Die MiG-29K

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2233
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 57
x 164
Kontaktdaten:

Die MiG-29K

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Di 17. Jul 2018, 23:44

Am 17. Juli wird traditionsgemäß der Tag der russischen Marinefliegerei begangen und dieser Tag in 2018 markiert den 30. Jahrestag des Erststartes der MiG-29K als Schlachtflugzeug/Mehrzweckkäpfer von einem Träger in der Sowjetunion
Das Ereignis sollten ihr doch ein paar Zeilen in allen Ehren wert sein,
auch, wenn sie als "K" trägergestützt mangels Träger bei (unseren) MFK nicht im Bestand war >grins<

Nach dem Tass-Artikel http://tass.ru/armiya-i-opk/5377622
wurde die MiG-29K in den 1980er Jahren von dem Team eines separaten Designbüros der № 155 (OKB. A.I. Mikojan, jetzt Mitglied der JSC "RAC" MiG ") unter der Leitung des Chefdesigners Michail Valdenberga entwickelt.
Der Bau von zwei Prototypen wurde gemeinsam von der Design-Büro und der Moskauer Maschinenbauwerke "Banner der Arbeit" (jetzt-das Corporate Center der RAC "MiG") durchgeführt.
MiG-29K.png
MiG-29K.png (640.36 KiB) 42 mal betrachtet

Testpilot, Held der Sowjetunion, Toktar Aubakirov landete erstmals auf dem Deck eines Trägers und hob von dort erstmals in den Himmel ab. Das war 1989.
Ihre betriebs- und flugtechnischen Eigenschaften sind auf dem Niveau der 4+ und 4 ++ Maschinen, im Effiziens-Kostenvergleich ist diese Maschine eines der vielversprechendsten Angebote auf dem Markt. Das ist schon beachtlich, hinsichtlich ihrer Entwicklung vor fast 40 Jahren.
Seit 10 Jahren wird sie erfolgreich auch von den indischen Seestreitkräften geflogen. 2016/-17 wurde sie von der Admiral Kuznetsow aus im Kampf gegen den IS-Terror in Syrien eingesetzt.

Auch wenn die Zeit nicht stehen bleibt, von einer Musterungablösung war derzeit noch keine Rede. Das spricht wohl für sie und Valdenbergs Team
# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2233
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 57
x 164
Kontaktdaten:

Re: Die MiG-29K

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mi 18. Jul 2018, 22:52

Es lohnt sich, diesen bebilderten Artikel vom 17. Juli aufzurufen http://tass.ru/armiya-i-opk/5377622?utm ... interesnoe , wer sich für diese Geschichte interessiert mit vielen Details.

Darin erfahren wir, daß die heutige "Admiral" der damalige schwere Vesuchsträger "Tiflis" war, die Flug-Design- Erprobung über ein Jahr im Schwarzen Meer dauerte und neben der MiG-29K auch mit der SU-27K erfolgte.
Ausschlaggebend für die -29K war dann wohl ihr überragendes Masse/Leistungsverhältnis mit Motoren, die über ein zusätzliches "Notfallregime - Forsage" verfügten, das nur Sekunden arbeiten durfte für "ein paar hundert" Kg Extraschub pro Motor zusätzlich sowie ihre starken Overclocking-Eigenschaften mit Überlastbarkeiten von 8,5 … 9 g .
Mit den Testergebnissen von 227 Flügen / 35 Landungen / davon 13 mit der -29K, erfolgte danach die Fertigstellung und Nachrüstung des Trägers wie den Maschinen.
Es ist ingenieurtechnisch immer eine interessante Zeit zwischen Vision - Design - Umsetzung für die Nutzung, manchmal aber eben auch nur für die Schublade … weil die Zeit vlt. noch nicht reif ist, oder, oder . Für die -29K passte alles, zu seiner Zeit wie heute noch
# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „MiG-29“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast