Flugzeugentführung 1978 der OK-AFB nach Frankfurt am Main!

Der Betrieb Verkehrsflug der INTERFLUG GmbH war die eigentliche Fluggesellschaft der DDR.

Moderator: Kilo Mike Sierra

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 249
x 34
Kontaktdaten:

Flugzeugentführung 1978 der OK-AFB nach Frankfurt am Main!

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mo 2. Nov 2009, 15:21

Eine TU134 ist offenbar am 6.Februar 1978 auf dem Weg von Berlin-Schönefeld nach Frankfurt/Main entführt wurden.
Hat jemand weitergehende Informationen dazu?
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Sadowa
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 940
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 21:05
Postcode: 12555
Country: Germany
Wohnort: Berlin-grünau near Zentralflughafen Berlin-Schoenefeld (SXF)
Kontaktdaten:

Re: Flugzeugentführung 1978 nach Frankfurt am Main!

Ungelesener Beitragvon Sadowa » Mo 2. Nov 2009, 17:23

INTERFLUG oder eine anderes Luftransportunternehmen?
0 x

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 249
x 34
Kontaktdaten:

Re: Flugzeugentführung 1978 nach Frankfurt am Main!

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mo 2. Nov 2009, 17:40

ČSA - Československé Aerolinie.
1 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 249
x 34
Kontaktdaten:

Re: Flugzeugentführung 1978 nach Frankfurt am Main!

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Di 3. Nov 2009, 08:53

0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3934
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 39
x 126
Kontaktdaten:

Re: Flugzeugentführung 1978 nach Frankfurt am Main!

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mo 29. Jan 2018, 20:22

EA-Henning hat geschrieben:Eine TU134 ist offenbar am 6.Februar 1978 auf dem Weg von Berlin-Schönefeld nach Frankfurt/Main entführt wurden.
Hat jemand weitergehende Informationen dazu?

Hierbei handelte es sich nicht um ein Flugzeug der INTERFLUG, sondern um ein Tu-134 der ČSA auf dem Flug von Berlin-Schönefeld nach Prag.
Mehr dazu in einem späteren Beitrag.
1 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.

ak2508
Benutzer (neu registriert)
Benutzer (neu registriert)
Beiträge: 6
Registriert: Do 21. Dez 2017, 17:59
Postcode: 42549
Country: Germany
x 1
x 1
Kontaktdaten:

Re: Flugzeugentführung 1978 nach Frankfurt am Main!

Ungelesener Beitragvon ak2508 » Di 30. Jan 2018, 13:07

Auch nur sehr dürftige Infos:
Nach meinem Kenntnisstand war dies jedoch eine Maschine der tschechoslowakischen C.S.A. die lediglich von Ostberlin aus Richtung Prag gestartet ist. Passagiere 41 + 5 Mann Besatzung. Nach der Entführung nach Franfurt a.M.blieben neben dem tschechischen Täter auch ein Ehepaar aus der DDR mit ihrem Sohn in der BRD. Der Entführer wurde zu (moderaten) 4 Jahren Haft verurteilt.
1 x

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3934
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 39
x 126
Kontaktdaten:

Re: Flugzeugentführung 1978 nach Frankfurt am Main!

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mi 31. Jan 2018, 00:51

Am 6. Februar 1978 führte die Tu-134A OK-AFB der ČSA den Flug OK 811 von Berlin-Schönefeld nach Prag aus. An Bord des Flugzeuges befanden sich neben den fünf Besatzungsmitgliedern 35 Erwachsene, vier Kinder und ein Kleinkind. Die Mehrzahl der Passagiere war DDR-Bürger
Als das planmäßig 11:35 Uhr in Berlin gestartete Flugzeug um 12:01 Uhr gerade das Funkfeuer Romeo Charlie Echo (Roudnice nad Labem) überflog, übergab der in der letzten Reihe sitzende 24jährige Student Ladislav Molnár der Stewardess Jitka Vlčková-Kolinová einen Zettel, verbunden mit der Aufforderung "Geben Sie das bitte dem Kapitän." Der Zettel enthielt eine Bombendrohung und die Anordnung, das Flugzeug auf dem Flughafen von Frankfurt am Main zu landen. Kapitän Holek entschied sich, dem Folge zu leisten.
Nachdem neben dem Entführer sowie eine deutsche Familie mit einem kleinen Kind in der BRD um politisches Asyl ersucht hatten und die Behörden die Befragung der Besatzung und Passagiere abgeschlossen hatte, konnte die OK-AFB noch am gleichen Tag nach Prag zurückfliegen, wo sie um 22:07 Uhr landete.
Dem Entführer wurde von der westdeutschen Justiz der Prozeß gemacht, der für ihn mit einer Haftstrafe von vier Jahren endete.


Quelle: Ladislav Keller und Bohdan Koverdynský, "Únosy Dopravních Letadel v Československu 1945-1992", S. 160-161


Es gibt noch eine schriftliche Schilderung des Geschehens von Frau Vlčková-Kolinová aus dem Jahr 2011. Dazu vielleicht später mehr.
1 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 249
x 34
Kontaktdaten:

Re: Flugzeugentführung 1978 der OK-AFB nach Frankfurt am Main!

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Fr 9. Feb 2018, 21:46

Einige Angaben zum Flugzeug:

Typ:
TU-134A (mit Radarnase)

Entwicklung:
OKB Tupolew, Moskau, Russland

Hersteller:
Charkower Flugzeugwerk Nr.135, Ukraine (Heute: Kharkov Staat Aviation Production Enterprise)

Werknummer:
1351410
Erstflug:
1972

Lebenslauf:
- 09.01.1972 - 11/1988: Czechoslowak-Airlines (CSA), Kennzeichen: OK-AFB, Nutzung: Verkehrsflugzeug.
- 11/1988 – 2014: Außerdienststellung und Transport zum Flugplatz Dubnica-Slavnica (LZDB) und Nutzung als Restaurant.
- 2014 – Heute: Transport zum Flughafen Praha-Ruzyne (PRG/LKPR). Neulackierung in CSA-Lackierung und Nutzung als Museumsflugzeug.

Zwischenfälle:
- Flugzeugentführung nach Frankfurt/Main am 06.02.1978 auf dem Flug von Berlin-Schönefeld nach Prag.
- Harte Landung auf dem Flughafen Praha-Ruzyne (PRG/LKPR) Flugzeug außer Dienst gestellt.
- Zum Zeitpunkt der Außerdienststellung hatte die Maschine: 21793 Flugstunden, 20131 Landungen.

OK-CFC_TU-134AK_CSA_LUX-11-1975_D-Eggert_01_W.jpg
OK-CFC ist eine baugleiche Maschine der CSA.
1 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

joschie99
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 1158
Registriert: So 18. Nov 2007, 23:16
Postcode: 99625
Country: Germany
Wohnort: Kölleda
Kontaktdaten:

Re: Flugzeugentführung 1978 der OK-AFB nach Frankfurt am Main!

Ungelesener Beitragvon joschie99 » Mi 3. Okt 2018, 10:39

Wurden aus diesem und anderen Gründen nicht auch die Flüge zwischen Berlin-Schönefeld und Prag in den 1980 er-Jahren dann auf ein Minimum reduziert. Auch sicherlich, weil die Strecke einfach viel zu kurz war. Als das sich sich wirklich lohnte.
0 x
jrjr

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3934
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 39
x 126
Kontaktdaten:

Re: Flugzeugentführung 1978 der OK-AFB nach Frankfurt am Main!

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mi 3. Okt 2018, 13:17

Aus irgendwelchen wirtschaftlichen Erwägungen heraus könnte die Flugfrequenz zwischen Berlin und Prag reduziert worden sein. Das könnte ein Studium der Flugpläne aus dem relevanten Zeitraum belegen. Leider habe ich keine ČSA-Flugpläne mehr.

Einen Einschnitt wegen einer auf dieser Linie stattgefundenen Entführung erscheint mir nicht logisch. Sehr viele andere Flugverbindungen waren potentiell genauso für eine "Umleitung" in den Westen geeignet. Da hätte man den Flugverkehr größtenteils einstellen müssen. Eine bloße Reduzierung der Frequenz schützt ja auch nicht vor einer Flugzeugentführung.
0 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.


Zurück zu „INTERFLUG - Betrieb Verkehrsflug (VF)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste