltätigkeiten wie AMA (Allgemeine Militärische Ausbildung -> Schnuffi- und Jumbotrainig[Truppenschutzmaske und Schutzanzug], Schießen, ...), MKE (militärische Körperertüchtigung) oder Spez-fachliche (Spezialfachliche Ausbildung, d.h. Weiterbildung im eigenen oder angrenzenden Fachgebiet) zusammensetzte.

Damit hat sich aber bei den Fliegern der Begriff "$.Variante" für ein Wetter eingebürgert, was eigentlich schon keines mehr ist und bei dem man besser beide Beine unter geschlossenen Überdachungen behält.

@uwe,
ich melde mich selbstverständlich vorher bei Dir, warte aber sicher noch bis zum Frühjahr, in der Hoffnung, anständiges "Büchsenlicht" für meine Kamera zu haben und nicht alles mit Blitzen ausleuchten zu müssen.

Axel
0 x
ex. Funker JG8 2.JS

flugzeug-privat
x 2

Ungelesener Beitragvon flugzeug-privat » Do 4. Okt 2007, 23:30

Neulich war ich in Blankenburg / Harz

Gleich nach der Einfahrt aus Richtung Halberstadt steht sie. Lt den Startklappen ist es die 878. Also wäre es die Mig aus Harbke.

Einen Zeitungsartikel habe ich auch noch gefunden.
http://www.brockengeistergmbh.de/neuigkeiten/index.php

Bild


Gruß Uwe
0 x


Zurück zu „MiG-21“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast