Zulassung der Tupolew TU-154M in der BRD

Moderator: Kilo Mike Sierra

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 249
x 34
Kontaktdaten:

Zulassung der Tupolew TU-154M in der BRD

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mi 4. Jun 2014, 12:33

Die TU-154 spielte erst zum Ende der DDR eine wirkliche Rolle, wenn es um die Zulassung eines solchen Luftfahrzeuges in der DDR geht.
Und hier widerum ist nur die Variante TU-154M relevant.

Lediglich zwei Exemplare wurde durch das Geschwader TG-44 betrieben. Jene Flugzeuge wurden durch das neu gebildete LTG-65 der Bundeswehr-Flugbereitschaft übernommen und waren zugleich für einen längerfristigen Einsatz vorgesehen.
Das LBA ordnete den Flugzeugtyp in Sachen Lärmentwicklung nach ICAO Annex 16, Vol. I Chapter 2 ein.
Interessanterweise wurden diese Flugzeuge militärisch betrieben und zugelassen. Warum trotzdem eine zivile Behandlung erfolgte, ist mir schleierhaft.

Gerätekennblatt TU-154M auf den Seiten des LBA

Folgende TU-154M des NVA TG-44 erhielten eine Zulassung in der Bundesrepublik Deutschland:

Werknummer: 89A-799, Kennzeichen: DDR-SFA/11+01
Werknummer: 89A-813, Kennzeichen: DDR-SFB/11+02
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3934
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 39
x 126
Kontaktdaten:

Re: Zulassung der Tupolew TU-154m in der BRD

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mi 4. Jun 2014, 12:40

EA-Henning hat geschrieben:...
Interessanterweise wurden diese Flugzeuge militärisch betrieben und zugelassen. Warum trotzdem eine zivile Behandlung erfolgte, ist mir schleierhaft.
...

Vielleicht weil sie zeitweilig auch als "Beamtenshuttle" zwischen Köln und Berlin im Einsatz waren.
0 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 249
x 34
Kontaktdaten:

Re: Zulassung der Tupolew TU-154m in der BRD

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mi 4. Jun 2014, 13:23

Ja, aber auch UH-1d haben das gemacht und sind nicht zivil zulassbar. Alle zivilen UH-1D in Deutschland stammen offenbar nicht von der Bundeswehr.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3934
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 39
x 126
Kontaktdaten:

Re: Zulassung der Tupolew TU-154M in der BRD

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Do 12. Jun 2014, 14:31

Immerhin gibt es noch eine Tu-154B mit deutscher "Zulassung" - die ex HA-LCB der Malév. :wind:

Bild
Tupolew TU-154-B2 by the.beaglesnoop, on Flickr
0 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 249
x 34
Kontaktdaten:

Re: Zulassung der Tupolew TU-154M in der BRD

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » So 7. Jun 2015, 11:19

Das Bild im Beitrag von KMS ist leider verschwunden, deshalb hier ein Foto aus der aktiven Zeit der HA-LCB.
HA-LCB_TU-154B-2_Malev_SXF-09-1974_D-Eggert_01_W.jpg
HA-LCB ist eine frühere Basisvariante der TU-154. Erkennbar an der unterschiedlichen Größe der Notausstiege über der Tragfläche. In dieser Form nur bei TU-154 und TU-154A vorhanden. Ab der TU-154B hatten alle Notausstiege die Größe der hinteren Notaustiege der früheren Versionen. HA-LCB wurde um 1980 zu einer TU-154B-2 umgebaut. Die Maschine besitzt trotzdem keine zusätzliche Tür vor den Triebwerken. Das Flugzeug rollt hier im September 1974 auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

TU-134Fan
x 2

Re: Zulassung der Tupolew TU-154M in der BRD

Ungelesener Beitragvon TU-134Fan » Di 9. Jun 2015, 12:33

Beide Varianten DDR-SFA und DDR-SFB sind wohl identisch ? Gruß aus Dessau
0 x

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 249
x 34
Kontaktdaten:

Re: Zulassung der Tupolew TU-154M in der BRD

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Di 9. Jun 2015, 12:48

TU-134Fan hat geschrieben:Beide Varianten DDR-SFA und DDR-SFB sind wohl identisch ?

Sagen wir es mal so: beide Flugzeuge entsprechen der gleichen Variante: TU-154M, und zwar in der Salon/VIP-Variante, inoffiziel auch als TU-154M/Salon bzw. TU-154M/Lux.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

TU-134Fan
x 2

Re: Zulassung der Tupolew TU-154M in der BRD

Ungelesener Beitragvon TU-134Fan » Di 9. Jun 2015, 13:32

Der weitere Verlauf zeigte wohl, ein Verbleib in der Bundesluftwaffe stand nicht auf deren Agenda.
0 x

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 249
x 34
Kontaktdaten:

Re: Zulassung der Tupolew TU-154M in der BRD

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Di 9. Jun 2015, 13:41

Doch doch. Die Luftwaffe hatte zugeunsten der TU-154M eintschieden. Eine Maschine flog als Passagierflugzeug und die andere wurde zu einem Aufklärungsflugzeug für das Open-Sky-Projekt umgebaut. Leider kam es dann 1997 zu dem Unfall mit einem Starlifter C-141. Die verbleibende TU-154 war nach Aussage der Luftwaffe eindach als Splittergattung zu teuer.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2299
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 60
x 165
Kontaktdaten:

Re: Zulassung der Tupolew TU-154M in der BRD

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Di 9. Jun 2015, 20:21

EA-Henning hat geschrieben: Die Luftwaffe hatte zugeunsten der TU-154M eintschieden. ...wurde zu einem Aufklärungsflugzeug für das Open-Sky-Projekt umgebaut. Leider kam es dann 1997 zu dem Unfall mit einem Starlifter C-141. ...

Es war der 13. September, der unfaßbare letzte Flug nach Südafrika zur 75-Jahr-Feier der südafr. Marine, gleichzeitig Langstrecken und Nachtflug Ausbildung außerhalb Europas
TU-154 - C-141.jpg


´95 für 40 Millionen elektronisch aufgerüstet, für das TCAS waren die nötigen 300.000 nicht mehr da!
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Tupolew Tu-154“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast