Schubumkehr für Tu-144

Moderator: Kilo Mike Sierra

Flieger Bernd
Administrator
Administrator
Beiträge: 3505
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:04
Postcode: 20095
Country: Germany
Wohnort: Himmel
x 4
Kontaktdaten:

Re: Schubumkehr für Tu-144

Ungelesener Beitragvon Flieger Bernd » Mi 1. Feb 2012, 19:41

Peter hat geschrieben:Habe übrigens auch eine interessante Fotoserie der CCCP-77110 gefunden.


Von außen sieht der Vogel toll aus aber von innen ... schlicht, russisch normal
0 x
Anfang sky
Endeground

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5562
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 254
x 34
Kontaktdaten:

Re: Schubumkehr für Tu-144

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mi 1. Feb 2012, 19:56

Flieger Bernd hat geschrieben:
Peter hat geschrieben:Habe übrigens auch eine interessante Fotoserie der CCCP-77110 gefunden.


Von außen sieht der Vogel toll aus aber von innen ... schlicht, russisch normal

Stimmt, aber genauso schlicht waren auch die ammies damals. Allerdings gefallen mir die heutigen Cockpits der Russen sehr!

Das einzige Cockpit, welches mir wirklich gefällt, ist das der Concorde!
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3954
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 39
x 132
Kontaktdaten:

Re: Schubumkehr für Tu-144

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mi 1. Feb 2012, 22:15

EA-Henning hat geschrieben:...
Das einzige Cockpit, welches mir wirklich gefällt, ist das der Concorde!

Da stimme ich hundertprozentig zu. Das Concorde-Cockpit ist sowohl funktionell als auch ingenieurtechnisch ein Meisterstück und bis ins letzte Detail durchdacht.
Danach kommt bei mir sofort der Airbus 310-300, wo man noch viele frische Concorde-Gene findet.

Um auf die Tu-144 zurückzukommen, so gibt es in deren Cockpit ein paar gut ausgedachte Details (z.B. das Gerät IVR für die Anzeige des vertikalen Regimes), aber insgesamt hat sich das OKB von Tupolew da nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Allein die Deckenverkleidung und die Pilotensitze sehen selbst in den Serienmaschinen sehr ... äh ... nebensächlich aus.
Die Fertigungsqualität der Flugzeugzelle, besonders die aerodynamische Qualität, braucht dagegen keinen Vergleich mit der Concorde oder einem Airbus zu scheuen. (Boeing kann sich da in "Gesamt-Europa" noch etwas abschauen.)

Nun direkt zurück zum Thema.
Besaß denn das für die Tu-144DA vorgesehene Triebwerk RD36-61 eine Schubumkehrvorrichtung?
0 x
Thomas

Das Thema Künstliche Intelligenz (KI) ist jetzt überraschenderweise auch von der Politik aufgegriffen worden.
Glaubt man dort, damit den Mangel an menschlicher Intelligenz kompensieren zu können?

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5562
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 254
x 34
Kontaktdaten:

Triebwerke für die TU-144 von Kolesow

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mi 1. Feb 2012, 23:06

Folgende Varianten des Triebwerks sind mir bekannt:

RD-36-51:
Erprobung TU-144D,

RD-36-51A:
Serienfertigung Tupolew TU-144D,

RD-36-51W:
Mjasijewitsch M-17 Geophysika, (Kyrillisch/Russisch: RD-36-51B/Englisch: RD-36-51V);

RD-36-61:
Für das Projekt TU-144DA; leistungsgesteigerte RD-36-51A mit Schubumkehr (Reverser).
Einige Quellen im Internet schreiben, das dass RD-36-61 tatsächlich noch im Flug erprobt wurde?

Weiss jemand mehr?

"RD" steht nicht für Reaktiwnij Dwigatjel, also Strahltriebwerk, wie bei vielen sowjetwichen Triebwerken üblich, sondern für "Rybinsk Dwigatjel" und die 36 für das OKB-36 (Kontruktionsbüro) Also definieren lediglich die letzten zwei Zahlen den eigentlichen Triebwerkstyp, oft ergänzt von einem Buchstaben.
Chefentwickler war hier wohl Herr Kolesow, allerdings war auch der Konstrukteur Dobrynin beteiligt, ausserdem 50 Institute und Hersteller, da dieses Triebwerk eine befohlenen Auftragsentwicklung war.

Beispiele für weitere Triebwerke dieser Reihe:

RD-36-21 (?):
war in einigen MiG-21 und MiG-23 Prototypen verbaut, (nur Hubtriebwerke für Senkrechtstarter, sondst keine Ähnlichkeit zu den Nachbrennertriebwerken.)

RD-36-41:
Suchoi T4, Ähnlichkeit zum RD-36-51 sehr unwahrscheinlich.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5562
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 254
x 34
Kontaktdaten:

Triebwerke für die TU-144 von Kusnetzow

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mi 1. Feb 2012, 23:32

Folgende Triebwerke für die TU-144 entstammen aus dem OKB-Kusnetzow.

NK-135:
Nachbrennertriebwerk auf Basis des NK-8 für den strategischen Bomber TU-135 (Achtung: mehrfach verwendete Bezeichnung!)
Nach einigen russischen Quellen war davon wohl auch ein Airliner projektiert. Projekt 1963 eingestellt.
Ungefähr zur gleichen Zeit gabs weitere Projekte unter den Benzeichnungen TU-134 und TU-125P. Hier wird ein "NK-6" Derivat als Triebwerk genannt.
Das NK-8 ist ja ein verbessertes, aber kleineres NK-6.

NK-144:
Ursprüngliches Triebwerk für die TU-144. Eingebaut in den Prototypen CCCP-68001 (004) und in die Vorserienmaschine TU-144(S) CCCP-77101 (044).
Nach vielen Quellen mit Schubumkehrvorrischtung (Reverser).

NK-144A:
Triebwerk für die Serienfertigung der TU-144(S). NAch vielen uebereinstimmenden Quellen gab es Probleme mit der Schubumkehranlage, so dass man auf eine Ausrüstung damit verzichtete. DAfür hat das Triebwerk eine höhere Leistung und eine höhere Laufleistung als das Basisagregat.

NK-144-1
Triebwerk für den strategischen Schwenkflügelbomber TU-22M0

NK-144-2
Triebwerk für den strategischen Schwenkflügelbomber TU-22M1

NK-22 (NK-144-22)
Triebwerk für den strategischen Schwenkflügelbomber TU-22M2

NK-25 (NK-144-25)
Triebwerk für den strategischen Schwenkflügelbomber TU-22M3.

NK-32 (NK-144-32)
Triebwerk für den strategischen Schwenkflügelbomber TU-160. 75 % sind angeblich neuentwickelt.

NK-32-1
Auf die TU-144 zugeschnittenes NK-32. Offensichtlich ist aber nur die Aufhängung angepasst.
Lediglich die TU-144D(LL) RA-77114 flog zwischen 1996 und 1999 mit diesem Triebwerkstyp. Kurz nach den Flügen wurden die NK-32-1 wieder aus dem Flugzeug entfernt und die ursprünglichen RD-36-41A eingebaut.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3954
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 39
x 132
Kontaktdaten:

Re: Schubumkehr für Tu-144

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Fr 3. Feb 2012, 12:57

Das Triebwerk RD-36-51A wurde erst 2004 wieder in die RA-77114 eingebaut.
Dieser Antrieb kann ja auch nicht so schlecht gewesen sein. Damit konnte die Tu-144D (im Gegensatz zur Concorde) ohne Nachbrenner fliegen.

Soweit ich weiß, verfügt das RD-36-51A über gar keinen Nachbrenner. (Ist das richtig, Henning?)
0 x
Thomas

Das Thema Künstliche Intelligenz (KI) ist jetzt überraschenderweise auch von der Politik aufgegriffen worden.
Glaubt man dort, damit den Mangel an menschlicher Intelligenz kompensieren zu können?

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5562
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 254
x 34
Kontaktdaten:

Re: Schubumkehr für Tu-144

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Fr 3. Feb 2012, 14:40

Kilo Mike Sierra hat geschrieben:Das Triebwerk RD-36-51A wurde erst 2004 wieder in die RA-77114 eingebaut.
Dieser Antrieb kann ja auch nicht so schlecht gewesen sein. Damit konnte die Tu-144D (im Gegensatz zur Concorde) ohne Nachbrenner fliegen.

Soweit ich weiß, verfügt das RD-36-51A über gar keinen Nachbrenner. (Ist das richtig, Henning?)

Richtig, aber da gab's sicher keine Reststunden mehr. Offenbar war es preisgünstiger, ein NK-32 anzupassen.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3954
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 39
x 132
Kontaktdaten:

Re: Schubumkehr für Tu-144

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Fr 3. Feb 2012, 16:51

Ja, mit der Einstellung des Tu-144 Programms 1983(?) wurde auch die Fertigung der RD36-51A Triebwerke eingestellt.

Der Einbau der NK-321 Triebwerke für die Flugversuche im Rahmen des STS-2 Forschungsprogrammes erforderte umfangreiche Modifikationen am Flugzeug. Das ergab sich vor allem aus dem Problem, daß die NK-321 Triebwerke bedeutend länger (ca. 1,5 m) und im Durchmesser etwas größer waren als die ursprünglichen RD36-51A Triebwerke.

In der Literatur sind u.a. folgende Umbauten erwähnt:

- Neuanfertigung der hinteren Sektion der TW-Verkleidung
- Neuanfertigung der Lufteinlaufkanäle für die Triebwerke
- Einbau eines FADEC-Systems zur Steuerung der Triebwerke
- veränderte Führung der Steuerseile für die Steuerung der Triebwerke (im Bereich der TW-Gondeln)
- Einbau eines TW-Überwachungssystem (Typ SKSU-32-1)
- Verstärkung der Tragflügelstruktur
- Modifikation der inneren Elevon-Klappen zur Anpassung ihrer Form an die größeren Schubdüsen
- Einbau neuer Treibstoffpumpen (max. 20 atm Förderdruck)
- Umbau der Gerätetafel des Flugingenieurs und Ausstattung mit digitalen TW-Anzeigegeräten
- weitere Veränderungen an verschiedenen Systemen

FADEC - Full-Authority Digital Engine Control (Digitale Triebwerkssteuerung)
0 x
Thomas

Das Thema Künstliche Intelligenz (KI) ist jetzt überraschenderweise auch von der Politik aufgegriffen worden.
Glaubt man dort, damit den Mangel an menschlicher Intelligenz kompensieren zu können?

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5562
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 254
x 34
Kontaktdaten:

Re: Schubumkehr für Tu-144

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Fr 3. Feb 2012, 20:36

Doch mehr Umbauten, als ich dachte. Sber TU-144 und 160 sund ja recht verwandt, so dass sicherlich viel Know-How vorhanden war. Das Projekt TU-160m war ja mal so ein Projekt eines TU-144 Bombers.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Peter
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 201
Registriert: Mi 2. Nov 2005, 09:07
Postcode: 6122
Country: Germany
Wohnort: Halle (Saale)
x 3
Kontaktdaten:

Re: Schubumkehr für Tu-144

Ungelesener Beitragvon Peter » Sa 4. Feb 2012, 12:14

Habe bisher nur gefunden, daß die CCCP-77110 nicht mit einer Schubumkehr ausgerüstet war, auf den Fotos erkennbar, und auf einem Foto des Bordingenieur-Arbeistplatzes der Auslöseschalter für den Fallschirm gekennzeichnet ist. Frage bei den Freunden im russischen Forum nach. Auch bezüglich der eventuellen Bestellungen ergeht dort die Anfrage.
0 x


Zurück zu „Tupolew Tu-144“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast