Absturz Boeing 737-300 5B-DBY der Helios Airways am 14.08.2005 (IF Flugkapitän abgestürzt)

Der Betrieb Verkehrsflug der INTERFLUG GmbH war die eigentliche Fluggesellschaft der DDR.

Moderator: Kilo Mike Sierra

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3681
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 34
x 92
Kontaktdaten:

Re: Absturz Boeing 737-300 5B-DBY der Helios Airways am 14.08.2005 (IF Flugkapitän abgestürzt)

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Do 27. Jul 2017, 17:28

Das ist noch nicht die Fortsetzung, aber ich habe einmal nach Vorfällen mit nicht funktionierenden Kabinen-Sauerstoffsystemen gesucht.

Am 28. März 2015 betraf es eine 737-300 der Orient Thai Airlines. Infolge eines Ausfalls des Druckhaltesystem während des Reisefluges stieg die Kabinenhöhe an, so daß beim Überschreiten von 14.000 ft Kabinenhöhe die Sauerstoffmasken herausfielen. Während des anschließenden Notsinkfluges sollen (laut Presseberichten) mehrere Passagiere bewußtlos geworden sein, was entweder auf Nichtbenutzung, falsche Benutzung oder Defekte am O2-System hindeutet. [Bei nachträglicher Recherche erwiesen sich die Presseberichte über verletzte Passagiere als haltlose Sensationshascherei.]

Ich konnte dazu sogar ein Video finden, auf dem zu sehen ist, wie eine Flugbegleiterin hektisch mit einer nicht funktionierenden Maske kämpft. Zumindest am Anfang reißt sie immer wieder am Schlauch(!) ihrer Maske, dann an den Schläuchen der anderen Masken, was jedoch völlig sinnlos oder sogar eher kontraproduktiv ist. Am Ende greift eine ihrer Kolleginnen nach einer portablen Sauerstofflasche, was eine gute Idee war.
Da der O2-Generator schon ausgelöst war (Auslöseseile hängen herunter), sie aber anscheinend keinen Sauerstoff bekommt, muß es sich um einen leeren oder defekten O2-Generator gehandelt haben.



Es ist also überhaupt nicht auszuschließen, daß sich auch an Bord der Helios Airways 737 ein defekter oder leerer O2-Generator befunden hat.
1 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3681
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 34
x 92
Kontaktdaten:

Re: Absturz Boeing 737-300 5B-DBY der Helios Airways am 14.08.2005 (IF Flugkapitän abgestürzt)

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mo 31. Jul 2017, 17:47

Kilo Mike Sierra hat geschrieben:...
Nächste Spekulation. Hat man am Ende einen neuen O2-Generator übrig gehabt und den Aufwand gescheut, alle O2-Generatoren nochmals zu überprüfen? Dazu hätte man alle Klappen wieder öffnen müssen, wobei alle Masken wieder herausgefallen wären.
...

Diese Spekulation war überflüssig. Mir ist gerade aufgefallen, daß die O2-Generatoren für die verschiedenen Service Units (Passenger, Attendant, Lavatory) unterschiedliche Teilenummern haben. Würde also ein O2-Generator für eine Attendant Service Unit übrig geblieben sein, so müssten nur sehr wenige Einbauorte überprüft werden.
1 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3681
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 34
x 92
Kontaktdaten:

Re: Absturz Boeing 737-300 5B-DBY der Helios Airways am 14.08.2005 (IF Flugkapitän abgestürzt)

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mi 16. Aug 2017, 17:41

Auch zwölf Jahre nach der Tragödie von Grammatiko verbreiten die Medien (auch die zypriotischen und die griechischen) immer noch die gleichen, längst widerlegten Geschichten über den Hergang des Unfalls.
Demzufolge habe ein (längst freigesprochener, aber dennoch immer wieder namentlich genannter) Flugtechniker die Katastrophe verursacht. Kompletter Blödsinn!
Auch werden wieder die drei Management-Piloten vorgeführt, die angeblich eine "fluguntaugliche" Besatzung losgeschickt hätten. Selbstverständlich hatten sie das nicht getan, denn die Besatzung erfüllte alle rechtlichen Voraussetzungen (Qualifikation, Tauglichkeit), um diesen Flug anzutreten.
Hier zeigt sich auch der innere Widerspruch dieser ganzen ständig wiedergekäuten Presse-Story. Wer bitteschön war denn nun schuldig? Der Techniker, die Piloten oder das Management? Oder alle zusammen?

Es ist ein Armutszeugnis für die darüber berichtenden "Journalisten", daß sie offenbar recherchefrei arbeiten. Ansonsten hätten sie schon vor Jahren erfahren können, daß die Geschichte mit der falschen Schalterstellung von echten(!) Experten für Flugunfalluntersuchung zweifelsfrei widerlegt worden ist.

Ich befürchte, daß die Hinterbliebenen auch nur die Geschichte mit dem angeblich nicht richtig stehenden Schalter kennen.
Über den ohne jeden Zweifel vom Kabinenpersonal geführten Kampf um das Flugzeug und die Passagiere hat so gut wie niemand irgendein Wort verloren. Man tut gerade so, als wären die Flugbegleiter nur als Ballast an Bord gewesen.

Vorgestern habe ich eine E-Mail mit der Bitte erhalten, dieses Forumthema oder zumindest wesentliche Teile davon in die englische Sprache zu übersetzen. Daran hatte ich hin und wieder auch schon einmal gedacht. Zuerst muß ich aber wohl meine theoretischen Betrachtungen über die Vorgänge in der Kabine zu Ende bringen - und dann nochmals genau prüfen.
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.


Zurück zu „INTERFLUG - Betrieb Verkehrsflug (VF)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste