Schusssicher ..

Der Betrieb Verkehrsflug der INTERFLUG GmbH war die eigentliche Fluggesellschaft der DDR.

Moderator: Kilo Mike Sierra

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5494
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 207
x 26
Kontaktdaten:

Re: Schusssicher ..

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Fr 14. Okt 2011, 14:39

Doch, ich meine, in meinen Unterlagen eine Art Leitfaden zu haben, muss ich suchen.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3742
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 37
x 103
Kontaktdaten:

Re: Schusssicher ..

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Fr 14. Okt 2011, 21:32

Es gab ja auch noch die als Passagiere getarnten Flugsicherheitsbegleiter der Stasi an Bord bestimmter Linien, vorrangig auf SW-Flügen. Ich gehe davon aus, daß diese sich primär um derartige Probleme in der Kabine kümmern sollten.

Im FTZ gab es ab 1988 einen speziellen Klassenraum für das Anti-Terrorismus-Training. Der Ausstattung nach zu urteilen, ging es dabei aber wohl in erster Linie nicht um die Abwehr von organisiertem Terrorismus (den die DDR nicht fürchten mußte), sondern eher um die Verhinderung privat motivierter Straftaten (Flugzeugentführungen) beispielsweise mit dem Ziel auf diese unakzeptable Weise die DDR zu verlassen.
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.

Romeo Victor
ex-Interflieger (FS)
ex-Interflieger (FS)
Beiträge: 334
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 00:04
Postcode: 12524
Country: Germany
Skype-Name: etbsrv
Wohnort: Berlin
x 4
Kontaktdaten:

Re: Schusssicher ..

Ungelesener Beitragvon Romeo Victor » Sa 15. Okt 2011, 22:49

heute heißen sie Sky Marshall, also für meine Empfindung nichts verwerfliches. Dort, wo ich wohnte, wohn ten auch 2 Sky Marshalls. Wir hatten und haben sehr gute Beziehungen.Sie wurden nach 1989 geächtet und hatten Jahre gebraucht um wieder in Lohn und Brot zu stehen, heute ist es wieder normal, dass Sky Marshalls an Bord sind. Ich empfinde die Aussage "... von der Stasi" als negative Bewertung. Jeder oder fast jeder in der IF, wusste wo sie saßen. Zum Beispiel in der Tu vorne am Tisch. Damit hatte ich nie ein Problem! Ich schreibe es nur, weil ich gegen eine pauschale Verurteilung von Mitarbeitern der Stasi bin. Diese Einstellung hatte mir fast meinen Job gekostest. Man sollte jedoch bei der Bewertung der Vergangenheit seinen Kopf gebrauchen. Ich sehe keinen Unterschied von heute zu damals. Luftverkehr sollte unantastbar gegenüber Eingriffen jeder Art sein, egal welches System gerade an der Macht ist.

Zitat:Geschichte [Bearbeiten]
Israel, Schweiz, DDR, Irak und Sri Lanka [/Bearbeiten]

Schon seit den 1970er Jahren gibt es bewaffnete Flugbegleiter auf bestimmten Routen der Fluggesellschaften Swissair, der israelischen El Al (Angehörige der Spezialeinheit Sajeret Matkal), der Interflug (Mitarbeiter der Abteilung AGMS des Ministeriums für Staatssicherheit), der irakischen Iraqi Airways (Mitarbeiter der Abteilung M22 ("Protective Services") des Iraqi Intelligence Service) und der Air Lanka.
0 x

Flieger Bernd
Administrator
Administrator
Beiträge: 3505
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:04
Postcode: 20095
Country: Germany
Wohnort: Himmel
x 2
Kontaktdaten:

Re: Schusssicher ..

Ungelesener Beitragvon Flieger Bernd » So 16. Okt 2011, 10:28

Guter Text, RV,
Stasi = StaatsSicherheit - gab und gibt es in jedem Land, hat nur andere Namen ... und hat überall ähnliche Aufgaben ... und Methoden ...
Ich hatte auch meine Probleme mit der Truppe aber alles im Rahmen des Üblichen.
Die negative Sicht ist verständlich aber einseitig, es gab mehr zu tun als "DDR-Bürger zu bespitzeln".
0 x
Anfang sky
Endeground

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3742
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 37
x 103
Kontaktdaten:

Re: Schusssicher ..

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Di 18. Okt 2011, 00:51

Die ca. 50 Flugsicherheitsbegleiter der DDR waren Mitarbeiter des Ministeriums für Staatssicherheit, kurz MfS oder Stasi.
Aus der bloßen Nennung dieser inzwischen allgemein bekannten Tatsache eine wie auch immer geartete Bewertung oder sogar pauschale Verurteilung herbeizureden, das ist schon überaus bemerkenswert.
...


Wenn es damals nach mir gegangen wäre, so wären die DDR-Flugsicherheitsbegleiter bei der Transportpolizei angesiedelt worden, denn polizeiliche Aufgaben gehören nicht zum Arbeitsbereich eines Geheimdienstes - aber mich hat ja wieder keiner gefragt.

Die inoffizielle Bezeichnung Sky-Marshal wurde in Deutschland von den Medien verbreitet (meist noch falsch geschrieben), aber das hat eher etwas mit deren Verhältnis zur eigenen Muttersprache zu tun.
Die Bundespolizei legt in ihrer Außendarstellung Wert darauf, daß ihre Vollzugsbeamten an Bord von Verkehrsflugzeugen nicht als Sky-Marshals agieren, sondern Flugsicherheitsbegleiter (FSB) sind.
In den USA werden diese Einsatzkräfte seit mindestens 25 Jahren als Air Marshals bezeichnet, aber es hat sie da schon viel früher gegeben. Aus dieser Anfangszeit stammt die Bezeichnung Sky Marshal.
In Kanada nennt man sie dagegen Aircraft Protective Officers, was aber auch recht hölzern klingt.
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3742
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 37
x 103
Kontaktdaten:

Re: Schusssicher ..

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mi 9. Jul 2014, 15:43

Romeo Victor hat geschrieben:...
Schon seit den 1970er Jahren gibt es bewaffnete Flugbegleiter auf bestimmten Routen der Fluggesellschaften Swissair, der israelischen El Al (Angehörige der Spezialeinheit Sajeret Matkal), der Interflug (Mitarbeiter der Abteilung AGMS des Ministeriums für Staatssicherheit), der irakischen Iraqi Airways (Mitarbeiter der Abteilung M22 ("Protective Services") des Iraqi Intelligence Service) und der Air Lanka.


Neben den von Romeo Victor bereits genannten hatten folgende Fluggesellschaften ebenfalls schon Mitte der 70er Jahre bewaffnete Flugsicherheitsbegleiter (bis zu sechs) oder zumindest Schußwaffen an Bord:
- Aeroflot
- Alia Royal Jordanian
- Ethiopian Airlines
- Iranair
- Pan Am
- South African Airways
- Tarom
- TWA

Aeroflot und Tarom hatten bis zu fünf bzw. drei Pistolen an verschiedenen Orten im Flugzeug deponiert.

In einem Fall müssen diese Sicherheitsvorkehrungen leider nach hinten losgegangen sein, als in London eine aus New York kommende Aeroflot Il-62 landete, deren Navigator durch einen Schuß in den Kopf getötet worden war. Die britische Polizei untersuchte den Fall, erkannte auf Selbstmord und das Flugzeug flog nach Moskau weiter.
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.


Zurück zu „INTERFLUG - Betrieb Verkehrsflug (VF)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast