Nachfolger der An-26

Moderator: Kilo Mike Sierra

joschie99
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 1156
Registriert: So 18. Nov 2007, 23:16
Postcode: 99625
Country: Germany
Wohnort: Kölleda
Kontaktdaten:

Nachfolger der An-26

Ungelesener Beitragvon joschie99 » Di 26. Aug 2008, 21:08

Welches Flugzeug wäre eigentlich der Nachfolger der Antonov An-26 geworden? Die in den Jahren 1980-82 bei den Transportfliegern in Dresden eingeführt wurde. Vielleicht eine Düsenmaschine?
0 x
jrjr

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 249
x 34
Kontaktdaten:

Re: Nachfolger der An-26

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Di 26. Aug 2008, 21:52

Die AN-72 gilt als Nachfolger der AN-24/26/30/32.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

joschie99
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 1156
Registriert: So 18. Nov 2007, 23:16
Postcode: 99625
Country: Germany
Wohnort: Kölleda
Kontaktdaten:

Re: Nachfolger der An-26

Ungelesener Beitragvon joschie99 » Mi 27. Aug 2008, 05:49

Und bis wann etwa wäre die An-26 noch eingesetzt worden? Wenn man von einer 30-jährigen Nutzungsdauer ausgeht, wäre doch etwa jetzt die Umrüstung auf An-72 im Gange.

Wenn die Geschichte nicht schneller gewesen wäre!!!
0 x
jrjr

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 249
x 34
Kontaktdaten:

Re: Nachfolger der An-26

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mi 27. Aug 2008, 08:31

Soweit mit bekannt, wollte man in der NVA gleich die AN-72, allerdings war diese zu dem Zeitpunkt noch nicht lieferbar. Wie lange andererseits ein Flugzeug in Dienst bleibt, ist eine andere Frage. Zur Entscheidungsfindung ist neben anderen Dingen wichtig, welche Restlaufzeiten die Flugzeuge haben, ob sie in ihre Rolle noch zweckmässig sind und letztendlich, ob Geld für neue Typen da ist.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

joschie99
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 1156
Registriert: So 18. Nov 2007, 23:16
Postcode: 99625
Country: Germany
Wohnort: Kölleda
Kontaktdaten:

Re: Nachfolger der An-26

Ungelesener Beitragvon joschie99 » Mi 27. Aug 2008, 15:40

Also wäre der Zeitpunkt für die Umrüstung rein spekulativ!? :roll:
0 x
jrjr

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 249
x 34
Kontaktdaten:

Re: Nachfolger der An-26

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Fr 29. Aug 2008, 20:50

Ja, sicher. Schau Dir mal nur an, wann beispielsweise der Eurofighter geplant wurde. Er hies auch mal Jäger-90......
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

joschie99
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 1156
Registriert: So 18. Nov 2007, 23:16
Postcode: 99625
Country: Germany
Wohnort: Kölleda
Kontaktdaten:

Re: Nachfolger der An-26

Ungelesener Beitragvon joschie99 » Fr 29. Aug 2008, 21:40

Und es wurde lange genug daran entwickelt. Viel diskutiert. Und sehr viele Steuergelder verschwendet!

Die bedeutend besser hätten investiert werden können! Zum Beispiel in die Integration von Schwerbehinderten auf den ersten Arbeitsmarkt! Und so viel Anderes! :lol:
0 x
jrjr

DM-SMD
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 771
Registriert: So 12. Feb 2006, 16:53
Country: Germany
Wohnort: Mecklenburg
Kontaktdaten:

Nachfolger der An-26

Ungelesener Beitragvon DM-SMD » Sa 30. Aug 2008, 00:25

joschie99 hat geschrieben:Und es wurde lange genug daran entwickelt. Viel diskutiert. Und sehr viele Steuergelder verschwendet!

Die bedeutend besser hätten investiert werden können! Zum Beispiel in die Integration von Schwerbehinderten auf den ersten Arbeitsmarkt! Und so viel Anderes! :lol:


Da gab es zu DDR-Zeiten öfter mal in den Tageszeitungen Vergleiche. Der (böse) Westen bezahlt für ein Kampfflugzeug oder einen Kampfpanzer soundsoviel DM. Für dieses Geld hätta man soundsoviele Schulen oder soundsoviele Krankenhäuser bauen können.
Es hat sich vieles geändert, aber leider nicht alles verbessert.

joschie99 hat geschrieben:Also wäre der Zeitpunkt für die Umrüstung rein spekulativ!? :roll:


Der Zeitpunkt und der Typ sind rein spekulativ. Als erstes schon wie Henning schrieb ob der gewünschte Typ verfügbar ist. An-72 war es damals nicht. Also nahm man die An-26. Die Tu-204 war auch nicht verfügbar, ein Ersatz aber auch nicht, also kaufte man im Westen die A-310.
Zum jetzigen Zeitpunkt (gäbe es die DDR und die Warschauer Vertragstaaten noch) wäre sicher die neue Antonow aktuell. Da sie dann nicht auf westliche Standards angepaßt werden müßte wäre sie sicher bereits flugtauglich.

Aber wie gesagt, alles rein spekulativ.
0 x

joschie99
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 1156
Registriert: So 18. Nov 2007, 23:16
Postcode: 99625
Country: Germany
Wohnort: Kölleda
Kontaktdaten:

Re: Nachfolger der An-26

Ungelesener Beitragvon joschie99 » Sa 30. Aug 2008, 07:43

Wobei man vielleicht schon auf teilweise westliche Standards sicherlich Wert gelegt hätte. Ich sage nur z. B. Flüge zu Truppenbesuchen nach Finnland oder Schweden. Da hätte man dort sonst nicht landen dürfen.
0 x
jrjr

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 249
x 34
Kontaktdaten:

Re: Nachfolger der An-26

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Sa 30. Aug 2008, 10:24

Welche westlichen Standarts? Alle Flugzeug entsprachen den ICAO-Bestimmungen, zumindest die Flugzeuge, die sich auch im zivilen Luftraum aufhalten. Immerhin war ja ein Teil der AN-26 mit ziviler Registrierung und unter IF-Flugnummer in einer IF-ähnlichen Bemalung unterwegs.

Wenn Du reinrassige Militärflugzeuge meinst, dann war ganz sicher kein westlicher Standart gefordert. Allerdings wurden tatsächlich Waffen für drittmärkte gefertigt, die NATO-Munition verschiessen konnten.

Bedenke auch:
auch im Westen war der Einsatz eines Glascockpits Neuland. In den 1980er begann das mit A300B4-200/400FF (elf stück), A300B4-600, A310 (A300B-10), Boeing 737-300 sowie zum Ende der 80er der B747-400. Die 737-300 gabs übrigens sowohl analog als auch Digital.

In Russland begannen zur gleichen Zeit die Glascockpits, allerdings nur auf dem Papier. Die TU-204 und die IL-96 kamen ja erst nach 1990 in den Dienst. Für die TU-154 war ein EFIS geplant, aber nicht realisiert. Lediglich eine Maschine existiert mit dem Cockpit der TU-204.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!


Zurück zu „Antonow An-26“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast