Erwarb Interflug eine Option für einen 4. Airbus A310?

Die INTERFLUG betrieb 3 Airbus A310-304.

Moderator: Kilo Mike Sierra

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 249
x 34
Kontaktdaten:

Erwarb Interflug eine Option für einen 4. Airbus A310?

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Fr 1. Mär 2013, 08:49

Erwarb Interflug eine Option für einen 4. Airbus A310?

Zumindest das Hamburger Abendblatt behauptet das in seiner Ausgabe vom 28.04.1989!
"DDR" will Airbusflotte ausweiten

HA/vwd Hamburg - Die "DDR"-Fluggesellschaft Interflug, die 1988 schon drei Airbusse A 310-300 bestellt hatte, hat eine Option für einen vierten Jet dieses Typs abgegeben. Interflug plant, seine Airbus-Flotte in den 90er Jahren auszubauen. Auch Thai Airways orderte: drei A 300-600R.

Wie ist diese Meldung zu werten? Immerhin ist und war in Hamburg ein großer Teil von Airbus beheimatet.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 249
x 34
Kontaktdaten:

Re: Erwarb Interflug eine Option für einen 4. Airbus A310?

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Fr 1. Mär 2013, 09:03

Interessant auch, das es Gerüchte zum Airbusdeal schon Ende 1987 gab.

Das Hamburger Abendblatt vom 14.12.1987 · Seite 19
Aeroflot und Interflug wollen Airbus

rtr Berlin - Die staatlichen Fluggesellschaften der Sowjetunion und der "DDR", Aeroflot und Interflug, sind nach einem Bericht der Westberliner Tageszeitung "Tagesspiegel" daran interessiert, Flugzeuge vom Typ Airbus einzusetzen. Als Gegenleistung sei ein Angebot der Sowjetunion und der "DDR" im Gespräch, der Deutschen Lufthansa Überflugrechte über das Gebiet der "DDR" zu gewähren. In diesem Fall könnte die Lufthansa auf Flügen von Frankfurt nach Moskau in Tegel zwischenlanden.

Im Hamburger Abendblatt vom 23.02.1988 · Seite 18 wird darüber Bereichtet, das IF an zwei A300-B4-600 Interesiert sein. Ob das eine Alternative zur A310 war, oder unabhängig davon war, bleibt unklar.
SED: Interflug will zwei Airbusse leasen

ap Ost-Berlin - Die "DDR"- Fluggesellschaft Interflug wül zwei Großraumflugzeuge vom Typ Airbus A300-B4-600 auf westlichen Strecken einsetzen. Das verlautete gestern aus SED-Kreisen in Ost-Berlln. Weiter hieß es, die Maschinen im Wert von rund 120 MUüonen D-Mark sollten von einem westüchen Bankenkonsortium finanziert und von Interflug geleast werden.

Ein neuer Airbus-Kunde werde Interflug jedoch nicht werden. Die Fluggesellschaft werde die Airbusse nur so lange fliegen, bis die sowjetische Flugzeugindustrie etwa Mitte der 90er Jahre ihre moderne Version der Tupolew 204 herausbringt, berichteten Luftfahrt-Kenner der "DDR". Bis dahin sollen Airbusse die seit Jahresbeginn strengeren Lärmbestimmungen im Bereich der Europäischen Gemeinschaft erfüUen, denen die derzeit eingesetzten sowjetischen Jets nicht entsprechen.

Offiziell wollten sich bisher weder Ost-Berün noch Toulouse zu den bestehenden Verbindungen äußern. Unklar ist nach wie vor, ob die Airbus- Industrie in Toulouse überhaupt Maschinen an die "DDR" Uefern darf. Es gibt vor aüem Bedenken der USA, westliche Flugzeuge könnten dem Ostblock technisches militärisches Know-how Uefern.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3848
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 38
x 119
Kontaktdaten:

Re: Erwarb Interflug eine Option für einen 4. Airbus A310?

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Fr 1. Mär 2013, 14:21

Gut gewühlt, Henning!

Der IF-Generaldirektor hat einmal auf einer ungewöhnlich offenen Betriebsversammlung detailliert vorgerechnet, welchen Flugzeugbedarf die IF aufgrund von Flottenerweiterung und -erneuerung in den nächsten Jahren haben würde und welche Flugzeugmuster von der sowjetischen Luftfahrtindustrie dafür geliefert werden könnten.

- Il-62M: nur die bereits bestellten, aber noch nicht ausgelieferten Maschinen
- Il-96: bis auf weiteres keine
- Tu-204: bis auf weiteres keine.

Damit wollte er aufzeigen, daß es kurz- und mittelfristig zur Airbus-Bestellung keine Alternative gab.
Sinngemäß führt er auch aus, solange die sowjetische Flugzeugindustrie nicht in der Lage sei, die INTERFLUG mit Flugzeugen zu beliefern, solange würden wir in Toulouse einkaufen gehen müssen.

Mit der Einführung des A310 war auch der (erfolgreiche) Versuch verbunden, weitere lukrative Langstrecken zu eröffenen. Mit nur drei Airbus-Maschinen wäre die IF da auf Dauer nicht weit gekommen.
Somit dürften diese Zeitungsmeldungen keine Gerüchte sein.

Nur den A300-600 kann ich mir nicht so richtig vorstellen. Der war ja für Langstrecken nicht geeignet und seine Passagierkapazität für die Mittelstrecken der IF zu dick.
0 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3848
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 38
x 119
Kontaktdaten:

Re: Erwarb Interflug eine Option für einen 4. Airbus A310?

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Fr 1. Mär 2013, 14:45

...und schon bekam ich eine E-Mail.

Anfang 1988 hat INTERFLUG tatsächlich zuerst über zwei A300-600 mit 280 Sitzen verhandelt.
Nicht nur das. Auch über A310 und A320 wurde gesprochen.
Über das durch ACT-Zusatztanks zu erzielende Reichweiten-Potential des A310-300 war man sich vor Beginn der Verhandlungen noch nicht bewußt.
Am Ende wurden es die drei bekannten A310-304 mit jeweils zwei ACT-Zusatzutanks.


Anfang 1990 verhandelte Dornier mit INTERFLUG auch über die Do 228 für den Inlandsflugverkehr.
0 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 249
x 34
Kontaktdaten:

Re: Erwarb Interflug eine Option für einen 4. Airbus A310?

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Fr 1. Mär 2013, 15:44

Nunja, immerhin könnte der A300-600R gemeint sein. Ich könnte mir hier gut z.B. den Türkencharter vorstellen. Oder Gran Canaria.

Bay the Way:
Auf die Frage, wann der Flughafen Erfurt eine längere Rwy bekommt, erhielt ein IF-Mitarbeiter zur Antwort: "die JAK-42 hat 3 Triebwerke und damit reicht die Länge aus".

Das würde bedeuten, IF hat irgendwann mal mit JAK-42 geliebäugelt. Andererseits sprach die NVA/MfNV davon, das nach Einführung der JAK-42 die TU-134A weiterhin zur IF gehen. Da man damals schon die Betriebszeiten von Kategorie 1 Flugzeugen (Regierung) auf 3 Jahren auf 5 und Kategorie 2 Flugzeugen (Ministerat) von 5 auf 15 Jahre erhöhen wollte, hätte IF also relativ alte Böcke erhalten, was wiederrum nicht für die Jak 42 spricht. Zudem hat dieses Flugzeug keine Umkehrschubvorrichtung (Reverser).

*passt nicht wirklich hier, zur Jak-42 eröfne ich später ein eigenens Thema, passt aber zur Flottenpolitik.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 249
x 34
Kontaktdaten:

Re: Erwarb Interflug eine Option für einen 4. Airbus A310?

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mo 20. Okt 2014, 19:41

Hat jemand neue Erkentnisse zum Thema?
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 249
x 34
Kontaktdaten:

Re: Erwarb Interflug eine Option für einen 4. Airbus A310?

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mo 17. Nov 2014, 19:59

Kilo Mike Sierra hat geschrieben:- Il-62M: nur die bereits bestellten, aber noch nicht ausgelieferten Maschinen
- Il-96: bis auf weiteres keine
- Tu-204: bis auf weiteres keine.

Man muss konstatieren, die sowjetische Flugzeugindustrie verfiel in jenen Status, der bis heute anhält.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3848
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 38
x 119
Kontaktdaten:

Re: Erwarb Interflug eine Option für einen 4. Airbus A310?

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Do 1. Mär 2018, 15:09

Kilo Mike Sierra hat geschrieben:...Anfang 1988 hat INTERFLUG tatsächlich zuerst über zwei A300-600 mit 280 Sitzen verhandelt.
Nicht nur das. Auch über A310 und A320 wurde gesprochen.
...

Über die A320 wurde nicht nur gesprochen. Im Bundesarchiv liegt (falsch einklassiert) ein zwischen INTERFLUG und Airbus Industrie ausgehandelter Kaufvertrag für Flugzeuge vom Typ A320 aus dem Jahr 1990. Ob er schon unterschrieben war, kann nur ein Ortstermin klären.
0 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.


Zurück zu „Airbus A310“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast